Benachrichtigungen
Alles löschen

ERF MenschGott

Seite 1 / 2

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo,

kennt ihr eigentlich die MenschGott-Serie auf ERF?
Ich bin auf youtube durch Zufall darauf gestoßen und habe mir davon ein paar Folgen angesehen.

Mich würde interessieren, was ihr von dieser Serie haltet.
Für diejenigen unter euch, die es nicht kennen:
Da wird ein ca. 20-Minütiges Gespräch geführt mit einzelnen Christen, die auf Umwegen zum Glauben gefunden haben. Klingt erstmal nicht so spektakulär, aber da sind teilweise Berichte drunter, wo ich denke: Das gibt es doch garnicht. Heute Abend habe ich z.B. eine Sendung gesehen von einem Mann, der indianische Totenbeschwörung betrieben hat, und die Toten sind auch wirklich erschienen, und haben angeblich ein Indianerzelt "bewegt". Wen das interessiert, hier ist der Link:

https://www.youtube.com/watch?v=6pghYzII-BE

Ich kenne mich mit diesen Kulten ein bisschen aus, weil ich jemanden kenne, der das auch praktiziert. Aber es ist nicht so, dass da wirklich Tote erscheinen und im Indianerzelt rumgeistern, sondern man betet zu ihnen. Zu den Ahnen, und zu den Naturgeistern und so.

Nun kommen bei ERF immer wieder irgendwelche Spukgeschichten in dieser Serie vor, mit Nahtoderfahrungen, Höllenvisionen, die dann dazu führen, dass man sich angstvoll an Gott wendet, und schließlich den christlichen Glauben für sich entdeckt.

Ich sehe mir das an, wenn ich Langeweile habe, um ein bisschen Unterhaltung zu haben, aber ich habe den Eindruck diese ganzen Spukgeschichten da sind Fakes, ich kann das nicht ernst nehmen. Wie denkt ihr darüber? Sind das Fakes, oder gibt es wirklich böse Geister, die wir beschwören können und die uns dann erscheinen und ins Unglück stürzen? Oder dämonische bzw. göttliche Visionen, die uns warnen?

Antwort
12 Antworten
Queequeg
Beiträge : 3586

Auf den Leim gegangen
Ich glaube nicht, dass es Dämonen gibt und Verstorbene, die in irgendeiner Weise den Lebenden das Gruseln beibringen.

Ich glaube aber sehr wohl, dass unser Hirn uns alle Denkbare und Undenkbare so vormachen kann, dass wir glauben, es sei Realität.

Insofern sind solche Leute, wie dieser Mann im Video, in der Regel keine Betrüger oder schlichte Spinner, sondern inneren Eindrücken auf den Leim gegangen.

queequeg antworten
4 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @queequeg

Insofern sind solche Leute, wie dieser Mann im Video, in der Regel keine Betrüger oder schlichte Spinner, sondern inneren Eindrücken auf den Leim gegangen.

Ok, das wäre natürlich auch möglich. Wobei es mir ziemlich schwer fällt zu glauben, dass man sich solche Dinge einbilden kann: Dass die inneren Eindrücke also so stark sind, dass man sie für wahr hält. Aber gut, ich stecke ja nicht drin in diesem Typen und weiß nicht, wie stark seine Fantasie ihn bestimmte Dinge erleben lässt.

Anonymous antworten
Queequeg
(@queequeg)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 3586

"Einbilden" hat so einen abwertenden Klang und hört sich so an, als würde sich der Mensch in aller Freiheit alle möglichen Spinnereien durch den Kopf gehen lassen. So ist es aber nicht.

Mitunter verknüpfen sich cerebrale Nervenzellen auf eine Weise, die dann eine Wirklichkeit suggeriert, die gar nicht existiert. Auf banaler Ebene ein Problem jeder Zeugenaussage bei Gericht, wo jeder das wiedergibt, was er glaubt gesehen zu haben. Auf gar nicht mehr banaler Ebene im Rahmen einer Psychose, bei dem die Wirklichkeit manchmal in keiner Weise mehr gesehen werden kann, dafür aber alle möglichen Szenarien, die gar nicht existieren. Dazwischen gibt es dann jede nur denkbare Abstufung.

Harald Lesch hat mal in einer Sendung gesagt, dass nach einer Untersuchung in Amerika einige Tausend Amerikaner felsenfest daran glauben, einmal von Aliens entführt worden zu sein. Die Leute glauben es und Du kannst es nicht korrigieren.

queequeg antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @queequeg

Mitunter verknüpfen sich cerebrale Nervenzellen auf eine Weise, die dann eine Wirklichkeit suggeriert, die gar nicht existiert. Auf banaler Ebene ein Problem jeder Zeugenaussage bei Gericht, wo jeder das wiedergibt, was er glaubt gesehen zu haben. Auf gar nicht mehr banaler Ebene im Rahmen einer Psychose, bei dem die Wirklichkeit manchmal in keiner Weise mehr gesehen werden kann, dafür aber alle möglichen Szenarien, die gar nicht existieren. Dazwischen gibt es dann jede nur denkbare Abstufung.

Danke, das war eine aufschlussreiche Erklärung, ich kann das jetzt viel besser nachvollziehen 😊

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @wildbillhickok

Ok, das wäre natürlich auch möglich. Wobei es mir ziemlich schwer fällt zu glauben, dass man sich solche Dinge einbilden kann: Dass die inneren Eindrücke also so stark sind, dass man sie für wahr hält. Aber gut, ich stecke ja nicht drin in diesem Typen und weiß nicht, wie stark seine Fantasie ihn bestimmte Dinge erleben lässt.

Wir bilden uns alles ein, oder transportierst du die Welt in dein Bewusstsein? ne machst du nicht, du bastelst dir aus irgendwelchen elektrischen Impulsen ein Bild von der Welt zusammen.
Problematisch wird es erst wenn du wie Q zu glauben scheinst das die Landkarte die du dir gebastelt hast die Wirklichkeit ist.
Ist sie nicht. Und Falsch basteln geht auch nicht weil es kein RICHTIG gibt.
es gibt nur unpraktisches oder sogar nicht funktionierendes basteln.

Anonymous antworten


neubaugoere
Beiträge : 12673

Gegenfrage
Wie gut kennst Du Deine Bibel?
😊

neubaugoere antworten
2 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Wie gut kennst Du Deine Bibel?
😊

Ich beantworte dir gerne die Frage, verstehe aber nicht so richtig, was das mit dem Eingangspost zu tun hat. Wäre es nicht sinnvoller, dazu einen neuen Thread aufzumachen?

Also: Ich denke, ich kenne die Grundbotschaft Jesu, also das, worauf es wirklich ankommt: Auf die Liebe. Mehr als die Hälfte der biblischen Schriften habe ich gelesen, bzw. im Religionsunterricht durchgenommen, oder bei meiner Kommundion und bei meiner Firmung.

Für mich bedeutet es, die Bibel zu kennen, nicht nur zu wissen, was drinsteht, sondern auch, wie man es interpretieren kann, bzw. welche unterschiedlichen Interpretationsmöglichkeiten und Herangehensweisen es gibt.

Ist deine Frage damit beantwortet?

Viele liebe Grüße,

Bill

Anonymous antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 12673
Veröffentlicht von: @wildbillhickok

Ist deine Frage damit beantwortet?

Nein.
😌

Nachtrag vom 09.04.2019 1027
Und ja.

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ich finde ERF-MenschGott absolut genial und bin überzeugt davon, dass es all die Dinge gibt. Bin unbeschreiblich froh, dass Jesus Sieger ist über allem, dass er das Licht ist und heute noch befreit!!!

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @wildbillhickok

kennt ihr eigentlich die MenschGott-Serie auf ERF?
Ich bin auf youtube durch Zufall darauf gestoßen und habe mir davon ein paar Folgen angesehen.

Ja

Veröffentlicht von: @wildbillhickok

Mich würde interessieren, was ihr von dieser Serie haltet.

Teilweise gut teilweise schlecht, hängt ausschließlich von den Gäst*innen ab.

Anonymous antworten
Loewentier
Beiträge : 352

Hallo,

ich schaue mir diese Sendungen gerne an und ich halte diese Themen und Begebenheiten für sehr wahrscheinlich. Ich selbst habe damals ein Wunder an mir erlebt und auch einige Träume gehabt, die sich erfüllt haben. Das dann auch andere Menschen Wunder, Heilungen oder Erlebnisse haben, ist mir dann nur verständlich. Denn ich habe ja nicht die Exklusivrechte für mich allein gepachtet. Zudem ist die Bibel voller Taten von Gott, wie er Menschen befreit, heilt, rettet. Die heutigen Berichte und Erlebnisse bestätigen mir, dass Gott nicht nur damals an und in Menschen und Situationen handelte.

Andererseits beschäftigt sich die Wissenschaft auch mit dem Gehirn und solchen "Überzeugungen/Erlebnissen" wie hier schon angeklungen sind. Und ich kann auch verstehen, wenn Menschen darin die Ursachen sehen oder entdeckt haben wollen. Ich selbst glaube aber nicht daran, das ist mir in anbetracht meiner eigenen Erfahrungen viel zu unwahrscheinlich, das es sich hierbei (immer nur) um Hirnspinnereien handeln sollte.

Die Bibel hat meines Erachtens recht damit, das es Mächte um uns herum gibt, die gegen Gott, aber auch für Gott handeln. Und in solchen Berichten wie bei MenschGott finde ich Beispiele dafür, aber nicht nur dort. Sicher gibt es auch Leute, die alles nur aus anderer Motivation sagen oder tun, aber das sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass Gott auch heute noch Dinge tut, die wir uns nicht erklären können oder die einfach wunderbar sind. Eigentlich gibt es unzählige kleine und große Begebenheiten die auf dieser Welt passieren, weil Gott sie in Gang gebracht hat. Ich denke, die Bücher würden endlos geschrieben werden, über das, was Einzelne tatsächlich erlebt haben. Aber aus Mangel oder Angst oder Verbot oder fehlender Gelegenheit, ist das nicht gerade "in aller Munde". Ich denke, unsere Nachrichten wären voll von solchen "guten Nachrichten", wenn die Welt nicht so gottlos wäre und solche Begebenheiten nicht von vornherein beargwöhnt und als Humbug dargestellt werden würden. Aber diese Welt lebt nicht gern oder gewohnterweise mit diesem Gedanken, das es noch mehr zwischen Himmel und Erde gibt. Zudem gibt es ja nicht nur die "gute Seite", sondern auch die "böse". Wollte man das unterscheiden, müssten sehr viele Menschen mehr darüber bescheid wissen, wie. Das steht nun aber in der Bibel. Und obwohl die Bibel wohl das meist verkaufte Buch und als das Buch der Bücher genannt wird, heißt das nicht, das man ihr darin vertraut, was darin steht.

Veröffentlicht von: @wildbillhickok

Wie denkt ihr darüber? Sind das Fakes, oder gibt es wirklich böse Geister, die wir beschwören können und die uns dann erscheinen und ins Unglück stürzen? Oder dämonische bzw. göttliche Visionen, die uns warnen?

in der Bibel:
- die von Dämonen besessenen Menschen, die Jesus befreite (z.B.der Mann aus Gerasa)
- das Kind, welches vom bösen Geist entweder ins Feuer oder ins Wasser geschleudert wurde
- die Frau, die ständig vom bösen Geist getrieben "die Wahrheit" schrie

Das waren durchaus zerstörerische Elemente!

Aus meiner eigenen Erfahrung: Ich kannte eine Person, die dämonisch besessen war (diese Person bestätigte das später auch selbst-ohne mein Zutun!) sie war nicht in der Lage zu a) vergeben b) sich mit Christen zu beschäftigen c) von verschiedenen "Sünden" frei zu werden d) Liebe zu empfinden usw. Jemand anderes hatte dann das Bild, dass diese Person zwar gerne befreit werden wollte. Jemand hatte den Eindruck, ein riesiger "echsenartiger Schwanz" winde sich um dessen Körper und wolle ihn nicht loslassen. Immer wenn sie beteten, fing dieser "Schwanz" an, sich zu lockern, zog sich aber wieder zusammen. Später sagte die betroffene Person: "Nein, ich bin noch nicht bereit." Es ging um viele Dinge, die er nicht gerne aufgeben wollte. Später habe ich selbst Träume über ihn gehabt, wie sich riesige Berge aufgeblasen haben, die er versucht hat, zu erklimmen. Wahrscheinlich die Versuche, frei zu werden. Aber sie waren nur mit Luft gefüllt und sanken immer wieder in sich zusammen. Zudem versuchte er mit einem Zirkuswagen voller seltsamer Dinge, diese Berge hochzufahren. Dort waren Dinge drin, von denen er sich trennen sollte. Aber in meinem Traum tat er es nicht. Er wollte es einfach nicht loslassen, und vielleicht konnte er es auch nicht (mehr). Ich glaube heute lebt er immer noch in dieser zerstörerischen Weise. Zuletzt sprach er davon, sich umzubringen, oder so zu leben, wie er wollte. 🙁 es habe doch eh keinen Sinn mehr. Als Christ konnte er sich nie bezeichnen, sprach immer davon, in der Hölle zu sein. Ja, er hat ständig andere manipuliert. Aber er war selbst manipuliert.

Ich weiß selbst nicht, ob Gott ihn da noch retten kann (ich weiß, das klingt komisch), wenn er doch so kaputt ist?! (für mich scheint es unmöglich...ich weiß wirklich nicht, was Gott vorhat, ich musste mich damals jedenfalls von dieser Person trennen) Hier hatte ich es definitiv mit Dämonen zu tun, das war einfach nicht normal. Diese Person hatte sich so derart in Lügen und komische Praktiken verstrickt, dass es nahezu zur "Identität" wurde. Und wer lässt schon gerne seine Identität los!

Jedenfalls gibt es einiges an solchen Geschichten, wo Menschen überzeugt sind, mit Geistern in Verbindung zu sein. Nicht nur im Schamanismus, sondern in der modernen Esoterik usw.

LT

loewentier antworten


Seite 1 / 2
Teilen: