Benachrichtigungen
Alles löschen

Wo es in Hessen am schönsten ist - Tipps gesucht

Seite 1 / 2

Seidenlaubenvogel
Themenstarter
Beiträge : 1058

Freue mich über Anregungen, Hessen kennenzulernen
- zu Fuß
- mit dem Rad
- mit dem Kanu
-'um Vögel zu beobachten
- für Stadtbesichtigungen inkl Tipps für Museen
- eure persönlichen Favoriten

Voraus ein herzliches Danke in die Runde! 😊 ❤

Antwort
26 Antworten
bepe0905
Beiträge : 1315

Hessen ist groß und bietet viele tolle Regionen.
Da solltest du vielleicht etwas genauer werden, wie flexibel bist du (Auto?), wie weit willst du fahren, um an dein Wunschziel zu kommen.
Wir wohnen in Wiesbaden, also nahe dem Taunus, Rheingau, Mittelrheintal und Odenwald. Aber Rheinland-Pfalz mit Hunsrück, Donnersberg, Soonwald ist für uns auch nicht weit.
ein paar Tipps
- zu Fuß:
den römisch-germanischen Limes entlang wandern,
generell der Taunus, insbesondere das Wispertal oder die Gegend Feldberg/ Altkönig, alternativ das Jammertal oder das Mühlenbachtal zur Lahn,
- mit dem Rad:
auf guten, ausgebauten Radwegen Rhein, Main oder Lahn entlang radeln,
ansonsten den Vulkanradweg über den Vogelsberg (überwiegend auf einer alten Bahntrasse),
- mit dem Kanu:
wie mit dem Rad, nur eben im Wasser statt daneben 😉
in Nordhessen die Eder, Werra und Fulda,
- Besichtigungen und Museen:
Städte wie Limburg, Idstein, Wetzlar (!), Wiesbaden, Hochheim, Epstein, Erbach und Michelstadt im Odenwald lohnen einen Besuch,
außerdem der Hessenpark (Freilichtmuseum mit alten Häusern aus allen Regionen Hessens) und das benachbarte Römerkastel Saalburg (Taunus), Burg Breuberg (Odenwald), die Keltenwelt am Glauberg,
viele der kleinen Orte an Rhein und Lahn,
in Frankfurt besonders die unterschiedlichen Museen,

Gerne zu weiteren Tipps bereit!
LiGrü
Dschordsch

bepe0905 antworten
6 Antworten
Glasgraveurin
(@glasgraveurin)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 316

Glasmuseum u

Veröffentlicht von: @bepe0905

Hessen ist groß und bietet viele tolle Regionen.

Veröffentlicht von: @bepe0905

Städte wie Limburg,

Nicht weit entfernt von Limburg liegt die Stadt Hadamar, die, leider, auch bekannt ist für die Euthanasien, die dort stattfanden, aber auch, für die Glasgeschichte bekannt ist.

Es gibt dort die Glasfachschule, die immer mal wieder Tag der offenen Türen veranstaltet und das schöne Glasmuseum, das im Hadamarer Schloss untergebracht ist.
In diesem Glasmuseum sind u.a. auch Arbeiten von ehemaligen Lehrern der Glasfachschule ausgestellt, von denen ich in der Glasfachschule unterrichtet wurde.

Kleiner Tipp, falls Interesses für, beispielsweise graviertes oder geschliffenes Glas oder andere Glasarbeiten, besteht.

glasgraveurin antworten
Glasgraveurin
(@glasgraveurin)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 316

Hadamar bietet aber auch andere interessante Sehenswürdigkeiten an.

Das Schloss selbst ist sehenswert.

Außerhalb von Hadamar gibt es einen wunderschönen Rosengarten und eine kleine hübsche Kapelle, die Herzenbergkapelle. Sie liegt auf dem Herzenberg.

glasgraveurin antworten
Seidenlaubenvogel
(@seidenlaubenvogel)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1058

Danke dir für Hadamar als Tipp. Glasmuseum ist auch ein toller Tipp - Danke dir!

seidenlaubenvogel antworten
Glasgraveurin
(@glasgraveurin)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 316
Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Danke dir für Hadamar als Tipp. Glasmuseum ist auch ein toller Tipp - Danke dir!

Bitte schön, gern geschehen.

glasgraveurin antworten
Seidenlaubenvogel
(@seidenlaubenvogel)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1058

Super - Danke für die vielfältige Auswahl. Wir sind recht flexibel und erstmal offen für alle Ideen. 🙂 ... deine Anregungen helfen mir schon mal sehr.

seidenlaubenvogel antworten
Morran
 Morran
(@morran)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 490

- mit dem Kanu:
wie mit dem Rad, nur eben im Wasser statt daneben

Den Radfahrer stören weder Wehre noch die Berufsschifffahrt, den Kanuten schon. Deshalb würde ich das einschränken auf die Lahn ab Gießen.

Nachtrag vom 21.05.2020 1529
Also, ab Gießen flussabwärts.

morran antworten


Simmy
 Simmy
Beiträge : 2518

Marburg an der Lahn
Schöne Studentenstadt, Schloss mit Ausblick und kleine Gassen zum Bummeln.
Die Lahn ist auch schön zum Kanu fahren oder Rad fahren am Ufer entlang.

simmy antworten
2 Antworten
Seidenlaubenvogel
(@seidenlaubenvogel)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1058

Marburg und Lahn hatten wir schon auf dem Schirm. Schön, dass es Bestätigung findet.
Danke auch dir. 😊

seidenlaubenvogel antworten
Simmy
 Simmy
(@simmy)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 2518

Kannst ja dann mal berichten, wie es war 😊
Ich habe zu Studienzeiten dort gewohnt und mochte die Stadt sehr gerne. Würde auch gerne mal wieder hinreisen.

simmy antworten
Orangsaya
Beiträge : 2931

Das kommt drauf an, wo du in Hessen bist. Bist du in Nordhessen, dann würde ich nach Bad Karlshafen fahren. Es ist eine Barockstadt und war eine Hochburg der Hugenotten. Deswegen gibt es da ein Museum, der die Geschichte der Hugenotten darstellt. Ostwestfalen liegt direkt daneben, deswegen könnte man man über die Externsteine entlang des Teutoburger Wald fahren. Bis ungefähr Marsberg sage ich mal. Abstecher zur Wewelsburg sind je nach Zeit und Mobilität möglich. Dazwischen gibt es alte Siedlungen, wie z.B. die gotische Kleinstadt Warburg. Auf der hessischen Seite ist der Habichtswald und die Stadt Kassel. Die Stadt wurde im Krieg zerstört und nach dem Krieg wurde der Stadt durch eine Neuplanung das Herz herausgerissen. Breite Straßen und Nachkriegsbau prägen das Bild der Stadt. Es lohnt sich trotzdem, Museen wie das Brüder Grimm Museum, oder das Museum für Sepulkralkultur findet man nicht sonst wo. Wilhelmshöhe und der Herkules sind ein gutes Ausflugsziel. Die Orangerie neben dem Friedrichsplatz habe ich zwar nicht vor Augen, aber da ich in Auftrag einiges vor langer Zeit als Auftragsarbeit restauriert habe, weiß ich müsste sich der Besuch lohnen. Nie in meinem Leben habe ich so lange Fensterbänke mit Profil versehen. An der Baustelle selbst, oder an der Orangerie war ich nie. Ähnlich wie entlang von Ostwestfalen kann man eine Rute in Hessen einnehmen. Wenn ich Karlshafen als Ausgangspunkt neheme, wäre Kassel und Richtung Wolfhagen durch den Habichtswald eine Möglichkeit. Fachwerkdörfer und teils Wehrkirchen schmücken den Weg. Vokmarsen ist eine katholische Enklave. Arolsen ist eine ziemlich neue Residenzstadt, die praktisch eine Barocke Retortenstadt ist. Die Geschichte ist älter und hängt mit dem Kloster Dalheim in Ostwestfalen zusammen. Auf der hessischen Seite lässt die Route, wie gesagt ähnlich fahren bis ins Upland. Eine Verzahnung der beiden Gegenden für eine individuelle Route ist sinnvoll. Enden könnte die Route im Upland. Willingen, aber man könnte sagen, Willingen ist das Ballermann in Nordhessen. Aber wer sich für Sport interessiert, findet da auch was für sein Interesse.
Neben Wolhagen gibt es wie in Bad Karlshafen Hugenottendörfer bis nach Frankenberg. Homberg, in der Region ist glaube ich das nördlichste Weinbaugebiet, fand die Homberger Synode statt. Entscheidest du dich Richtung Osten Hessen zu verlassen, kannst du einige bedeutende Städte der Reformation aufsuchen. In Hessen ist die Bonifatiusstadt Fulda. Hier hatte Bonifatius die Eiche Dona gefällt. Wenn du am Dom dir die beiden Türme anschaust. Ich habe lange an den Türmen gearbeitet. Viele Steine wurden von mir bearbeitet und eingesetzt. Von diesem Punkt aus, lohnt sich Bad Hersfeld und Rothenburg zu besuchen. Die Wälder und die Dörfer sind sich in Ostwestfalen bis nach Rothenburg ziemlich ähnlich. Nur der Name ist anders. Im Raum Fritzlar wäre es der Knüllwald, den es wie den Habichtswald, Kellerwald, Teutoburger Wald auch gibt. Im Grunde sind die Wälder nur noch Plantagen, einen richtigen Wald gibt es praktisch nicht mehr. Ach ja im Kellerwald ist so eine Art Naturfreizeitpark entstanden. Da ist die südlich Hälfte des Wald eh ziemlich unberührt. Sie war es zumindest bis vor wenigen Jahrzehnten. Am südlichen Edersee ging zumindest früher keine Straße her. Hermann Göring hatte dort eine Jagdrevier und den Waschbären ausgesetzt, was sich als Seuche entwickelte. Als der Wolf noch kein Thema für Deutschland war, tauchte da hin und wieder ein Wolf auf. Damals wurde er als einsamer Wanderer angesehen und wenn einer gesehen wurde, wurde er erschossen und fertig. Da könnte es noch einiges an wenig entdeckter Natur (Fauna) geben.

orangsaya antworten
4 Antworten
Seidenlaubenvogel
(@seidenlaubenvogel)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1058

... die Reiselust wächst.
Danke auch dir!

Ich finde auch eure persönlichen Komponenten total schön. 😊

seidenlaubenvogel antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Der Edersee ist bei dir nun aber gar zu kurz gekommen. Man kann dort baden, segeln, paddeln, mit dem Fahrad umrunden und der Kellerwald am Südufer ist sogar Nationalpark mit Wanderwegen.

Fulda hast du gut beschrieben, aber das Kindermuseum mit dem Highlight begehbares Herz hast du unterschlagen.

Wenn man einen kurzen Abstecher nach Thüringen macht, kommt man nach Eisenach mit der Wartburg, dem Museum Joh.-Seb.-Bach-Haus, wo der große Komponist seine Kindheit verbrachte und dem Automobilmuseum, das die große Geschichte des Automobilwerkes Eisenach zeigt.

ungehorsam antworten
Seidenlaubenvogel
(@seidenlaubenvogel)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1058

Danke für deine Ergänzung - Edersee muss ich noch mal gucken - Seenhinweise taugen mir auch sehr. 😊

Danke, Danke! 😊

seidenlaubenvogel antworten
Orangsaya
(@orangsaya)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 2931

Ja, da hast du Recht. Ich habe einfach den Teil von Hessen und den Randgebieten genommen und im bin im Kopf die Gegend abgefahren. In der Region gibt es drei Seen. Den Diemelsee, den Twistesee und den Edersee. Der Twistesee ist der kleinste See. Er wurde derartig auf Urlauber abgestimmt hergerichtet und vermarktet, dass er gar nicht mehr schön ist. Der Diemelsee ist etwas größer und attraktiver. Der Edersee wäre, wenn man See Natur und Ruhe will, ein Highlight. Ich hatte in vor langer Zeit in Vöhl eine Dienstwohnung. Der Ort dürfte, wenn du die Ecke kennst dir bekannt sein. Das was jetzt Nationalpark ist, war damals einfach fast unberührte Natur. Von Asel bis Brinkhausen war schlicht nur Wald. Kein Weg, auch kein Wanderweg ging am südlichen Seeufer bis Brinkhausen. Das ist wohl der Grund, warum da auch immer mal ein Wolf gefunden wurde. Dies zu einer Zeit, als der Wolf für ausgestorben gehalten wurden. Heute ist da ein Nationalpark, wie weit dieser Park in den Wald hineingeht, weiß ich nicht. Ich hoffe, dass er nicht zu viel versaut wurde. Wer da unten ist und sich für jüdische Geschichte interessiert. Du brauchst nur durch das Dorf zu gehen und du kannst sehen, wie viele hebräische Letter im Fachwerk zu lesen ist. Der Grund ist einfach. Wer Jude war, durfte dort nicht überall wohnen und der Fürst hatte verfügt, dass die Juden bei Sonnenuntergang das Land verlassen müssen. Also haben sie sich am Rande angesiedelt und Tagsüber Geschäft im sonst verbotenen Land gemacht. Als ich in diesem Ort arbeitete, gab es keine Juden mehr. Man konnte es sehen, dass da mal was war. Die Synagoge erkannte man nur, wenn man es wusste. Kein Gedenkstein, kein Schild. Der jüdische Friedhof ist fast völlig zerstört. Die Steine hatte ein Fahrschullehrer für sich genutzt und deswegen sind die Grabsteine zerstört. Nach dem Krieg musste er sie wieder aufstellen, allerdings waren die meisten Steine irreversibel zerstört. Von Vöhl aus, kann man am Ufer bis zur Burg Waldeck fahren. Ob das mit dem Motorrad noch geht, weiß ich nicht. Es gab im Sommer viele Tote, weil die Strecke für Motorräder genutzt wurde. Es ist ein schöner Weg am See. Auf Schloss Waldeck hat man einen Ausblick auf den See, die Sperrmauer usw. Für den Urlaub wäre das Umfeld meine erste Wahl in der Region. Hugenottensiedlungen gibt es dort bis Frankenberg.

orangsaya antworten


Morran
 Morran
Beiträge : 490

Schau doch mal bei der [url]Verwaltung der hessischen Gärten und Schlösser[/url].

morran antworten
1 Antwort
Seidenlaubenvogel
(@seidenlaubenvogel)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1058

Auch ein sehr feiner Tipp. Danke! 😊

seidenlaubenvogel antworten
Irrwisch
Beiträge : 3403

Hej, liebe Seidenlaubenvogel

eine feine Urlaubsidee!

" An Hessen kommt keiner vorbei" ist ein Slogan der Landesregierung.

Du nun offenbar auch nicht 😉

Ich finde deine Threaderöffnung sozusagen als " Ur - Hessin" klasse!

Deswegen möchte ich dir eine Tour anbieten, von der ein passionierter Radfahrer einmal gesagt hat, dieser Radweg gehöre für ihn zum schönsten Radweg in Deutschland.
Schau mal hier:
https://lahn-radweg.de/

Im Grunde ist hier schon ganz viel beschrieben.
Samt Tagesetappen.

Einige der an der Lahn gelegenen Städte möchte ich trotzdem noch einmal heraus greifen:

Marburg
mit seinem Schloss auf der Anhöhe ist für mich neben Limburg die schönste Stadt an der Lahn.
Eine Schlossbesichtigung lohnt sich allemal.
Aber auch die vielen kleinen Kneipen, die nicht zuletzt auch den dort Studierenden zu verdanken sind, laden ein zu guten Mahlzeiten, oft für kleines Geld.
Im Stadtbild finden sich immer wieder Figuren aus Grimms bekannten Märchen.
Die Elisabetkirche ist immer eine Besichtigung wert.
Eine Kanutour mit Leihkanus ist möglich.
Die schöne Altstadt mit dem mittelalterlich anmutenden Rathausplatz eine Besichtigung wert.
Der Donnerstag bietet abends einen Gottesdienst im Christustreff an, der lohnend ist.

Die vielen kleinen und größeren Treppenläufe innerhalb der am Berghang liegenden Altstadt sind reizvolle Aufstiegsmöglichkeiten zum Schloss. Von wo es einen guten Blick in verschiedene Richtungen über die Stadt gibt.
Unterhalb liegt eine schöne Gaststätte mit Biergarten.
Auch der " neue" botanische Garten auf den Lahnbergen ist einen Nachmittag wert!

Gießen
Eine vom letzten Krieg sehr gebeutelte Stadt.
Aber auch hier gibt es sehr schöne Ecken.
Der Schiffenberg als alte Klosteranlage bietet eine schöne Kulisse für Sommerkonzerte.
In seiner Nähe ein Hochseilgarten.
Ein Muss für jeden Besucher der Stadt ist, so finde ich, das " Mathematikum". Ein Museeum, mit dem sich Professor Beutelspacher von einem ihm verliehenen Preisgeld seinen Lebenstraum erfüllt hat.
In dem auf faszinierende Art und Weise mathematisches Wissen Kindern und jung gebliebenen Menschen vermittelt wird.
Auch der mit älteste Botanische Garten in der Nähe des Zeughaus, des Marktplatzes mit seinem schönen Wochenmarkt und des Neues Schlosses ist sehr sehenswert.
Vor einigen Jahren war Giessen Stadt der Landesgartenschau.
Von der noch "Überbleibsel" in dem Bereich Schwanenallee frei zugänglich sind.

" Lahnaue"
Eine Wiesenregion zwischen Gießen und Wetzlar, in der es sehr viele verschiedene Voglarten zu beobachten gibt! Der Radweg führt entlang.

Wetzlar

Die Optikstadt bis heute.
Klar hat sie auch ein Optikmuseeum.
Aber Wetzlar ist auch Goethestadt.
Das Lottemuseeum trägt diesem Dichter Rechnung.

Eine schöne Altstadt gilt es zu erobern.
Der skurille Dom sollte unbedingt angeschaut werden.
Ein Abend an der Lahn in einem gemütlichen Biergarten bietet sich an.
In Dalheim, einem Stadtteil, kann evtl. der ERF besichtigt werden.
https://www.erf.de/erf-medien/4210?ref=top
Ein Tagesausflug entlang der in Wetzlar in die Lahn einmündenden Dill nach Herborn ist auch eine feine Option.

Limburg
Neben Marburg für mich die schönste Altstadt an der Lahn.
Der Dom zierte einst den 1000 DM Schein.
Er ist eine Besichtigung immer wert.
Zumal er durch die schönen Gassen und Strassen der Altstadt gut zu erreichen ist.
Inwieweit der " Tebart van Elst" - ( Alb) Traum zu besichtigen ist, weiss ich nicht.
Aber eine Stadtbesichtigung lohnt immer, auch eine geführte Stadtführung.

Die Lahn mündet in Lahnstein, nahe Koblenz, in den Rhein.
Sie ist neben dem Radweg auch durchweg mit dem Kanu befahrbar.
Es gibt an der Lahn Kanuverleihe, die, soweit ich weiß, auch verschiedene Stationen anbieten, in denen in Tipis übernachtet werden kann.
Ausserhalb Hessens bieten sich noch Nassau und Bad Ems als schöne Stadte an.
Über die ich aber nicht viel zu sagen weiss.

Nur, dass dieser Fluss sowohl mit dem Rad als auch mit dem Kanu wundervolle Urlaubstage verspricht.

Jugendherbergen und auch Heuhotels bieten dabei gute Übernachtungsmöglichkeiten an.

Ach ja, und noch etwas bietet sich an:

Ein Besuch bei 2 Jesus.de Moderatoren im Garten zu einer gemütlichen Kaffeerunde 😉
Zwar etwas abseits der Lahn, aber gut über Radwege erreichbar!

Habt, was auch immer ihr als hessisches Urlaubsziel auswählt, eine " Wunder volle" Hessenzeit!

Herzliche Grüße
Inge

irrwisch antworten
2 Antworten
Seidenlaubenvogel
(@seidenlaubenvogel)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1058

Fein, sehr fein. ... habe nun eine Vielzahl an Ideen und mir daraus meine Favoriten gezogen. Da hast du mir eben noch mal weitergeholfen. Danke, danke sehr! Und ganz herzlichen Dank für die Einladung - schau mer mal, wie es sich entwickelt ... We keep in touch - inkl aller Kontaktvermeidung. 😌

seidenlaubenvogel antworten
Irrwisch
(@irrwisch)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 3403
Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Da hast du mir eben noch mal weitergeholfen. Danke, danke sehr!

Sehr gerne!

Veröffentlicht von: @seidenlaubenvogel

Und ganz herzlichen Dank für die Einladung - schau mer mal, wie es sich entwickelt ... We keep in touch - inkl aller Kontaktvermeidung. 😌

Ich würde mich sehr freuen!

irrwisch antworten


Seite 1 / 2
Teilen: