Linux und keine Ahn...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Linux und keine Ahnung davon

Seite 1 / 2

Anka
 Anka
Themenstarter
Beiträge : 10

Hallo zusammen,

ich möchte einen älteren Laptop umrüsten auf Linux.

Bis jetzt ist drauf: Windows 7
32 Bit
Pentium Dual Core CPU mit 2,20GHz
4 GB RAM

Benutzen soll ihn ein 5. Klässler, der ja jetzt Homeschooling macht 😉
Drauf soll: Libre Office
Google Chrome (ja ich weiß um die Nachteile)
Lego Mindstorms

Welches Linux wäre denn angebracht?
Ich tendiere zu MX Linux, da ich aber keinerlei Ahnung davon habe und so etwas noch nie installiert habe, bin ich etwas aufgeschmissen.
Und traue mich auch nicht so richtig da dran.

Grüße
Anka

Antwort
17 Antworten
Johannes22
Beiträge : 2973

Ich benutze immer Opensuse. Da ist die Installation Narrensicher. Firefox und libre Office sind dabei, Chrome gibt es nicht für Linux aber da Chrome Quelloffen ist kann man unter Opensus Packmann Repositorie ChromIUM installieren und den benutze ich auch meistens weil die Synchro besser funktioniert.

johannes22 antworten
1 Antwort
Anka
 Anka
(@anka)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 10

Ich bin ehrlich, ich hab kein Wort verstanden 😀

anka antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hi,

ich denke, Linux Mint ist das beste. Ziemlich einfach in der Bedienung.

Sehr einfach zu installieren
Office ist oft dabei
Google Chrome ist klasse
Lego Mindstorms...schwierig. Keine Ahnung ob kompatibel.

Guck mal in guten Zeitschriftenhandel nach LINUX Heften. Da sind oft Betriebssysteme dabei und Programme auch.

Daneben gibt es gute Foren wenn man Hilfe braucht.

Also ich bevorzuge Mint.

Ubuntu auch ganz gut

M.

Nachtrag vom 18.03.2020 1305
G

Anonymous antworten
1 Antwort
Anka
 Anka
(@anka)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 10

Danke für deinen Rat! Ich werde mich noch weiter damit beschäftigen.

anka antworten
joe390
 joe390
Beiträge : 466

Du kannst dir einfach mal die Installations-DVD herunterladen ( https://www.heise.de/download/product/linux-mint-55077).
Die startet meines Wissens als Live-System, d.h. direkt von der DVD ein lauffähiges System (langsam, und alle Änderungen beim Neustart wieder weg, solange du keine Dateien auf der Festplatte änderst, aber bis dahin kannst du beliebig probieren, installieren, siehst verfügbare Software in der Anwendungsverwaltung, etc.). "Richtig" installiert wird erst, wenn du das entsprechende Symbol auf dem Desktop anklickst.

Aber: Warum nicht auf Win10 updaten? In der Regel wird der aktuelle Schlüssel immer noch zur Aktivierung akzeptiert, d.h. du hast dann ein kostenloses Update.

joe390 antworten
3 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @joe390

Aber: Warum nicht auf Win10 updaten? In der Regel wird der aktuelle Schlüssel immer noch zur Aktivierung akzeptiert, d.h. du hast dann ein kostenloses Update.

Sofern Schleppi technisch ausreicht, Okay!

M.

Anonymous antworten
Anka
 Anka
(@anka)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 10

Das als Live version ausprobieren ist ein guter Tipp! Danke.

Veröffentlicht von: @joe390

Aber: Warum nicht auf Win10 updaten? In der Regel wird der aktuelle Schlüssel immer noch zur Aktivierung akzeptiert, d.h. du hast dann ein kostenloses Update.

Das geht nicht, da ich keinen Schlüssel habe. Den Laptop haben wir vor einigen Jahren von Bekannten für 50 € abgekauft.

anka antworten
Linkverdreher
(@linkverdreher)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 7

Schlüssel ist auslesbar
Hallo Anka,

grundsätzlich ist der für die vorhandene Installation verwendete Schlüssel auslesbar - und zum andern gibt es die Möglichkeit einer direkten Upgrade-Installation. Ich habe es neulich erst gemacht - gebe aber zu, dass ich das nicht routinemäßig mache und durch ständigen beruflichen Input auch keine gute erinnerung mehr habe. Vielleicht gibt es jemanden, der da weiterhelfen kann.

Hellhörig macht mich allerdings die Win 7 Installation im 32 Bitformat - vielleicht benötigst Du eine Linux-Distribution für ältere und leistungsschwache PCs? Einen guten Überblick gibt es hier:
https://distrowatch.com/ .
Und sollte es doch Windows werden, dann gäbe es hier Open Source-Software: https://www.opensource-dvd.de/ .
LG, Lv

linkverdreher antworten


klappstool
Beiträge : 422

MX Linux ist klasse. Hab ich auch gerade drauf. Da kannst du vor der Installation alles einstellen und anklicken, dass die Änderungen beibehalten werden sollen und dann hast du nach der Installation ein fertig eingerichtetes MX. Es ist nach meiner Erfahrung schön stabil und recht flugs unterwegs. Kann ich aber nur gefühlt sagen, Belege hab ich dafür nicht.

klappstool antworten
1 Antwort
Anka
 Anka
(@anka)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 10

Danke dir!

anka antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo Anka,

so wie ich das sehe, muss der Laptop ein CD Laufwerk haben, damit man von einer CD booten oder installieren kann. Ältere Laptops haben das ja meistens.

Wenn ich mich richtig erinnere von meinen eigenen Versuchen mit Linux-Live-CDs, muss man dem BIOS des Rechners noch beibringen, dass es von der CD booten soll.

Was die Distributionen betrifft, so könnte MX Linux eine gute Wahl sein, ich habe gerade die Bewertungen von Chip.de gelesen. Ist wohl auch ein Live System mit der Option einer dauerhaften Installation.

Du müsstest dir das 32bit Image herunterladen und auf CD brennen und dann von der CD booten. Alles weitere sollte aus der Benutzerführung hervorgehen.

Lg, Norbert

Anonymous antworten
4 Antworten
Anka
 Anka
(@anka)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 10

Danke Dir!
Laufwerk ist da und der Brenner funktioniert auch.
Mit BIOS werde ich im Falle des Falles wohl herausfinden.

anka antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 2 Sekunden

Beiträge : 0

Das mit dem BIOS ist nicht so schwer. Im Internet Laptop Hersteller eingeben und bios . Da wird mangelt geholfen.

M.

Anonymous antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2335

Für den Fall, dass es von CD/DVD nicht klappt.

Du kannst auch ein USB Stick entsprechend vorbereiten und davon booten.
https://www.heise.de/download/product/linuxlive-usb-creator-90060

lhoovpee antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2335
Veröffentlicht von: @n-r

so wie ich das sehe, muss der Laptop ein CD Laufwerk haben, damit man von einer CD booten oder installieren kann. Ältere Laptops haben das ja meistens.

Du kannst auch ein USB Stick entsprechend vorbereiten und davon booten.
https://www.heise.de/download/product/linuxlive-usb-creator-90060

lhoovpee antworten


Seite 1 / 2
Teilen: