Benachrichtigungen
Alles löschen

Vorsehung


Optimist
Themenstarter
Beiträge : 4

Ich denke darüber nach, wie wir Menschen durch das Leben mäandern und plötzlich kommt es zu einem Ereignis und einer

Entwicklung, die einen eigenen Weg geht. Dabei denke ich, dass GOTT ein GOTT ist, der in Prozessen denkt, also das

Große und Ganze im Blick behält und unsere Schritte lenkt. Im Jahr 2007 zerriss es mir einen Zweig der Bauchschlagader,

eine Notärztin sagte mir später: " Bei  mir sind alle im Krankenwagen gestorben. Dann 2017 ein erneutes Nahtoderlebnis,

wieder derselbe Notarzt in Begleitung einer Notärztin. Es wurde ruhiger, es mäanderte, es verflachte das Leben in der Routine.

Teilweise war ich massiv erkrankt, 2023 lebte ich ohne Ziel, Hoffnung. Bei einer Notbremsung eines Busses verletzte ich

mich. Dann wurde unser Kater Oskar schwer erkrankt, meine Frau litt unter Gaslighting. Die Situation begann zu entgleiten.

Aber ich merkte, GOTT griff ein, aber in Prozessen, weniger in Ereignissen. Dann mussten wir unseren Kater Oskar als

Notfall am 31.12.2023 einschläfern, ich war mit GOTT fertig. Nachts legten wir Oskar auf den Balkon um das Silvester-

feuerwerk zu sehen, wir waren fertig.... Ich schrie GOTT nur noch an. Dann bekam ich eine Infektion im Oberkiefer,

bemerkte aber eine positive Änderung im Leben. Bei meiner Frau dasselbe. Wieder war es auch uns nicht möglich dieses

positive Erlebnis zu lenken, es war einfach da. Nun sind wir auf einem neuen Weg, wir beten und lassen für uns

beten. Ich glaube, dass Vorsehung, Risiko, Zufall usw. in Raum und Zeit bedingt sind, aber GOTT hat diese

Prozesse im Griff als Entscheider. Eine materielle Erklärung für die Bedingtheit des Lebens gibt es nicht.

Die Reife des Lebens, die Erkenntnis, dass GOTT immer ein Rätsel bleiben wird, verdrängt unser Trauma nicht,

wir dürfen die Segel setzen, aber über den Wind hat nur der Allmächtige allein Gewalt.

Als Christ spreche ich Grenzerfahrungen an, es soll nicht missverstanden werden, es geht um Anregungen 

zum eigenen Nachdenken.

 

Antwort
6 Antworten
Deborah71
Beiträge : 23533

@optimist 

Prima, dass es bei euch aufwärts geht. Gott sei Dank!

 

Wo ist der Kater jetzt? Gibt es bei euch einen Tierfriedhof?  Auf dem Balkon war seine Geschichte ja nicht vollends erzählt.

Hat das Gaslighting gegen deine Frau auch aufgehört?  Besonders schwerwiegend finde ich persönlich dabei die Schuldverschiebung und das Verdrehen von Tatsachen.

 

Vor einigen Jahren las ich in einem Rundbrief des IBL die Wiedergabe eines Eindruckes, den der Schreiber von Gott empfangen hatte: "Sage ihnen, dass ich sie liebe!"  Diese Ermutigung möchte ich euch zusprechen.

🙂

deborah71 antworten
4 Antworten
Optimist
(@optimist)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 4

@deborah71

Hallo Deborah, Danke für Deine Rückfragen. am Mittwoch hat meine Frau einen Termin bei der ARGE zwecks Fortbildung.

Ich bin  ab ca. 17.30 Uhr beim Zahnarzt. Zur Gott haben wir zwar ein distanziertes Verhältnis nach all den negativen

Erfahrungen, aber wir beziehen ihn überall  mit ein. Vor kurzem sagte ich beim Tischgebet. Jesus sei nicht unser Gast,

denn du bist ja unser Chef, du hast immer Zutritt. So bleibt es auch. Ich setzte mich wesentlich tiefer als die meisten

Christen mit dem Buch Hiob bzw. mit brisanten Themen auseinander. Das verkraftet aber ein normaler Mensch nicht.

Was den Philosophen Alfred North Whitehead angeht, so bin ich in Kürze in der Deutschen Whitehead Gesellschaft

Mitglied. Weniger nüchtern sind manchmal Institute in den USA, aber interessant.

Noch etwas: Unter dem Titel "Kommen Tiere in den Himmel" (Bibelstream, Motivation für den Tag) kann man

einen sehr interessanten Beitrag von Richard M.Davison, Professor für Altes Testament an der Andrews

University lesen. Generell bin ich der Meinung, dass Mensch und Tier zur Erde zurückkehren sollten,

wenn sie ableben. In der Pharmakovigilanz liest man von einigen scheintoten Katzen bei paravenöser

Injektion. Scheintot ist auch nicht so extrem selten bei Menschen. Mein Einwand, dass man keinen

genauen Todeszeitpunkt kenne, wurde noch nicht widerlegt. Der Hirntod ist ein neurobiologisches

Modell, mehr nicht.  Seit ich dem Tod gegenüberstehe lebe ich ein sehr reichhaltiges Leben,

ich zerbreche durch das Leben hindurch zur Erkenntnis. Das ist manchmal die Hölle, manchmal

wunderbar und oft ein Kampf, ich lerne ständig hinzu. Die Euthanasie ist im übrigen bei

Menschen abzulehnen, das ist kein guter Tod. Tiere ersticken am Euthanasie-Mittel, deshalb

brauchen sie eine tiefe Sedierung. Ist bei Todeskandidaten in den USA auch so, ohne Sedierung...

Das nur kurz. Gottes Segen und Frieden !

 

 

 

 

optimist antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 15763

@optimist 

Klitzekleiner Hinweis am Rande, rein technischer Natur:

____

Du kannst in eins durchschreiben, muss nicht immer Absätze machen, dann wird am Ende der Text auch nicht so langgezogen sein. Ich gebe dir anhand dieses Textes das Beispiel, wie es sozusagen mit Absätzen (Entertaste) und ohne Absätze ausschaut. (Der hier OHNE)

Du kannst in eins durchschreiben, muss nicht immer Absätze machen, dann wird am Ende der Text auch nicht so

langgezogen sein. Ich gebe dir anhand dieses Textes das Beispiel, wie es sozusagen mit Absätzen (Entertaste) und

ohne Absätze ausschaut. (Der hier MIT)

____

--> verstehst du?
Es nimmt einfach sehr viel Platz weg und ist fürs Auge angenehmer zu lesen. - Es ist eine Bitte, keine Muss. 🙂

neubaugoere antworten
Optimist
(@optimist)
Beigetreten : Vor 6 Monaten

Beiträge : 4

Hallo, Danke für den Vorschlag, freue mich über jeden konstruktiven Hinweis. Habe die Absätze zwecks besserer

Strukturierung geschrieben, aber das ist nur meine subjektive Arbeitsweise, freue mich, wenns anders besser zu lesen

geht. Segen Konrad

optimist antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23533

@optimist 

Zum Beitrag

Du beschäftigst dich sehr viel mit Tod.... 

wie wäre es denn mal mit Leben nach Joh 10,10b wo Jesus sagt: Ich will, dass sie Leben haben und überfliessend haben....

Vor kurzem sagte ich beim Tischgebet. Jesus sei nicht unser Gast,
denn du bist ja unser Chef, du hast immer Zutritt.

Im Prinzip seid ihr ja Gäste bei Ihm 😉  JHWH-Jireh, Gott-Versorger... wörtlich: der Gott, der mich sieht.

Seid gesegnet

deborah71 antworten


Optimist
Themenstarter
Beiträge : 4

Danke für die Schriftstelle ! Ich beschäftige mich mit dem Leben aber im Bewusstsein, dass das Leben endlich ist. Zentralpunkt

meines Bewusstseins ist die Auferstehung. Was die Geschichte des Jünglings von Nain anbetrifft, ging JESUS diesem

Leichenzug entgegen. Wer der Sieger war, ganz klar, das Leben aus GOTT (Zoe).Auch bei Lazarus...Diese Polarität des

Lebens und Sterbens ist an diesen Ereignissen deutlich zu sehen. Und Psalm 90 spricht davon.....

Psalm 90,12 : "Lass uns begreifen, wieviel Zeit uns noch bleibt, damit Weisheit unser Wesen bestimmt."

An dieser Stelle verlassen wir das "dogmatische" Christentum der Gemeinden und stellen Fragen des Lebens.

Im berühmten Kunsttwerk von A. Mucha sehen wir dieses Thema im slawischen Epos, das Thema

Auferstehung ist klar zu erkennen ( aber nach der dunkelsten Zeit der Trübsal). Der Sieg des Evangeliums

auf dieser Erde ist Illusion, Bewegungen wie Spurgeon, Whitefield verschwunden, nichts kündet mehr....

General Booth ? Heute ist die Heilsarmee ziemlich reich und war nicht ohne Skandale...

Das Christentum in Deutschland? Wohlständig, satt und gesegnet..Ausnahmen gibt es. Und in der

Trübsal ? Gott opfert seine Gemeinde, Kollateralschäden sind für ihn kein Thema...er ist Geist...

Das Leben zu lieben kann aus dem Wort GOTTES heraus geschehen, bei mir geschieht es in realer

Begegnung. Du hast recht, ich sollte mich mehr mit dem Leben beschäftigen, Danke !

 

 

optimist antworten
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?