Benachrichtigungen
Alles löschen

Abschluss ohne weiter zu sündigen Verwenden?

  

0
Antwort

Hallo, ich heiße Simon, bin 17 Jahre und bin Christ.

Bevor ich in meine aktuelle Schule ging, ging ich in eine Fachschule.

In dieser Fachschule habe ich öfter bei Hausaufgaben in einem Fach die Datei am Handy geöffnet, und somit die Lösungen am Handy gesehen. Diese habe ich dann bei der HÜ durch Multiple Choice ausgefüllt. Bei manchen Tests habe ich auch manche Fragen gespickt, besonders in der ersten Klasse. 

Dies hätte ich nicht tun sollen, und mein Handeln war falsch.

Nun mein Problem: Kann ich diesen Abschluss im Berufsleben usw. verwenden ohne weiterhin zu sündigen?

Da dies auch wichtig ist, ich hätte dies Schule auch ohne dem Betrug geschafft.

Was sagt ihr zu diesem Thema?

Vielen Dank für eure Hilfe!

LG Simon

4 Antworten
6

@simkla 

Hallo Simon, das ist sehr gut, dass du auf dein Gewissen reagierst.

Gott verheißt dir Vergebung, wenn du dein Fehlverhalten vor ihm nennst und um Vergebung bittest. Diese Vergebung kannst du empfangen (ich empfange jetzt), dich bei Ihm dafür bedanken und dir selbst auch nichts mehr nachtragen. Wenn du dich damit schwer tust, dir selbst nichts mehr vorzuhalten, dann kannst du deinen Pastor oder einen Seelsorger oder einen anderen Christen bitten, dir diese Vergebung zuzusprechen. Manchmal muss man das von jemandem richtig akustisch hören.

Er hat es hier im ersten Brief an Johannes aufschreiben lassen, damit wir es schwarz auf weiß haben:

1. Johannes 1, 9 Wenn wir unsere Sünden bekennen, ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von jeder Ungerechtigkeit.

 


5

@simkla Hallo Simon, 

ich stimme Deborahs Antwort absolut zu. Besonders der Schlusssatz ist wichtig (1. Johannes 1, 9 Wenn wir unsere Sünden bekennen, ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von jeder Ungerechtigkeit.) und sollte dich bestärken, dass du deinen doch auf deinen Abschluss stolz sein kannst. Denn wie dir selbst klar ist: du hättest es ja auch ohne die Schummelei geschafft. 

Im Übrigen: in 20 oder 30 Jahren ist es völlig egal, auf welchen Wegen du es geschafft hast. Denn dann zählt nicht, wie dein Abschluss war und wie du irgendwelche Zertifikate erworben hast (es sei denn, du promovierst und deine Doktorarbeit wird irgendwann überprüft)  😮 😮 😮 
sondern wichtig ist, was du sonst im Leben geleistet hast.  

2

Hallo Deborah71, Hallo bepe0905!

Ich hoffe es stört euch nicht, dass ich euch beiden in einer Antwort antworte.

Erstmals Vielen lieben Dank für eure Hilfe! Ich bin wirklich froh, dass man Leute findet, welche mein Anliegen ernst nehmen, und mir auch helfen wollen.

Ich werde Gott dafür um Vergebung bitten, und in Zukunft nicht mehr betrügen. Lieber schreibe ich nun eine 5, als eine positive Note mit Betrug.

Nochmals Vielen lieben Dank für eure Hilfe!

LG


0

@simkla 

Hefte es als „Jugendsünde“ ab. Die hat jeder und wenn Du sagst, du hättest es eh geschafft….  , dann hat sich die Sache erledigt. Du hast keinen Menschen geschadet. 

Antwort
Teilen: