Benachrichtigungen
Alles löschen

Wenn Ukraine scheitert (verliert)


Meriadoc
Themenstarter
Beiträge : 200

Hi,

wenn Ukraine scheitert oder verliert, dann gibt es ein Genozid das noch nie da gewesen ist. 

Diese Waffenruhe, die auch von Ukraine gefordert wird, wird immer etwas lauter. Auch wenn viele wissen was kommt.

Es wird Aushungern, Morde, Lager, gar KZ, Folter und Umerziehung geben. Da werden noch mehr Menschen sterben als durch den Krieg allein.

Es darf kein Blutfrieden geben. 

Zu was die Sowjetunion fähig ist, kann man in den Geschichtsbüchern lesen.

Ich fürchte, wenn wieder so einer wie Trump kommt, dann wird es passieren.

Wir werden zwar nicht tatenlos zusehen, aber wohin mit den Millionen Flüchtlingen?

 

Max

Antwort
6 Antworten
DerElch
Beiträge : 122

@meriadoc 

wenn Ukraine scheitert oder verliert, dann gibt es ein Genozid das noch nie da gewesen ist. 

Nein wird es nicht. Die Latte dafür liegt sehr hoch. Diesen Meistertitel werden wir ao schnell nicht los. 

Zu was die Sowjetunion fähig ist, kann man in den Geschichtsbüchern lesen.

Die Sowjetunion existiert nicht mehr, Putin ist noch nicht mal Kommunist. Aber du kannst uns gerne verraten, wo der sowjetische Genozid stattgefunden hat. 

 

 

 

derelch antworten
3 Antworten
Meriadoc
(@meriadoc)
Beigetreten : Vor 4 Monaten

Beiträge : 200

@derelch Hi, ich habe nur geschrieben zu was die Sowjetunion fähig ist. Ob Russland oder Sowjet.... Beides ist gleiches "Gebiet" und die Mentalität hat sich anscheinend nicht geändert.

meriadoc antworten
DerElch
(@derelch)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 122

@meriadoc 

ich habe nur geschrieben zu was die Sowjetunion fähig ist.

Nein hast du nicht. Du hast eine Andeutung gemacht, in die man irgendetwas interpretieren soll. Konkrete Aussagen Fehlanzeige.

Beides ist gleiches "Gebiet"

Vielleicht schaust du bei Gelegenheit mal auf eine Karte.

und die Mentalität hat sich anscheinend nicht geändert.

Natürlich nicht. Die deutsche, polnische und britische Mentalität ist ja auch noch die gleiche.

Auch die Sowjetunion hat zu ihrer Anfangszeit Kriege zum Zweck der Gebietserweiterung geführt, so wie viele andere Staaten in Europa zu der Zeit auch. Allerdings war es damit nach dem 2. Weltkrieg vorbei. Und nun kommt 75 Jahre später Putin daher und führt einen ganz plumpen Eroberungsfeldzug zur Gebietserweiterung Russlands.

 

derelch antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 1654

@derelch Dann schau mal:

Die Massenmorde während der Oktoberrevolution und der Stalin Aera:

https://www.bpb.de/shop/zeitschriften/apuz/30142/revolution-stalinismus-und-genozid/

Konkreter Genozid an den Kosaken:

https://www.wikiwand.com/de/Entkosakisierung

Wer konkreter wissen will, was wir von Putin erwarten dürfen, empfehle ich dieses Interview mit Joachim Gauck:

https://www.youtube.com/watch?v=rC9l_4D-fPI

Das Interview ist insgesamt sehr gut - eine konkrete Auflistung von Putins Konzept finden wir ab Minute 23.

1) Nach Lenin darf die Macht, wenn sie einmal errungen wurde, nie mehr abgegeben werden. Ein System ala Lenin bzw. Putin kommt um zu bleiben - für immer!

2) Herrschaft des Rechts abschaffen Willkürherschaft, die politische Führung definiert was richtig und was falsch ist.

3) keine kritische Öffentlichkeit in Medien und Wissenschaft

4) keine Arbeitnehmervertretungen (nur dem Staat hörige Organisationen)

5) schaffe ein System, das großflächig Angst verbreitet (Geheimdienst - die Leute aus der DDR kennen das).

Konsequenz ist ein System der Ohnmacht der Vielen. Wo sich so ein System breit gemacht hat, schwindet die Hoffnung auf Demokratie schnell.

Vielleicht gibt es das eine oder andere schon jetzt und hier bei uns.

Ich finde das alles erschreckend und wenn ich auf den Zustand der Bundeswehr schaue, dann ist das ein Skandal! Haben wir wirklich nichts zu verteidigen? Der Aufbau einer Verteidigungsfähigkeit halte ich fast für wichtiger als wie den Aufbau der Strukturen für die Energieversorgung - hier würde ich den Bürgern zutrauen, dass die Großes schaffen können - man muss ihnen nur helfen, dass Angebote am Markt sind, die da helfen.

All jene, die die Macht hätten, da etwas zu schaffen, es aber nicht tun, tragen die Verantwortung für die zu erwartenden Toten und den Niedergang der Zivilisation, die mit derartigen Systemen immer einher geht. Ich hoffe, dass das diesen Herrschaften bewußt ist. Und wenn sie Sozialisten sind und noch hoffen, dass so ein System auch sein Gutes haben könnte - dann zeigt mir bitte ein Beispiel, wo das gelungen ist.

Und bitte helft den Ukrainern, die russische Gefahr zurückzudrängen. Sie kämpfen unseren Kampf und in der Ukraine wird entschieden, ob Europa Kulturlandschaft bleibt oder im dumpfen Totalitarismus untergeht.

goodfruit antworten


Orangsaya
Beiträge : 2924
Veröffentlicht von: @meriadoc

wenn Ukraine scheitert oder verlierIMt,

Die Ukraine wird nicht so schnell scheitern. Der Krieg geht über fünf Jahre und es gab verschiedene Phasen. Die Ukraine hat in dieser Phase viel erreicht. Vielleicht auch wegen der Dummheit Russlands. Im Raum Kiew ist die Landung auf dem Flughafen gescheitert. Sie mussten sich dort komplett zurückziehen und die Ukraine konnte hier den Kampf drehen. Im Süden der Ukraine sind die Russen bekanntlich überlegen, allerdings konnte die Ukraine mit Artillerie die Russen mit ihrer Logistik ganz gut auf Distanz halten.   Da ist auch nicht das letzte Wort gesprochen. 

Veröffentlicht von: @meriadoc

dann gibt es ein Genozid das noch nie da gewesen ist. 

Schauen wir mal auf den Donbass. Hat es da ein Massaker gegeben. Es ist offenbar nicht das erste Ziel. Sie geben den übrig gebliebenen Zivilisten Brot. Einige, auch Kinder werden nach Russland verschleppt und anpassungsfähige , ukrainische Zivilisten haben bereits die russische Staatsbürgerschaft. Der russische Geheimdienst schläft nicht und filtriert. Genozide halte ich für wahrscheinlich, aber in welchem Ausmaß.

Veröffentlicht von: @meriadoc

Diese Waffenruhe, die auch von Ukraine gefordert wird, wird immer etwas lauter

Habe ich was verpasst? Ich habe aus privaten Gründen die letzten zwei Wochen, die Presse nur schlecht verfolgen können. Die Ukraine fordert keine Waffenruhe, sondern dass die Russen gänzlich aus ihrem Land verschwinden. Ich halte es für gut möglich, dass auch vom Westen forciert zu einem Waffenstillstand kommen kann. Auch wenn jetzt das Gegenteil gesagt wird. Damit ist der Krieg nicht beendet. 

Russland breitet sich in der Ukraine wie eine Schnecke aus. 

Veröffentlicht von: @meriadoc

Es wird Aushungern, Morde, Lager, gar KZ, Folter und Umerziehung geben. Da werden noch mehr Menschen sterben als durch den Krieg allein.

Würde es geben, nur in welchem Ausmaß? Ich halte Putin immer noch für einen Pragmatiker. Putin muss irgendwann eine Wende machen, um international nicht weiter isoliert zu sein. Das  ist zumindest meine Hoffnung. 

Veröffentlicht von: @meriadoc

Es darf kein Blutfrieden geben. 

Einen Frieden wird es nur mit Blut geben und vermutlich militärisch mit Diplomatie gekoppelt. Wie, dass entscheiden auch die militärischen Ergebnisse. 

Veröffentlicht von: @meriadoc

Zu was die Sowjetunion fähig ist, kann man in den Geschichtsbüchern lesen.

 Die Sowjetunion war russisch dominiert, deswegen ist der Vergleich nicht falsch. Seit Iwan der Schreckliche haben die Russen nur unter grausamen Herrschern gelebt. 

Veröffentlicht von: @meriadoc

Ich fürchte, wenn wieder so einer wie Trump kommt, dann wird es passieren.

Biden hat schlechte Karten, weil die Amerikaner mit ihm unzufrieden sind. Jetzt kommen erstmal die Kongresswahlen. Warten wir es ab. Ich hoffe, dass Trump nicht zum Kandidaten nominiert wird. Es gibt auch unter den Republikaner Gegner von Trump. Europa hätte bei Trump auf jeden Fall größere Probleme. Auch wenn sich mit Trump nicht alles wiederholen müsste.

Veröffentlicht von: @meriadoc

Wir werden zwar nicht tatenlos zusehen, aber wohin mit den Millionen Flüchtlingen?

Was soll ich dazu sagen. Ich weiß ja aus der Vergangenheit, dass einige nichwischen Flüchtlinge und Migrationwillige unterscheiden wollen. Sie  stoppen beides in einen Pool. Doch die EU unterscheidet hier. Das sieht man auch daran, dass alle Menschen, die zur Zeit des Kriegsausbruch in der Ukraine lebten, aufgenommen werden. Eine Wanderabsicht aus dem Ausland durch die Ukraine hat die ausgeschlossen, damit sich 2015 nicht wiederholt. Wenn es große Flüchtlingsströme gibt, dann müssen wir helfen und wenn sich dauerhaft keine Lösung findet, dann müssen sie bleiben. Erst heute hat mir ein Flüchtlingskind gesagt. Das sie jetzt in Deutschland sind und ihr Vater für Sicherheit im Land sorgt. Dann wollen sie wieder zurück. Suave Ukraine

orangsaya antworten
Plueschmors
Beiträge : 3793

@meriadoc Ich frage mich ja immer noch, was der eigentliche Grund dafür ist, daß die russische Aggression - die bis zum 24. Februar nur latent war - so derart eskaliert ist. "Putin fühlt sich vom Westen gedemütigt" höre ich oft. Und das soll der Grund sein? Ich will es nicht glauben. Da ist ein einzelner unzufriedener Mann mit seiner Vetternschaft, der einfach mal die ganze Welt ins Wanken bringt, weil er an gekränktem Stolz leidet und die angebliche Großmacht seiner Jugend wieder auferstehen lassen will aus einem Berg abertausender Leichen. Es ist unfaßbar.

Veröffentlicht von: @meriadoc

...wenn Ukraine scheitert oder verliert, dann gibt es ein Genozid das noch nie da gewesen ist.

Das glaube ich nicht. Der Krieg wird schon jetzt noch lange nicht so total und radikal geführt wie damals und wie Goebbels ihn gern noch "totaler und radikaler, als wir ihn uns heute überhaupt noch vorstellen können" gehabt hätte im Februar 1943. Rußland walzt einfach alles platt mit feiger Artillerie und macht die selbst "eroberten" Städte auf Jahre unbewohnbar. Es zerstört, was es nicht besitzen kann. Komplett asozial. Und dazu kommen einzelne Nadelstiche durch Langstreckenraketen, um auch im Rest des noch nicht eroberten Landes ständig Angst und Schrecken zu verbreiten. Aber die Opfer sind mit damals vergleichsweise gering.

Es gibt noch keine Generalmobilmachung; keine Bomber, die massenhaft ausfliegen, um aus ukrainischen Städten mitsamt allen Einwohnern Sodom und Gomorra zu machen; keine Konzentrationslager, in denen der Massenmord an Ukrainern systematisch vollzogen wird; kein Einsatz nuklearer Waffen.

Was wir jetzt sehen ist eine sehr schlecht ausgebildete und desolat geführte russische Armee, wo die Ärmsten der Armen und ethnische Minderheiten aus den entlegensten Winkeln Rußlands zuerst dran glauben müssen. Jungs aus sibirischen Dörfern oder sonstwoher, die sonst keine Perspektive haben, als in der Fremde als Kanonenfutter verbraucht zu werden, damit Putin was von "Helden" schwadronieren kann, dabei sind dem Putin diese Jungen völlig egal, aber wenigstens sind die Eltern dann stolz, die die Schweinereien ihres frischen Soldaten, der irgendwo im ukrainischen Schlamm krepiert ist, freilich niemals zu hören bekommen werden, sondern nur ein geringe Erhöhung ihrer Rente und einen Wisch von der Regierung, wenn überhaupt. Dieser menschenverachtende Staat lügt sich einfach irgendwas zurecht je nach Gusto. "Russische Politik", das ist andern beständig zur Last legen, was man selber ständig tut. Das erleben wir ja mittlerweile fast täglich.

Veröffentlicht von: @meriadoc

Es wird Aushungern, Morde, Lager, gar KZ, Folter und Umerziehung geben. Da werden noch mehr Menschen sterben als durch den Krieg allein.

Was Putin gerade verwirklicht, ist ein KGB-Kasernenstaat. Darin allein fühlt er sich wohl. Aber Putin wird in diesem Jahr siebzig Jahre alt und ist auch der Vergänglichkeit unterworfen. Auch wenn die Russen als schwermütig und unterwürfig gelten, so hoffe ich doch, daß nach Putin ein Aufschrei durch die Bevölkerung geht. Vielleicht nicht in Rußland selbst. Genug liberale und intelligente Russen leben mittlerweile im Ausland wegen der geistigen (und geistlichen!) Enge im eigenen, riesigen Land. 

Veröffentlicht von: @meriadoc

Zu was die Sowjetunion fähig ist, kann man in den Geschichtsbüchern lesen.

Was wir gerade erleben, ist sogar noch schlimmer als die Sowjetunion. Putin rühmt sich, sein Volk habe tapfer gegen die Nazis gekämpft und gesiegt. Tatsächlich hat Hitler in Rußland gesiegt. Er herrscht dort im Geiste der verblendeten Regierung und vieler, vieler, viel zu vieler Russen. Es ist erschreckend.

Hier kämpft auch nicht Goliath gegen David, sondern Kain gegen Abel. Für das putinistische Rußland ist die Ukraine bestenfalls der unmündige kleine Bruder, der gar nicht mitzureden hat. Er hat keinerlei Rechte. Was nicht pro russisch ist, ist fremdgesteuert vom Westen. Wer nicht Russe sein will, ist Nazi. Das Mal des bösen Brudermords wird ewig an Rußland kleben bleiben. Es ist so schrecklich, was dieses Land durch das wilde Kommando eines gedemütigten Mannes gerade tut.

Hilf, HERR!

 

 

plueschmors antworten


Teilen: