Benachrichtigungen
Alles löschen

DAB+ Bundesmuxx 2


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Heute ist das 2. bundesweite Programmpaket für DAB+ an den Start gegangen.
Hier eine Karte für Interessierte ob man schon in einem der Versorgungsgebiete wohnt.

https://fmscan.org/net.php?r=d&m=m&itu=D&pxf=Absolut%20BELLA

Nimmt man noch die diversen Landesprogramme dazu, in NRW leider nur der WDR inzwischen 🙁, der eigentliche Landesmuxx wird von der LfM immer noch hinausgezögert, hat sich DAB+ als feste Grösse in der Radiolandschaft etabliert.

Eine Abschaltung von UKW ist zwar für Deutschland in weite Ferne gerückt, seh ich aber auch nicht mehr als zwingend Notwendig an

Antwort
36 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hier kann man, nach Eingabe der Postleitzahl, alle Radioprogramme sehen, die dort schon über DAB+ gehört werden können.

Soweit ich es getestet habe, sind da die neuen Sender aus der von dir verlinkten Karte auch schon drin.

Wenn ich das richtig verstanden habe, erhoffte man sich ja eigentlich, dass sich DAB+ schnell durchsetzt, damit man dann die UKW-Frequenzen abschalten kann, die für Anderes frei würden (z.B. vielleicht Übertragung von Internet? Ist das technisch möglich? Ich komm nimmer hinterher...)

Inzwischen ist es jetzt so weit, dass ich mir überlegen könnte, auf DAB+ umzusteigen, denn angeblich werden alle Sender hier übertragen, die ich gern hören möchte. (Übrigens haben wir hier sogar schon einen DAB+ - Empfänger, weil Deutschlandfunk nicht mehr über UKW zu empfangen geht... waren, glaube ich, fast die Einzigen, die ihr UKW abgeschaltet haben. Was im Grunde eine Frechheit ist, denn auch für den Deutschlandfunk zahlen wir ja alle die Rundfunkgebühren. Sie haben uns also gezwungen, auf DAB+ umzusteigen.)

Was ich dich mal fragen wollen würde:

Ich sehe ein, dass man versucht, die UKW-Frequenzen freizukriegen, um sie für anderes zu nutzen.

Aber der Verbraucher: Welchen Vorteil bietet ihm eigentlich DAB+ gegenüber UKW? ??
Denn Beides kann man stationär und mobil hören, keine Zusatzkosten, außer Erwerb des Gerätes (was z.B. bei Internetradio anders ist, da verbraucht man Datenvolumen.)

Ist die Tonqualität bei DAB+ vielleicht besser? Ist die Übertragung stabiler und weniger gestört? - Ich habe noch keinen Unterschied festgestellt, seit wir Deutschlandfunk nicht mehr über UKW, sondern über DAB+ hören.

Warum also sollte der Verbraucher Zeit und Geld (zugegeben, wenig) investieren, um umzusteigen? Wobei mit dem Geld das auch relativ ist: Bei Uralt-Radios funktioniert der Empfang via DAB+ vielleicht nicht, dann würde auch noch ein neues Radiogerät fällig.

Nachtrag vom 06.10.2020 1311
ach so, der Link fehlte:
https://www.dabplus.de/empfang/

Nachtrag vom 06.10.2020 1423
Übrigens: Jetzt weiß ich wieder, ich habe Quatsch erzählt: Deutschlandfunk hat das UKW nicht abgeschaltet - es war nur über UKW noch nie gut bei uns zu empfangen. Daher hatten wir es über Kabel BW, und die übertragen DLF nicht mehr...

Anonymous antworten
16 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Deutschlandfunk
So, ich muss noch mal zusammenfassen:
Bei Deutschlandfunk bietet uns DAB+ schon einen Vorteil, denn vorher war der Sender ja über UKW nicht empfangbar (und das konnte eigentlich nicht sein, eigentlich wegen der Gebühren...).

Nun gut, jedenfalls zahlen wir jetzt monatlich weiter Kabel BW (aus anderen Gründen), mussten zusätzlich aber auch noch ein Gerät besorgen und bezahlen, mit dem wir den Deutschlandfunk über DAB+ empfangen können. Diese Mehrkosten für das Gerät hat der Verbraucher also während der Umstellungsphase auf jeden Fall.

Daher frage ich mich eben: Hat der Verbraucher dann nicht nur Mehrkosten, sondern auch eine Mehrleistung?

Anonymous antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2538

Mein Autoradio hat nur UKW und zwei Sender von DLF und DLF Kultur.

jigal antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Wie gesagt, ich habe Quatsch erzählt: DLF sendet weiterhin auch über UKW.

Allerdings gibt es große Gebiete in Deutschland, wo man den DLF über UKW nur sehr schlecht empfangen kann oder eigentlich gar nicht, wie z.B. in weiten Teilen des Odenwalds.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Unterschiedliche DAB+ und UKW
Der entscheidende Unterschied ist, dass bei DAB+ keine Antenne benötigt wird, was ich als großen Vorteil sehe.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Nun ja, bei meinem UKW-Empfangsgerät hatte ich oft auch nur eine ausziehbare Antenne oder einen Draht, das ging gut, ich hatte damit kein Problem (außer dass halt hier der Deutschlandfunk nicht empfangbar war).

Und, hat man nicht bei DAB+ auch so eine Art kleine Antenne, die im Zimmer verbleibt? Jedenfalls haben wir das beim Fernsehempfang über DVB-T.

Da wäre dann kein Unterschied zu einem UKW-Gerät.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Nein, meine DAB+ Geräte haben keine Antenne.

DVB-T ist wieder etwas anderes.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Natürlich braucht DAB+ auch eine Antenne, aber aufgrund der benutzten Frequenz kann sie kleiner sein und ist bei ganz kompakten Geräten im Gehäuse verbaut.

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Das ist schon klar. Ich meinte ja auch die Antenne außen am Gerät, die einem im ungünstigen Fall ins Auge sticht.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

DAB+ hat vor und Nachteile. Nachteil ist daß man nicht einen Gleichklang mehrerer Geräte hat (wie bei UKW), sondern unterschiedliche Verzögerungen, der Signalverarbeitung.
Vorteil mobil: keine Sendersuche mehr alle ca.10km, man kann im Bundesland alle, sonst Bundesweite Sender ohne Nachregulieren hören.
Nachteil hoher Stromverbrauch Batteriesatz ca.3-4 Stunden dann leer.
Vorteil Rauschfrei, Nachteil ganz oder gar nicht.
Einige Antennen hab ich mir verlängert mit Klingeldraht um unterbrechungsfrei zu hören und in der Küche bekomme ich von einer anderen Quelle als in der restlichen Wohnung den Sender, das merke ich bei der Abschaltung zur Jahreswartung, des Senders.
Alle DAB+ Geräte können auch UKW.
Es gibt auch Adapter z.B.: für Autoradio oder Stereoanlagen. Achtung Anschlüsse am Altgerät beachten vor kauf!
Aus meiner Erfahrung heraus würde ich nur ein Gerät kaufen was die Lautstärkereglung per Drehregler hat, Tasten sind zu fummlig. Auch ein Gerät mit Drehregler als elektonisches Raster ist nicht so schön.
Mir einem AUX-Eingang lassen sich andere Quellen verbinden.
Fast alle Geräte haben externe Steckernetzteile, hier sollte man unbedingt z.B.: einen beschrifteten Schlüssenanhänger mit Gerätetyp verlustsicher dran machen, damit man z.B.: Beim Umzug etc. nicht das falsche Netzteil mit zu hoher Spannung erwischt und damit Totalschaden fabriziert. Taschenradios haben z.T. nur eine USB Strippe dabei aber kein Netzteil.
Hab mal mit Klingeldraht die Antenne mit der Balkonreeling 6Meter Metallrohr verbunden und von Nachbarbundesland so reinbekommen.
Um keine leeren Sendeplätze zu haben würde ich die Antenne nur leicht ausziehen zum Sendersuchlauf reicht es nicht mit längerer Antenne wiederholen sonst speichert man zu schwache Sender die man nicht hören kann. Nicht jedes Radio löscht diese wieder, bei neuen Suchlauf.
Anfangs hatte ich Probleme mit Unterbrechungen, das hat sich gegeben, da war auch mal der Meßwagen der Bundesnetzagentur da deswegen.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Vielen Dank für die Infos!!

Dass DAB+ offenbar wesentlich mehr Strom verbraucht, ist natürlich nicht gut. Sollte man zuhause stationär wohl doch UKW behalten, solange es geht. (denn der Strompreis für die Endverbraucher kennt ja leider auch nur eine Richtung...)

Veröffentlicht von: @hak

Hab mal mit Klingeldraht die Antenne mit der Balkonreeling 6Meter Metallrohr verbunden und von Nachbarbundesland so reinbekommen.

Lustige Idee. Ich wollte nämlich hier auch immer schon gern die Sender aus Bayern hören - aber keine Chance, auch im 21. Jahrhundert... DAS wäre mal ein echter Mehrwert für mich als Verbraucherin.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @polyglott

Lustige Idee. Ich wollte nämlich hier auch immer schon gern die Sender aus Bayern hören - aber keine Chance, auch im 21. Jahrhundert... DAS wäre mal ein echter Mehrwert für mich als Verbraucherin.

Veröffentlicht von: @polyglott

Lustige Idee.

Ja, es gibt in den DAB+ Gruppen bei FB wo ich Mitglied bin Spezis, die fahren auf höhere Punkte und horchen mit Richtantennen was geht. Ganz Interessant wird das im Sommer bei sog. Es und troposphärischen Überreichweiten 😊
Da ist dann nicht nur Bayern drin 😀

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @polyglott

Dass DAB+ offenbar wesentlich mehr Strom verbraucht, ist natürlich nicht gut. Sollte man zuhause stationär wohl doch UKW behalten, solange es geht. (denn der Strompreis für die Endverbraucher kennt ja leider auch nur eine Richtung...)

Hi,

"wesentlich" ist für mich etwas übertrieben. Mehr sStrom (wegen umrechnungsprozesse) und eventuell auch was man an Radio hat. Habe ich ein farbiges Display, dann ja...habe ich nur LCD Display, dann weniger Stromverbrauch.

Ich habe kein Batterieradio, sondern mit Akku mit 10 Stunden Laufzeit. Das spart Geld und Umwelt.

Ich höre (Großstadt) viel lieber DAB und daheim INetRadio.

M.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @meriadoc

Ich habe kein Batterieradio, sondern mit Akku mit 10 Stunden Laufzeit. Das spart Geld und Umwelt.

Warum sollte ein Akku unbedingt umweltfreundlicher sein als Batterien? Ok, weniger Abfall, aber das Nachladen? Da müsste man genauer hinsehen.

Ein Radio mit Akku oder Batterie brauche ich gar nicht. Denn entweder bin ich daheim oder sitze im Auto beim Radiohören. Da ist die Stromversorgung jeweils gesichert. Und auch im Büro könnte man sein Radio doch vielleicht einfach ans stationäre Stromnetz anhängen?

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Nachteil hoher Stromverbrauch Batteriesatz ca.3-4 Stunden dann leer.
Vorteil Rauschfrei, Nachteil ganz oder gar nicht.

Ich betreibe meine Radios nicht mit Batterie. Ich sehe keinen höheren Stromverbrauch gegenüber anderen Geräten.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @hak

Nachteil hoher Stromverbrauch Batteriesatz

Ja, die Stromfresserei am Kofferradio nervt ein wenig. wobei meine letzte Erwerbung, ein Xorro DAB200 sogar relativ sparsam ist
Es git aber auch Geräte mit Akkus, die man laden kann

Veröffentlicht von: @hak

Einige Antennen hab ich mir verlängert mit Klingeldraht um

Eine ordentliche Antenne ist und bleibt der beste Hochfrequenzverstärker 😊

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @polyglott

erhoffte man sich ja eigentlich, dass sich DAB+ schnell durchsetzt, damit man dann die UKW-Frequenzen abschalten kann,

Ja, das war, soweit ich das mitbekommen hab mal der ursprüngliche Plan. Es gibt aber starke Interessensverbände, hier in NRW der mehr oder weniger (inhaltlich) gleichgeschaltete Lokalfunk der Radio XYZ Stadt Sender, welche die Konkurenz auf DAB+ offensichtlich scheuen.

Wenn man in NRW bedenkt, das in besagtem Verlegerfunk noch die SPD mitmischt, weiss man, warum DAB+ in NRW auf Landesebne stiefmütterlich behandelt wurde

Veröffentlicht von: @polyglott

Aber der Verbraucher: Welchen Vorteil bietet ihm eigentlich DAB+ gegenüber UKW? ??

Höhere Vielfalt als auf UKW. Ziehe ich die 16 WDR Sender ab, habe ich Indoor bei mir 25 Sender zur Auswahl. Ok, den Kinderkanal und Radio Horeb höre ich nicht. Falsche Zielgruppe. Also 23

Ok.. jetzt bin ich natürlich auch ein wenig freaky such mir nen Hügel und "DX" ab und an ein wenig. Dann klappen auch belgische und Niederländische Muxxe, selbst Hessen bekomm ich dann rein auf meinen Standardhügeln 😊

Den Hauptvorteil sehe ich in der Frequenzökonomie

UKW 1 Frequenz, ein Programm

Da bei DAB+ ja Daten abgestrahlt werden, können 8 - 12 Programme
auf einer Frequenz untergebracht werden.
Da eine höhere Frequenz benutz wird, sind kleinere Antennen möglich, es können besser Einzüge in der Ausstrahlungskeule /Ausblendungen von Abstrahlrichtungen vorgenommen werden.

Veröffentlicht von: @polyglott

Ist die Tonqualität bei DAB+ vielleicht besser? Ist die Übertragung stabiler und weniger gestört? - Ich habe noch keinen Unterschied festgestellt, seit wir Deutschlandfunk nicht mehr über UKW, sondern über DAB+ hören.

Ein High Fidelety könnte die Kompression von DAB+ vielleicht sogar als grauslich empfinden.
Ich denke aber das für den Normalnutzer die Qualität reicht. ich empfinde das rauschfreie von DAB+ als angenehm.
halt digital 0 Signal weg 1 Signal da.

Veröffentlicht von: @polyglott

Wobei mit dem Geld das auch relativ ist: Bei Uralt-Radios funktioniert der Empfang via DAB+ vielleicht nicht,

Da DAB+ eine völlig andere Technik/Signalaufbereitung ist, wird kein altes Radio klappen.
Selbst meine beiden DAB ohne Plus Empfänger rauschen nicht mal mehr und sind E-Schrott.

Natürlich stellt sich die Frage nach dem "Sinn" aber sie ist imo ehr philosophischer Natur.

Früher gab es 3 Fernsehprogramme wo ein Signal von soundsoviel MHZ abgestrahlt wurde mit zB 100 kw ERP
Heute strahlt DVB T2 (also digitales TV mit weniger Sendeleistung (5- 50 kw ERP ) mehrere programme ab.

Anonymous antworten


Banji
Beiträge : 3581

Kann ich deswegen den Dlf im Autoradio nicht mehr empfangen? Ich hatte mich schon gewundert ...

banji antworten
18 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

DLF
Wie gesagt, ich hatte Quatsch erzählt, DLF sendet noch über UKW, hier wäre die Frequenzliste für stationären Empfang in deiner Gegend_
https://www.deutschlandfunk.de/frequenzenliste-deutschlandfunk.1741.de.html

Allerdings war es auch bisher so, dass nicht überall DLF über UKW gut empfangbar war. Wenn ich mit dem Autoradio durch den Odenwald gefahren bin, war fast überall kein Empfang dieses Senders mehr möglich. Also der Deutschlandfunk war bisher schon in vielen Gegenden über UKW nur noch schlecht empfangbar.

Die zweite Frage wäre aber: Wenn du ein neues Auto hast, hast du evtl. gar keinen UKW-Empfang mehr im Autoradio. Müsstest du mal schauen, worüber dein Autoradio läuft.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

schon wieder Quatsch erzählt
Das habe ich jetzt auch noch mal nachgeschlagen: Es ist wohl so, dass neue Autos ab 2020 alle ein Radio haben, das über DAB+ funktioniert. Allerdings sollen alle diese Autoradios auch weiter noch über UKW empfangen können.

Du müsstest also in deinem Auto auf jeden Fall Deutschlandfunk empfangen können - es sei denn eben, du befindest dich im "Funkloch" des UKW. Aber das hat sich eigentlich seit Jahren nicht geändert. Vielleicht mal anhand der Frequenzliste neu einzustellen versuchen. (Nur, wie gesagt, im Odenwald hättest du weiterhin Pech.)

Zweiter Versuch wäre tatsächlich, das Autoradio mit einem DAB+Gerät nachzurüsten.

Immerhin auf die Idee hat mich Scylla jetzt gebracht. Danke dafür.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

DLF schaltet unwirtschaflich UKW Sender ab
https://www.teltarif.de/deutschlandradio-abschaltung-ukw/news/81078.html

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Na, ist ja interessant. Die Frage ist nur: was heißt hier "unwirtschaftlich"? Denn es zahlt ja wohl jeder Bürger in Deutschland Zwangsgebühren für diesen Sender...

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Allerdings war es auch bisher so, dass nicht überall DLF über UKW gut empfangbar war. Wenn ich mit dem Autoradio durch den Odenwald gefahren bin, war fast überall kein Empfang dieses Senders mehr möglich. Also der Deutschlandfunk war bisher schon in vielen Gegenden über UKW nur noch schlecht empfangbar.

Wir haben den DLF (und andere nette Sender) früher über Mittelwelle gehört.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das scheidet leider heute aus, denn über Mittelwelle senden sie nun tatsächlich nicht mehr...

Das hab ich früher z.T. auch gemacht, den Sender dann über Mittelwelle, geht aber, wie gesagt, heute nicht mehr.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @polyglott

Das scheidet leider heute aus, denn über Mittelwelle senden sie nun tatsächlich nicht mehr...

Der Wegfall der deutschen MW Sendereröffnet grade im Winter eine ungeahnte radiokulturelle Vielfalt 😊

Langwelle wird aber bald wohl endgültig tot sein

Anonymous antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2538

geht der Volksempfänger dann also bald gar nicht mehr?

Nun gerade höre ich Internetradio Galgalatz ....

jigal antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @jigal

geht der Volksempfänger dann also bald gar nicht mehr?

Ein paar Sender dürften noch aus deinem VE 301 noch kommen aber die grossen haben alle dicht gemacht 😉

Anonymous antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2538

Ich weiss gar nicht was der überhaupt kann. UKW glaube ich nicht.
Ich habe auch keinen .. Der VE 301 war ja bewusst einfach, man sollte nur die Reichssender empfangen können.

jigal antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @jigal

Ich weiss gar nicht was der überhaupt kann.

LW und MW

UKW kam erst nach dem WKII in der BRD auf. Deutschland (resp. die Besatzungszonen) kamen auf der ersten Wellenkonferenz nach dem Krieg, 48 in Kopenhagen nicht grad günstig weg was die Frequenzuteilungen anging.

Deswegen ging man 1950 auch auf UKW auf Sendung, das kam der gewünschten dezentralen Zersplitterung des Mediums in Deutschland auch entgegen

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @herbstrose

Wir haben den DLF (und andere nette Sender) früher über Mittelwelle gehört.

Stimme der DDR auf der 1359 hab ich häufiger gehört, Radio Moskau und Tirana auch.

Als dann mal aus Moskau Antwort auf usw Empfangsbestätigungen mit der Post kamen, hatte ich meinen Ruf als Dorfkommunist weg *lach*

Anonymous antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Bei uns war "Radio Jerewan" sehr beliebt. Ähnliche Kategorie wie "Calauer".

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @scylla

Radio Moskau

Das habe ich gern gehört, in Moskau. Aber hauptsächlich, weil ich sowohl die sonore Stimme mochte "Goworit Radio Moskwa!" als auch, weil ich das Lied um Mitternacht noch heute gern höre: "Podmoskownyje Wetschera" = "Wenn es Abend wird in der großen Stadt..."

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

DAB+ im Auto
Also, für den Empfang von DLF und anderer Sender im Autoradio müsste DAB+ nun tatsächlich einen Vorteil bieten: UKW deckte, wie gesagt, Deutschland nicht gut ab. Bei DAB+ soll es angeblich anders sein, steht hier:
https://www.dabplus.de/geraete/im-auto/

Vielleicht versuche ich es in meinem Auto mal mit einem DAB+
Zusatzgerät...

(Allerdings bin ich nach wie vor der Meinung, dass ein Programm, für das man mir Gebühren abknöpft, überall in Deutschland ohne größere Kopfstände empfangbar sein sollte...)

Anonymous antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2538

Bei VW kostet ein Radio mit DAB+ Aufpreis und das nicht wenig.
Tatsache ist Digitalradio ist rauschfrei, daher ist DAB+ erst einmal besser. Nachteil bei Digitalfunk ist, es gibt entweder guten Empfang oder gar keinen. Zwei Systeme zu betreiben ist einfach teurer.
Den BOS Funk wollte man bis zur FIFA WM in Deutschland auch digitalisiert haben. Deutschlandweit ist das noch nicht der Fall.

jigal antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @polyglott

Vielleicht versuche ich es in meinem Auto mal mit einem DAB+
Zusatzgerät...

Ich hab eine Adapter von Albrecht
https://www.pmr-funkgeraete.de/Empfaenger/Radios/DAB/UKW/Internet-Radios/Digital-/UKW-Radios/Albrecht-DR56-Plus-Autoradio-DAB-Adapter-DR-56-DR-56::12265.html

Ich bin zufrieden, damit hat man auch gleichzeitig eine Freisprech

Werkslösungen zum Nachrüsten der Autohersteller sind unverschämt teuer. Beim BMW von meiner Mom soll das mehr als 1K kosten. nur das Gerät, ohne einbau. Bei meinem Hyundai auch nich 3 oder 400 Euros

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Danke für den Tipp!

Anonymous antworten
Teilen: