Gibt es eigentlich ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Gibt es eigentlich schon virtuelle Meetings von j.de Usern?


OpaStefan
Themenstarter
Beiträge : 968

LG und einen guten Start in die neue Woche - OpaStefan

Antwort
25 Antworten
Suzanne62
Beiträge : 7535

Ja, das hat es schon gegeben - im letzten Sommer gab es ein paar Skype-Treffen im Single-Plauder-Faden und an Silvester ein Treffen per Zoom.

suzanne62 antworten
2 Antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581

Wir zoomen jetzt immer mit unseren Kindern. Letzten Sonntag haben wir eine Familienrunde gemacht ... wir haben sie schon so lange nicht mehr umarmen können ... 🙁 Sehnsucht

banji antworten
Sternenbluete
(@sternenbluete)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 850

Ja, das ist schwer auszuhalten. Ich wünsche euch, dass sich das bald ändert.

sternenbluete antworten


Neubaugöre
Beiträge : 11794

Dir auch, danke (auch wenn's letzte Woche war) 😉 😀
Wie Suzanne schon sagte, es gab letztes Jahr einige Skype-Runden. Aber es braucht eben auch immer "Initiatoren(/Organisatoren)" und nicht nur neugierige Nasen. 😉

neubaugoere antworten
19 Antworten
OpaStefan
(@opastefan)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 968

Hallo Neubaugoere,
ich könnte mir die technische Organisation schon vorstellen. Aber was macht man dann inhaltlich? Man kennt sich ja höchstens vom Schreiben. Wie sollte das ablaufen? Sich nur zu sehen und auf ein Gespräch zu hoffen ist zu wenig und langweilig. Es können auch nicht alle durcheinander reden.
Unterhält man sich zu einem Thema? Hat jemand Erfahrung als Moderator?

LG OpaStefan

opastefan antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

Hey 😊

wir trafen uns "einfach so" 😀 😉
Inhaltlich? Leben miteinander teilen, Anteil nehmen und Anteil geben. Bisher. Bisher brauchte es keines Moderators, das hatten wir schon ganz gut hinbekommen, denke ich. Und wenn es mal nicht so lief, haben es dennoch alle mit Humor genommen.

Thematisch? Nö. Es kann sich ja ändern, wenn es jemand mag und etwas auf die Beine stellt. Dann werden alle sehen, was da zustande kommt.

😊
Lieben Gruß

neubaugoere antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16837
Veröffentlicht von: @opastefan

Aber was macht man dann inhaltlich? Man kennt sich ja höchstens vom Schreiben. Wie sollte das ablaufen? Sich nur zu sehen und auf ein Gespräch zu hoffen ist zu wenig und langweilig. Es können auch nicht alle durcheinander reden.
Unterhält man sich zu einem Thema? Hat jemand Erfahrung als Moderator?

Ich hab die Erfahrung gemacht bei unseren SPF Skype Treffen, dass wir immer unsere Themen gefunden haben, ohne dass jemand moderiert. Klar lief es beim dritten Treffen flüssiger als beim ersten, aber einer hat immer ne Frage eingeworfen oder einen Redeanteil gehabt 😊

Wir haben uns über Arbeit, Jesus.de, Corona, Familie, etc. unterhalten und nach einer Weile lief das echt zwanglos.

tristesse antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 1685

Ich wäre dabei. Und ich sage mal gleich, was ich schön fände.

Ersteinmal: nicht zu lange, vielleicht 60-70 Minuten. ... Denn man hat ja beruflich auch Online-Treffen.

Veröffentlicht von: @opastefan

Aber was macht man dann inhaltlich?

Sich eine Frage ausdenken, die für alle interessant ist.
Gern zu einem geistlichen Thema.
Und wo man etwas von den Einzelnen erfährt.

Veröffentlicht von: @opastefan

Es können auch nicht alle durcheinander reden.

Bei Zoom muss einer gut leiten/ moderieren. Und die andern müssen das wollen, dass eine/r moderiert. Also, wenn du das Treffen ansetzt, dann fände ich es toll, wenn du dir ein Thema, eine Frage ausdenkst.
Wenn du moderierst und dann allen, die etwas sagen wollen, ein paar Minuten Redezeit gibst. Zum Schluss Verabschiedung und Segenswort.

Wir können ja zu zweit anfangen. Und gucken ob sich noch jemand interessiert 😊 .. Ich unterhalte mich auch mit Leuten, die mir fremd sind.

jeddie-x antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

*staun*

Veröffentlicht von: @jeddie-x

Bei Zoom muss einer gut leiten/ moderieren. Und die andern müssen das wollen, dass eine/r moderiert. Also, wenn du das Treffen ansetzt, dann fände ich es toll, wenn du dir ein Thema, eine Frage ausdenkst.
Wenn du moderierst und dann allen, die etwas sagen wollen, ein paar Minuten Redezeit gibst. Zum Schluss Verabschiedung und Segenswort.

Das wäre - ehrlich gesagt - nicht meins. - Ich fand unsere Skype-Runden letztes Jahr wirklich gut, weil wir einfach wir waren, völlig unmoderiert und am anderen interessiert.

neubaugoere antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 1685
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Das wäre - ehrlich gesagt - nicht meins. - Ich fand unsere Skype-Runden letztes Jahr wirklich gut, weil wir einfach wir waren, völlig unmoderiert und am anderen interessiert.

Es gibt ja verschiedene Möglichkeiten und auch Präferenzen.

Unmoderiert zoome ich im Kreis guter Freunde.
Und auch dann: wenn wir arbeiten wollen als Freunde, moderiert eine/r von uns.

Austauschrunden, wo keiner moderiert, erlebe ich oft als ungleichgewichtig. Da nehmen sich manche sehr viel Redezeit und andere kommen nicht oder kaum zu Wort. ... Es gibt ja Leute, die das nicht stört. Aber mir wäre es ein Anliegen, wenn ich mit jesus.de lern zoomen darf, die Einzelnen dann auch wahrzunehmen.

jeddie-x antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @jeddie-x

Da nehmen sich manche sehr viel Redezeit und andere kommen nicht oder kaum zu Wort. ... Es gibt ja Leute, die das nicht stört.

Das kann auch durchaus von allen Beteiligten so gewünscht sein. Als ich das erste Mal am "Cafe Digital" unserer Gemeinde teilgenommen habe, habe ich es vorgezogen, erst mal nur zuzuhören.
Und manchmal ist es so, dass mich ein Thema zwar interessiert, ich aber nicht so viel dazu sagen kann - bei anderen Themen, in denen ich mehr "drin" bin, ist es dann umgekehrt, dass ich sehr viel dazu sage und dafür andere eher nur zuhören.
Ich finde es ganz gut, nicht jeden Redebeitrag mit der Stoppuhr zu bemessen und es den Einzelnen selbst zu überlassen, wie weit sie sich bei welchen Themen aktiv einbringen möchten.

suzanne62 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16837
Veröffentlicht von: @jeddie-x

Bei Zoom muss einer gut leiten/ moderieren. Und die andern müssen das wollen, dass eine/r moderiert. Also, wenn du das Treffen ansetzt, dann fände ich es toll, wenn du dir ein Thema, eine Frage ausdenkst.
Wenn du moderierst und dann allen, die etwas sagen wollen, ein paar Minuten Redezeit gibst. Zum Schluss Verabschiedung und Segenswort.

Da käme ich mir vor wie im Bibelkreis oder einer Polittalkrunde 😊

Gut ist es, wenn sich jemand verantwortlich fühlt und das Gespräch durch eine Frage in Gang bringt, wenn es stockt.

Als wir Singles angefangen haben zu skypen, hat es am Anfang auch manchmal ein wenig geholpert, aber das legte sich dann schnell. Einzelnen "Redezeit" zuzuteilen hätte dem Gespräch nicht gut getan, wobei man schon drauf achten kann, dass nicht einer das Gespräch total dominiert. Wir haben auch nicht gebetet oder uns gesegnet, ich fand es segensreich genug, die User mal zu sehen und besser kennenzulernen. Aus diesen ersten Skypes sind richtig feste Freundschaften mit regem Kontakt entstanden. In der Coronazeit waren diese Freundschaften der größte Gewinn des letzten Jahres füh mich ❤

tristesse antworten
maggie.x
(@jeddie-x)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 1685
Veröffentlicht von: @tristesse

Gut ist es, wenn sich jemand verantwortlich fühlt und das Gespräch durch eine Frage in Gang bringt, wenn es stockt.

(......) wobei man schon drauf achten kann, dass nicht einer das Gespräch total dominiert.

Das meine ich. .... Aber das muss auch geklärt sein, wer das macht, damit ich mich als Teilnehmende wohl fühle.

Wenn andere es anders halten als ich - gänzlich unmoderiert - können sie es ja machen. ... Es gibt halt verschiedene Präferenzen.

jeddie-x antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16837
Veröffentlicht von: @jeddie-x

Das meine ich. .... Aber das muss auch geklärt sein, wer das macht, damit ich mich als Teilnehmende wohl fühle.

Also ich hab mich auch ohne offizielle Moderation wohl gefühlt.

Veröffentlicht von: @jeddie-x

Wenn andere es anders halten als ich - gänzlich unmoderiert - können sie es ja machen. ... Es gibt halt verschiedene Präferenzen.

Ich kann ja nur sagen, was ich gut finde und sich für mich bewährt hat. Und das Zwanglose lag mir bis immer besser.

tristesse antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

Wir hatten aber auch bisher kein Bedürfnis nach "Bibelleseplan" oder eben etwas "Thematischem" wie es Jeddie unter anderem meint. Ich glaube auch, dass OpaStefan solcherlei Gedanken hinter seiner Frage hatte und deshalb der Gedanke an "Moderation" bei beiden auftauchte. Deshalb versuchte ich mitzuteilen, dass wir uns nicht "thematisch" trafen, sondern weil wir schlicht so etwas wie Gemeinschaft haben wollten, sich einfach kennenlernen - anders als eben über Verschriftlichtes -, zwanglos und deshalb auch "unmoderiert".

neubaugoere antworten
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4119
Veröffentlicht von: @tristesse

Da käme ich mir vor wie im Bibelkreis oder einer Polittalkrunde 😊

Wenn dann noch eine Powerpoint-Präsentation dazu kommt, wird's ein Arbeitsmeeting 😀

belu antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16837

😀

tristesse antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @tristesse

Gut ist es, wenn sich jemand verantwortlich fühlt und das Gespräch durch eine Frage in Gang bringt, wenn es stockt.

Das macht in unserem "Cafe Digital" der/die "Barista".

Veröffentlicht von: @tristesse

Einzelnen "Redezeit" zuzuteilen hätte dem Gespräch nicht gut getan, wobei man schon drauf achten kann, dass nicht einer das Gespräch total dominiert.

Das wird bei uns auch nicht mit der Stoppuhr abgemessen - aber man achtet als Barista schon darauf, dass alle, die etwas sagen möchten, auch die Möglichkeit dazu bekommen.

Veröffentlicht von: @tristesse

Wir haben auch nicht gebetet oder uns gesegnet,

Ich würde, wenn es sich nicht um ein explizit religiöses Angebot (Gebetstreffen oder Andacht)handelt, auch lieber darauf verzichten, damit jeder User, der mag, daran teilnehmen kann, unabhängig von seiner Religionszugehörigkeit.

Veröffentlicht von: @tristesse

ich fand es segensreich genug, die User mal zu sehen und besser kennenzulernen.

Das ging mir auch so.

suzanne62 antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @opastefan

Unterhält man sich zu einem Thema?

Veröffentlicht von: @opastefan

Aber was macht man dann inhaltlich?

Ein vorgegebenes Thema gab es da bislang nicht, war auch nicht nötig. Es haben sich jedes Mal spontan sehr nette Gespräche ergeben.
Wir haben so etwas Ähnliches von unserer Gemeinde aus jeden Montagnachmittag, nennt sich "Cafe Digital".
Wenn du magst, kann ich dir den Link schicken.

suzanne62 antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794
Veröffentlicht von: @suzanne62

Wir haben so etwas Ähnliches von unserer Gemeinde aus jeden Montagnachmittag, nennt sich "Cafe Digital".

Auch ein schöner Name. 😀 Bei uns gibts das dienstags und freitags als "Coffee & Cake" und sonntags das Stehcafé, wenn die Leute den Gottesdienst dann gucken, wann er eigentlich eben auch live wäre - und danach dann ins Stehcafé quasi, so, wie es eben auch live wäre. 😉 😀

neubaugoere antworten
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4119
Veröffentlicht von: @opastefan

ich könnte mir die technische Organisation schon vorstellen. Aber was macht man dann inhaltlich? Man kennt sich ja höchstens vom Schreiben. Wie sollte das ablaufen? Sich nur zu sehen und auf ein Gespräch zu hoffen ist zu wenig und langweilig. Es können auch nicht alle durcheinander reden.
Unterhält man sich zu einem Thema? Hat jemand Erfahrung als Moderator?

Ob man einen Moderator braucht, hängt vielleicht etwas davon ab, wie gut man sich schon vom Schreiben her kennt. Bei den SPF-Runden brauchten wir das nicht, aber das liegt vielleicht auch daran, dass wir uns zumindest vom Schreiben her schon recht lange kennen. Da finden sich dann schnell Anknüpfungspunkte.
Bei einer größeren Runde müsste man wahrscheinlich etwas aktiver darauf achten, dass alle mit einbezogen werden. Ob das nun ein Moderator sein muss oder ob alle miteinander darauf achten können, könnte man einfach ausprobieren.

belu antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7535
Veröffentlicht von: @belu

Bei einer größeren Runde müsste man wahrscheinlich etwas aktiver darauf achten, dass alle mit einbezogen werden. Ob das nun ein Moderator sein muss oder ob alle miteinander darauf achten können, könnte man einfach ausprobieren.

In unserem "Cafe Digital" gibt es immer einen "Barista", der darauf achtet, dass nicht alle gleichzeitig quatschen....das ist aber nur in größeren Runden, v.a. dann, wenn viele "Neue" dabei sind, nötig.
Wenn wir nur wenige sind, die sich zudem schon kennen und mit den Regeln vertraut sind (z.B, dass immer nur einer redet und alle, die gerade nicht "dran" sind, ihr Mikrofon stumm schalten...), kann der Barista sich gemütlich zurücklehnen und seinen Kaffee schlürfen😉.

suzanne62 antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

Da bin ich ganz bei dir, bei uns klappt das ganz gut in unseren Cafés, allerdings sind wir da auch eher nur zwischen 4 und 6 "Parteien" (Singles und Ehepaare), achten aber alle darauf, dass nicht alle auf einmal reden.

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

virtuelles Usertreffen
Wie wäre es denn mal mit einem virtuellen User-Treffen?

Jeder mit einer Tasse Kaffee oder Tee in der Hand oder auch mit einem Bier, je nach Tageszeit, man könnte sich auch auf ein Essen treffen oder gemeinsam eine Online-Galerie besichtigen u.ä.

Also, das was früher immer mal auf einem Usertreffen gemacht wurde, virtuell machen. Dann hat man auch gleich ein "Programm".

Nur, jemand müsste sich den Hut aufsetzen und wenigstens einen Link für alle bereitstellen.

Und nein, ich werde es nicht machen. Zu wenig Zeit und kein so intensives Interesse.

Ich habe mit ein paar Usern schon telefoniert, auch geskypt oder wir haben uns persönlich getroffen. Meist aber nur zu zweit. Vier war mal das Maximum, aus einem nicht so erfreulichen Anlass.

Anonymous antworten
1 Antwort
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

Wie ich grad OpaStephan schrieb ...

Veröffentlicht von: @polyglott

Und nein, ich werde es nicht machen. Zu wenig Zeit und kein so intensives Interesse.

Genau 😀 😀

neubaugoere antworten


Teilen: