Benachrichtigungen
Alles löschen

Ein Spiel

Seite 4 / 4

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Gerade bei Twitterperlen gelesen:
Der Song, der an deinem 14. Lebensjahr Nr.1 der Charts war, hat was mit deinem Leben zu tun.

Ich bin gerade sehr erfreut, bei mir war es
A Song of Joy von Miguel Rios

aus Wikipedia:
Aus Anlass des 200. Geburtstags von Ludwig van Beethoven arrangierte der argentinische Orchesterchef Waldo de los Ríos die Ode an die Freude aus Beethovens 9. Sinfonie im Stile von James Last. Der nicht mit Miguel Ríos verwandte Waldo de los Ríos engagierte diesen als Sänger. A Song of Joy wurde ein Welthit. In Deutschland hielt er sich 15 Wochen lang auf Platz eins.

Inzwischen feierten wir Beethovens 250. Geburtstag. Wie die Zeit vergeht...

https://www.youtube.com/watch?v=QPvp_OlGIho

Welches ist euer Song ?

Nachtrag vom 25.01.2021 0848
Gemeint ist der 14. Geburtstag !
Sorry für den Fehler !

Antwort
130 Antworten
PeterPaletti
Beiträge : 1263

Na, super
Mein Song ist Electronica's "Dance little bird".

Bei aller Liebe, aber verlinken, werde ich den hier nicht, das verstößt gegen meine Charta.

peterpaletti antworten
19 Antworten
Banji
 Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3583

😀

Kann ich nachvollziehen.

banji antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

😅😅😅

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @peterpaletti

Mein Song ist Electronica's "Dance little bird".

Und noch einer, der 1967 geboren ist. 😀

Veröffentlicht von: @peterpaletti

Bei aller Liebe, aber verlinken, werde ich den hier nicht, das verstößt gegen meine Charta.

Echt? Ich habe ihn letztens noch getanzt.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Ist ein guter Jahrgang *find

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Ist ein guter Jahrgang *find

Ich kann mich nicht beschweren. 😀
Teenager und Jugendzeit komplett in den 80ern war schon gut.

Ist jetzt natürlich aus meiner Bonner Republik-rosaroten Brille geschrieben.

Wie wars denn bei dir?

Anonymous antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Teenager und Jugendzeit komplett in den 80ern war schon gut.

Ist jetzt natürlich aus meiner Bonner Republik-rosaroten Brille geschrieben.

Wie wars denn bei dir?

Die Frage war zwar an Herbstrose, aber ich möchte auch gerne antworten.
Auch in der DDR war es eine besondere Zeit. Uns trieben ja auch die Angst vor einem Atomkrieg und die zunehmend sicht- und spürbare Umweltverschmutzung um. Was sich ja auch in der Pop-Musik widerspiegelte.
Und das Finale im Herbst 1989 war schon grandios. So etwas erlebt man nur einmal im Leben. Wir waren jung und konnten alle Chancen nutzen, die sich uns plötzlich boten.

ungehorsam antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ungehorsam

Die Frage war zwar an Herbstrose, aber ich möchte auch gerne antworten.
Auch in der DDR war es eine besondere Zeit. Uns trieben ja auch die Angst vor einem Atomkrieg und die zunehmend sicht- und spürbare Umweltverschmutzung um. Was sich ja auch in der Pop-Musik widerspiegelte.
Und das Finale im Herbst 1989 war schon grandios. So etwas erlebt man nur einmal im Leben. Wir waren jung und konnten alle Chancen nutzen, die sich uns plötzlich boten.

Danke für die Antwort.

Wie war das denn dann praktisch?

Bei mir war das halt so, wie man es sich vorstellt. Osterdemos, kleinere Demos oder Veranstaltungen in unserer Stadt (ich war aber Mitläufer und nicht in einer Gruppe involviert), umweltbewegte Alternative (als das Wort noch für Ökos benutzt wurde), zwischendurch mal bei Greenpeace (mich hätten die Pandas mehr interessiert, aber ich wollte mal was anderes machen und war bei der Arbeitsgruppe wo es um Dünnsäureverklappung in der Nordsee ging).

Aber hauptsächlich war ich in den 80ern christlich unterwegs, kirchliche Jugendarbeit und später CVJM etc, später dann viel evangelistisch.

Wie lief das denn bei euch? Die späteren Demos klar....aber vorher?

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Aber hauptsächlich war ich in den 80ern christlich unterwegs, kirchliche Jugendarbeit und später CVJM etc, später dann viel evangelistisch.

Wie lief das denn bei euch? Die späteren Demos klar....aber vorher?

Wir hatten in der Stadt einen monatlichen Jugendgottesdienst. Da war ich im Mitarbeiterteam. Wir hatten sehr gute Prediger oder Evangelisten (Theo Lehmann, Rainer Dick, ...) oder Musiker (Jörg Swoboda, Hella Heizmann ...) da.
In der eigenen Gemeinde war ich im Kirchenchor.

Was mir versagt blieb (Jugendweihe verweigert, nicht in die FDJ eingetreten), waren Abitur und Studium. Daraufhin durfte mein Vater auch nichtbmehr außer Landes auf Dienstreise (er durfte eh nie weiter als bis Prag). Und er musste den Vorsitz im Elternbeirat abgeben.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Was mir versagt blieb (Jugendweihe verweigert, nicht in die FDJ eingetreten), waren Abitur und Studium. Daraufhin durfte mein Vater auch nichtbmehr außer Landes auf Dienstreise (er durfte eh nie weiter als bis Prag). Und er musste den Vorsitz im Elternbeirat abgeben.

Wow...das ist heftig. Wie hat dein Vater das denn aufgenommen?

Hast du Abi und Studium dann später noch nachgeholt?

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @pottkind

Wow...das ist heftig. Wie hat dein Vater das denn aufgenommen?

Mit Humor.

Veröffentlicht von: @pottkind

Hast du Abi und Studium dann später noch nachgeholt?

Jein. Ich hab nach der 10. Klasse (nicht direkt, aber eben mit diesem Abschluss) ein 3jähriges Fachschulstudium absolviert. Dieser Abschluss ist gleichwertig zum Fachabi. Ich könnte, wenn ich wollte, Medizin studieren. Das war aber nie mein Ziel. Mathe wär's gewesen, vielleicht noch Physik.

herbstrose antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Wie lief das denn bei euch? Die späteren Demos klar....aber vorher?

Wir lebten auf dem Land, da bekamen wir nur das wenige mit, was das Westfernsehen berichtete. Das Magazin "Kennzeichen D" war da sehr beliebt.
Unser Pastor nahm mich auch schon mit zu den Treffen einer Umweltgruppe. Da erfuhr ich von der Existenz der "Umweltbibliothek" an der Berliner Zionskirche. Auch die Sondermülldeponie Schönberg, die in unserer Nähe lag, war oft ein Thema. Ost- und Westmedien schwiegen sich darüber aus. Dort brachte der Westen für ein Appel und ein Ei seinen Giftmüll hin, der im Herkunftsland aufwendig und teuer unschädlich gemacht werden mußte. In Schönberg konnte alles ungehindert das Wasser und den Boden vergiften, und die Regierung kassierte dringend benötigte Devisen. Man hat hinter vorgehaltener Hand darüber gesprochen, aber wer diesen Skandal öffentlich machte, wurde zum Staatsfeind erklärt.
Ich kann mich noch dunkel erinnern, als eines Tages die Lehrer in der Schule erklärten, daß Udo Lindenberg auf den Index gesetzt wurde. Westmusik war ja nicht per se verboten. Auch über das Verbot des "Schwerter zu Pflugscharen"-Aufnähers wurde in der Schule gesprochen. Bezeichnenderweise war ich der Einzige in der Klasse, der diesen kannte (und selbst einen besaß).
1988 waren wir auf dem Kirchentag in Rostock, aber da bekamen wir nur am Rande etwas von der Stimmung mit.
Die Kommunalwahlen (im Volksmund "Volkszählung") im Mai 1989 waren die ersten Wahlen, an denen ich aktiv teilnehmen mußte. Ich traute mich noch nicht, mit "Nein" zu stimmen, außerdem war nicht eindeutig klar, wie das funktioniert, weil "Nein" eigentlich nicht vorgesehen war. Also blieb ich dem Wahllokal fern. Als das verkündete Ergebnis nicht wirklich von den Ergebnissen der letzten Wahlen abwich, war mir klar, daß das nicht stimmen konnte.
Am 18. Oktober gab es in einer Dorfkirche unserer Gegend eine Versammlung. Im Laufe der Veranstaltung wurde der Rücktritt Honeckers bekanntgegeben (Beifall und Jubel), dann wurde mitgeteilt, daß Egon Krenz zu seinem Nachfolger bestimmt wurde (Buh-Rufe).
Mein vier Jahre jüngerer Bruder erfuhr aus seinen Berliner Kanälen, was dort so lief.
Ende der Achtziger traute sich endlich auch mal die DEFA, Tabuthemen wie z.B. Homosexualität im Spielfilm "Coming Out" mit Dagmar Manzel aufzugreifen. Da erfuhren wir staunenden Provinzler, was die Hauptstadt der DDR so an Schwulenszene zu bieten hat, mit Kneipe, Disco und sogar einem Straßenstrich im Volkspark Friedrichshain.

ungehorsam antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Im Laufe der Veranstaltung wurde der Rücktritt Honeckers bekanntgegeben (Beifall und Jubel), dann wurde mitgeteilt, daß Egon Krenz zu seinem Nachfolger bestimmt wurde (Buh-Rufe).

Solche Reaktionen gab es bei uns in Dresden auch.

Weißt du eigentlich, warum wir Sachsen nicht in den Palast der Republik durften, obwohl wir den gebaut haben?
Weil mir "Balast dr Rebubligg" gesaachd Hamm.

herbstrose antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Weil mir "Balast dr Rebubligg" gesaachd Hamm.

Heißt das nicht "Ballast" mit Doppel-L?

ungehorsam antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Nein. Wenn man "Palast" sächsisch ausspricht, wird lediglich das harte P durch ein weiches B ersetzt. Aber akustisch klingt es wie "Ballast".

herbstrose antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2983

Vor allem da bei euch aus Salat (langes a) Sallad wird. Da braucht es keine 2 "L"

channuschka antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Wie wars denn bei dir?

Die 80er waren eine bewegte und bewegende Zeit. Vor allem waren sie unsere Zeit. Egal, welche Repressalien sich unsere Regierung einfallen ließ, wir genossen unsere Freiheit. Ab etwa 84 spürten wir eine Aufbruchstimmung. Unsere (natürlich nicht staatstreuen) Hitliste waren geprägt von Queen, The Police, A-ha, den Beatles ... Wir rebellieren ziemlich offen. Und wir waren selbstverständlich auf den Montasgsdemos. Kein anderes Jahrzehnt war so intensiv wie dieses.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Die 80er waren eine bewegte und bewegende Zeit. Vor allem waren sie unsere Zeit. Egal, welche Repressalien sich unsere Regierung einfallen ließ, wir genossen unsere Freiheit. Ab etwa 84 spürten wir eine Aufbruchstimmung. Unsere (natürlich nicht staatstreuen) Hitliste waren geprägt von Queen, The Police, A-ha, den Beatles ... Wir rebellieren ziemlich offen. Und wir waren selbstverständlich auf den Montasgsdemos. Kein anderes Jahrzehnt war so intensiv wie dieses.

Hat sich das bei euch dann hauptsächlich über Musik ausgedrückt?

Bei mir war es ja einfach: Mutter überreden, dass ich auf eine Demo darf und los gings.
War übrigens ganz lustig: meine Mutter war sehr besorgt ich könnte mit Kommunisten in Verbindung gebracht werden und schärfte mir ein, mich nicht auf solche Leute einzulassen. Ich ging auch ganz brav mit den Christen, aber sammelte alles was man mir an Flugblättern in die Hand drückte. Dann kam ich nach Hause und habe brav alles meiner Mutter gezeigt: MLPD, DKP etc. 😀

Was konntet ihr denn mit 16, 17 machen?

Das mit dem intensiven Jahrzehnt empfinde ich für mich auch so. Auch wenn das bei mir sicher weit weniger dramatisch und lebensverändern war als bei euch.

Ich frage mich nur: ist das bei allen Leuten so? Empfindet man immer seine Jugendzeit als die intensivste im Leben? Oder liegts wirklich an den 80ern?

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @pottkind

Was konntet ihr denn mit 16, 17 machen?

Disco (war ich nie, war nicht meine Welt), Kino, Milchbar (große Eisdiele, die gibt es nur leider nicht mehr, ein Ort, den ich echt vermisse), Konzerte (im Sommer auf der Freilichtbühne), Baggersee, Rodeln ...

Veröffentlicht von: @pottkind

Ich frage mich nur: ist das bei allen Leuten so? Empfindet man immer seine Jugendzeit als die intensivste im Leben? Oder liegts wirklich an den 80ern?

Nein. Bei meiner Oma waren es die 40er. Allein mit zwei kleinen Kindern, der Mann vermisst und eine Mutter, die sie unbedingt "an den Mann bringen" wollte, damit sie und die Kinder versorgt sind.

Veröffentlicht von: @pottkind

Hat sich das bei euch dann hauptsächlich über Musik ausgedrückt?

es war die Zeit von Punk und Pop. Das drückte sich sowohl in der Musik als auch in Kleidung, Frisur und Lebensstil aus.

herbstrose antworten
Banji
 Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3583
Veröffentlicht von: @pottkind

Ich frage mich nur: ist das bei allen Leuten so? Empfindet man immer seine Jugendzeit als die intensivste im Leben? Oder liegts wirklich an den 80ern?

Ich denke, es liegt an der frühen Jugendzeit. Bei mir waren es die 70ziger, die ich als sehr lebendig empfand - musikalisch, lebensstationenmäßig, Umbruch Schule - Lehre - weg von zu Hause, erste eigene Wohnung bzw. Zimmer - viel unterwegs sein.

Die 80ziger waren für mich durch Studium, erste Stelle, Familiengründung (Hochzeit, Kinder usw.) geprägt - Konsolidierung im Leben also. Und konnte auch musikalisch Punk und Neuer Deutscher Welle so gar nichts abgewinnen. Mit A-ha und Roxette war ich dann musikalisch mit den 80zigern wieder versöhnt. 😀

banji antworten


Elfentanz
Beiträge : 57

Das Lied, dass an meinem 14. Geburtstag auf Platz eins der deutschen Charts war und der Anführer der deutschen Jahrescharts ist bei mir der selbe:
Eminem - Without me
https://www.youtube.com/watch?v=YVkUvmDQ3HY
Oh nein. 😧 Ich mag das Spiel nicht.

Spaß beiseite, ich bin nicht abergläubisch und das Lied hat gar nichts mit meinem Leben.

Nachtrag vom 24.01.2021 1628
Edit:...zu tun

elfentanz antworten
8 Antworten
WaldemarAst
(@waldemarast)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 354

Aber witzig ist das doch...
Vor allem sieht man mal was alles so in den Charts auf der 1 war

waldemarast antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2983

Ist zwar m.M.n. nicht gerade eines von Eminems besten Lieder - aber besser als bei mir ... DJ Ötzi... 😀

channuschka antworten
WaldemarAst
(@waldemarast)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 354

Aber ist er nicht dadurch erst so richtig bekannt geworden.
Ich kenne den nur dadurch und dann durch den Film...

waldemarast antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2983

Hab extra noch mal nachgeschaut, aber hatte davor schon 2 Top Ten Platzierungen in den deutschen Single Charts unter anderem "Stan", auf Platz 1.
Und hätte mir damals jemand gesagt, dass ich mal Chartplatzierungen von Eminem google.... Ich mag den Typen nicht, Rap ist nicht meine Musik und überhaupt. Allerdings wenn schon Rap/HipHop dann finde ich Eminem noch am angenehmsten zu hören.
Und die Frage bleibt: Warum kenn ich die Lieder?!?!?!?

channuschka antworten
WaldemarAst
(@waldemarast)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 354

Haha gut das du gegoogelt hast, dann muss ich das nicht tun.

Ich glaube wir wissen das so gut, weil das unsere Jugend war und wir ganz viele Erinnerungen damit verknüpfen.

waldemarast antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2983

Und weil das Hirn einen großen Bereich für unnötiges Wissen aus der Jugend zu haben scheint.... wenn ich mir aus der Schule so viel gemerkt hätte 😀
Allerdings kommt manches auch wieder - ich hätte z.B. nie gedacht dass ich meinem doofen Biolehrer aus der 9./10. Klasse mal dankbar wäre, dass er uns mit DNA, m-RNA und so gequält hat, aber dann kommt da so ne Pandemie und neuer Impfstoff und plötzlich kommt das Wissen wieder hoch.

channuschka antworten
WaldemarAst
(@waldemarast)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 354

Ich finde aber auch, dass manches im Nachhinein aus der jUgend verklärt wird und ein verzerrtes "Ach wie schön das war" Bild ergibt.

Aber das mit Bio dachte ich letztens auch. Musste etwas länger kramen im Kopf aber da ist der Bio LK mal zu was nutze.

waldemarast antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2983
Veröffentlicht von: @waldemarast

Ich finde aber auch, dass manches im Nachhinein aus der jUgend verklärt wird und ein verzerrtes "Ach wie schön das war" Bild ergibt.

Vieles war doof. Meine Tagebücher sind voll davon 😀 Aber manches war besser (Steuern haben mich damal nicht intressiert um halbwegs beim Thema zu bleiben 😊 ) und im Vergleich zur Pandemie gerade.... Ich hätte eher damit gerechnet dass es beim inzwischen abgerissenen Atomkraftwerk zu nem Super-GAU kommt als dass ein Virus zwei Jahre die Welt lahm legt....

channuschka antworten
Cardamine
Beiträge : 1

Mary's Boy Child
von Boney M war es an meinem 14. Geburtstag. 😀

cardamine antworten
3 Antworten
Banji
 Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3583

Und dann kam hinter noch das schwungvolle "Oh, my Lord" ... hat mir gut gefallen diese Kombination.

banji antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Cool

herbstrose antworten
WaldemarAst
(@waldemarast)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 354

So ein typischer Boney M Song.
Man kann ihn ach nicht schlecht finden.
Und das Video ist witzig. Ein Kinderkrippenspiel...

waldemarast antworten


WaldemarAst
Beiträge : 354

Eine Prophetie...
Erstmal muss ich sagen, dass ich echt erschüttert war: es ist
"Der Steuersong" von der Gerd Show.
https://www.youtube.com/watch?v=mV5r7SwS-YY
Wer erinnert sich noch...

Tatsächlich habe ich damals sogar das Album gewonnen und letztens mal entsorgt.
Und *Trommelwirbel* ich kann nur sagen, dass es tatsächlich viel mit mir zu tun hat....

Bei meinem Göttergatten war es "Big Big World" von Emilia da rätseln wir noch, was das jetzt mit ihm zu tun hat 😀

waldemarast antworten
2 Antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2983

Jetzt hab ich nen Ohrwurm... vom "Steuersong"....
Ich versuche ihn jetzt auch "Big big world" umzulenken... hat damals genervt, aber doch besser als Schröder... 😀

channuschka antworten
WaldemarAst
(@waldemarast)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 354

Schlimm oder? Man hat sofort Ohrwürmer.
In den aktuellen Charts kenne ich nix, aber das alte Zeug kramt mein Hirn sofort wieder raus. Das klappt weder bei alten Franzözosisch- noch bei alten Englischvokabeln.

Ich habe das damals umgedichtet
"I'm a big big Mac in a big big Mc Donalds. It#s nota big big thing if you eat me!"

waldemarast antworten
Channuschka
Beiträge : 2983

Anton
"Ich bin so schön, ich bin so toll"

Bei mir war es Anton aus Tirol 😨 Auch bei den Jahrescharts ... Ne woche später, wäre es die 3. Generation mit "Leb" gewesen. Das fände ich doch besser. Oder ne Woche früher "Maria, Maria" von Santana...
Aber DJ Ötzi........
Das will (!!!!!) ich nicht interpretieren! 😀

Wobei in dem Jahr auch schlimmeres dabei ist... Wie "Großer Bruder" von Zlatko&Jürgen oder gar "Es ist geil, ein Arschloch zu sein" von Christian.... Und noch schlimmer ist, dass ich mich an all den Mist erinner!!!! 😀

channuschka antworten
16 Antworten
WaldemarAst
(@waldemarast)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 354
Veröffentlicht von: @channuschka

Das will (!!!!!) ich nicht interpretieren! 😀

Also ich würde sagen es attestiert dir ein gutes Selbstbewusstsein und einen Hang zun den Bergen. Was zu deinem Profilbild passt 😀 (zumindest wenn ich dies als Ziege richtig interpretiert habe)

Veröffentlicht von: @channuschka

Und noch schlimmer ist, dass ich mich an all den Mist erinner!!!! 😀

Tatsächlich hat man das alles einfach nur im Ohr. Ich finds witzig

waldemarast antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2983
Veröffentlicht von: @waldemarast

Also ich würde sagen es attestiert dir ein gutes Selbstbewusstsein und einen Hang zun den Bergen. Was zu deinem Profilbild passt 😀 (zumindest wenn ich dies als Ziege richtig interpretiert habe)

Das ist keine Ziege, sondern ein Schaf. Ein Baby-Schaf. Ein Lamm.

Nachtrag vom 01.02.2021 1508
Aber da andere darin auch schon einen Hasen gesehen haben...Gut erkannt 😉

channuschka antworten
WaldemarAst
(@waldemarast)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 354

Habe es jetzt nicht in groß angeschaut.
Da kann man Ziege und Lamm schonmal vertauschen. Aber Schafe wohnen ja teilweise auch in den Bergen.

waldemarast antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2983

Jep - und da ich aus dem Süden Deutschlands komme, sind mir die Berge vertrauter. Außerdem schwimmen im Meer voll gruslige Tiere rum ...

channuschka antworten
WaldemarAst
(@waldemarast)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 354

So: Zack
Da weißt du ja was es mit dir zu tun hat 😀

waldemarast antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2983

Aber Anton aus Tirol..... :-S

channuschka antworten
WaldemarAst
(@waldemarast)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 354

Hättest du lieber den hier?
https://www.youtube.com/watch?v=ic5AzVbWf6g

Aber der war nie Nummer 1
Habe mir jetzt mal das Video vom Anton angeguckt.
Wie viel Geld oder Alkohol haben die den Leuten gegeben zum mitmachen?

waldemarast antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2983

Nein - lief aber auch wahrscheinlich nie bei SWR3 und SWR2 hör ich nicht.

channuschka antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @channuschka

Bei mir war es Anton aus Tirol 😨

Veröffentlicht von: @channuschka

Das will (!!!!!) ich nicht interpretieren! 😀

😀😀 richtig so. 😉

Veröffentlicht von: @channuschka

Oder ne Woche früher "Maria, Maria" von Santana...

Dieses Gejaule in diesem Lied find ich furchtbar....🙄

Anonymous antworten
WaldemarAst
(@waldemarast)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 354

Aber bei Santana kann man noch an Sommer, Sonne und Meer denken

waldemarast antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2983

Bei Anton an Fasching und Skifahren - aber da erstes nicht so meins ist (alle 10 Jahre mal und den Umzug im Heimatort etwas öfter, aber nur mit Alkohol) und zweites mit meinem kaputten Knie nicht geht....
wäre Santana trotz des Gejaules eher meine Wahl. Vom musikalischen reden wir gar nicht erst.

channuschka antworten
WaldemarAst
(@waldemarast)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 354

Aber du kannst es dir nicht aussuchen.
Das ist Bestimmung 😉
Hey bei mir ist es die Gerd Show.

waldemarast antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 2983

Vielleicht sollte ich eher am Musikgeschmack der Deutschen in den Jahren um die Jahrtausendwende zweifeln 😀 Die Gerd Show ist echt auch nicht besser

channuschka antworten
WaldemarAst
(@waldemarast)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 354

Also vom Musikgeschmack ist das wirklich nicht besser, wobei man da ja noch etwas satirisch kritisches bei hat und nicht nur Partymucke.
Aber tatsächlich passt dieses Lied 100%ig bei mir. Da muss man noch nicht mal interpretieren....

waldemarast antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @waldemarast

Aber bei Santana kann man noch an Sommer, Sonne und Meer denken

Es ist ja alles Geschmacksache, aber sorry, nein bei dem Lied werde ich depressiv und denke an einen schmierigen Typen mit dunklen, stark lackierten Haaren und einer Rose im Mund, der vor sich herjauelt.
Da bräuchte ich ein paar Kaffee's, um wieder wacher und fitter zu werden und Strand-, Sonne-, Meerlaune zurückzugewinnen. 😊
Ich mag's dann doch etwas peppiger bei Musik.

Wenn ich jetzt an Urlaub denke, denke ich eher an so eine Musik:
https://www.youtube.com/watch?v=Z1ZKaR-9Kt4
oder:
https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc ="s&source=web&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwiA_dT3tsnuAhXHa8AKHXmaAQ8QtwIwAHoECAUQAg&url=https%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3D6BTjG-dhf5s&usg=AOvVaw258Tqxlta-7LzbBsOrFwBw"
Stehe ja eher auf englische, peppige Musik, aber bei solchen Liedern denke ich eher an Sommer, Sonne, Spaß und Paaaaarty 😀

Anonymous antworten
WaldemarAst
(@waldemarast)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 354

Da neben mir mein Göttergatte sich zur Ruhe gelegt hat konnte ich mir das jetzt noch nicht anhören, aber es sieht nach Sommer und Sonne aus.
Ich persönlich würde da auch nicht direkt Santana wählen sondern eher Shakira mit Waka Waka oder so.
Aber es ging ja jetzt darum, welches Lied besser wäre

waldemarast antworten


Seite 4 / 4
Teilen: