Benachrichtigungen
Alles löschen

Der weltliche Geist des Christen.


Wasilis
Themenstarter
Beiträge : 305

Der Frosch, der Igel, der Hase und der Weltliche Geist.

Warum verstehen wir nicht, dass der weltliche Geist schlecht für uns ist und lassen wir uns von ihm verführen? Denn der weltliche Geist dringt langsam, langsam in uns ein, wie der Igel in das Hasennest. Zuerst bat der Igel den Hasen, seinen Kopf in sein Nest zu stecken, damit er nicht nass werde. Dann setzte er einen Fuß, dann den anderen und ging schließlich voll rein und jagte den Hasen mit seinen Spitzen weg.
So täuscht uns der weltliche Geist mit kleinen Zugeständnissen und beherrscht uns langsam. Das Böse kommt nicht sofort und nicht sehr dynamisch zu uns. Wenn wir einen Frosch brühen wollen, müssen wir ihm langsam mit kochendem Wasser aufgießen. Wenn wir sofort alles auf ihn werfen, springt er weg und geht und ist gerettet.
Ähnliches macht der Teufel mit uns. Nach und nach verbrüht er uns mit kleinen Sünden, wir merken es nicht und am Ende verbrühen wir uns selbst.                                                                                                                                                                   

Die großen Sünden kommen zu uns, weil wir die kleinen zugelassen haben.

Unsere Herzen sind verstreut bei den Aufgaben, die unser Leben heute von uns verlangt. Es schlägt ein wenig für den einen, ein wenig für den anderen und für Christus bleibt nichts übrig. Einfache Wünsche, auch wenn sie nicht so sündig sind, sind schlimmer als sündige. Denn ein sündiges Vergehen wird eines Tages den Menschen erschüttern ... (wie ein Frosch) und Gott um Gnade bitten, während einfache Vergehen ihn nicht beunruhigen werden. Er denkt, sie tuen ihm gut. Seine Liebe geht also nicht zu seinem Schöpfer, sondern zu seinen Geschöpfen.

Wenn ich hart arbeite, vergesse ich: dass man mit Geld alles kaufen kann was man will, außer Glück, und gehen kann, wohin man will, außer ins Paradies (Rockefeller).

Wie sehr habe ich mich vom weltlichen Geist beeinflussen lassen?
 

Antwort
27 Antworten
Lucan-7
Beiträge : 20951

@wasilis 

Übersiehst du bei dem Ganzen nicht die Vergebung...?

Natürlich ist es richtig, dass es eine reale Gefahr ist, dass man Stück für Stück auf den falschen Weg geführt wird... aber zu glauben, man könnte hier quasi perfekt sein und jeglicher "kleinen Sünde" entkommen ist halt auch nicht richtig.

Es geht einfach darum, sich der eigenen Verfehlungen bewusst zu sein. Der Kleinen wie der Großen. Nicht darum, ohne Fehl und Tadel zu sein... das schafft niemand.

 

lucan-7 antworten
3 Antworten
Wasilis
(@wasilis)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 305

@lucan-7

Wenn du die Vergebung von Gott suchst bekommst du sie auch. Hier geht es um das Lebensziel des Menschen und nicht um die Vergebung. Vergeben kannst du dich selbst auch wenn du es willst und wenn du es für notwendig hälst. Natürlich muss hier dein Gewissen aktiv sein. Dann könntest du dir die weitere Fehler in deinem Leben vermeiden. Die Logik dazu hast du in deinem Herzen.

Den kleinen Fehlern von dir, wenn sie von dir toleriert werden, folgen die großen die schmerzhafter sind. Damit steuerst du dein Leben zum schlechteren. Es bringt dir zu zufälligen Lebensentscheidungen in deinem Leben die du sie vermeiden könntest.

Wenn die kleinen Sünden dir nicht stören, weil bei dir unbemerkbar vorbei gehen, weil dein Gewissen dir nicht mehr Alarm gibt, und die Jahre bei dir vergehen und vergisst Gott um Vergebung zu bitten, dann kommt er eines Tages überrascht zu dir und nimmt dich mit. Der weltliche Geist hatte dich voll im Griff.

Hier übernimmt das Gebet eine wesentliche Rolle in deinem Leben. Weil du eben nicht sündenlos sein kannst, muss du täglich den Gott bitten, dass er dich verzeiht.

 

wasilis antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 20951

@wasilis 

Den kleinen Fehlern von dir, wenn sie von dir toleriert werden, folgen die großen die schmerzhafter sind. 

Einen solchen Automatismus gibt es nicht. Wenn ich mehrfach auf der Autobahn zu schnell fahre überfalle ich nächste Woche keine Bank.

Wichtig ist es, sich seine Fehler offen einzugestehen... und das gilt für Gläubige wie Ungläubige. Und je nachdem, was es ist, sollte man es auch nicht überbewerten. Denn das ist letztlich auch eine Methode sich selbst zu erhöhen, indem man sich zu wichtig nimmt... bei gleichzeitiger Garantie, frustriert und unglücklich zu werden, weil man seine viel zu hohen Ideale eh nie erreicht.

 

lucan-7 antworten
Wasilis
(@wasilis)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 305

@lucan-7

Ja klar gibt es das kennt fast jeder. Ein Beispiel:  Aus Spaß fängst du zum rauchen an. Du hörst später nicht auf. Das wird zur Gewohnheit. Das belastet dich später enorm, weil du nicht aufhören kannst und krank wirst.

Aus Spaß trinkst du Bier oder andere Alkohol Getränke. Später brauchst du immer mehr und mehr bis eines Tages nicht mehr aufhören kannst. Die Belastung für dich wird sehr groß sein. Du kannst dein Leben verlieren.

Auch das Beispiel mit dem schnell fahren auf den Autobahnen wenn es dir zu Gewohnheit wird, kann dein Leben und das Leben anderen kosten. Du hast sicher einmal es probiert schnell zu fahren. Das hat dir Spaß gemacht und hast du zu Gewohnheit gemacht. Den Schaden den du dir erbringen könntest ist groß. Es wird sicher kein Zufall sein wenn du eines Tages dein Leben verlierst.

Die kleinen Fehlern können mit der Zeit wenn man sie nicht rechtzeitig abstellt, schmerzhaft werden. 

Man soll die eigenen Fehler rechtzeitig erkennen und entsprechend bewerten.

Man soll das eigene Leben entdecken und heraus finden wer wir sind.

Es ist lustig, sich den Fremden anzusehen, wenn Sie sich selbst nicht erkannt haben, wer Sie sind, sagte Sokrates.

 

 

 

  

wasilis antworten


Deborah71
Beiträge : 22258

@wasilis 

Zu deiner letzten großgeschriebenen Frage:

und? wie weit hast dich beeinflussen lassen?

deborah71 antworten
2 Antworten
Wasilis
(@wasilis)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 305

@deborah71 Ist individuell für jeden. Je nach Lebensstill, Familie, Partner, Kinder, natürlich Beziehung zum Gott, dies alles muss man gut kombinieren damit man mit sich und der Umgebung in der man lebt zu recht kommt. Es funktioniert prima wenn dein Gewissen dir funkt. Natürlich machst du Fehler aber das Gebet und dein Gewissen sind da und sie können dich helfen um die Fehler klein zu halten.

wasilis antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22258

@wasilis 

Zum Beitrag

Der Heilige Geist, mein von oben geborener menschlicher Geist samt  meinem Gewissen sind ein gutes Team. 😉

Und die Kraft des vergossenen Blutes Jesu hat nicht nachgelassen. Vergebung steht bereit, so dass keine Verdammnisgefühle  ein Recht haben, mich zu bedrücken.

Wenn der Heilige Geist von einem Fehler überführt, so ist meine Erfahrung mit Ihm, kommt eine Entlastung mit und ein Ausblick auf eine Lösung. Es wird irgendwie hell.... 🙂

 

deborah71 antworten
Jack-Black
Beiträge : 3371

@wasilis Zuerst bat der Igel den Hasen, seinen Kopf in sein Nest zu stecken, damit er nicht nass werde.

Ich mag ja Igel, die spenden Zuversicht. 🙂

jack-black antworten
7 Antworten
Queequeg
(@queequeg)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 5493

@jack-black 

Ich hab mitunter den Eindruck, ein ordentliches Christenleben besteht ganz überwiegend aus einem riesigen Vorratsraum mit tausenden Regalen, in denen wiederum Tausende von Kartons mit den Erlebnisse des Lebens stehen, die alle ausgeräumt werden müssen, um sie statt ihres Inhaltes mit Jesus zu füllen.

Da hilft Dann auch Dein Igel nix. Hier ist er einfach im falschen Film.

queequeg antworten
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 3371

@queequeg Da hilft Dann auch Dein Igel nix.

Die frohe Botschaft lautet: Igel helfen immer! Es liegt an ihrer fluffig rüsseligen Schnüffelschnauzenschnute mit den samtigen Härchen da dran. 🙂

jack-black antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 17053

@queequeg 

ein ordentliches Christenleben besteht ganz überwiegend aus einem riesigen Vorratsraum mit tausenden Regalen, in denen wiederum Tausende von Kartons mit den Erlebnisse des Lebens stehen, die alle ausgeräumt werden müssen, um sie statt ihres Inhaltes mit Jesus zu füllen.

Nee, nicht wirklich...
Da wird nichts ausgeräumt. Die Erlebnisse meines Lebens bleiben da. Na gut - manches könnte eigentlich mal endlich weg, aber es gehört nun mal zu mir. Denn ohne diese alten Erlebnisse wäre ich nicht der, der ich nun mal bin. Also bleiben die Kartons gefüllt - und werden sorgsam aufbewahrt - und ab und zu macht es Spaß, die Kartons zu öffnen und darin zu stöbern.

Und für Jesus ist immer noch genügend Platz. Du glaubst gar nicht, wie groß so ein Vorratsraum sein kann. 

deleted_profile antworten
Queequeg
(@queequeg)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 5493

@bepe0905 

Ja, deshalb funktioniert das ja auch nicht wirklich. Aber ich kenne wirklich eine ganze Reihe von Menschen, die sozusagen eifrig mit dickem Filzstift "Jesus" auf ihre Kartons schreiben. Dass der dann und dadurch auch überall drin bezweifle ich allerdings sehr.

queequeg antworten
Wasilis
(@wasilis)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 305

@queequeg Diese tausende von Kartons deines Lebens kannst du sie nicht mehr entleeren und nachträglich mit Jesus neu auffüllen. Diese sind in deinem Buch des Lebens registriert. Die neuen Kartons die du in deinem Leben auffüllst - wenn dein Leben aus leeren Kartons besteht die aufgefüllt werden - die kannst du mit Jesus auffüllen. Liebe deinε Nächsten wie dich selber. Das ist der Wunsch Jesus Christus. Wenn du deine Nächsten so liebst wie du den Jesus liebst dann freuet ER sich besonders um dich. Dann kannst du mit dieser deine Liebe die Kartons auffüllen!

Die Erzählung mit dem Igel und mit dem Hasen gibt uns Hinweis, dass wir im Leben in Gefahr sind von anderen Menschen angesprochen zu werden die in unserem Leben sich eindringen wollen, um uns zu beherrschen.  Sie verwenden Ihre Stacheln... die wir am Anfang nicht spüren und langsam sind sie voll in unserem Leben hinein. Das passiert dann wenn wir unser Gewissen nicht mehr benützen. Das ist keine Liebe zum Nächsten - wie auch nicht zum Jesus. Mit diesen Lasten kannst du deine Kartons nicht auffüllen. 

wasilis antworten
Queequeg
(@queequeg)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 5493

@wasilis 

Du sagst mit Deinen Worten genau das, was ich meine.

queequeg antworten
Wasilis
(@wasilis)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 305

@jack-black Wüste nicht, dass die Igeln Zuversicht spenden. Als Haustiere sind nicht geeignet, wie sollten Sie sonst mir Zuversicht spenden. Sie kommen im Sommer besonders in unserem Garten uns besuchen. Das was sie uns hinterlassen ist nur schwarzer stinkiger Kott.

wasilis antworten


Gelöschtes Profil
Beiträge : 17053

@wasilis  Froschschenkel mit Sahnesauce?

Wenn wir einen Frosch brühen wollen, müssen wir ihm langsam mit kochendem Wasser aufgießen. Wenn wir sofort alles auf ihn werfen, springt er weg und geht und ist gerettet.

Ein interessanter Rat, den ich aber nicht befolgen werde (obwohl ich gerne koche).
Denn die Vorstellung, einen Frosch langsam mit kochendem Wasser zu begießen, gefällt mir ganz und gar nicht. 

Da finde ich das Beispiel mit dem Igel schon humaner:

Denn der weltliche Geist dringt langsam, langsam in uns ein, wie der Igel in das Hasennest. Zuerst bat der Igel den Hasen, seinen Kopf in sein Nest zu stecken, damit er nicht nass werde. Dann setzte er einen Fuß, dann den anderen und ging schließlich voll rein und jagte den Hasen mit seinen Spitzen weg.

In Praxi habe ich das aber noch nicht erlebt. Wir hatten früher Katzen - und einmal hatte sich ein Igel aus unserem Garten in das Katzenkörbchen geschlichen und neben die Katze gelegt. Später fraßen sie sogar aus einem Napf.
Wir lernen:
1. friedliche Koexistenz kann funktionieren, 
2. es ist ein Fehler, den Igel als "das Böse" hinzustellen,
3. es ist bedenklich, dass der Hase hier für sein mitfühlend-christlich-humanitäres Verhalten durch Nestverweis bestraft wird,
4. das Beispiel ist ebenso wenig brauchbar wie das vom Frosch. 

Unsere Herzen sind verstreut bei den Aufgaben, die unser Leben heute von uns verlangt. 

Aber die Aufgaben, die unser Leben von uns verlangt, müssen gemeistert werden. Wir können und dürfen uns ihnen nicht entziehen. 
Wir dürfen nicht so tun, als wären wir als Christen von lästigen Aufgaben befreit. Und falls wir uns nicht für ein Leben als Mönch oder Einsiedler entscheiden, also mitten im Leben stehen, dann müssen wir uns auch mitten im Leben bewähren

Es schlägt ein wenig für den einen, ein wenig für den anderen und für Christus bleibt nichts übrig. Einfache Wünsche, auch wenn sie nicht so sündig sind, sind schlimmer als sündige.

Die erste Behauptung mag stimmen - die Schlussfolgerung jedoch eine stark vereinfachende Behauptung. 
Auch wenn die in vielen Fällen zutreffen mag ist sie mir zu pauschal, zu abwertend.
Klingt fast so, als wäre da ein Bußprediger in Action, der seinen Zuhörern alles menschliche madig machen will, überall Gefahren wittert und buchstäblich "den Teufel an die Wand malt". 

 

 

 

deleted_profile antworten
2 Antworten
Wasilis
(@wasilis)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 305

@bepe0905 Es ist so mit dem Frosch. Wenn du ihn ins kalte Kochwasser steckst und die Temperatur langsam erhöhst er spürt nicht was du mit ihm vorhast, bis er unbewusst wird und stirbt. Wenn du aber ihn ins heiße Wasser würfst, dann springt er weg. Der Igel ist wieder eine andere Natur. Er ist ein alles Fresser und jagt gerne andere Kleintiere um sie zu fressen. Und die Stacheln sind seine Waffen. Der Frosch lässt sich in die Irre führen bis er stirbt und der Igel ist so schlau dass er Platz in den Nesten der anderen  findet. Er selber baut kein Nest er schläft sonst unter die Bäumen. Diese beide Tiere sind extra für diesen Beitrag ausgesucht worden. Man muss ein wenig Phantasie entwickeln um den Sinn dieses Beitrages zu verstehen.

Und weiter im Sinne des Beitrages.

Wenn mein Herz nur für meine Hobbys schlägt - aber ich fühle mich nicht so in meinem spirituellen Bestrebungen - ist das nicht ein Beweis dafür, dass etwas mit meiner Beziehung zu Gott nicht stimmt?

Wenn meine Interessen mein Haus, meine Möbel, mein Auto, meine Kleidung, meine Freunde, meine Gesellschaft sind, zeigen sie mir nicht, dass ich eher ein unparteiischer Beobachter bin, als ein gewissenhafter Christ oder sogar ein weltlicher Christ bin?

Welche Zeit ist für mich länger? Die, die ich den Zeitungen, Fernsehen, Internet, Handy, widme oder einer geistlichen Schrift oder der Bibel?

Ich habe und nutze was ich brauche und was zu mir passt...  so wäre es richtig im Leben.

 

 
  

wasilis antworten
frosch80-mod
Moderator
(@frosch80-mod)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 580

@bepe0905 

 

Hej Bepe,

"Denn die Vorstellung, einen Frosch langsam mit kochendem Wasser zu begießen, gefällt mir ganz und gar nicht."

das musste hier wirklich mal gesagt werden!!

 

Liebe Grüße

fr 🙂 sch

frosch80-mod antworten
lhoovpee
Beiträge : 2753

@wasilis 

Warum verstehen wir nicht, dass der weltliche Geist schlecht

Wer oder was soll der "weltliche Geist" sein? 

So ist die Geschichte so abstrakt gehalten, dass sie immer passt. Ich vermute jedoch, dass der konservative Nationalist unter "weltlichen Geist" etwas anderes versteht als der progressive Internationalist.

lhoovpee antworten
8 Antworten
Wasilis
(@wasilis)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 305

@lhoovpee Der Weltliche Geist ist unsere materielle Welt des Alltagslebens. Ist keine Spirituelle Welt. Einfach das was wir täglich mit dem Beruf, Familie, Unterhaltung u.s.w. erleben und auf diese unser Leben aufbauen.

 

wasilis antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22258

@wasilis 

Zum Beitrag

Aus deiner Erklärung heraus würde ich statt Geist das Wort Gesinnung wählen, oder auch Zeitgeist.

deborah71 antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 2753

@wasilis 

Und was soll an Beruf, Familie und Unterhaltung schlecht sein? 

lhoovpee antworten
Queequeg
(@queequeg)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 5493

@lhoovpee 

Das frage ich mich auch. 

queequeg antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 17053

@lhoovpee

Und was soll an Beruf, Familie und Unterhaltung schlecht sein? 

Das wollte ich auch gerade fragen!

Man sollte darauf achten, dass man nicht vor lauter geistlicher Schwärmerei den realen Boden unter den Füßen verliert.

deleted_profile antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 17053

@wasilis 

 Einfach das was wir täglich mit dem Beruf, Familie, Unterhaltung u.s.w. erleben und auf diese unser Leben aufbauen.

Ja, eben - es lebe der Alltag!
Denn das Leben kann nicht nur aus Höhepunkten bestehen. 
Und was soll am ganz Alltäglichen schlecht sein?
Man kann doch nicht nur in spirituellen Welten leben.

deleted_profile antworten
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 1125

@bepe0905 

So ist es.

Auch die Jünger, die am Jesus am Tabor erlebt haben, wurden in den Alltag geschickt ...

mmieks antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22258

@wasilis 

Zum Beitrag

2. Kor 5, 17 Daher, wenn jemand in Christus ist, so ist er eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.

Wer zu Jesus Christus gehört ist 24/7 eine neue Schöpfung und geht als solche in seine ganzen Aufgaben und Herausforderungen.

Alte Gewohnheiten wollen wohl noch einige Zeit ihr da-Sein nicht aufgeben, müssen aber dem Heiligungsprozess weichen, den der Heilige Geist über unseren Geist im Gewissen anstößt.

Hast du vielleicht die Literatur über den natürlichen Menschen, den fleischlichen Christen und den geistlichen Christen vor Augen gehabt bei der Verfassung deines Eingangspostes? Die Versuchung ist schon da, sich wieder auf den Lebensthron zu setzen und Jesus daneben stehen zu lassen. Selbst-Herr-lichkeit vs Jesu HERR-lichkeit.

Röm 6, 11 Auch ihr sollt davon ausgehen, dass ihr für die Sünde tot seid, aber in ‹Verbindung mit› Jesus Christus für Gott lebt.
12 Die Sünde soll euren vergänglichen Körper also nicht mehr beherrschen und euch dazu bringen, seinen Begierden zu gehorchen.
13 Und stellt eure Glieder nicht mehr der Sünde zur Verfügung als Werkzeuge des Unrechts, sondern stellt euch selbst Gott zur Verfügung als Menschen, die vom Tod zum Leben gekommen sind, und bietet ihm eure Glieder als Werkzeuge der Gerechtigkeit an.
14 Dann wird die Sünde ihre Macht über euch verlieren, denn ihr lebt ja nicht mehr unter dem Gesetz, sondern unter der Gnade.

In diesem Aufbau des neuen Lebensstiles  (Paulus betet für die Gemeinde, dass Christus mehr und mehr in ihnen Gestalt gewinne) ist kein Christ alleine. Eine Ermutigung steht in >
Phil 2, 13 Denn Gott bewirkt den Wunsch in euch, ihm zu gehorchen, und gibt euch auch die Kraft, zu tun, was ihm gefällt.

gesegneten Sonntag 🙂

deborah71 antworten


Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?