Benachrichtigungen
Alles löschen

Geistige Kommunion


CharleneR
Themenstarter
Beiträge : 1

Wegen der Corona-Pandemie ist es derzeit schwierig, in die Heilige Messe zu gehen. Bei uns muss man sich im Pfarrbüro registrieren und genau angeben, wann man zur Kirche gehen will. Das bekommt nicht jeder hin. Bei mir ist es so, dass ich beruflich sehr angespannt bin und es die letzten Monate kaum noch in die Kirche geschafft habe, was mich noch zusätzlich belastet.

In einem ruhige Moment fiel mir aber wieder ein, dass es die geistige Kommunion gibt. Ich habe das oft vor meiner Firmung praktiziert, weil ich da noch nicht zur Kommunion gehen konnte.

Es gibt zwei Möglichkeiten:

1. Wenn man selbst die Kommunion empfängt, kann man andere im Geiste daran teilhaben lassen. Man bittet Jesus darum, die Kommunion teilen zu dürfen. Man kann dabei an einzelne Menschen denken oder die gesamte Menschheit einbeziehen.

2. Wenn man es wegen der Umstände nicht hinbekommt, in die Kirche zu gehen, kann man Jesus um die geistige Kommunion bitten. Man bereitet sich mit einem Gebet vor, beichtet Jesus seine Sünden, bittet ihn um Vergebung und bittet ihn dann um die heilige geistige Kommunion. Dazu spricht man die Worte, die man auch in der Kirche gesprochen hätte: "Herr, ich bin nicht würdig, dass du eingehst unter mein Dach, aber sprich nur ein Wort, so wird meine Seele gesund." Dabei breitet man die Hände aus und empfängt die heilige geistige Kommunion. Auch diese kann man mit anderen teilen, im Prinzip mit allen Menschen.

Ich wollte euch das nur mal sagen, damit ihr wisst, was ihr in so einer Zeit der geistigen Notlage tun könnt. Bitte sagt es weiter.

Antwort
5 Antworten
Herbstrose
Beiträge : 14194

Bei uns gibt es das Abendmahl in echt. Wer nicht zum Gottesdienst kommen kann oder möchte, darf am heimischen Bildschirm teilnehmen. Brot und Wein/Saft bereitstellen, dem Übertragungslink folgen und fertig.

herbstrose antworten


agapia
 agapia
Beiträge : 1404

Einen schönen Weg hast du für dich gefunden. Danke fürs Teilen.

agapia antworten
Gelöschtes Profil
Beiträge : 8051

Ich bin nicht sicher, aber war es nicht Augustinus, der sagte: "Wer das Abendmahl begehrt, der hat es schon empfangen"?

Veröffentlicht von: @charlener

Ich wollte euch das nur mal sagen, damit ihr wisst, was ihr in so einer Zeit der geistigen Notlage tun könnt. Bitte sagt es weiter.

Danke Dir, das ist ganz lieb 😊!

Viele Grüße und Segen,
Plueschmors.

deleted_profile antworten


Deborah71
Beiträge : 17879

Gemeinschaft mit Jesus im Mahl...
...du hast deinen Weg gefunden... und es klingt sehr aufbauend für dich.

Für Christen, die die Wandlung nicht vertreten, geht es auch direkt mit Brot und Wein zu Hause, einmal so, wie Herbstrose es schon genannt hat, dass man sich in einen video-Gottesdienst einklinkt...
..es geht aber auch direkt und selbst unter dem Aspekt des königlichen Priestertums aller Gläubigen und nach dem Vorbild der frühen Gemeinde, die das Mahl täglich in den Häusern hielt.

Ich denke, dass ist mit ein Grund, der die frühe Gemeinde so stark gemacht hat.

deborah71 antworten
Suzanne62
Beiträge : 7631
Veröffentlicht von: @charlener

Bei uns muss man sich im Pfarrbüro registrieren und genau angeben, wann man zur Kirche gehen will.

Bei uns ist das auch so - man meldet sich telefonisch oder per E-Mail im Pastoralbüro für den gewünschten Gottesdienst an und bekommt dann seine Platznummer mitgeteilt.

Veröffentlicht von: @charlener

Das bekommt nicht jeder hin.

Man kann bei uns auch noch "spontan" kommen. Man muss sich dann bei den Ordnern melden und bekommt seinen Platz zugewiesen....in den meisten Messen sind noch Plätze frei - nur das Hochamt am Sonntagvormittag ist mitunter "ausgebucht".
In den Weihnachtsgottesdiensten wurde aber ausdrücklich um Voranmeldung gebeten und darum, von "spontanem" Kommen abzusehen, was ich sehr verständlich finde.

Veröffentlicht von: @charlener

Dazu spricht man die Worte, die man auch in der Kirche gesprochen hätte: "Herr, ich bin nicht würdig, dass du eingehst unter mein Dach, aber sprich nur ein Wort, so wird meine Seele gesund." Dabei breitet man die Hände aus und empfängt die heilige geistige Kommunion. Auch diese kann man mit anderen teilen, im Prinzip mit allen Menschen.

Das werde ich wohl an Heiligabend so halten....ich werde nicht in die Christmette gehen, sondern sie über den Lifestream mitverfolgen.
Es ist seit über 40 Jahren das erste Weihnachten, an dem ich nicht in die Christmette gehe...aber ich wollte gerne Familien mit Kindern den Vortritt lassen. Für katholische Kinder ist es ein echtes Highlight, wenn sie zum ersten Mal zusammen mit den Erwachsenen in die Christmette dürfen....und für Kinder war dieses Jahr schon bedrisst genug.

Veröffentlicht von: @charlener

Ich wollte euch das nur mal sagen, damit ihr wisst, was ihr in so einer Zeit der geistigen Notlage tun könnt. Bitte sagt es weiter.

Danke für die Anregung. Zwar sind im Moment noch Präsenzgottesdienste erlaubt - aber das heißt ja nicht, dass sich das nicht noch ändern kann.

suzanne62 antworten


Teilen: