Missbrauch in der K...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Missbrauch in der Kindheit

"Du bist hier willkommen-Ort" für verletzte Menschen. Bitte bedenke das Triggerpotential in diesem Forum. (Forum ersetzt keine fachliche Hilfe!). Falls du hier nicht mit deinem bekannten Nick schreiben möchtest, darfst du dir für dieses Unterforum einen Zweitnick anlegen. Einfach kurze PN an einen Mod mit Nennung des Zweitnicks, damit wir Bescheid wissen.

Hallo, ich habe die Frage gelesen, ob man einen Thread zum alles Rausschreien aufmachen könnte und dachte, ich versuche es einfach mal. Wenn die Mods was dagegen haben, werden sie sich sicher melden.

Also schreit gerne alles raus. 

Betet gerne, dass Gott sich vorallem hier zeigt und tröstet. 

6
171
Jan 17

[Auf Wunsch des  Threaderöffners gelöscht. Die Antworten lasse ich zumindest vorerst stehen. LG komMODe]

 

5
153
Jan 14
.

[Auf Wunsch des Autors gelöscht. LG komMODe]

5
156
Nov 27
einen Thread aufmachen, in dem man einfach mal ganz laut schreien darf?‘ Den Scheiß, den man so mitschleppt, raus brüllen und raus heulen darf, wenn es gerade mal alles zuviel wird? Wenn die Wut auf diejenigen hochkommt, die ihrer Verantwortung nicht nachgekommen sind auf das Kind aufzupassen, das man war. Die nicht gesehen, gehört, geschützt haben, wie es ihre verf***e Pflicht gewesen wäre. Durch Corona und dem ganzen Mist drumrum wird es gerade nicht unbedingt leichter, es kommt eher noch was oben drauf.
7
291
Nov 26

Hi,

ich bin neu hier. Und ich muss zugegeben, früher war ich gläubig. Aber mit den Jahren verlor ich den Glauben. Aus Wut? Aus Hass? Aus Selbstzweifeln? Aus dem, was in meiner Kindheit passierte?

Ich weiß es nicht. Lange Zeit war ich ohne Glaube glücklich, weil ich mir sagte, was mir passierte, lässt kein Gott zu. Und doch bin ich hier. Und doch frage ich fast jeden Abend zu Gott: "Warum?"

Es ist viel passiert in meinem Leben. Ich versuche es für euch möglichst kurz zu halten.

Als ich 6 war starb meine Schwester an metachromatischer Leukodystrophie (was das genau ist, lest es bitte nach, zu umfangreich es zu erklären).

Ca. als ich 8 war fing es an, dass mein Bruder mich für gewisse Gefälligkeiten .... Wenn ich was von ihm geliehen haben wollte sollte ich eine gewissen Gegenleistung bringen. Ich wisst, was ich meine.

Es war unregelmäßig. Aber das ging bis zum 12. Lebensjahr. Er war dann 15 und hatte eine Freundin. Ab da hörte es auf.

Ich habe das bisher "gut" weggesteckt. Aber mit 19 fing ich an zu ritzen. Zuerst war mein Grund, weil meine Freundin mich verließ. Aber das war es nicht. Es war Wut auf mich selber. Ja, es grenzte schon an Hass.

Die Ritzerei hab ich schon seit über 10 Jahren nicht mehr.

Ich sprach meinen Bruder vor 2 Jahren an. Seine Antwort am Telefon "keine Ahnung mit wem du das erlebt hast, aber mit mir nicht. Du an meinem P.... Das ist ja widerlich.... " etc pp.

Natürlich leugnet er es. Ich bin ihm auch nicht mehr böse. Ich wollte es nur abgehandelt haben. Aber er leugnet es. Vllt aus Scham, Vllt weil er es selbst verdrängt hat.

Ich habe es auch meinen Eltern erzählt vor 4 Jahren. Sie waren geschockt. Aber deren Verhalten zeigt mir auch, sie glauben es nicht.

 

Ich weiß nicht, was ich mir von diesem Post verspreche oder erhoffe.

Ich beantworte auch gerne Fragen. Vllt hilft mir das auch.

Ich danke für dieses Forum

Der neue Manuel

60
1,265
Aug 19
*****deutliche Triggerwarnung***** [LG komMODe] *** *** *** *** *** *** *** *** seid Tagen kommen immer wieder grausame Erinnerungen, von Gewalt, sexuellen Misbrauch, Erniedrigung, dem Versuch das Denken massiv zu verändern, Hörigkeit. Gestern der absolute Höhepunkt ich musste unter Zwang mein eigenes Baby missbrauchen 🙁😨 wie soll man sich das als Mutter verzeihen? es ist kaum auszuhalten Ano
21
200
Mrz 26
Guten Morgen, wir arbeiten mit Hochdruck daran, denjenigen von euch, die in den vergangenen zwei Jahren im MiK geschrieben haben, zum Neustart den Zugriff zu ermöglichen. komMODe, Werner und Inge haben sich noch einmal sehr dafür starkgemacht, die Foren nicht auszublenden (das war auch nicht ihr Vorschlag). Die tolle und segensreiche Arbeit von komMODe soll hier weitergehen! Entschuldigung, dass das falsch rüberkam. Denkt bitte in jedem Fall daran: Eine Anonymfunktion gibt es zurzeit aus technischen Gründen noch nicht. VG Daniel vom Jesus.de-Team
0
165
Mrz 25
in den Thread im MiFü, um bei Bedarf Ängste, Sorgen, Belastendes im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine, vor unserer Haustür, in Worte zu fassen. https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?ctrl[post_uid]=12918615 LG komMODe
0
148
Mrz 09
… ich hatte einen psychotherapeutinnen-wechsel…. ich hab bisschen erzählt bei dem kennenlerngespräch, sie musste ja wissen was so in etwa los ist. Unter anderem erwähnte ich mik und natürlich meine psych. krankheit (wegen der ich therape brauche), etwas von meiner mutter erwähnte ich auch. So nun wollte sie wissen wie das war mit mik, wie alt ich war etc…. Achtung jetzt könnte es stark triggern! * * * Und jetzt meint sie mein v. Hätte auch nicht so gut reagiert. Klar er schaute 1x zu, bei einem weiteren mal als ich erzählte, glaubte er meinen worten nicht. Wiedereinmal kam von seinerseite irgend so was komisches. Ach egal. So, das wollte ich gerne mal hier platzieren. In zwei wochen kann ich das wieder aufgreifen in der therapie. Mensch, so ein scheiss. Ich war nie gerne alleine mit ihm. als kind, teenager, junge frau wars ganz schlimm. Jetzt kommt da glaub was hoch, das ganz gut weggepackt war. Dachte immer da sei alles i. O. gewesen. Mann, warum sagt die neue therapeutin das so. Ich tendier grad zu bagatelisieren. War doch nur bisschen…. War ja nicht schlimm…. Kenn ich von früher, als ich ganz neu hier war. Puh, da kommt wohl noch bisschen was auf mich zu. Könnte es sein, dass mir wegen den weggedrückten erinnerungen letztes mal soooo schlecht wurde, als ich alleine war mit ihm???? Fragen über fragen. Klingt wohl bisschen wirr das ganze. 😐 lass es mal so stehen. Hab vor dem posting viiiiieeeeeelll (zuviel) chips gegessen, das find ich auch grad nicht toll. Naja, die packung wird jetzt versorgt. So guts nächtle
8
246
Jan 17, 22
Liebe Frauen Ich wünsche euch allen ein gutes neues jahr. Viel kraft, hoffnung, zuversicht und Gottes Segen. Möge es ein jahr werden von dem ihr sagen könnt es soll so weiter gehen! Lg sternlein02
10
154
Jan 11, 22
Liebe MiKler, viele liebe Grüße sende ich Euch! Habt, soweit es in Eure jeweilige Situation passt, schöne Stunden und Tage mit lieben Menschen. Ich wünsche Euch, dass die Feiertage so werden, wie ihr sie Euch wünscht und erhofft, dass Streit, Stress und Belastungen sich in erträglichen Grenzen bewegen, Ihr im Heute eine ruhige Zeit verbringen könnt. Gott wurde Mensch. Für Dich und mich! Seid gesegnet komMODe
22
153
Jan 10, 22
ich werfe einfach mal diese Frage in die Runde. nachdem es mir ein paar Wochen gut ging, kamen nun schon wieder neue grausame Erinnerungen hoch und ich habe echt die Schnauze voll! Entschuldigt, dass musste einfach mal raus. Ano
11
168
Dez 21, 21


Der titel sagt bereits vieles…. Dennoch möchte uch noch paar zeilen dazu schreiben. Mag sich jemand an einem austausch beteiligen? Ich sehe dem fest mit gemischten gefühlen entgegen. Einerseits freu ich mich auf feiertage/urlaub, adventskalender basteln … etc. Auf der andern seite freu ich mich nicht die tage alleine oder zu zweit mit meinem freund zu verbringen…. Ich bin noch am überlegen wie ich die tage wohl rumkriege. Für mich ist diese weihnachts- , bzw. Vorweihnachtszeit eine spezielle zeit. Da sollte es schön werden…. Nur kann man das nicht so steuern, vorhersagen wies schlussendlich wird, wenn man mit menschen zusammen ist. Oder denk ich wohl nicht an die „richtigen“ menschen??? Eltern einladen kann nämlich ganz schön anstrengend, konfliktbeladen und enttäuschend sein, leider. Ansonsten was erinnerungen betrifft an früher, gings mir die letzten jahre sehr gut. Hoffe das bleibt so! Viele liebe grüsse Sternlein02
23
156
Dez 16, 21
Ich saß heute im Gottesdienst, und es kam mir ein Thema in den Sinn, was mich immer mal bewegt, und was ich der Kinder wegen erstmal vertagt hatte. Ich habe in meiner Kindheit durch enge Bezugspersonen Missbrauch erlebt. Dann war einige Jahre Ruhe und dann habe ich, leider ohne es zu merken, in eine Familie hinein geheiratet, in der auch massiver Missbrauch geschieht (ein Kontaktabbruch war unumgänglich). Nun habe ich zur Heirat den Nachnamen meines Mannes angenommen. Und nun merke ich, wenn ich jeden Tag das Testergebnis der Kinder quittieren muss, ich möchte diesen Nachnamen nicht mehr!!! Selbst als kürzlich ist es mir zu viel. Ich möchte einfach mit diesem Namen und dieser Familie nichts mehr zu tun haben. Meinen Mädchennamen möchte ich auch nicht unbedingt zurück. Aber ist das gut für die Kinder (im Grundschulalter) wenn die Mutter plötzlich anders heißt? Halte ich den Nachfragen stand, warum ich den Namen geändert habe? Könnte man für die Kinder den Nachnamen auch ändern? Kennt jemand diese Überlegungen oder ist den Schritt sogar gegangen? Von einer Betroffenen habe ich in einem Buch gelesen, die das durchgezogen hat. Ano
4
172
Dez 06, 21
Ich weiß, dass ist kein einfaches Thema und ich habe lange gebraucht, eher ich das zu lassen konnte. Ich habe heute den ganzen Gottesdienst geweint und auch jetzt ist es schwer. In der Theorie ist alles klar, aber praktisch... Ich habe als Kind unter Zwang ein anderes Kind ausziehen und anfassen müssen. Mir tut das unendlich Leid und ich hätte mir gewünscht, dass ich damals durch schaut hätte, was passiert und stark genug gewesen wäre, es nicht zu tun. In der Theorie ist mir klar, dass Gott mir vergibt, aber ich mir selbst? weine ganz doll. Ich wollte das damals auf keinen Fall tun! Mich trotzdem annehmen ist so unendlich schwer. Und dann gibt es noch eine andere Situation, da war ich schon Erwachsen, da wurde mir unter Gewalt auch Dinge angelernt, die ich niemals tun wollte, ich aber getan habe. Auch da fühle ich mich schuldig, kann mir das kaum selbst vergeben. Wie habt ihr es geschafft euch selbst zu vergeben, euch damit anzunehmen? Plattitüden helfen mir nichts Ano
35
331
Sep 03, 21
...für Urlauber und Daheimbleiber 😊 Hallo .-) Darf ich Euch in unseren Garten einladen? Wer einen Blick durch die dicht gewachsenen Bäume und Büsche wirft, sieht sogar den Nordseedeich. Zum Meeresrauschen musst Du dann noch ein paar Minuten spazieren, aber virtuell geht das ganz fix 😉 Mach es Dir gemütlich. Ein Teil vom Rasen ist gemäht, damit wir Hund und Katz auch ab und zu mal sehen 😀 Der Rest darf weiterwachsen und bekommt dann nächste Woche, wenn das andere Gras nachgewachsen ist, eine Kurzhaarfrisur 😉 Im Angebot: Decken und Handtücher für die Rasenlieger, zwei Gartenliegen, Tisch und Bank auf der Terrasse, zwei Bäume in passendem Abstand für Besitzer einer Hängematte, Sonnenplätze und Schatten. Tee, Kaffee, Wasser und Saft habe ich, Eis kann organisiert werden. Wer möchte, darf natürlich Gras aus den Ritzen der Pflasterung zupfen, aber anderen Hobbys wie Sonnenbaden, Nase-in-den-Wind-halten, Nichtstun, Lesen, Sabbel, Schweigen, auf Grashalmen kauen, Hund und Katze kraulen, Bäume umarmen, mit Blümchen sprechen, Vogelstimmen imitieren... sind genauso gerne gesehen. Herzlich willkommen 😊 Bis gleich?! komMODe
47
236
Jul 23, 21
Hallo ihr, ich bin nach langer Zeit auch mal wieder hier. Und ich grüße speziell dieses Forum, das mir so lange Zeit ein Zuhause war. Zwar ist das schon eine ganze Weile her, aber ich vergesse das nicht. Mir geht es gut. richtig gut. Habt mut und macht weiter, es lohnt sich. lg diewelli
3
162
Jul 04, 21
Hallo, hat von Euch Erfahrungen mit dem Fonds gemacht? Ich habe schon mehrmals versucht den Antrag dafür auszufüllen aber es ist wirklich schwer. Da wird so unglaublich viel gefragt. Kennt sich jemand von Euch damit aus, was für Erfahrungen habt Ihr damit gemacht?
15
176
Apr 05, 21
Ich wollte Euch mal Fragen, wie es Euch mit dem Artikel "Missbrauchsopfer zeigt Täter an" geht? https://www.jesus.de/missbrauchsopfer-zeigt-taeter-an-und-sorgt-damit-fuer-aufsehen/ Ich habe auch letztens eine Reportage gesehen und da wurde deutlich, dass Opfern nur geglaubt wird, wenn sich mehre Missbrauchsopfer vom selben Täter finden. Das setzt mir ganz schön zu Ano Gedichtenschreiberin
4
177
Mrz 02, 21
Diese woche hatte ich zwei situationen erlebt bei denen es sich um „sich wehren“ ging. Beide beschäftigen mich noch. Die eine sogar nachts im traum. Wollte euch fragen wie ihr da jeweils reagiert. Eher mit flucht oder mit kampf? Bei der situation mit der auseinandersetzung mit dem bus-chauffeure und dem autofahrer, wollte ich sofort aus dem bus aussteigen.... ich erhob mich tatsächlich sehr schnell von meinem sitz. also flucht. Von der situation hab ich dann geträumt. Da konnte ich nicht schreien. Oder fusstritte verteilen ging auch nicht so gut, ich traf glaub die person nicht. Dass ich mich im traum nicht wehren konnte stimmt mich irgendwie nachdenklich. Ich träume nämlich meistens so, dass ich mich nicht wehren kann. Habt ihr auch solche träume nachts? Und könnt ihr euch inzwischen im realen leben angemessen wehren?
15
168
Feb 21, 21
Ich wollte mal nachfragen ob sich hier im forum noch jemand verweilt... Ich bin wieder öfters hier. aber nicht weils mir nicht gut geht oder mich dinge von früher beschäftigen, sondern einfach so.... und fragte mich weshalb es wohl so ruhig hier ist. Ihr dürft, wenn ihr mögt gerne antworten. Anonym ist selbstverständlich auch erlaubt. Vielleicht entsteht ja einen kleinen austausch. Wie gehts euch so? Nur falls ihr mögt. Noch zu mir, ich bin glücklich berentet konnte es mittlerweile gut annehmen wie es jetzt ist und hab endlich eine beschäftigung gefunden, die mir spass macht und ich nicht mehr dauernd den job verliere. Lg sternlein
38
182
Feb 21, 21
Hallo, ich hatte meinen Nachbarn über mir gebeten seinen lauten Fernseher leiser zu machen.Er hat den ganzen Tag die Balkontür weit auf,und ich mag gar nicht mehr auf meinem Balkon sitzen. Er hat es zwar für einen Tag leiser gemacht,aber jetzt ist es wieder laut. Ich bekomme nun vermehrt Ängste. Es ist ein alter Mann, ziemlich dreckig,und ich hatte mittags schon bei ihm Bier auf dem Tisch gesehen,d.h. er ist alkoholisiert! Immer,wenn ich seinen Fernseher höre,habe ich ihn jetzt in meinem Kopf,und das er einfach macht,was er will. Vor hatte ich nie über ihn nachgedacht,durch den Lärmreiz triggert er mich nun. Es macht mich auch wütend,aber ich kann nichts tun. Ich würde mich über einen Rat sehr freuen. Vielen lieben Dank. Nachtrag vom 18.07.2020 01:41:33 ........vorher hatte ich nie....
35
264
Sep 09, 20
Hallo Leute, Ich war lange nicht mehr bei Jesus.de. Vielleicht ist dies aber eine Möglichkeit, sich auszutauschen. Ich weiß seit etwa 2 Jahren, dass ich mit einer Mutter aufgewachsen bin, die eine histrionische Persönlichkeitsstörung hat. Ich habe viel Therapie hinter mir und habe viel erarbeitet. Doch mir fehlen Menschen, die wissen, worüber ich spreche, wenn ich meine Kindheit erwähne. Gibt es unter Euch jemanden, der auch solche Erfahrungen gemacht hat? Ich würde mich über Austausch freuen. Liebe Grüße Sun
4
180
Mrz 29, 20
Gibt es denn vernünftige Broschüren, die das Selbstbewusstsein bei Kindern stärkt bzw. die sich damit befassen, sexuellen Missbrauch bei Kindern frühzeitig zu erkennen und was die ersten Schritte sind? Welche Organisationen sind denn empfehlenswert? Ich möchte als Elternbeirat erreichen, dass das in der Schule thematisiert wird. Am Eltenabend hat ein Polizist das Thema angeschnitten. In unserem Landkreis geschahen 2018 76 angezeigte Fälle. 39 davon wurden von unter 14-jährigen begangen. Mir geht es darum, dass MB an Kindern frühzeitig festgestellt wird. Kinder sind etwas ganz wertvolles. Seit ich Papa bin, bin ich hin und weg. Jedes Kind ist ein Gedanke Gottes! Und dessen freue ich mich sehr. Über Tipps und Anregungen bedanke ich mich! Gruß Helle
4
158
Mrz 15, 20


Hallo, wenn man ein prophetisches Bild bekommen hatte und dies mit der eigenen Kindheit zu tun hat, aber man kann sich an nichts erinnern. Macht es Sinn, dies aufzuarbeiten mit Therapeuten etc. oder sollte man es auf sich beruhen lassen? Ich denke, dass div. Verhaltensmuster daraus ergeben haben, die ich ändern möchte. Danke für Ratschläge. Liebe Grüße Sternche1009
19
182
Mrz 11, 20
Winter Engel Irgendwo Hoffnung Nacht Abend Christus Hirten Tradition Egal Nervig Was machst Du aus den Anfangsbuchstaben? Was Du auch immer aus ihnen, heute und in den nächsten >Tagen machst: Ich wünsche Dir ein Weihnachtswunder 😊 Liebe Grüße komMODe
12
188
Jan 01, 20
Ich wünsche mir zu sterben... eigentlich geht das nicht da ich Kinder habe und für sie da sein muss. Aber ich kann nicht mehr und ich will auch nicht mehr! Und bitte ruft nicht bei mir an. Uns schickt mir schon gar keinen Krankenwagen! Ich komm schon klar! Ich geh nicht wieder in die Klapse. Da konnten die mir auch nicht helfen. Ich tu mir nichts an. Mein Mann ist da und meine Kinder. Aber der Gedanke daran zu sterben, tot zu sein, der ist auch immer da.
10
201
Nov 05, 19
Hallo ihr. Habe vor einiger Zeit mit einer Traumatherapie begonnen. Meine Frage ist, ob jemand von euch Erfahrungen mit einer solchen Therapie hat? Bei mir arbeitet der Therapeut vorallem mit der Methode "Brainspotting". Teilweise auch mit "Imagery Rescripting". Danke im voraus für eure Antworten.
9
195
Jun 01, 19
Auch hier zur Info: https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1[post_uid]=12639984&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0
0
160
Mai 02, 19
https://www.youtube.com/watch?v=yojYS23rLWs Meiner Meinung nach ein schöner Song. [Text aus urheberrechtlichen Gründen gelöscht. Kann gerne hier nachgelesen werden: https://www.lyrix.at/t/yvonne-catterfeld-frag-nie-warum-c80 😊 LG komMODe]
0
177
Apr 25, 19
Ich weiß seid einiger Zeit, dass mein Vater mich sexuell missbraucht hat. Heute nun kamen Erinnerungen, dass es auch unangemessene Begegnungen mit meiner Mutter gab. Und nun?? Versuche ich mir zu sagen, dass es in meinem Leben nicht nur Missbrauch gab und dass sich das Leben trotzdem noch lohnt. Bin total verstört Ano
3
193
Jan 30, 19
Teilen: