Raclette - was habt...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Raclette - was habt Ihr auf der Pfanne?

Seite 1 / 2

GoodFruit
Themenstarter
Beiträge : 2607

Silvesterabend - eine Tochter ist zur EC Freizeit und meine Frau und ich haben uns zusammen mit der ältesten Tochter grad eine Runde Raclette gegönnt. Sehr kleiner Kreis also.

Mich würde mal interessieren, was ihr beim Raclette - am Silvesterabend oder bei anderer Gelegenheit - so in die Pfanne tut. Irgendwelche "Geheimrezepte", die ihr teilen könntet? Was funktioniert gut und wovon würdet Ihr dringend abraten?

Hier mal ein paar Pfannen von heute abend (Zutaten von unten nach oben) mit kurzer Bewertung (1 bis 5 Sterne wie bei Amazon):

verwendete Abkürzung: RK - Raclette Käse.

1) Kartoffelscheiben, Scheibe Kochschinken, Spargel aus der Dose, RK

hat gut funktioniert, *.

1a) Variation: Miree Frischkäse statt RC (aufgestrichen): Der Käse verläuft überhaupt nicht und wird leicht schwarz, wenn er zu heiß wird. Daher ist es wichtig, ihn gleichmäßig aufzustreichen. Geschmacklich aber OK - .

2) Bauernfrühstück: Kartoffelscheiben, Salamiwürfel, Pilze, Zwiebelscheiben, RC

Klassiker, der immer geht - *****.

3) Strammer Max: sehr dünne Scheibe Weißbrot und Essiggurkenscheiben drum herum, Kochschinken, Ei.

Das war wohl nichts - kein Vergleich zumk Original aus der Bratpfanne. Ich musste erst sehr aufpassen, dass das Ei vollständig in die kleine Pfanne passte - ging grade so. Das Ei brauchte sehr lange und so war dann Schinken, der etwas herausguckte, komplett verbrannt. Das Ei hatte oben eine relativ feste Schicht bekommen. Geschmacklich nicht so prall: *

4) Pizza Pfanne: Würfel von Brotscheibe, Salami, Käse, ein paar Championscheiben durcheinander und etwas Tomatenmark aus der Tube darüber:

war ganz OK - 4 bis 5 Sterne. Es würden sich da auch noch andere Zutaten wie Mais, Zweibeln, Peperoni, Schinken etc. anbieten. Pizza halt.

5) Apfelscheiben, Walnüsse, Rosinen und Dattelsirup drüber.

Die Rosinen waren heikel - sie sind halt klein und verbrennen leicht. Hätte lieber etwas größere Dattelstückchen nehmen sollen. Dattelsirup hat mir besser gefallen als Honig, den ich da sonst nehme, weil Honig sehr leicht karamellisiert (lecke aber sehr schwer aus der Pfanne zu bekommen) ****

 

Viele Grüße und einen schönen Altjahresabend und einen guten Rutsch wünscht

GoodFruit

 

Antwort
15 Antworten
Jigal
 Jigal
Beiträge : 3834

Wir haben die Kartoffeln als Pellkartoffeln, hatten an Weihnachten auch Nudeln, Spätzle und zerteilte Maultaschen.

 

jigal antworten


mamba
 mamba
Beiträge : 167

Ich war alleine und habe mir zum Abendessen ein Brotsüppchen gekocht 🙂

mamba antworten
2 Antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2607

@mamba Brotsuppe kenn ich unserem Speiseplan nicht - aber es scheint mir eine sehr gute Verwertung für Brot, das weg sollte, weil es sonst verderben würde. Bei Brotsuppe (hab ich grad mal gegoogelt) gibt es ja auch viele Varianten und was so einfach klingt, kann doch auch wohl sehr lecker sein.

goodfruit antworten
mamba
 mamba
(@mamba)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 167

@goodfruit Ja, ich mag das sehr und mache diese Suppe eigentlich immer, wenn Brot hart geworden ist. Momentan muss ich relativ viel "Knödelbrot" verwerten (habe zuviel gekauft für Weihnachten) und da war die Brotsuppe nur eine Möglichkeit.

Sorry, wenn ich das Raclett-Thema damit etwas erweitert habe.. 🙂

Raclett gab es bei uns am Hl. Abend nach der Bescherung. Ich finde das ein tolles Essen, auch weil für jeden was dabei ist, egal wie er sich ernährt (vergan, vegetarisch, Fleischesser...)

 

mamba antworten
Xenizo
 Xenizo
Beiträge : 11

Pellkartoffeln im Metalltopf mit etwas Butter auf der heißen Oberfläche des Raclettgerätes

Pfännchen: mit Schinken (gekochter oder geräucherter) als Grundlage, dann Gemüsepaprika, mit Zwiebeln geröstete Champignons, Annanas in Stücken, Mungbohnensprösslinge, Mais aus der Dose. Das alles mit Raclettkäse überdecken

xenizo antworten


Murphyline
Beiträge : 1562

Bei mir gab es franz. Baguette dazu. Für die Pfännchen: Frühlingszwiebeln, Zwiebeln, Tomaten, Paprikawürfel, Kresse, Krabben, Schinkenwürfel, Champignons, Knoblauch, Birne, Ananas.

Zum Entsetzen meiner zwei neuen Silvestergäste gab es kein Fleisch .... die kannten Raclette nur so, dass man obenauf Fleisch grillt und hatten die Pfännchen mit dem Käse noch nie benutzt. Bestenfalls um Bratkartoffeln zum Fleisch zu machen. Aber wenn ich zu Raclette einlade, dann meine ich Käse schmelzen und nicht Fleisch grillen ...

Was meint ihr dazu?

murphyline antworten
2 Antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3834

@murphyline ja ich sage auch Raclette ist zwingend mit den Pfännchen etwas erhitzen und im Normallfall Käse zu schmelzen.  Richtig Fleisch oben zu grillen habe ich kaum gesehen, manche etwas geschnetzeltes, wir hatten an Weihnachten auch Bacon drauf, das seit vielen Jahren das erste Mal.

 

jigal antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2607

@murphyline Wir hatten dieses Jahr außer dem gekochten Schinken und der Salami auch kein Fleisch - zumindest nicht extra zum obendrauf grillen. Das hatten wir letztes Jahr und ich fand das Fleisch da auch nicht so prickelnd. Entweder man hatte zu dünn geschnitten und man bekam ein trockenes Kaugummi oder es war verbrannt bevor es durch war (wir stehen nicht so auf innen blutiges Fleisch). Unsere Zutatenliste ergab sich aus dem, was noch im Haus war - wir hatten nicht extra eingekauft und wir hatten ja auch keine Gäste. Aus Deiner List lässt sich schon was Leckeres zaubern.

goodfruit antworten
Murphyline
Beiträge : 1562

@goodfruit Mir fällt grad auf, dass man ja vielleicht auch süßen Nachtisch im Raclette machen kann. Vielleicht mit Pfannkuchenteig oder so. Hat jemand von euch schon sowas gemacht? Vielleicht oben Bananae grillen oder so?

Würde mich über Rezepte freuen.

murphyline antworten
2 Antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 2607

@murphyline Einen Klassiker, den ich kenne, ist die Banane in Honig. Das schmeckt echt lecker. Was nicht so schön ist, das ist die Pfanne hinterher wieder sauber zu bekommen. Aber da es ja Nachtisch ist, muss danach ja nichts mehr in die Panne rein und man kann sie erst einmal einweichen lassen.

Ich hatte mich ja an den Bratapfel gemacht, was auch einigermaßen funktioniert hatte.

So ein Tappas Klassiker ist ja die Speckdattel. Könnte mir vorstellen, dass das auch gut geht.

Mit Teig haben wir noch nicht experimentiert.

goodfruit antworten
Murphyline
(@murphyline)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 1562

@goodfruit gute Idee

 

murphyline antworten


Seite 1 / 2
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?