Benachrichtigungen
Alles löschen

Immer da


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ich wünsche mir zu sterben...
eigentlich geht das nicht da ich Kinder habe und für sie da sein muss. Aber ich kann nicht mehr und ich will auch nicht mehr!
Und bitte ruft nicht bei mir an. Uns schickt mir schon gar keinen Krankenwagen!
Ich komm schon klar! Ich geh nicht wieder in die Klapse. Da konnten die mir auch nicht helfen.
Ich tu mir nichts an. Mein Mann ist da und meine Kinder.
Aber der Gedanke daran zu sterben, tot zu sein, der ist auch immer da.

Antwort
10 Antworten
komMODe
Moderator
Beiträge : 247

Hallo Ano,

gut, dass Du diese Gedanken rauslässt, sie nicht 'nur' in Dir selbst arbeiten lässt.
Mit der Klapse meinst Du sowas die die örtliche Psychiatrie, eine notfallmäßige Aufnahme?! Hat Du bereits eine auf Traumapatienten spezialisierte Klinik kennenlernen können?

Gut zu lesen, dass Du in und mit Deiner Familie soviel Halt hast, Du dort ausreichend verankert bist, um ein Gegengewicht zu den negativen Gedanken zu setzen.

Sei willkommen hier!

Liebe Grüße

komMODe

kommode antworten
5 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Mir geht es momentan besser.

Ich habe nach 40 Jahren endlich eine der Ursachen für meine Depression gefunden. Es war ein Trauma das ich mit 3 Jahren erlebt habe.

Es tut gut einfach zu reden. Danke für‘s Zuhören.

Die Psychiatrie ist für mich keine Lösung. Die nehmen mich da auch gar nicht auf. Ich habe Medikamente mit denen ich mich in sehr schweren Zeiten über Wasser halte.

Liebe Grüße

Anonymous antworten
Tineli
 Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1372

Liebe Ano,
schön, wenn es wieder etwas besser geht.
Und wie ist es mit einer ambulanten Traumatherapie? Es gibt heute sehr gute Behandlungsmöglichkeiten für von Trauma Betroffene.
Liebe Grüße, Tineli

tineli antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das ist nicht zu realisieren. Hab ich alles schon durchdacht. Ich muss mich um die Kinder und den Haushalt kümmern. Mein Mann unterstützt mich in kleinster Weise.

Anonymous antworten
Tineli
 Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1372

Wie alt sind denn die Kinder? Sind die nicht vormittags in KiTa oder Schule? Dann könntest du doch 1x/Woche vormittags für eine Stunde zu einer Traumatherapeutin gehen. Da sollte der Haushalt nicht allzusehr drunter leiden.
Gruß, Tineli

tineli antworten
komMODe
Moderator
(@kommode)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 247
Veröffentlicht von: @anonyma-ed991f63d

Mir geht es momentan besser.

Schön, das zu lesen 😊

Den von Tineli geäußerten Gedanken kann ich mich nur anschließen.

LG
komMODe

kommode antworten


Helle
 Helle
Beiträge : 772

wie ich damit umgegangen bin
Vielleicht kann ich mit meinem Beitrag ja neue Denkanstöße geben. Ich war zuerst in der Psychiatrie, weil ich an genau dem Punk einst stand. Einige Zeit später war ich in einer christlichen Kurklinik mit christlichen Therapeuten. Mir hat das sehr geholfen. Ich durfte lernen, dass weinen erlaubt ist, dass ich meine Last dort lassen kann - und dass ich nicht alleine bin mit meinem Schicksal.

Ich möchte in aller Deutlichkeit einige wichtige Gedanken schreiben:

1.: Ich habe keine Schuld für das, was mir angetan wurde!
2.: Wut auf den Täter/die Täterin ist ein Gefühl, für das man sich keinesfalls rechtfertigen muss.
3.: Ich habe im ganzen Prozess mich von Gott begleiten lassen.
4.: Ich habe während dem Prozess beschlossen, dass ich der Täterin irgendwann vergeben will, aber niemand mir das abverlangen darf! Es ist alleine meine Entscheidung. Niemand darf sagen: Du musst vergeben! Sowas nenne ich geistlichen Missbrauch! Die Vergebung habe ich am Abschluss der Therapie vollzogen.
5.: Wer professionelle Hilfe braucht, darf sie annehmen, ohne sich rechtfertigen zu müssen. Ich habe Menschen einfach ignoriert, die sich entsprechend mir gegenüber geäußert haben.

Von ganzem Herzen wünsche ich allen Betroffenen viel Kraft und Mut, vor allem auch die Gefühle rauszulassen. Jeder Mensch ist auf seine Art und Weise wertvoll! Ich wünsche jedem Menschen nach seinem Bedürfnis Heilung und Genesung!

Liebe Grüße
Helle

helle antworten
3 Antworten
komMODe
Moderator
(@kommode)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 247

Hallo Helle

Vielen Dank für Dein Berichten, dass Du uns an Denen Erfahrungen und dem, was Dir wichtig wurde/ist, teilhaben lässt.

Danke auch für die guten Wünsche! Darf ich fragen, ob Du selbst von Dir sagen würdest, Heilung und Genesung gefunden zu haben?

Es grüßt

komMODe

kommode antworten
Helle
 Helle
(@helle)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 772
Veröffentlicht von: @kommode

Darf ich fragen, ob Du selbst von Dir sagen würdest, Heilung und Genesung gefunden zu haben?

Ja, habe ich. Es ist wirklich möglich. Mir hat zunächst die Grundsatzentscheidung geholfen, das Ziel zu erreichen, mit dem Erlebten umgehen zu können und der Frau zu vergeben (die Vergebung habe ich erst später ausgesprochen). Mir hat damals auch geholfen, aus meiner Opferrolle herauszukommen und zu wissen, dass ich nicht Schuld daran bin. Nein, ein Opfer hat niemals Schuld, sondern nur der Täter!

Heilung ist wichtig, aber sie geschieht nicht von heute auf morgen, sondern sie ist ein Prozess. Ich brauchte damals schon eine ganze Weile, um zu lernen, damit klarzukommen. Die innere Heilung durch Jesus habe ich zugelassen. Sie hinterlässt im Gegensatz zu körperlichen Schäden keine Narben. Dafür bin ich heute mehr als dankbar.

Wenn dunkle Gedanken darüber gekommen sind, habe ich einfach Schutz unterm Kreuz gesucht. Nach einer Zeit lang waren die Gedanken dann weg.

Ich spreche nur von meiner Erfahrung. Jeder hat seinen eigenen Erfahrungsweg. Ich hoffe, ich konnte etwas Mut für die schwer beladenen Menschen machen und wünsche jedem Menschen, in annehmbarer Weise Heilung zu erfahren und viel Kraft und Segen!

Gruß Helle

helle antworten
komMODe
Moderator
(@kommode)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 247
Veröffentlicht von: @helle
Veröffentlicht von: @helle

Darf ich fragen, ob Du selbst von Dir sagen würdest, Heilung und Genesung gefunden zu haben?

Veröffentlicht von: @helle

Ja, habe ich. Es ist wirklich möglich.

Das freut mich für Dich! Danke für Deine Offenheit, Helle.

Veröffentlicht von: @helle

Ich spreche nur von meiner Erfahrung. Jeder hat seinen eigenen Erfahrungsweg.

Definitiv! Oft kann man aber von den Erfahrungen anderer profitieren - egal ob als Anregung oder Mutmacher.

Veröffentlicht von: @helle

wünsche jedem Menschen, in annehmbarer Weise Heilung zu erfahren und viel Kraft und Segen

Danke!

Gott segne Dich!

komMODe

kommode antworten
Teilen: