Benachrichtigungen
Alles löschen

Im Juni im Garten


Murphyline
Themenstarter
Beiträge : 1265

Unkraut nennt man die Pflanzen, deren Vorzüge noch nicht erkannt worden sind.

Also auf in den nächsten Gartenmonat. Die Pfingstrosen beginnen zu blühen- was wächst bei Euch so?

Antwort
25 Antworten
Deborah71
Beiträge : 16226

@murphyline  Danke fürs Eröffnen.

Wir haben heute die erste Erdbeere von der neuen Hängeerdbeere getestet. Lecker.  Und die Amsel hat sie tatsächlich in Ruhe gelassen. 😀 

Die Wintererbsen zeigen die ersten kleinen Schoten und die dicken Bohnen haben bald die ersten erntereifen Schoten.

Den Baquieuesalat kann ich heute wieder durchpflücken. Er ist etwas herber als grüne Kopfsalate, hat aber einen guten Stand in der Salatsoße und klitscht nicht so zusammen. Zum Würzen kommen ein paar feingeschnittene Blättchen Asiasalat "Green in Snow" dazu.

Die rote und die helle krausblättrige Pflanze des BabyLeaf, die es geschafft haben, lockern die Sammlung auf.

Der Knoblauch will nicht. Entweder falscher Platz oder keine Ahnung....

Den Tomaten ist kalt bei 12° Morgentemperatur und der Zucchinipflanze auch.

Die Rosen bei Opa fangen an zu blühen. Da will ich heute nachdüngen mit organischem Dünger. Es soll später regnen und dann brauche ich den Dünger nicht eingiessen.

 

deborah71 antworten
8 Antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1265

@deborah71 Du hattest Recht mit dem Thymian aus dem Supermarkt Kräuterregal- der ist einfach eingegangen.

Ansonsten sind die jungen Bohnen endgültig von den Schnecken verspeist, die Tomate hat plötzlich kräuselige Blätter, alle Kübel-Freilandtomaten meiner "Mitgärtnerin" sind von den Schnecken aufgefressen. Aber die Mitgärtnerin lässt sich eh nicht mehr blicken. Hat mir per Whats App irgendein Zeugs zur Silage von Mulchmaterial geschickt. Hab ich zurückgeschrieben, dass sie gerne den Rasen mähen und den Rasenschnitt mulchen darf mit ihrem Zeugs 😉

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16226

@murphyline  Letzte Woche hatte Lidl  Kupferband und Kupferzäunchen in seinem Angebot.  Ich hab mich mal eingedeckt mit ein paar Rollen und probiere sie jetzt aus.

Mein Frühbeet hat nun eine Bauchbinde mit Kupferband und der große Topf vor SchwieMus Haus auch.  Ein gestricktes Zäunchen (das ist ein Schlauch) kommt um meine Eßdahlien. Die einzelnen Halskrausen sind mir zu mühsam beim Wildkraut jäten.

Buschbohnen habe ich jetzt vorgekeimt in der Keimschale, ich bin jetzt unschlüssig, ob ich sie gleich ins Freiland stecke oder in eine kleine Palette für Einzelpflänzchen. Dann sind sie schon größer und mit Wurzelballen beim Auspflanzen.

Die nächsten Tage werde ich die Fruchtstände der Aronia in Gazebeutelchen sichern, damit ich eine Ernte habe.

Die dicken Bohnen kann ich wohl auch für eine kleine Portion durchpflücken. Bislang haben sie noch keine schwarzen Blattläuse. Das Vorziehen über den Winter war wohl gut.

 

deborah71 antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1265

@deborah71 Wieso hat eigentlich dein Heiligenkraut geblüht, das blüht doch erst im Hochsommer.

Kann es sein, dass Schnecken auch kein Zink mögen? Die einzigen heilen Tomatempflanzen sind in einer Zinkwanne bei mir. Das mit den Bohnen kann ich auch mal versuchen.

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16226

@murphyline  ? Hier habe ich noch nicht von Heiligenkraut geschrieben. Es schiebt Blütenstiele. Offen blühend ist es noch nicht.

.

Interessante Beobachtung mit der Zinkwanne. Ich hab keine...  KiK hat aber Zinkübertöpfe, meine ich mal gesehen zu haben.

deborah71 antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1265

@deborah71 Das war im Mai oder April meine ich mit dem Heiligenkraut.

Ich bin voll frustriert, alles wird von den Schnecken vernichtet. Selbst im Gewächshaus habe ich zwei erwischt. Sogar die Radieschen fressen sie.

Aber meine eine Gurke ist noch verschont geblieben. Es sind schon 4 Minigürkchen dran.

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16226

@murphyline  Ich hab was gefunden.... da kannst du mit gezieltem Anbau bestimmter Gemüsesorten Schnecken vergraulen. Sie mögen kein Bitter.

Als erste Hilfe besorg dir Brennesselpulver von Neudorf oder wem auch immer. Auf die Beete streuen und an einem trockenen Tag, wenn die Pflanzen abends Durst haben, eingiessen. Dann werden die Blätter und auch die jungen Triebe etwas bitterer und schmecken weder den Schnecken noch den Blattläusen.

Jetzt weiß ich auch, warum ich nur mal eine einzige Schnecke am Baquieue gefunden habe. Der ist nämlich gut herbkernig im Geschmack.

https://www.selbst.de/was-essen-schnecken-53393.html

Hier sind auf der Seite auch die Pflanzen gelistet, die sie nicht mögen und die sie besonders mögen  (pdf runterladen). Da steht das auch mit den bitteren Pflanzen.... von daher konnte ich das mit dem Brennesselpulver ergänzen. Brennessel-24-Stunden-Kaltauszug funktioniert wohl auch (jedenfalls bei Blattläusen).

deborah71 antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1265

@deborah71 Tja, nun will ich nur nicht ausschließlich Gemüse essen, das die Schnecken verachten. Reicht ja schon, dass nur noch die Stausden wachsen, die die Schnecken nicht fressen. Habe heute nochmal neue Bohnen ausgesäht. Und ca. 100 Schnecken getötet.

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16226

@murphyline Vielleicht solltest du umsatteln und eine Weinberg-Schnecken-Zucht gründen. Das gibt gutes Geld. Habs mal im Fernsehn gesehen.

Ich sehe an meinen Erbsen, dass ich an der Stelle weniger Schnecken habe.... also  Schnecken- unbeliebte Pflanzenreihen mit anderen Pflanzen abwechseln könnte ihnen den Appetit etwas verderben.... oder starke Mischkultur durch untereinander pflanzen.

Die untersten Blätter der Königskerze habe ich auch entfernt, so dass da drunter keine Lieblingsstelle für Schnecken bezogen werden kann.

Die Feuchtigkeit der letzten Woche(n?) hat sie hier auch auf den Plan gebracht. Ich werde mal wieder Schneckenwasser gegen die Gehäuseschnecken ansetzen und weiter bei rotem Salat bleiben.

deborah71 antworten


Murphyline
Themenstarter
Beiträge : 1265
Veröffentlicht von: @deborah71

Ich sehe an meinen Erbsen, dass ich an der Stelle weniger Schnecken habe.... also  Schnecken- unbeliebte Pflanzenreihen mit anderen Pflanzen abwechseln

Die Erbsen haben sie als erstes vertilgt.

Veröffentlicht von: @deborah71

Die untersten Blätter der Königskerze habe ich auch entfernt, so dass da drunter keine Lieblingsstelle für Schnecken bezogen werden kann.

nebenan ist ein "naturnaher Garten" - sprich die Besitzer kommen zwar ab und an vorbei, aber kümmern sich nicht. Nicht ml das Grs wird gemäht. Und genau von dort kommen am Abend die Schnecken, um über mein Gemüse herzufallen.

murphyline antworten
3 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16226

@murphyline Meine Erbsen habe ich im Winter vorgezogen unter einem engen Netz. Das habe ich erst sehr spät entfernt. Dann war es lange trocken hier und ich habe zwischen den Erbsen und den Dicken Bohnen einen Bewässerungskanal gezogen und mit Stroh abgedeckt. so blieben die Füße der Erbsen von trockener Sanderde umgeben. Schwierig für Schnecken.

So eine Schneckenbrücke habe ich auch an einer Stelle. Da gehe ich als nächstes bei und stelle die Sandbarriere wieder her.

Heute werde ich die ersten dicken Bohnen ernten für Mittag.

deborah71 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16226

Aus der Reihe von 2.50m sind 285g dicke Bohnen rausgekommen. Das Blattgrün liegt jetzt kleingeschnibbelt als Mulch auf einem anderen Beet und die Bohnen sind im Topf. Ich bin gespannt, wie sie schmecken.

An der Stelle der dicken Bohnen sind jetzt dunkle Möhren mit Radieschen gemischt ausgesät und mit Netz gegen Kater und Vögel abgedeckt.

deborah71 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16226

@murphyline  Ein Teil der Sandbarriere ist wieder intakt und es kommen weniger Schnecken an der Stelle.  Ich beobachte noch etwas: wir mussten die Solarstecklichter für die demnächst anrückenden Kellermauersanierer woanders hintun, und eines der Stecklichter steht dort, wo sonst auch  reger Schneckenverkehr war nachts. Ich bilde mir ein, dass es da nun weniger ist. Es hat weniger geregnet... ist aber noch nicht ganz trocken. Muss das mal beobachten.

deborah71 antworten
Murphyline
Themenstarter
Beiträge : 1265

Du meinst, die Schnecken mögen Beleuchtung? Ich habe heute meine erste Minigurke aus dem Gewächshaus gegessen- voller Stolz. Und eine Schnecke erwischt.

Ach es ist so Traurig- die Schnecken haben meine Kürbispflanze trotz Schutzkranz aufgefressen. Jetzt versuche ich es grade mit Kaffeesatz bei den Bohnen. Immerhin stehen noch 30 % - der Rest wurde gefressen

murphyline antworten
1 Antwort
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16226

@murphyline  Eben nicht...keine Beleuchtung. Licht bringt wohl ihren Rhytmus durcheinander.

Der Sandstreifen wirkt auch gut.

Um die Dahlien habe ich einen Ring von Kupfernetz gezogen, die sind bislang auch bewahrt.

Zwischen die neu gepflanzten Buschbohnenzöglinge habe ich kleingeschnittenes Currykraut gestreut. Der Currybusch hatte einige Zweige über, so sind sie sinnvoll verwendet.

deborah71 antworten


Deborah71
Beiträge : 16226

@murphyline 

Gerade habe ich eine neue Antischneckeninfo bekommen. Guck mal hier bei der amazone, das sind 10 oder 20 meter lange Gebilde wie Flaschenbürsten, aber dicker. Man kann sie ums Eck biegen und es gibt Erdstecker dazu.

deborah71 antworten
3 Antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1265

@deborah71 Ach  -- Kaffeesatz hab ich probiert. Bohnenkraut gepflantz, Schneckenschutzringe sind kein Hinderniss und nich ein Experiment will ich nicht. Ich habe heute in 30 Min ca 300 braune Schnecken durchgeschnitten, letztes Wochenende 500. Das hilft ein wenig- aber nur ein wenig. Allein in den Radieschen hingen heute 30, in 4 Schnittlauchpflanzen 10. Das ist keine Schneckenplage mehr, sondern eine Invasion. Ab und an treffe ich mal eine Weinbergschnecke, ich glaube so 5 sind in meinem Garten und grüße sie freundlich.

Ansonsten bin ich die "Killer Queen" - ich hoffe, es spricht sich bei den Schnecken rum.

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16226

@murphyline boah sind das krass viele.

deborah71 antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11876

@murphyline Das sind wirklich krass viele. Bei meinen Eltern im Garten haben wir in der "Hoch-Zeit" zwar auch viele gesammelt, von klitzeklein bis groß hatten wir dann ca. 60 oder 70. Hunderte sind echt zu viel ...

neubaugoere antworten
Neubaugöre
Beiträge : 11876

Balkonien

Meiner in einem kleineren Topf gezogenen Avocado hab ich einen größeren Topf gegönnt. Sie steht seit einigen Wochen draußen und trotz des Hin- und Her-Wetters hab ich heute endlich gesehen, dass sie neue Blätter treibt. YEEAAAHHH sie ist "angekommen", es gefällt ihr, sie wächst. *yay* 😀 

Die Hortensien sind schon "verblüht", die hab ich heute geschnitten. Im Garten vor dem Haus fangen sie grad erst an zu blühen. Nun ja. Meine kleine Minirose (rot-weiß, duftend) hat die erste "Ladung" Blüten hinter sich. Ich hab sie vorsichtig geschnitten (hab ja jetzt "Erfahrung" mit den großen vor'm Haus). Und zack - nur wenige Tage später treibt sie schon wieder neue Blüten aus. *wuuoooaaaahhh*

Die mir von meiner Kollegin geschenkten Funkien (mit kleineren, schmalen nur grünen Blättern) hat in einem Topf ein Blütenrispe gezeigt, die pünktlichst zu meinem Geburtstag aufging. Was für wunderschöne Blüten. So sehen sie in etwa aus, Farbe auch:

Leider nur 1 Topf von 2, der ne Blüte hat, aber vielleicht war der andere der Topf zu klein, ich muss sie für's nächste Jahr wohl "halbieren". Vielleicht hab ich dann Glück, ich hab keinen Platz für große Töpfe. In der Umgebung hab ich ein Geschäft gefunden, die 2 größere Töpfe von genau den gleichen Funkien zu stehen haben und die haben in 1 Topf mehrere Blütenrispen. So schön.

Vom Sonntag, wo ich mit meinen Eltern unterwegs war, hab ich mir aus der Gegend eine kleine Garten-Yucca mitgebracht. Die muss ich noch einen größeren Topf pflanzen und dann kommt sie auch raus, allerdings in den Garten meiner Gemeinde. =) (Eine Begrenzung hindert sie wohl am "zu groß werden", hab ich gelesen.)

 

WOW man kann jetzt Bilder einfügen ...

neubaugoere antworten
5 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16226

@neubaugoere Hört sich gut an.

Welche Sorte Hortensien hast du? Da gibt es unterschiedliche Schnittvorgaben.

Die großen Ball-Hortensien bei Opas Haus fangen jetzt an, Farbe in die Blüten zu bekommen. Die abgeblühten Blüten bleiben trocken an den Stielen zum Schutz für die Knospen für das nächste Jahr.

deborah71 antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11876

@deborah71 Ich hab keine Ahnung. 😀 Es sind ja nur zwei klitzekleine, die jeweils im Blumenladen in einem kleinen Topf angeboten waren. Einmal mit 4 Blütendolden, einmal mit 5. Ich hab sie einfach mal abgeschnitten, weil - trotz rosa - sie nicht die Farbe hatten beim Abblühen, die ich getrocknet mir irgendwohin stellen oder drapieren würde. Manchmal ergibt das so ein wunderschönes Altrosa. Vielleicht kommen sie noch mal. Wenn nicht, könnte ich sie im Vorgarten einfach einpflanzen oder sie werden entsorgt. Dann sind wieder 2 Plätze in meinen Balkonkästen frei. 

Da gibt es unterschiedliche Schnittvorgaben.

Echt? Oi. Ich hab noch gar nicht drauf geachtet, ob es da bei den Hortensien Unterschiede gibt. Werd ich wohl mal machen. Danke.

Ich hab grad mal geguckt, ich glaub, das sind ganz normale Bauernhortensien. Im Vorgarten stehen Schneeballhortensien, in der Gemeinde haben wir wohl Kriechhortensien oder sowas.

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16226

@neubaugoere Ball-oder Bauernhortensien werden nicht vor dem Winter geschnitten, weil man da die neue Blütenanlage abschneiden würde. Dann sind die Kunden traurig, weil die Blume nicht mehr blüht und werden sie weg. Dabei ist es ein Schnittfehler.

.

Dabei wird die Schneeballhortensie im Herbst geschnitten. Sie hat ganz andere Blätter und dünnere Stiele.

deborah71 antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 1265

@deborah71 wusste ich auch nicht.

murphyline antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16226

@murphyline Ich musste mich letztes Jahr informieren, nachdem Schwiegervater aus der Zeit gefallen war. Er hatte bei Opas Haus 8 Ballhortensien und 1 Schneeballhortensie und 1 Ballhortensie bei seinem eigenen Haus. Also habe ich mich schlaugegoogelt.

deborah71 antworten


Teilen: