Die Bibel als Hilfe...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Die Bibel als Hilfe für Mathematik

Seite 1 / 2

SpaceDirk
Themenstarter
Beiträge : 206

Sehr geehrte Damen und Herren

Ich habe eine Formel entwickelt die auf der BIBEL basiert.
Man nehme das Wort BIBEL und sieht das der Buchstabe B auch als 13 gesehen werden kann und das I als1
Ich blicke nun auf BIB und zähle
B=1+3+1+1+3=9 jetzt schaue ich nochmals auf BI
1+3+1=5=B13
Ich nehme jetzt die 9 und die 5 und rechne so dass sie
13 ergibt also 9×5=49(13) und so läuft das bis zum Ende 9×5=49 9×1=9 und 9×2=18 und 9×3=27 und 9×4=36 werden normal gerechnet
9×6=58
9×7=67
9×8=76
9×9=85
Der Übergang in BIB 13 in 13
sieht man bei 9×4=36 9×5=49
36+49=85 so wie auch 9×9=85
und noch eine Verbindung bei 9×7=67 und 9×8=76

EL steht für den Namen Gottes!

Danke fürs lesen und studieren

Frohe Ostern
und Gottes Segen

SpaceDirk

Antwort
58 Antworten
Lucan-7
Beiträge : 16981

Ich verstehe es zwar nicht... aber es ist faszinierend, womit die Leute sich jetzt beschäftigen wenn sie plötzlich Zeit haben... 😉

lucan-7 antworten


B'Elanna
Beiträge : 1632

ALso 9x5 ergibt bei mir immer noch 45 und nicht 49,
genauso sind

Veröffentlicht von: @spacedirk

9×6=[del]58[/del]54
9×7=[del]67[/del]63
9×8=[del]76[/del]72
9×9=[del]85[/del]81

Aber sonst ist das echt.... ^^

belanna antworten
6 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Wow!
Du hast da echt nachgerechnet!
😯

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16981

Hab' ich mir auch gedacht... ich bin zu faul für so was, Mathematik ist eines der Fächer für das ich nur begrenzt tauglich bin... 😊

lucan-7 antworten
Ewigfragender
(@ewigfragender)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 55

.....dies hast Du doch sicherlich ironisch gemeint - ansonsten wäre ich sehr enttäuscht..... .

ewigfragender antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Nö, eigentlich war ich ehrlich erstaunt, dass sie da nachrechnete. Die Zeit muß man sich ja erstmal nehmen. Bei bestimmtem Unfug - wie jetzt hier z.B. dem Eingangsposting, bin ich rein hirnorganisch nicht in der Lage, da drüber nachzudenken, irgendwann bildeten sich da Abwehrreflexe... Immer wenn diese Art Zahlenkaffeesatzleserei irgendwo auftaucht, muß ich an die Stelle in Umberto Eccos (sehr zu empfehlenden!) Roman "Das Foucault'sche Pendel" denken, wo irgendeine Ehefrau ihrem inzwischen auch schon zu Weltverschwörungs- und Zahlenmystikbrimboriumsdenken neigenden Mann erläutert, dass sich ominöse Zahlencodes ebensogut wie als Prophezeihungen und esoterische Hinweise auch als Notizen, die sich eine Hausfrau für den Wochenmarkteinkauf machte, deuten lassen. Eigentlich sogar immer besser und überzeugender.

Anonymous antworten
Ewigfragender
(@ewigfragender)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 55

Dann bin ich ja beruhigt 😊 - von Ecco hatte ich einige Bücher gelesen - auch das „Foucaultsche Pendel“, zuletzt las ich (ist auch schon wieder ewig her) „Die Insel des vorigen Tages“- hatte mir damals nicht so richtig gefallen und damit war meine „Ecco-Zeit“ vorbei - wahrscheinlich war ich zu jung….. .
Vor längerer Zeit hatte mal eine Bekannte versucht, mich für die Kabbala (besonders die Zahlenmystik) zu begeistern, ich bekam nach einer Weile Kopfschmerzen…. .

ewigfragender antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ewigfragender

zuletzt las ich (ist auch schon wieder ewig her) „Die Insel des vorigen Tages“- hatte mir damals nicht so richtig gefallen und damit war meine „Ecco-Zeit“ vorbei - wahrscheinlich war ich zu jung…

Der hatte mich auch ettäuscht, ebenso wie sein letzter (dessen Titel mir nicht mal mehr einfällt, es ging da um Journalisten/eine Redaktion).
Richtig, richtig gut sind von ihm m.M.n. nur "Der Name der Rose" und eben das "Foucault'sche Pendel". Aber immerhin: zwei solche Dinger muß man erstmal hinkriegen im Leben! 😊

Veröffentlicht von: @ewigfragender

Kabbala

Veröffentlicht von: @ewigfragender

bekam nach einer Weile Kopfschmerzen…

Es gab in den 90er Jahren mal einen ziemlich abgefahrenen Film von Aronofsky mit dem Titel "Pi", meines Erinnerns ganz oder zumindest über große Strecken in Schwarzweiß gedreht. Da "findet" irgendein Mathematiker eine geheimnisvolle Zahl und wird im Folgenden dann von unterschiedlichen Organisationen verfolgt - unter anderem von Leuten, die in der Zahl den Schlüssel für den perfekten Aktienkurs-Vorhersagealgorithmus sehen und auch kabbalistische Juden, die vermuten, er hätte den "wahren Namen Gottes" herausgefunden. Ich war damals mit einem israelischen Freund im Kino (er hatte mich dazu überredet), der dann meinte: "Solche Freaks (er meinte die Kabbalisten) gibt's in der Realität tatsächlich, ich hatte mit ein paar von denen während meiner Militärzeit zu tun."

Anonymous antworten
Herbstrose
Beiträge : 14194

1+3+1=5=B13

Du gingst von BI aus. Wenn B 13 ist und I 1, dann ist die Summe aus beiden 14 und nicht 5.

herbstrose antworten
3 Antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16981
Veröffentlicht von: @herbstrose

Du gingst von BI aus. Wenn B 13 ist und I 1, dann ist die Summe aus beiden 14 und nicht 5.

B ist nicht die Zahl 13, sondern die Ziffer 1 und 3... dann stimmt es.

Zumindest an der Stelle.

lucan-7 antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

B kann man als 13 lesen. Das war zumindest die Eingangsaussage. In der Mathematik wird mit Zahlen gerechnet, nicht mit den einzelnen Ziffern einer Zahl.

herbstrose antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16981

Ich wollte ja nur beschreiben, was er gemacht hat... den Sinn des Ganzen wage ich nicht zu beurteilen.

lucan-7 antworten


Lombard3
Beiträge : 4292

Frage: Gibt es mehr Bruchzahlen, oder mehr Ganzzahlen?
Hallo,

toll, dass mal wieder jemand ins Forum Wissenschaft schreibt.

Habe jetzt eine andere Frage - die evtl. off-topic ist:

Frage: Gibt es mehr Bruchzahlen, oder mehr Ganzzahlen?

Viele Grüße
Lombard

lombard3 antworten
20 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lombard3

Frage: Gibt es mehr Bruchzahlen, oder mehr Ganzzahlen?

Natürlich gibt es mehr Bruchzahlen als Ganzzahlen. Die ganzen Zahlen sind eine Teilmenge der Bruchzahlen, man kann ja jede ganze Zahl als Bruchzahl schreiben.

Schaue mal hier: https://www.matheretter.de/wiki/zahlenmengen

Anonymous antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1632
Veröffentlicht von: @jadwin

Natürlich gibt es mehr Bruchzahlen als Ganzzahlen.

Ich wüsste jetzt grad nicht, wieso "unendlich viele" mehr als "unendlich viele" sein sollte...

belanna antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @belanna

Ich wüsste jetzt grad nicht, wieso "unendlich viele" mehr als "unendlich viele" sein sollte...

Ah, doch man macht da Unterschiede. Wenn z.B. eine Menge in der anderen drin liegt, dann ist die eine Menge auch dann größer (mächtiger), wenn beide unendlich viele Elemente enthalten.

Und dann gibt es noch abzählbar unendlich und nicht abzählbar unendlich. Z.B. die natürlichen Zahlen sind schon unendlich viele, aber man könnte sie zählen. Die reellen Zahlen im Intervall zwischen 1 und 2 sind aber unendlich viele und man kann sie nicht zählen.

Anonymous antworten
Lombard3
(@lombard3)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 4292

Kontinuumshypthese

Veröffentlicht von: @jadwin

Und dann gibt es noch abzählbar unendlich und nicht abzählbar unendlich. Z.B. die natürlichen Zahlen sind schon unendlich viele, aber man könnte sie zählen. Die reellen Zahlen im Intervall zwischen 1 und 2 sind aber unendlich viele und man kann sie nicht zählen.

Stimmt. Das kenne ich auch so.

Ich glaube, die Kontinuumshypthese stellt die Frage, ob es dazwischen noch eine Menge gibt, die größer als die abzählbare unendliche Menge und, aber kleiner als die Menge der reellen Zahlen zwischen 1 und 2 ist.

lombard3 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @belanna

Ich wüsste jetzt grad nicht, wieso "unendlich viele" mehr als "unendlich viele" sein sollte..

das ist tatsächlich manchmal wichtig. 2*unendlich ist halt mehr als einmal unendlich und damit kann man auch fast normal rechnen. Oder um mal eine von diesen Mathedingen zu erwähnen "die man ja im realen Leben nie brauchen wird": dass eine Exponentialfunktion viel schneller unendlich wird als lineare Funktionen ist wichtig. Klar wird das gegen unendlich beides unendlich, aber das eine unendlich ist eben viel "mehr" unendlich.

Anonymous antworten
Lombard3
(@lombard3)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 4292
Veröffentlicht von: @provinzkueken

2*unendlich ist halt mehr als einmal unendlich und damit kann man auch fast normal rechnen.

Ist unendlich die Menge der natürlichen Zahlen, ist 2 mal unendlich ist meines Wissens immer noch unendlich (abzählbar).

2 hoch unendlich ist jedoch nicht mehr abzählbar, dass ist dann von der Mächtigkeit die Menge der reellen Zahlen.

lombard3 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @belanna

Ich wüsste jetzt grad nicht, wieso "unendlich viele" mehr als "unendlich viele" sein sollte...

Da müßtest Du wohl Chuck Norris fragen, der hat sie alle gezählt. Zur Sicherheit gleich doppelt und dreifach. 😊

Anonymous antworten
Lombard3
(@lombard3)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 4292

Meines Wissens ist die Anzahl der ganzen Zahlen und der Bruchzahlen gleich groß (gleich mächtig).

Es sind beides abzählbare Mengen. Jeder Bruchzahl lässt sich eine Ganzzahl zuordnen, also müsste es gleich viele geben.

😊

lombard3 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lombard3

Es sind beides abzählbare Mengen. Jeder Bruchzahl lässt sich eine Ganzzahl zuordnen, also müsste es gleich viele geben.

Verstehe ich jetzt nicht. Wenn du den Bruch 5/2 dir anschaust, welcher Ganzzahl entspricht dies? Und dann hast du noch unendlich viele Möglichkeiten die 5/2 auszudrücken 10/4 entspricht ja dem gleichen Zahlenwert. Ich bleibe dabei die ganzen Zahlen sind eine Teilmenge der rationalen Zahlen, also auch weniger mächtig. So wird es auch überall dargestellt.

Beides abzählbar ist kein Kriterium. Betrachte die natürlichen und die ganzen Zahlen. Beide sind abzählbar unendlich. Die natürlichen sind aber eine echte Teilmenge der ganzen und damit weniger mächtig.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

ok, wenn man die kürzbaren Brüche überspringt, dann kann man mit der Cantor Diagolanisierung tatsächlich zeigen, dass die Menge gleich der ganzen Zahlen und die Menge der Bruchzahlen gleich mächtig sind.

Hat jemand noch eine Intuition, warum man die kürzbaren Brüche überspringen darf?

Nachtrag vom 10.04.2020 2304
ok, hat sich erledigt.

Anonymous antworten
Lombard3
(@lombard3)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 4292
Veröffentlicht von: @jadwin

ok, hat sich erledigt.

Ist ein "Mind-Bender" - hätte ich auch nicht gedacht !

😊

lombard3 antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1632
Veröffentlicht von: @lombard3

Frage: Gibt es mehr Bruchzahlen, oder mehr Ganzzahlen?

Ist das jetzt ne Scherzfrage?

belanna antworten
Lombard3
(@lombard3)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 4292

Nein.

Die Antwort ist: Es gibt gleich viele.

😊

lombard3 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lombard3

Die Antwort ist: Es gibt gleich viele.

das ist natürlich Unsinn.

Was es noch viel mehr gibt sind übrigens irrationale Zahlen.

Anonymous antworten
Lombard3
(@lombard3)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 4292
Veröffentlicht von: @provinzkueken

das ist natürlich Unsinn.

Das ist meines Wissens nicht der Fall.

Die Mengen der natürlichen, der ganzen und der Bruchzahlen sind abzählbar und damit gleich groß.

https://de.wikipedia.org/wiki/Cantors_erstes_Diagonalargument

lombard3 antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16981
Veröffentlicht von: @lombard3

Frage: Gibt es mehr Bruchzahlen, oder mehr Ganzzahlen?

Ich würde sagen: Die Definition "Mehr" oder "Weniger" ist hier nicht sinnvoll anwendbar. Auch wenn es Rechenoperationen gibt, die scheinbar zu einer Antwort führen.

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo Lombard,

du hast doch die Frage weiter unten selbst beantwortet.

Mit dem Cantorschen Diagonalverfahren lässt sich bewisen, dass die Menge N (natürliche Zahlen) und Q (Menge der rationalen Zahlen) gleich mächtig sind. Für ein beliebiges nichtleeres, offenes Intervall von reellen Zahlen kann man dann zeigen, dass es überabzählbar ist.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Es sind gleich viele.

Veröffentlicht von: @n-r

Mit dem Cantorschen Diagonalverfahren lässt sich bewisen, dass die Menge N (natürliche Zahlen) und Q (Menge der rationalen Zahlen) gleich mächtig sind.

Das ist so völlig richtig. Man kann in einer eineindeutigen Abbildung jeder natürlichen Zahl jeweils eine gebrochene Zahl zuordnen. Die beiden Mengen sind also gleichmächtig, es gibt gleich viele natürliche wie positive gebrochene Zahlen, nämlich abzählbar unendlich viele.

Und ja, mit dem Cantorschen Diagonalverfahren kann Chuck Norris alle Bruchzahlen zählen - jeder andere kann es auch. Aber nur Chuck Norris wird vor seinem Tode fertig.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Habe ich so meine Zweifel, ob Chuck Norris das schafft. 😊

Anonymous antworten
Lombard3
(@lombard3)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 4292

Ich hab ihn gefragt: Er hat schon die 50% abgezählt. Bald müsste er fertig sein.

😉

lombard3 antworten
Ewigfragender
Beiträge : 55

Was für ein Blödsinn!

ewigfragender antworten


Seite 1 / 2
Teilen: