Hilfe, jetzt ist de...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Hilfe, jetzt ist der Umschlag zu


Neubaugöre
Themenstarter
Beiträge : 11794

und ich hab den Stimmzettel zum Volksentscheid (26. September 2021) noch draußen. Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah *kreisch* - Was mach ich denn jetzt??? Umschlag wieder auf und dann zukleben mit Klebestreifen oder was????? Hülfäääää!

Antwort
21 Antworten
tristesse
Beiträge : 16841
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Umschlag wieder auf und dann zukleben mit Klebestreifen oder was?????

Genau das 😊
Du kannst das, ich glaub an Dich.
*tschakka*

tristesse antworten
6 Antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

😀 😀
das schon, ich war mir unsicher, ob man das darf ...

neubaugoere antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16841

Ich glaub nicht, dass es ein Problem gibt, solange der Umschlag mit dem Wahlzettel unberührt ist.

tristesse antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

??? jetzt bin ich noch mehr verunsichert, genau um den geht es ja ... um den blauen. Den wollte ich in den roten stecken zusammen mit dem Wahlschein und - aaaah, da liegt noch der kleine draußen. - Jetzt ist zu spät. Ich hab den blauen wieder aufgemacht und den kleinen Stimmzettel mit reingetan, zugeklebt mit Klebestreifen. Sollte ich noch ne Bemerkung draufschreiben, dass ich das war?
--> dann kommt ja der blaue in den roten. Der rote ist dann unversehrt.

neubaugoere antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16841

Schreib auf keinen Fall irgendwas drauf!

Ich würde den einfach so abschicken und hoffe, dass das okay ist. Einer der beiden Umschläge ist ja unversehrt.

tristesse antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

Vielleicht rufe ich morgen mal im Bezirksamt an *überleg*.

*lautdenk* Eigentlich geht es ja darum, dass die Entscheidung auch niemand mit dem Namen/Adresse in Verbindung bringen kann, deshalb der blaue in dem roten. Wenn der rote geöffnet wird, dann wird der Wahlschein rausgenommen, registriert, dann wandert der blaue irgendwohin, wo er dann geöffnet wird von Personen, die den Wahlschein nicht zu Gesicht bekommen. So bleibt es "anonym" oder "das Wahlgeheimnis gewährleistet". Deshalb denke ich auch, dass es okay ist, wenn der blaue nochmal aufgemacht wurde. *hoff* Der rote ist ja unversehrt. Wäre schade, wenn die Wahl dadurch ungültig würde ...

neubaugoere antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16841
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Vielleicht rufe ich morgen mal im Bezirksamt an *überleg*.

Und was sollen die Deiner Meinung nach dann tun?

Veröffentlicht von: @neubaugoere

Deshalb denke ich auch, dass es okay ist, wenn der blaue nochmal aufgemacht wurde.

Ja das denke ich auch, denn einer der Umschläge ist ja unversehrt. Ich würde mir da nich so einen Kopf drum machen.

tristesse antworten


lhoovpee
Beiträge : 2209

Also bei uns kann man auch im Bürgerbüro "Briefwahl" machen. Die werden dir bestimmt neue Umschläge geben können.

Ich denke sobald die Umschläge Anzeichen von Manipulation aufweisen, wird das Probleme geben können. Steht dazu nichts in den Hilfeanweisungen?

lhoovpee antworten
2 Antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 2209

Scheinbar nicht so schlimm: https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/briefwahl-was-geht-und-was-nicht

1. Was tun wenn der Briefumschlag kaputt ist?
Das ist gerade in Köln passiert: Die Briefwahlunterlagen sind da, alles komplett. Nur bei einem der Umschläge stimmt was nicht. Irgendwo ist beim Ausstanzen etwas kaputt gegangen und nun kann man durch den Umschlag durchgucken. Ist dann schon alles ungültig? "Nein", sagt Klaus Pötzsch, aus dem Büro des Bundeswahlleiters. "Hauptsache der Stimmzettel ist in Ordnung", sagt er.

"Der Stimmzettel ist wirklich das Entscheidende. Wir sagen immer: Der Wählerwille muss ganz eindeutig und zweifelsfrei erkennbar sein für den, der die Stimmen am Ende auszählt."
Klaus Pötzsch aus dem Büro des Bundeswahlleiters
Das heißt, in dem konkreten Fall können wir den Umschlag selbst reparieren, mit Tesafilm oder flüssigem Kleber - allerdings so, dass wirklich nichts herausfällt.

lhoovpee antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

Du bist ein Schatz *knutsch*
😀 😘 😘 😘
Vielen Dank!!!!!!
*jubelhopsundfreu*

neubaugoere antworten
ALF.MELMAC
Beiträge : 2153

Frag die Wahlamt

Die wissen Bescheid

alf-melmac antworten


BeLu
Beiträge : 4121
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Volksentscheid (26. September 2021)

Was entscheidet das Volk denn bei euch?

belu antworten
9 Antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794
Veröffentlicht von: @belu
Veröffentlicht von: @belu

Volksentscheid (26. September 2021)

Was entscheidet das Volk denn bei euch?

Mietsachen ... https://www.berlin.de/politische-bildung/wahlen-2021/mieten-volksentscheid/artikel.1108464.php

Nachtrag vom 04.09.2021 1357
n bissle scrollen ...
sowas wie die Deutsche Wohnen enteignen und so

neubaugoere antworten
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4121

Ah, ok. Ob allerdings eine Enteignung der Deutsche Wohnen die Lösung für den Berliner Mietmarkt ist, wage ich zu bezweifeln.

belu antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

Na ja, ist ja auch erstmal "nur" n Volksentscheid, noch keine Gesetzesvorlage. 😊 Die Deutsche Wohnen ist ja nicht nur in Berlin präsent. Manchmal braucht es für eine Veränderung einen "Anstoß" - das könnte einer sein, also der Volksentscheid, damit ein Umdenken überhaupt im Wohnungsmarkt stattfinden kann. Mal sehen. Der letzte VE war ja der vom Tempelhofer Feld, ehemaliger Flughafen ...

neubaugoere antworten
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4121

Ein Anstoß zum Umdenken kann das sicherlich sein. Aber durch eine Enteignung der großen Wohnraumeigentümer steht ja nicht plötzlich mehr Wohnraum im Markt zur Verfügung - es sei denn, die Großen lassen massenweise Wohnungen leerstehen. Sonst wechselt der Wohnraum nur den Eigentümer, was an dem Spannungsfeld zwischen Angebot und Nachfrage nicht viel ändert, auch wenn vielleicht die Wohnungen aus öffentlicher Hand preiswerter zu mieten sein werden.

Ob die öffentliche Hand in punkto Instandhaltung der Wohnungen besser ist als die privaten Eigentümer, ist dann noch eine andere Frage. Wenn man sich anguckt, wie gut die öffentliche Hand Straßen und Brücken instand hält...

belu antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

Auch wenn sich vielleicht "nicht viel" ändert ... wenn sich etwas ändert, und sei es "nicht viel", ist das etwas, von dem wir nicht gering denken sollten ... und wenn "die Aktion" dafür sorgt, dass vielleicht 50 oder 100 Menschen davon profitieren, ist das positiv. Auch wenn es das Gesamtproblem nicht löst.

Durch die Pandemie mit dem Homeoffice haben sich kleinere Firmen hier entschlossen, mehr im Homeoffice zu arbeiten und Büroräume gekündigt. Da wird sich auch noch eine Entwicklung anschließen. Vielleicht nicht sofort, aber vielleicht später ...

neubaugoere antworten
lubov
(@lubov)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 2435

Was genau soll denn mit den Wohnungen geschehen, wenn die Deutsche Wohnen zerschlagen wird?
Ich bin auch Mieterin von denen. Ja, es gibt bessere Verwalter, menschlichere, aufmerksamere...
Andererseits: Sie halten die Nebenkosten im Rahmen, die sind sogar gesunken, als sie die Verwaltung übernommen haben. Wer verwaltet die Wohnungen, wenn die DW es nicht mehr tut? Die alte Frau, der sie gehört, die am anderen Ende Deutschlands wohnt, und die mit dieser Wohnung ihre Rente aufstockt? Sicher nicht. Und lauern Horden von Wohnungsverwaltern, die sich liebevoll um 5-10 Wohnungen kümmern wollen? Doch sicher nicht. Lohnt sich nicht.

lubov antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Es geht nicht nur um die Menge an Wohnraum, sondern auch um die Preise. In Berlin kann man für 2 Zimmer schon mal 4stellig hinlegen. Wenn man Kinder hat oder ne kleine Rente, kann man sich keine Wohnung leisten.

herbstrose antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2153
Veröffentlicht von: @herbstrose

Es geht nicht nur um die Menge an Wohnraum, sondern auch um die Preise. In Berlin kann man für 2 Zimmer schon mal 4stellig hinlegen. Wenn man Kinder hat oder ne kleine Rente, kann man sich keine Wohnung leisten.

Das ist leider das Problem in allen Großstädten dieses Landes und dieser Welt....

alf-melmac antworten
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4121

Das ist mir schon klar, ist in vielen anderen Städten aber genau das gleiche Problem. Berlin ist da nichts Besonderes.

Wenn man nun einige Tausend Wohnungen von großen Vermietern in die öffentliche Hand überträgt und dann zu niedrigeren Mieten anbietet, hat das meines Erachtens höchstens einen kurzfristigen Effekt. Sobald diese preiswerteren Wohnungen an den Mann oder die Frau gebracht sind, verpufft der Effekt, denn diejenigen, die dann dort wohnen, ziehen nicht aus, weil sie woanders nichts vergleichbar günstiges finden. Dann sind die preiswerten Wohnungen quasi dem Markt entzogen, und das gleiche Spiel geht von vorne los.

belu antworten
Teilen: