Benachrichtigungen
Alles löschen

Frische Christin mit Problemen

Seite 1 / 2

Gelöschtes Profil
Themenstarter
Beiträge : 20857

Hallo Ihr Lieben,

bin seit nicht all zu langer Zeit Christin und kämpfe mit bestimmten Dingen ziemlich arg.

Ich will das offen sagen, es geht um die Sexualität. Wie meint es die Bibel wirklich? Wie kämpf ich gegen sowas an?

Ich dachte anfangs nicht das es so schwierig wird..:/

Antwort
46 Antworten
Lucan-7
Beiträge : 22621

@miyu 

Ich will das offen sagen, es geht um die Sexualität. Wie meint es die Bibel wirklich? Wie kämpf ich gegen sowas an?

Wogegen genau denkst du ankämpfen zu müssen?

Geht es um Sex vor der Ehe?

 

 

lucan-7 antworten
4 Antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 20857

@lucan-7 unter anderem, selbstbefriedigung auch so. all diese themen haben scheinbar hochkonjunktur (vorwiegend in freikirchlichen kreisen)

deleted_profile antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15751

@miyu 

Hej 🙂

Veröffentlicht von: @miyu

all diese themen haben scheinbar hochkonjunktur (vorwiegend in freikirchlichen kreisen)

die haben überall und immer Hochkonjunktur (weil es super ist, über sowas zu reden, dann muss nämlich niemand über sich nachdenken und wie seine eigene Beziehung zu Gott ausschaut). 😉 In meinen Ohren klingt das wie: ich will alles richtig machen. Und das wiederum klingt nach einem "Aufgabenkatalog", den es zu erfüllen geht. Lehn dich zurück: den gibt es nicht.

Ich glaube daran, wenn du den Anfang der Geschichte Gottes mit seinem geliebten Volk, kennst, die Schöpfung und was er sich dabei gedacht hat, dann kommen viele Antworten von ganz allein. Und: Wir dürfen auch Fehler machen. 😉

***

Schön, dass du hier bist. Willkommen. 🙂 Wie wunderbar, dass du Gott kennengelernt hast.

Wie hast du Gott denn kennengelernt? Wo ist er dir begegnet? Was hat er gesagt? Ich liebe diese Geschichten von meinem Gott. Magst du vielleicht erzählen? 🙂

Ich selbst habe Gott in meinen Dreißigern kennengelernt, nicht gesucht, aber gefunden. 😉 Er beantwortete alle meine Fragen und sagte mir, dass und wie sehr er mich liebt. Ich erlebte sozusagen direkt mein Eingepfropftwerden in den neuen Weinstock, um in einem Bild der Bibel zu reden. Das war sehr stark und eindrücklich. Ich erlebte, wie er Herr ist über die Finsternis, dass er die Macht hat über sie. Das werde ich nie vergessen.

Für dich und deine Suche ist es, glaube ich, gut und förderlich, dass du deine Bibel rausholst und sie studierst. Wenn du in einer örtlichen Gemeinde angesiedelt bist, hast du sicherlich auch viele ältere Geschwister, die du fragen kannst, den einen dies, den anderen das; ich rede auch nicht mit jedem über alles. 😉 - Mach dich darauf gefasst, dass du hier auf jesus.de verschiedene Meinungen hören wirst.

Alles Liebe.
Gottes Friede sei mit dir.

neubaugoere antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 22621

@miyu 

unter anderem, selbstbefriedigung auch so. all diese themen haben scheinbar hochkonjunktur (vorwiegend in freikirchlichen kreisen)

Ich sehe es immer sehr kritisch, wenn sich fremde institutionen in sehr persönliche Belange einmischen. Da geht es oft weniger um Nächtenliebe als vielmehr um Kontrolle.

Nun bin ich ja selbst kein Christ, trotzdem ist Jesus für mich in vieler Hinsicht ein Vorbild. Ich orientiere mich da in erster Linie an der Aussage "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst" und "Der Mensch ist nicht für das Gesetz gemacht, sondern das Gesetz für den Menschen".

Heisst also, es gilt zu fragen ob eine bestimmte Verhaltensweise einem selbst oder anderen Menschen schadet. Und das ist oft gar nicht so leicht zu beantworten. Es gibt ja Leute, die propagieren, dass Sexualität einfach nur bedeutet, dass man "Spaß hat", aber ich denke, es ist wesentlich mehr als nur das. Also muss man sich die Frage stellen: Was macht das mit mir, auch langfristig gesehen? Tut es mir wirklich gut - oder läuft da etwas in eine vollkommen falsche Richtung?

Pauschale Regeln kann man da kaum aufstellen, weil jeder Mensch nun einmal anders gestrickt ist. Deshalb halte ich auch von stumpfen religiösen Vorschriften nichts, weil die den Menschen selbst gar nicht berücksichtigen.

Wie so oft gilt es wohl, einen Mittelweg zu finden. Ein ständiges, hemmungsloses Ausleben aller Triebe tut wohl auf Dauer ebenso wenig gut wie menschenfeindliche Vorschriften, die alles Sexuelle verdammen und kontrollieren wollen.

lucan-7 antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 20857

@miyu
dann solltest du vielleicht die Kreise wechseln.  

Leider sind sexuelle Themen in vielen "christlichen Kreisen" (aber nicht nur dort) ein absolutes "NoGo", 
so nach dem Motto: "darüber spricht man nicht", "das tut man nicht", "das gehört sich nicht",
denn alles, was mit Sexualität zu tun hat (Ausnahme: als Verheiratete mit eigenem Partner, im Dunkel und dann möglichst unter der Bettdecke zum Zwecke der Zeugung junger Christen) gilt als unanständig und gegen Gottes Willen. 

Dabei ist der Wunsch nach Sex ein ganz natürliches Verlangen und Selbstbefriedigung eigentlich ein biologischer Vorgang zum Stressabbau. 

deleted_profile antworten


Gorch-Fock
Beiträge : 1348

Guten Morgen @miyu 

Die Erotik - Sexualität ist ein Geschenk Gottes an uns Menschen und von daher erstmal was Positives.

Ein jeder Mensch sollte selber Wissen wie er damit umgehen sollte.

Selbstbefriedigung ist erstmal keine Sünde.

gorch-fock antworten
sttn
 sttn
Beiträge : 47

Hallo @miyu ,

so wie dir, geht es fast jeder oder jeden. Ehrlich gesagt: lass dich nicht stressen. Christ zu sein ist nichts was man in Sekundenbruchteilen schafft, sondern eine Entwicklung und ein Abenteuer. Ein tolles Abenteuer übrigens.

Ich denke man sollte zuerst seine Defizite erkennen und Jesus fragen was nun damit ist. Er hilft dir zu erkennen was du nun tun kannst. Und wichtig: kein Christ ist perfekt, die Christen die anderen sagen was sie falsch machen, sind sogar die am wenigsten perfekten Christen.

Deine Defizite sind nur das was du als Defizit erkennst und Jesus hilft dir damit umzugehen.

Herzliche Grüße und Gottes Segen

   Stefan 

PS: Allen großen Vorbilder im Glauben (Heilige z.B.) ging es übrigens so.

sttn antworten


lhoovpee
Beiträge : 2934

@miyu

Ankämpfen solltest du gegen gar nichts. Gott hat uns unsere Sexualität geschenkt. Und wir dürfe diese ausleben; natürlich vorausgesetzt, dass alle Beteiligte freiwillig Teilnehmen!

Die Bibel selbst hat keine homogene Sexualethik. Im AT war es normal, dass Männer mehrere Frauen haben und diese von Gott gesegnet wurden. Im NT ist Monogamie als Norm manifestiert. Der Unterschied ist einfach, dass die Text in unterschiedlichen Epoche entstanden sind. Da eine für uns heute homogene Ethik raus zu schließen ist in meine Augen mehr Krampf als Sinnvoll.

Das Thema Selbstbefriedigung, was du ansprichst, wird in der Bibel kaum erwähnt. Es gibt einige Stellen, die von Konservativen umgebogen werden, damit sie irgendwie zum Thema passen. Aber in meiner Meinung nach wird das dem Text nicht gerecht, so aus den Kontext gezogen zu werden. Die einzigen Menschen, die dieses Thema angeht bist du und evtl. dein vorhandener Partner. Eine Kirche oder Gemeinde hat es nicht zu interessieren, was du mit dir selbst machst.

Solange das ganze keine Sucht ist (sprich du Alltagsdinge oder Verantwortungen dadurch vernachlässigst), ist es vollkommen in Ordnung sich zu Befriedigen.

 

lhoovpee antworten
Gelöschtes Profil
Themenstarter
Beiträge : 20857

ich danke euch ALLEN für die ermutigenden und reflektierten worte, ihr scheint damit sehr differenziert umzugehen.

ehrlich gesagt setzt mir das thema seit einer weile schon etwas zu, eben weil ichs nicht so umsetzen kann und ehrlich gesagt auch nicht will, wie mir das erzählt wurde. da sträubt sich in mir alles dagegen.

 

ich hab befürchtet, hier wären die user sehr konservativ, ich wurde deswegen auf anderen christlichen plattformen schon sehr hart angefeindet. bin froh das man hier mal mit leuten wirklich reden kann und nicht nur gehetzt wird..<3

deleted_profile antworten
1 Antwort
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 2934

@miyu 

und ehrlich gesagt auch nicht will, wie mir das erzählt wurde.

Allgemein solltest du immer kritisch bleiben. Im Christentum gibt es viele verschiedene theologische Denkweisen. Da gibt es Fundamentalisten, es gibt Konservative, es gibt Progressive, es gibt Liberale, es gibt Charismatische, es gibt Gemäßigte. Es gibt sehr politische und unpolitische Christen. Es gibt eine wilde Mischung von allem. Die Bibel wird meist sehr selektiv gelesen; je nach Prägung und Ziel; ganz frei sprechen kann sich davon niemand. Daher ist es wichtig für sich selbst eine Theologie und Denkweise anzueignen, der man selbst treu bleiben kann. 

Bei Fragen zur Bibel ziehe ich gern Das wissenschaftliche Bibellexikon im Internet :: bibelwissenschaft.de zur Rate. Einige Einträge sind recht ausführlich; andere eher knapp. Einige sind sehr schwierig (akademisch) zu lesen, andere nutze einfache Sprache, die auch der Laie versteht. Auf der rechten Seite ist ein Suchfeld. Zum Thema Sexualität gibt es zwei Einträge, einmal fürs AT und einmal für NT. Vielleicht sind diese für dich Hilfreich (Ich habe sie jetzt nicht gelesen). Zudem gibt es dort auch noch das WiReLex :: bibelwissenschaft.de, das Themen für den Religionsunterricht aufbereitet und auch gute Artikel enthält; allerdings eben mit Schwerpunkt Jugend. Ist halt eher für Pädagogen gedacht. 

Wenn du mal verschiedene Bibelübersetzungen vergleichen willst bietet sich ERF Bibleserver – Entdecke deine Bibel an. Neben dem eigentlichen Bibeltext findest man auf der rechten Seite auch Links zu Videos und Kommentaren, die sich mit der jeweiligen Bibelstelle beschäftigen.

Ich wünsche dir Gottes Segen für deinen weiteren Weg. 

lhoovpee antworten


Seite 1 / 2
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?