Benachrichtigungen
Alles löschen

Thunderbird

Seite 1 / 2

Gelöschtes Profil
Themenstarter
Beiträge : 8051

Arbeitet jemand von euch mit diesem Mailprogramm?

Antwort
20 Antworten
tristesse
Beiträge : 17910

Japp 😊

tristesse antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

ja ich

Anonymous antworten
lhoovpee
Beiträge : 2335

Ja. Für den privaten Bereich der beste Mailclient, den ich kenne.

lhoovpee antworten


LittleBat
Beiträge : 1813

Ich auch 😊

littlebat antworten
Gelöschtes Profil
Themenstarter
Beiträge : 8051

Das ist aber schön. Sooo viele ... 😊

Ich habe vor einiger Zeit umgestellt von Windows live Mail auf Thunderbird. Bin auch zufrieden.

Ein Problem kann ich aber immer noch nicht lösen:
Wo finde ich einen Button oder einen Hinweis, wo ich eine automatische Abwesenheitseintragung machen kann?
Also wenn jemand mir eine Mail schreibt und ich ein paar Tage weg bin und möchte signalisieren, dass ich nicht da bin und mich später melde.

deleted_profile antworten
13 Antworten
HerrNilson
(@herrnilson)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 216

Soweit ich weiß, kannst Du das nicht in Thunderbird einstellen, sondern direkt in Deinem E-Mailaccount. Also bei zB web.de einloggen und dort einrichten.

herrnilson antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17910

Genau so ist es 😊

tristesse antworten
Stefantweeetys
(@stefantweeetys)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 426

einen einfachen button gibt es nicht, aber es geht:
https://www.heise.de/tipps-tricks/Thunderbird-Abwesenheitsnotiz-einrichten-so-klappt-s-4452972.html

Ich verwende auch Thunderbird, aber es muss dir klar sein, dass die EMails nicht sicher abgerufen werden und je nach Konto muss man absichtlich unsicheren Zugriff erlauben.

Unsicherer Zugriff bedeutet, dass das Passwort und Co unverschlüsselt übertragen wird, denn E-Mails waren in der alten Zeit nur Postkarten die jeder lesen kann. In der heutigen Zeit etwas ... nun ja... vor allem da faule Menschen ein Passwort für alles haben. Wenn man Thunderbird benutzt, dann auf jeden Fall ein eigenen Passwort dafür verwenden, das Kennwort auszulesen ist spielend einfach.

Mit dem eingebauten Tool von Windows 10 ist man auf der sicheren Seite.

stefantweeetys antworten
joe390
 joe390
(@joe390)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 466
Veröffentlicht von: @stefantweeetys

Ich verwende auch Thunderbird, aber es muss dir klar sein, dass die EMails nicht sicher abgerufen werden und je nach Konto muss man absichtlich unsicheren Zugriff erlauben.

Das liegt dann aber nicht an Thunderbird, sondern am Emailanbieter (und Win 10 hilft dann auch nicht). Wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass heutzutage noch ein Anbieter unverschlüsselte Übertragung erzwingt, und wenn doch, macht man halt einen Bogen drum. Welcher soll das denn sein?

Und schließlich: Einfach in Thunderbird unter Einstellungen / Konto / Server nachschauen, ob da die SSL- bzw. STARTTLS-Verschlüsselung aktiviert ist.

joe390 antworten
Stefantweeetys
(@stefantweeetys)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 426
Veröffentlicht von: @joe390

Das liegt dann aber nicht an Thunderbird, sondern am Emailanbieter (und Win 10 hilft dann auch nicht).

Das liegt auch am Protokol. POP3 ist unverschlüsselt, je nach Anbieter geht nur POP3 oder man muss Einstellungen ändern.

Win10 hilft deswegen, weil du die Mail in der Cloud aufmachst, also beim Öffnen TLS verschlüsselt ist und nicht lokal per POP3 oder IMAP übertragen wird.
Die höchste Version von TLS ist viel sicherer als das alte SSL. SSL ist innerhalb von Sekunden geknackt, wie auch TLS 1.0 und ist hochgradig unsicher. Bei STARTTLS werden je nach Umstand die Logindaten im Klarttext verschickt...ist also auch keine echte "Verschlüsselung".

Google erkennt eben, das der Zugriff unsicher ist (warum auch immer) und warnt. Woran es liegen könnte, oder welche Verbesserung man einschalten müsste, wird leider nicht erklärt.

stefantweeetys antworten
joe390
 joe390
(@joe390)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 466
Veröffentlicht von: @stefantweeetys

Das liegt auch am Protokol. POP3 ist unverschlüsselt, je nach Anbieter geht nur POP3 oder man muss Einstellungen ändern.

Mich würde immer noch interessieren, welcher Anbieter heute noch als Standard eine unverschlüsselte Verbindung einstellt? Und welcher erzwingt unverschlüsselt?

Und selbst wenn das der Fall ist, ist es kein Problem von Thunderbird (oder irgendeinem anderen Email-Client), sondern des Anbieters. Thunderbird lässt sich problemlos sicher konfigurieren und tut das in der Regel sogar automatisch.

Ein bisschen auf die EInstellungen schauen sollte man natürlich, egal welchen Email-Client und welches Verfahren man nutzt.

Unter Windows 10 hat man ohnehin datenschutztechnisch ganz andere Probleme:

"- Standardmäßig wird der Web-Browser Verlauf, die Favoriten und geöffnete Webseiten an Microsoft übertragen
- Für jedes Gerät wird eine eindeutige Werbe-ID erzeugt, die es Microsoft und Dritten erlaubt, dem Anwender »relevante Werbung« anzubieten
- Nach Aktivierung der Geräteverschlüsselung wird der Bitlocker-Schlüssel in der Microsoft Cloud abgelegt
- Der digitale Assistentin Cortana sammelt Daten aus dem Kalender, aus den Anwendungen, Informationen zu Anrufen und Kontakten sowie Inhalte von E-Mails und SMS-Nachrichten
- Apps, die aus dem Windows Store installiert wurden"
(aus: https://www.kuketz-blog.de/kommentar-windows-10-datenschutz-geht-anders/)

Mehr:
https://www.kuketz-blog.de/windows-10-unbeherrschbare-datensammelwut/

und:
https://www.kuketz-blog.de/windows-10-dem-kontrollverlust-entgegenwirken/

joe390 antworten
Stefantweeetys
(@stefantweeetys)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 426
Veröffentlicht von: @joe390

Und selbst wenn das der Fall ist, ist es kein Problem von Thunderbird (oder irgendeinem anderen Email-Client), sondern des Anbieters. Thunderbird lässt sich problemlos sicher konfigurieren und tut das in der Regel sogar automatisch.

Nichts desto trotz muss man den unsicheren Zugriff auf ein google-konto zulassen wenn man Thunderbird mit gmail benutzt. Warum das so ist, weiß ich nicht, ich habe etwas gesucht.

Veröffentlicht von: @joe390

Unter Windows 10 hat man ohnehin datenschutztechnisch ganz andere Probleme:

Ja so ist es mit der Technik... eine Goldrandlösung gibt es nicht. Für mache Sachen verwende ich PGP und Enigmail in Thunderbird, ist relativ sicher, aber Schlüsselaustausch und Co ist zu kompliziert für viele.

stefantweeetys antworten
joe390
 joe390
(@joe390)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 466
Veröffentlicht von: @stefantweeetys

Nichts desto trotz muss man den unsicheren Zugriff auf ein google-konto zulassen wenn man Thunderbird mit gmail benutzt.

Wie kommst du darauf? Habe eben mal nachgesehen: POP3, IMAP, SMTP - alles gesichert, siehe hier. Und ich wüsste nicht, was davon sich in Thunderbird nicht einstellen lassen sollte. Ich würde sogar drauf wetten, dass Thunderbird sich automatisch so konfiguriert

joe390 antworten
Stefantweeetys
(@stefantweeetys)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 426
Veröffentlicht von: @joe390

Wie kommst du darauf?

erstelle ein neues google-Konto und versuche die Daten vom Postfach über Thunderbird zu ziehen.

Google wird den Zugriff ablehnen und Thunderbird bringt eine Fehlermeldung die so aussieht: "Jemand hat gerade versucht, sich mit Ihrem Passwort in einer nicht von Google stammenden App in Ihrem Konto anzumelden."

Dann loggt man sich in das Googlekonto ein und erhält den selben Hinweis und im zweiten Schritt:
"Weniger sichere App blockiert
Google hat die App blockiert, die Sie verwenden wollten, weil sie nicht unseren Sicherheitsstandards entspricht.
Einige Apps und Geräte nutzen weniger sichere Anmeldetechnologien. Dadurch wird Ihr Konto angreifbarer. Sie können unserer Empfehlung folgen und den Zugriff dieser Apps deaktivieren. Sie haben aber auch die Möglichkeit, ihn zu aktivieren, wenn Sie die Apps trotz des Risikos verwenden möchten. Google DEAKTIVIERT diese Einstellung automatisch, wenn sie nicht verwendet wird
."

Habs gerade selbst getestet.

Nachtrag vom 02.01.2020 0043
habe nun raus gefunden warum google Thunderbird als unsicher einstuft. Liegt laut den Thunderbirdmachern daran, dass man man kein OAuth benutzen muss.

OAuth kann zum user-tracking verwendet werden und google würde das natürlich gerne machen 😀. Fünktioniert bei POP3 und so natürlich noch nicht.

stefantweeetys antworten
joe390
 joe390
(@joe390)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 466

Nun ja, die Aussage "Jemand hat gerade versucht, sich mit Ihrem Passwort in einer nicht von Google stammenden App in Ihrem Konto anzumelden." mag ja stimmen. Die Behauptung im zweiten Schritt, sie entspreche nicht Googles Sicherheitsstandards dürfte eher daran liegen, dass Google primär die eigenen Apps als sicher einstuft. Zu suggerieren, dass die "andere" App weniger sicher sei, scheint mir technisch unbegründet (check: Thunderbird meldet sich verschlüsselt an und ruft die Mails verschlüsselt ab, nachdem man es explizit zugelassen hat) und vom Wahrheitsgehalt irgendwo zwischen unlauterem Wettbewerb und einer glatten Lüge zu liegen, um die Nutzer möglichst im eigenen "Googleversum" zu halten. Am besten, man lässt sich erst gar nicht auf ein Googlekonto ein.

joe390 antworten
Stefantweeetys
(@stefantweeetys)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 426
Veröffentlicht von: @joe390

um die Nutzer möglichst im eigenen "Googleversum" zu halten.

Das wird wohl der Hauptgrund sein.

stefantweeetys antworten
joe390
 joe390
(@joe390)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 466
Veröffentlicht von: @stefantweeetys

Das wird wohl der Hauptgrund sein.

Davon darf man getrost ausgehen. Und wie gut es funktioniert, sehen wir ja hier: Mit den meisten Email-Providern ist Thunderbird in Sekunden eingerichtet, Gmail hingegen hat eine für weniger versierte Anwender durchaus beträchtliche Hürde gegen alternative Email-Clients hochgezogen.

joe390 antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 2335

Aus der Hilfe:

Thunderbird bietet keine einfache Möglichkeit, dem E-Mail-Server mitzuteilen, dass er eine Abwesenheitsnotiz senden soll. Es gibt zwar ein Protokoll dafür, das aber leider von den meisten E-Mail-Dienstanbietern nicht unterstützt wird. Da diese versuchen, Webmailer durchzusetzen, wird sich daran vermutlich auch nicht viel ändern. Ein oft gemachter Vorschlag ist, einen Nachrichtenfilter zu erstellen und auf alle eingehende Nachrichten mit einer Vorlage zu antworten. Diese Lösung setzt aber voraus, dass Ihr Gerät eingeschaltet ist und Thunderbird auch während Ihrer Abwesenheit ständig geöffnet bleibt. Da es bei dieser Lösungsmöglichkeit auch Sicherheitsprobleme gibt, empfehlen wir sie nicht.

Also die Lösung: Beim Webmailer anmelden und dort einstellen.

https://support.mozilla.org/de/kb/abwesenheitsnotiz

lhoovpee antworten


Seite 1 / 2
Teilen: