Benachrichtigungen
Alles löschen

Hat Jesus wirklich gelebt?

  

0
Antwort

War Jesus eine fiktive Person, eine Erfindung der damaligen Zeit - oder wirklich Mensch? Was gibt es für Indizien?

8 Antworten
2

@billybot 

Er ist wahrer Mensch und wahrer Gott. Du kannst ihn - auch wenn er seit der Himmelfahrt unsichtbar ist - heute noch kennenlernen. Er ist nur eine Bitte weit entfernt von dir. Trau dich 🙂 


1

Wer war Jesus? Mensch und Gott. Das ist das entscheidende an der Frage. Welches aktuelle Indiz halte ich für am entscheidensten für einen historisch realen Jesus? Christi Nachfolger. Warum? An ihnen wurde und wird ersichtlich, dass Christus damals gelebt hat und heute noch lebendig ist. Nicht weil Christen allesamt so toll und begeisternd sind. Christen weisen aber alle über sich hinaus auf Christus hin - und das unabhängig ihrer Fehlbarkeit. 

1

@billybot  @Queequeg

Zur Definition des Begriffes Gott, immer wieder sehens- und hörenswert:

Dr. Murkes gesammeltes Schweigen nach Heinrich Böll mit Dieter Hildebrandt

Dr Murkes gesammeltes Schweigen


0

@billybot 

War Jesus eine fiktive Person, eine Erfindung der damaligen Zeit - oder wirklich Mensch? Was gibt es für Indizien?

Da müsste man wohl erst mal zurück fragen: Welcher "Jesus" ist hier denn gemeint...?

Es gab mit ziemlicher Sicherheit einen "historischen Jesus". Das kann man, simpel gesagt, aus der Tatsache schließen, dass das Neues Testament, das über ihn berichtet, kein durchkonstruierter Text ist, sondern Lücken aufweist, Stiländerungen, Fragmente und offene Aussagen. Wäre Jesus damals erfunden worden, dann wäre der Text vermutlich anders ausgefallen. Es scheinen also eher Berichte über einen Mann zu sein, der tatsächlich einmal gelebt hat.

 

Was nun aber von den Berichten genau zutrifft und was möglicherweise nicht, wie Jesus genau aussah, welche Chraktereigenschaften er besaß, wie seine Stimme lautete und viele Details mehr... da gehen die Ansichten sehr weit auseinander. Da gibt es sehr viele ganz persönliche Vorstellungen, die teilweise natürlich ganz erheblich voneinander abweichen. Und auch wenn sich diese Vorstellungen auf einen Mann beziehen, der tatsächlich gelebt hat, sind sie natürlich dennoch "fiktiv".

Was aber genau daran jetzt "fiktiv" ist oder auch nicht - darüber kann man ewig streiten, und entsprechend unterschiedliche Antworten wird man auch auf diese Frage bekommen...

 


0

@billybot Mal abgesehen von so exzentrischen Meinungen wie die eines John Allegro, der im Christentum einen psychedelischen Kult vermutete, der sich hallizugener Pilze bediente und díese den Namen "Jesus" gab, kenne ich keinen ernstzunehmenden Wissenschaftler der die Existenz Jesu bestreitet.  

0

@billybot

Interessant, wenn man auch mal die "Gegenmeinung" gehört haben möchte, sind vielleicht die Bücher und Vorträge von Dr. Richard Carrier.  Er ist Historiker und vertritt eine Minderheitenmeinung, nach welcher der Jesus der Bibel nie existierte und bloße Mythologie sei. Dadurch ist er noch radikaler als viele (nicht-apologetische) Historiker, die zwar der Ansicht sind, dass die Evangelien keine verläßlichen Quellen seien (und man z.B. nicht sagen kann, wer deren tatsächliche Autoren gewesen seien - aber jedenfalls nicht Markus, Mattheus, Lukas und Johannes...), aber doch zumeist denken, dass die Mythen, die in den Evangelien erzählt werden, sich um eine historisch reale Figur Jesus (Jeshua oder so ähnlich) ranken und zumindest teilweise belastbare Informationen über ihn enthalten.

 

Mich persönlich hat Carrier noch nicht hinreichend überzeugt, seiner Ansicht zu teilen, aber ich kenne auch nur YT-Videos (Debatten, Interviews, Vorträge) von ihm und habe seine Bücher, in denen er vermutlich noch präziser und detallierte argumentiert und die Gegenargumente zu seiner Position gründlicher behandelt, nicht selbst gelesen. Und zwar, weil es mir persönlich nicht sooo wichtig ist, ob der biblische Jesus nun einen historischen Kern hat oder nicht, dass ich mir, um die Argumente für oder gegen diese Hypothese präzise nachvollziehen zu können, nun Bücher kaufen würde.

Wer des Englischen mächtig ist, findet hier ein Interview mit Dr. Carrier, worin er seine Standpunkte darlegt.

 

Hier kann man eine kontroverse Diskussion zwischen ihm und Dr. Stephen Boyce anschauen (ebenfalls englisch!) über die Frage, ob Jesus existierte, und sich selbst ein Bild machen, inwieweit man seine Argumente als stichhaltig empfindet oder nicht.

 


0

+x+

+ Christen weisen aber alle über sich hinaus auf Christus hin.+

Das ist kein wirklich schlagendes Argument, weil es so ähnlich auch die Anhänger anderer Religionen machen. 

Viel interessanter ist aber die Frage, was denn eigentlich (ein) Gott ist. In si ziemlich allen Foren wird davon ausgegangen, dass das schon klar wäre. Ich kann mich aber nicht entsinnen, dass das irgendwo allgemeinverständlich definiert wurde. So wie das Wort +Gott+ hier meist gebraucht wird, ist es so das +X+ in der Mathematik - man kann alles dafür einsetzen, weil es keinen eigenen Wert/keine eigene Definition hat.

Antwort
Teilen: