Benachrichtigungen
Alles löschen

Selbstbefriedigung = Unzucht? Umgang mit Unzüchtigen

  

Kann mir jemand helfen, folgende Bibelstellen besser zu verstehen?

Wisst ihr denn nicht, dass Ungerechte das Reich Gottes nicht erben werden? Irrt euch nicht: Weder Unzüchtige noch Götzendiener, weder Ehebrecher noch Weichlinge, noch Knabenschänder, weder Diebe noch Habsüchtige, noch Trunkenbolde, noch Lästerer, noch Räuber werden das Reich Gottes erben.

Und:

Ich habe euch geschrieben, nicht mit Unzüchtigen Umgang zu haben; nicht überhaupt mit den Unzüchtigen dieser Welt oder den Habsüchtigen und Räubern oder Götzendienern, sonst müsstet ihr ja aus der Welt hinausgehen. Nun aber habe ich euch geschrieben, keinen Umgang zu haben, wenn jemand, der Bruder genannt wird, ein Unzüchtiger ist oder ein Habsüchtiger oder ein Götzendiener oder ein Lästerer oder ein Trunkenbold oder ein Räuber; mit einem solchen nicht einmal zu essen.

1) Ist Selbstbefriedigung Unzucht?

2) Ist ein Gläubiger, der Unzucht macht und das nicht bereut wirklich gläubig? 

3) Ist ein Gläubiger, der Unzucht macht, das aber jedes Mal bereut und dagegen ankämpfen möchte ein Unzüchtiger?

 

0
Antwort
8 Antworten

Hej @pumuckl97  🙂

Zum einen würde ich gern sagen, dass du gut beraten bist, einzelne Bibelverse im Zusammenhang zu lesen und nicht sie herauszupicken. Deine erste Bibelstelle (1. Kor 6,9) steht im Kapitel "Gerichtsverfahren" oder "Rechtssachen unter Christen". Vielleicht fällt es dir auf, dass es ein Kapitel ist, wie Christen untereinander in Rechtsfragen umgehen sollen. An der Stelle ist der Zusammenhang wichtig, denn dazu gehört alles vorher und ganz wichtig auch der Satz danach. Ich zitiere noch mal:

9 Oder wisst ihr nicht, dass die Ungerechten das Reich Gottes nicht ererben werden? Täuscht euch nicht! Weder Unzüchtige noch Götzendiener noch Ehebrecher noch Lustknaben noch Knabenschänder
10 noch Diebe noch Habgierige noch Trunkenbolde noch Lästerer noch Räuber werden das Reich Gottes ererben.
11 Und solche sind einige von euch gewesen. Aber ihr seid reingewaschen, ihr seid geheiligt, ihr seid gerecht geworden durch den Namen des Herrn Jesus Christus und durch den Geist unseres Gottes.

(Fettung von mir)

Bei deiner zweiten Bibelstelle geht es insgesamt um den Ausschluss aus Gemeinden. Einige Überschriften in verschiedenen Übersetzungen lauten "Gemeindezucht gegen Sünde in der Gemeinde" oder auch "Ein Ausschluss aus der Gemeinde". - Du siehst, es geht hier gar nicht um Selbstbefriedigung, sondern das Verhalten von Geschwistern untereinander, den Umgang miteinander in der Gemeinde bei bestimmten Problematiken.

Veröffentlicht von: @pumuckl97

1) Ist Selbstbefriedigung Unzucht?

Öhm, Nein. - Ich denke, somit erübrigen sich Antworten auf 2) und 3). 

Gott ist niemand, der Vergehen aufrechnet, der die summiert und dir am Ende des Lebens vorhält. Viele stellen sich vor, dass es dann sowas wie "Punktabzug" gibt und man eben am Ende schaut, wie viel Gutes da noch ist, ob man dann noch geliebt ist oder in die Hölle muss. - Das ist wirklich ganz weit an Gott vorbei.

Hej, dieser Gott hat sich aus lauter Liebe selbst in seinem Sohn gegeben, der für uns - auch für dich - ans Kreuz ging, um für unsere Sünden zu bezahlen. Sie sind also bereits bezahlt. Es ist keine Rechnung mehr offen. Hallelujah! In seinem Wort gibt uns Gott ein paar Hinweise, wie das Leben künftig gelingen kann. Und er geht diesen Weg mit uns, er ist bei uns durch seinen Heiligen Geist. Du hast sicher davon auch gelesen.

Also relaxt(er). 😉

3


@pumuckl97 

Ist Selbstbefriedigung Unzucht?

Nein. Die Bibel gibt uns zwar nicht direkt eine Definition von Unzucht, aber 3. Mose 20, ab Vers 10 zählt diverse sexuelle Vergehen auf, die zu bestrafen sind, u.a. Ehebruch, Sex zwischen nahen Verwandten (diverse verschiedene Verwandtschaftsbeziehungen werden genannt), mit Tieren, während der Regel, mit gleichgeschlechtlichen Partnern. Dieser Abschnitt kommt einer Definition von Unzucht wohl am Nächsten. Selbstbefriedigung wird dort mit keinem Wort erwähnt, wie übrigens auch in keiner anderen Bibelstelle (was Onan gemacht hat, war was anderes). Wenn Selbstbefriedigung ein Problem wäre, wäre sie dort doch sicherlich mit aufgezählt.

3

@pumuckl97 

1) Nein. 

2) Kommt drauf an 

3) Nein. 

2


@pumuckl97 

Die Gnade, die dir Gott schenkt, hängt nicht von deiner moralischen Leistung ab. Was hier Paulus auflistet, ist der Zustand, in dem sich Menschen befinden. Wir können keine Gerechtigkeit erreichen, selbst wenn wir all dies, in der Liste nicht tun.

Gerechtigkeit erlangen wir einzig und allein aus Gnade durch den Glauben. Glaubst du, dass Gott dir gnädig ist, selbst wenn du Dinge aus dieser Liste tust? Er ist dir Gnädig, denn, dafür ist sein Sohn gestorben.

Dass du an diesen Punkten in deinem Leben arbeiten sollst, dazu fordern dich die biblischen Autoren auf. ABER dein Erfolg oder Misserfolg in diesen Bereich entscheidet nicht über deinen Status bei Gott. Heiligung ist ein wichtiger Prozess, in den du Zeit und Kraft investieren sollst. ABER nochmals, deine Persönliche Heiligung ist nicht entscheidend für die Gnade Gottes.

1

@pumuckl97 

 Ist Selbstbefriedigung Unzucht?

Nein - für Selbstbefriedigung gibt es eine interessante Definition: sie ist das Vergnügen "an und für sich".   
Aber Unzucht im biblischen Sinne ist sie nicht. 

Ist ein Gläubiger, der Unzucht macht und das nicht bereut wirklich gläubig? 

Ist ein Gläubiger, der Unzucht macht, das aber jedes Mal bereut und dagegen ankämpfen möchte ein Unzüchtiger?

Ich will hier Selbstbefriedigung nicht als Unzucht ansehen.
Aber - egal wie DU es siehst: wer "Unzucht" treibt kann dennoch gläubig sein.
Ob er dabei aber in Gottes Sinne handelt steht auf einem anderen Blatt.

Und ein Gläubiger, der Unzucht treibt, ist genauso ein Unzüchtiger wie ein Ungläubiger, der Unzucht treibt. 

 

0


@pumuckl97

Selbstbefriedigung ist keine Unzucht. Das Wort allein deutet dort hin. Ist eine Körperliche Funktion die von der Körperfunktion des Menschen abhängig ist. Wie der Hunger z.B. aus unserem Gehirn Signale bekommt um sich zu entfalten, so ist die Sache mit dem Sexbedarf. Den Hunger kannst du stillen mit dem Essen und den Sex mit der Selbstbefriedigung wenn anders nicht geht. Der Unterschied ist, dass das Essen notwendig für den Körper ist das Sex ist nicht unbedingt notwendig. Der Gott hat die zwei Geschlechter gemacht damit sie Sex miteinander machen. Das wäre auch das Ziel des Menschen. Die moderne Gesellschaft hat die Unabhängigkeiten der beiden Geschlechter geschafft. Viele leben heute allein. Der Sexbedarf ist dadurch nicht verschwunden. Viele sind gezwungen sich selbst dieses notwendige körperliches Verlangen zu holen. Ich glaube Sünde ist es unbedingt nicht. Steht auch nicht in der Bibel. Aber etwas was die Psyche des Menschen belastet weil nicht normal ist. Gesund ist auch nicht wenn man kein Sex hat. Man bekommt psychische Probleme, weil man den Körper zwingt nicht das zu machen was er gerade braucht. 

Das ist deine persönliche Entscheidung. Wenn du es nicht mehr machen willst muss du Gott bitten, dass er dir hilft es abzugewöhnen. Das geht.  

0

Nun, Jesus sagte auch: "Wer eine Frau nur ansieht, hat in seinem Herzen schon Ehebruch mit ihr begangen". Ich denke Selbstbefriedigung ist eine persönliche Sache und es ist dein Gewissen, welches anschlägt oder nicht. Ich bin verheiratet, meine Frau ist aber zur Zeit nicht hier (kommt erst im August wieder) - also stelle ich mir oft die gleiche Frage. Und ich habe ein schlechtes Gewissen. Aber das bin nur ich.

0


@pumuckl97 Weder Weichlinge noch Habsüchtige... Das Reich Gottes dürfte ziemlich leer ausfallen, wenn nur so harte Bettelbruderkerle wie ich da Einlass finden. Wobei - das Lästern muss ich mir wohl auch noch abgewöhnen. 🙂

-2
Antwort
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?