DĂŒrre - Über 60 % i...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

DĂŒrre - Über 60 % in Europa betroffen

Seite 2 / 2

Gelöschtes Profil
Themenstarter
BeitrÀge : 13160

Hi, ich Schwarzmaler mal wieder 😎 

Das sind ziemlich erschreckende Zahlen und echt dĂŒster. 

Wenn Gott es nicht bald mal regnen lĂ€sst, dann werden wir noch hĂ€here Kosten haben. Ich hab ein Patenkind in Afrika. Was soll ich denn da noch Zahlen wenn hier alles teuerer wird. Ich mĂŒsste kĂŒndigen und ihn in Stich lassen. 

Jetzt mal im ernst, ĂŒber 60%. Das ist katastrophal. Es ist zu spĂ€t.... Oder? Operation Klima ist gescheitert....wir latschen weiter auf unser Ende zu.

 

M.

Antwort
30 Antworten
GoodFruit
BeitrÀge : 2272

... langsam fange ich an zu verstehen, warum es mit den wirklich alternativen Technologien nicht vorangehen, sie mir manchmal sogar al massiv ausgebremst erscheinen:

https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/fossile-energie-die-katastrophe-ist-doch-so-lukrativ-a-29c90e7b-6f0d-408e-87bf-97759aee88cf

 

goodfruit antworten


GoodFruit
BeitrÀge : 2272
Veröffentlicht von: @lucan-7

Du schreibst es schon ganz richtig: Es geht um den Einsatz! Es kann nicht darum gehen, in feuerfesten Hosen zu Hause zu hocken und zu warten, bis das Feuer kommt - es geht um den Löscheinsatz! Und dafĂŒr mĂŒssen wir alles zur VerfĂŒgung stellen, was wir haben!

Nein, Lucan,

da unterstellst Du mir etwas, das ich nicht so gesagt habe. Wir brauchen beides: Die reduktion des CO2 Outputs UND die Vorbereitung auf eine Phase ungĂŒnstiger oder extrem ungnstiger klimatischer Bedingungen. Wenn Du letzteres nicht vorantreibst dann bedeutet dies, dass Du die Menschheit aufgibst. Glaubst Du im Ernst, das Klima wĂŒrde sich Ă€ndern, wenn die Menschheit auf einmal kein CO2 mehr ausstoßen wĂŒrde? Da sind doch Prozesse im Gang, die lĂ€ngst unumkehrbar sind. Ich wĂŒrde deshalb nicht aufgeben - aber ich wĂŒrde nicht allzuviel Hoffnung in die CO2 Reduktion setzen. Der Kampf ums Überleben wird in erster Linie auf der Ebene der Anpassung an die verĂ€nderten Bedinungen gewonnen. Der Mensch konnte fast smĂ€tliche LebensrĂ€ume erfolgreich besiedeln - weil er sich Nischen schaffte, in denen ÜBerleben möglich war.

Manche trĂ€umen von einer Besiedlung des Mars mit seinen extrem ungĂŒnstigen Bedingungen. Und dann bekommt man es nicht mal hin auf Erden Bedingunen vorzuhalten, bei denen Menschen um im Vergleich zum Mars moderate VerhĂ€ltnisse zu ĂŒberleben? Irgendwas lĂ€uft da falsch!

Ich kann Dich verstehen, wenn Du davor warnst, bei dem BemĂŒhen, den CO2 Output zu reduzieren, nachzulassen. Aber wenn wir die Menschen in den zu erwartenden schlimmen VerhĂ€ltnissen verrecken lassen, weil wir die technischen Bedingungen dafĂŒr nicht schaffen - was jetzt noch möglich wĂ€re - dann wird es niemanden mehr geben, der etwas von der Reduktion des CO2 Outputs hĂ€tte. Und noch einmal: Die VerhĂ€ltnisse sind lĂ€ngst so, dass das antrhopogen ausgestoßene CO2 nicht mehr der Treiber der CO2 Erhöhung in der AtmosphĂ€re ist. Das sind lĂ€ngst andere Quellen, die sich in der Folge der ErderwĂ€rmung geöffnet haben! Auch das Meer wird seine SpeicherfĂ€higkeit nicht lĂ€nger zur VerfĂŒgung stellen sondern stattdessen ausgasen.

Was ist die oberste Regel bei jedem Feuer? Löschen um jeden Preis - oder Selbstschutz und wenn der gewÀhrleistet ist, dann löschen!

Veröffentlicht von: @lucan-7

Deine Aussage lautet also: "Es lohnt sich nicht, den Brand zu löschen, weil die anderen Feuerwehrleute da eh nicht mitmachen werden!"?

Die Feuerwehrleute mĂŒssen ĂŒberhaupt erst einmal realisieren, dass es brennt! Solange Vorlkswirtschaften billige und dreckige Energie bevorzugen, um sich Vorteile zu verschaffen, werden sie nicht als Feuerwehrleute agieren. Und wenn Du denen zeigst: schaut mal - es geht auch mit suaberer Energie, dann wĂŒrde ich bei ihrem Mindset nicht davon ausggehen, sagen: Oh, fein, das machen wir auch! So eine Erwartung halte ich fĂŒr naiv. Schau doch nur mal nach Indien. Und die TĂŒrkei bedinet sich auch grad beim billigen russischen Öl.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Wir reden hier ja von keiner Kleinigkeit. Wenn andere LĂ€nder trotz Alternativen die Temperatur immer noch weiter anheizen (Weil bei ihnen die Auswirkungen noch nicht so drastisch sind), dann kĂ€me das einer KriegserklĂ€rung gleich. Und dann wird die Politik entsprechend handeln mĂŒssen.

Dazu sage ich mal: Wenn Du nicht anfĂ€ngst, jetzt die Voraussetzungen fĂŒr ein LEben auch bei sehr hohen Temperaturen und DĂŒrre zu schaffen, dann hĂ€tte die Armee nichts mehr, was sie verteidigen könnten. Und das wĂ€re eine nationales oder auch globales Versagen. Dann wĂ€re die Menschheit halt an eigener Doofheit verreckt. Nur aufs CO2 zu starren hat was vom Blick des Kaninchens auf der Schlange - es wird vergessen das wichtige zu tun, um das Überleben zu sichern!

goodfruit antworten
Seite 2 / 2
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist fĂŒr dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmĂ€ĂŸig mit ihrer Spende unterstĂŒtzen.
Bist du dabei?