Wie erfahrt ihr Züc...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Wie erfahrt ihr Züchtigung vom HERRN?

Seite 1 / 2

Schlüsselkind
Themenstarter
Beiträge : 798

Wie erfahrt ihr Züchtigung vom HERRN? Fühlt ihr manchmal Furcht und Zittern in all eurem Tun? Kann es sein, dass Gott manche irgendwie "strenger" behandelt? Dass die Beziehung zu jedem SEINER Kinder ganz individuell ist? Oder behandelt ER alle SEINE Kinder gleich?

Diese 2 Bibelstellen zu dem Thema beschäftigen mich gerade:

4 Ihr habt noch nicht bis aufs Blut widerstanden im Kampf gegen die Sünde 5 und habt das Trostwort vergessen, das zu euch als zu Söhnen spricht: »Mein Sohn, achte nicht gering die Züchtigung[4] des Herrn und verzage nicht, wenn du von ihm zurechtgewiesen wirst![5] 6 Denn wen der Herr lieb hat, den züchtigt er, und er schlägt jeden Sohn, den er annimmt.«[6]
7 Wenn ihr Züchtigung erduldet, so behandelt euch Gott ja als Söhne; denn wo ist ein Sohn, den der Vater nicht züchtigt? 8 Wenn ihr aber ohne Züchtigung seid, an der sie alle Anteil bekommen haben, so seid ihr ja unecht[7] und keine Söhne! 9 Zudem hatten wir ja unsere leiblichen Väter als Erzieher und scheuten uns vor ihnen[8]; sollten wir uns da nicht vielmehr dem Vater der Geister[9] unterwerfen und leben? 10 Denn jene haben uns für wenige Tage gezüchtigt, so wie es ihnen richtig erschien; er aber zu unserem Besten, damit wir seiner Heiligkeit teilhaftig werden.
11 Alle Züchtigung aber scheint uns für den Augenblick nicht zur Freude, sondern zur Traurigkeit zu dienen; danach aber gibt sie eine friedsame Frucht der Gerechtigkeit denen, die durch sie geübt sind.
Hebräer 12:4-11

12 Darum, meine Geliebten, wie ihr allezeit gehorsam gewesen seid, nicht allein in meiner Gegenwart, sondern jetzt noch viel mehr in meiner Abwesenheit, verwirklicht eure Rettung mit Furcht und Zittern[4]; 13 denn Gott ist es, der in euch sowohl das Wollen als auch das Vollbringen wirkt nach seinem Wohlgefallen.
Phil 2:12-13

Antwort
17 Antworten
Jigal
 Jigal
Beiträge : 3877

@pumuckl97 Mein Gott ist ein liebender Gott, der züchtigt nicht.

 

jigal antworten


neubaugoere
Beiträge : 15507
4 Antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 798

@neubaugoere Danke.

Hab den ersten Link gelesen. 

"Züchtigungen tun uns so viel Gutes, dass wir eigentlich täglich den Herrn bitten müssten, gezüchtigt zu werden!"

Fand das süß.

pumuckl97 antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 798

Hab darüber nachgedacht darum zu bitten. Hab mich nicht getraut. 

pumuckl97 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23185

@pumuckl97 

Das war auch gut so, dass du nicht um "Züchtigung" gebeten hast.

Unter Züchtigung wird landläufig eine Körperstrafe /wiki verstanden. 

Eine Gottesvorstellung eines prügelnden Vaters ist mehr als schräge. Gott ist ein liebender Vater, wie Jesus das Vorbild bei seiner Einladung gibt, Ihn als Lehrer zu wählen, dienemütig und sanftmütig (kontrollierte Stärke).

Die Bitte um Ausbildung in Charakter, Lebensstil Jesu, Gott- vertrauendes Kindsein und Jüngerschaft dagegen entspricht Gottes Willen. ER hilft dir gerne, als Christin zu wachsen. ❤️ 

deborah71 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15507

@pumuckl97 

Du merkst, dass allein das Wort "Züchtigung" bei den meisten entsprechende Verknüpfungen hervorruft. Mein Anliegen war und ist es noch, dass du deinen eigenen Weg suchst und findest. Gott hilft dabei. Ich "höre" bei dem Wort Züchtigung nichts von Strafe oder Prügel oder ähnliches. Es ist ein spannendes Thema, ein Thema voller Spannungen.

neubaugoere antworten
Fizzibitz
Beiträge : 42

@pumuckl97 

Also ich bin von meinen Eltern noch nie gezüchtigt worden,  dafür habe ich aber als 14-jähriger Lehrbub (damals war man noch nicht älter in der Lehrzeit, ein paar Monate zuvor war ich sogar erst 13 Jahre alt) von meinem Chef eine schallende Ohrfeige bekommen, weil ich vergessen hatte, bestimmte Materialien mit zur Baustelle zu bringen.
So ändern die Zeiten sich, heute hätte dieser Chef sicher gleich eine saftige Anzeige wegen Körperverletzung bekommen.
Geschadet hat es mir nicht, dafür war ich später in meinem Beruf erfolgreich und habe heute eine auskömmliche Rente und  war nie Alkohol oder drogen oder zigarettensüchtig.

fizzibitz antworten
7 Antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2026 Jahren

Beiträge : 19191

@fizzibitz 

Geschadet hat es mir nicht, dafür war ich später in meinem Beruf erfolgreich und habe heute eine auskömmliche Rente und  war nie Alkohol oder drogen oder zigarettensüchtig.

Und das hat mit der Ohrfeige jetzt genau was zu tun?

tristesse antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 798

@fizzibitz

Nur mal so aus Interesse: Wenn du diesen Bibelvers liest, ist die Rute für dich physisch oder geistig? 

21 Was wollt ihr? Soll ich mit der Rute zu euch kommen, oder in Liebe und im Geist der Sanftmut?

pumuckl97 antworten
Fizzibitz
(@fizzibitz)
Beigetreten : Vor 9 Monaten

Beiträge : 42

@pumuckl97 

hier wuerde ich sagen, die Rute ist geistig

fizzibitz antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 23185

@fizzibitz 

meine Meinung zur Übersetzung:

"Soll ich meine Autorität raushängen lassen, oder auf Augenhöhe zu euch kommen?"

 

deborah71 antworten
Schlüsselkind
(@pumuckl97)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 798

@fizzibitz Achso. Danke.

pumuckl97 antworten
Jack-Black
(@jack-black)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3760

@fizzibitz Geschadet hat es mir nicht, dafür war ich später in meinem Beruf erfolgreich und habe heute eine auskömmliche Rente und  war nie Alkohol oder drogen oder zigarettensüchtig.

Eine Ohrfeige war da für Deinen weiteren erfolgreichen Lebensweg die Ursache?

Erstaunlich.

jack-black antworten
Fizzibitz
(@fizzibitz)
Beigetreten : Vor 9 Monaten

Beiträge : 42

@jack-black 
Genau, kannst Du mal sehen, was so eine Ohrfeige doch auch für gute Folgen haben kann 😆 🤠 😉

fizzibitz antworten


Deborah71
Beiträge : 23185

@pumuckl97 

Mein Gott bildet mich aus, ermutigt mich, begleitet mich, stärkt mich, schenkt mir Gelingen, tröstet mich, hält Vergebung für mich bereit..

Phil 2, 12 Weil das so ist, meine Lieben – ihr wart Christus ja immer gehorsam, nicht nur als ich bei euch war, sondern gerade auch in meiner Abwesenheit – vollendet euer Heil mit Ehrfurcht und Sorgfalt! 13 Denn Gott bewirkt den Wunsch in euch, ihm zu gehorchen, und gibt euch auch die Kraft, zu tun, was ihm gefällt.

 

Warum manche Übersetzer ausgerechnet die intensivsten Wörter der verschiedenen Bedeutungen von paideia = Kindererziehung ausgewählt haben....? .... lag wohl an der Zeit, in der  Prügelstrafen und Dressur noch Gewohnheit waren.

deborah71 antworten
tristesse
Beiträge : 19191

@Schlüsselkind:

Ich erlebe Gott persönlich nicht als jemand, der mich züchtigt oder bestraft. Das einzige, was ich in der Richtung natürlich erlebe ist, dass mein Verhalten Konsequenzen hat. Und wenn ich mich wie ein Depp meinen Mitmenschen gegenüber verhalte oder mich bewusst  bzw. unbewusst gegen Gottes Willen entscheide, bleibt das natürlich nicht ohne Folgen. Aber da brauche ich keinen "strafenden" Gott für, das kommt nämlich von ganz allein 😉 

Je mehr und länger ich mich auf Gott einlasse, desto enger und vertrauter wird unsere Beziehung. Natürlich legt er manchmal seinen Finger auf Dinge, die mir und anderen nicht gut tun und ermahnt mich dann durch sein Wort oder Geschwister. Oft überführt mich mein Gewissen, weil ich mit Gottes  Geist in mir natürlich genau weiß, was okay ist und was nicht. 

Aber ich erlebe Gott dann auch als jemand, der mir vergibt, mich wieder in den Arm nimmt und mir hilft, Dinge in Ordnung zu bringen. Ich hab eigentlich nie erlebt, dass er mich die "Suppe auslöffeln" lässt, die ich mir selbst eingebrockt habe. Er trägt mich gerade durch Vergebungsprozesse gut durch.

tristesse antworten


Seite 1 / 2
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?