Benachrichtigungen
Alles löschen

Einfach frustriert ...

Seite 1 / 2

mmieks
 mmieks
Themenstarter
Beiträge : 1003

Ich bin mal wegen Corona so frustriert.

Ich sehe ja ein, dass man Klienten von Pflegeeinrichtungen besonders schützen soll. Ab Dienstag also wieder Besuchsbeschränkungen: alle 2 Tage nur ein Besuch. Mit dem haben wir gerechnet.

Heute dann die Nachricht, dass ein MA positiv getestet wurde - von der oberen Etage unseres Wohnverbundes. Ist zwar schon länger aus, der MA auch schon länger nicht mehr im Dienst. Jetzt müssen alle MA vom OG getestet werden, die Klienten werden noch verschont.

Bei uns in der unteren Etage tut sich mal nichts, wir brauchen uns keine Sorgen machen. Jetzt ist es aber so, dass die MA vom OG auch bei uns eingesetzt wurden. Aus Sparmaßnahmen. Wir Klienten werden nur bei Verdachtssymptome getestet

Ich bin einfach nur noch frustriert.

Antwort
22 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Bekommst du denn alle 2 Tage Besuch? Ich vielleicht alle 8 Tage.

Meine Tochter und mein Enkel sind in Quarantäne und waren gerade noch bei uns. Derweil hat jeder ein gewisses Risiko, es sind einfach zu viele erkrankt.

Nächste Woche bekomme ich FFP2 Masken, dann bin ich halbwegs sicher 🙂

Anonymous antworten
2 Antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 7542
Veröffentlicht von: @gerome

Nächste Woche bekomme ich FFP2 Masken, dann bin ich halbwegs sicher 🙂

Das freut mich für dich!

suzanne62 antworten
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 1003

Nein - Besuch bringt im Lockdown gar nichts.

Vorher hatte ich regelmäßig einmal pro Woche Besuch - aber der steckte jetzt selbst 2 Wochen in Heimquarantäne, weil K1 Person ... und er arbeitet in einer anderen Pflegeeinrichtung, wo dasselbe gilt.
Vorläufig ist das bis Ende November.

mmieks antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hi,

ich kann dich echt gut verstehen.

M.

Anonymous antworten
Suzanne62
Beiträge : 7542
Veröffentlicht von: @mmieks

Ich bin einfach nur noch frustriert.

Das kann ich gut verstehen. Es tut mir so leid für dich und deine Mitbewohner.
Corona ist echt ein Arschloch!

suzanne62 antworten
1 Antwort
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 1003

Mich irritiert, warum uns das erst heute gesagt wurde.

Der Infofluss ist auch im kleinen Bereichen total wichtig, daran haperts sehr. Normal sollte in so einem Fall innerhalb von 48 Stunden getestet werden.

mmieks antworten


Jigal
 Jigal
Beiträge : 2804

Ich verstehe es auch.. Für mich mit Bürojob heisst es ab Montag FFP2 tragen, so bald ich nicht mehr alleine bin.
Leute in Quarantäne kenne ich auch. Zwei Wochen können lang sein.

jigal antworten
11 Antworten
Bergliebe
(@bergliebe)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 131

Unser Sohn hatte Kontakt mit einem Patient der positiv getestet wurde. Jetzt muss unser Sohn in häusliche Quarantäne. Muss aber trotzdem weiter arbeiten gehen.

Das versteht doch kein Mensch.

bergliebe antworten
Tineli
 Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1374
Veröffentlicht von: @bergliebe

Jetzt muss unser Sohn in häusliche Quarantäne. Muss aber trotzdem weiter arbeiten gehen.

?? Kann er im HomeOffice arbeiten? Dann ist das üblich, dass er von zu Hause aus arbeitet, so lange er sich gut fühlt. Aber "auf die Arbeit" gehen geht gar nicht, wenn man in Quarantäne ist. Im Gegenteil, da ist es ihm ja verboten, die Wohnung für irgendwas zu verlassen. Im Prinzip macht er sich strafbar, wenn er die Wohnung verlässt trotz Quarantäne-Anordnung.
Gruß, Tineli

tineli antworten
Bergliebe
(@bergliebe)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 131

Nein, nicht Homeoffice. Er geht in eine Klinik zum arbeiten. Der Schnelltest war negativ. Der andere Tests steht noch aus. Da bekommt er Bescheid vom Gesundheitsamt.

Es ist nicht so einfach. In Wirklichkeit läuft vieles anderst.

bergliebe antworten
Daddl
 Daddl
(@daddl)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 5

Ja klar, Krankenhausmitarbeiter müssen auch mit Corona arbeiten gehen

daddl antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Wer mit oder bei Menschen arbeitet (also Pflege, Ärzte etc... ) kann dies leider schlecht im Homeoffice tun.... Also genau in den Berufen, in denen man am meisten gefährdet ist und am meisten gefährdet.

Es wird dann mit maximaler Schutzausrüstung gearbeitet.

Anonymous antworten
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 1003

Ist er negativ getestet? Arbeitet er in einem systemrelevanten Beruf?

mmieks antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das ist Arbeitsquarantäne. Ich habe das von einer Ärztin mitbekommen, die auf einer Intensivstation arbeitet, mit Schwerkranken Menschen (nicht Coronakranken, gibt ja noch andere). Da sie benötigt wurde, durfte sie zur Arbeit kommen, aber nur mit dem Auto und auf dem direkten Weg - ohne Zwischenstopp, auch tanken nicht.

Da kann man nur hoffen, dass ihr Benzin gereicht hat... 🙄

Anonymous antworten
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 1003

Maskenpflicht haben wir schon seit Monaten. Zumindest die MA, wir Klienten in sensiblen Situationen.

mmieks antworten
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 1003

Über Nacht habe ich mir eine Bronchitis eingefangen und warte jetzt auf die Testgruppe vom Roten >Kreuz, die heute sowieso wegen den Mitarbeitern kommt. Mir ist ziemlich klar, dass mich das etagenweise Tauschen der Dienste möglicherweise infiziert hat. Und ich könne Brüllen vor Wut, weil ich diesen Tausch immer kritisierte.

mmieks antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ich wünsche Dir, dass es nur eine normale Bronchitis ist und kein Corona. Und vor allem, dass Du auch nicht zu lange auf das Test Ergebnis warten musst.

Bei meinen Mitarbietern und Bewohnern, die in den letzten 14 Tagen getestet wurden, waren alle Testergebnisse, Gott sei Dank, negativ. Zum Teil hatten sie auch starke Erkätltungssymptome und Fieber.

Aber inzwischen liegen die Nerven diesbezüglich echt blank.

Anonymous antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 2256

Ich bin schon seit März im Homeoffice.

lhoovpee antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ich kann deinen Frust total gut verstehen!

Vieles ist leider nicht so transparent, dass es alle verstehen können. In deinem Fall ihr Bewohner der Einrichtung, auf der andren Seite jedoch sicher auch manche Mitarbeiter.

Das Problem ist, dass über kurz oder lang, bzw. es auch jetzt schon z. T. praktiziert wird, Mitarbeiter mit positivem Corona Test ohne Symptome weiter arbeiten müssen um das System aufrecht zu erhalten.

Als Leitung einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung stehe ich seit ca. 2-3 Wochen immer wieder vor der Frage, wie entscheide ich. Zumal alle Verdachtsfälle gemeldet werden müssen. Da inzwischen alle mit Erkältungssymptomen getestet werden, gelten diese bis zum negativen Ergebnis als Verdachtsfall. Also muss ich sie melden.

Ich habe Ausbildungsteilnehmer, die manchmal fragen, ob sie noch zur Arbeit kommen sollen, weil ein Mitschüler K1 oder K2 Person ist und sie ja womöglich Kontakt hatten. Ein Mitarbeiter in Weiterbildung musste mich fragen, ob er am Präsenzunterrricht teilnehmen darf oder nur online... Ich merke zunehmend, dass Verantwortung immer weiter geschoben wird.

Ständig mit FFP2 Masken arbeiten können meine Mitarbeiter nicht. Dann sind sie verbraucht und irgendwann brauchen wir womöglich welche und haben dann keine mehr. Ich rechne bei FFP2 Masken perspektivisch mit Lieferengpässen. Besucher müssen sich jedoch seit letzter Woche FFP2 Masken mitbringen, sonst dürfen sie nicht rein.

Corona bringt viel Frust mit. Leider schaffen es unsere Politiker nicht, auch mal etwas zur Beruhigung beizutragen. Damit meine ich nicht zwingend Lockerungen, sondern einfach Klarheit und nicht so viel Angst und Chaos.

Anonymous antworten
1 Antwort
mmieks
 mmieks
(@mmieks)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 1003

Ich wüsste nicht, dass bei uns jemand mit positivem Test arbeiten darf.
Gestern allerdings gab es eine Talkrunde im ORF, wo einer von der Leitung der öffentlichen Gesundheiz zugegeben hat, dass dies im neuen Papier, das morgen in Kraft tritt, vorgesehen ist.

mmieks antworten


Seite 1 / 2
Teilen: