christliche Rätsel
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

christliche Rätsel

Seite 1 / 2

Hahsi
 Hahsi
Themenstarter
Beiträge : 15

Kennt ihr ein christliches Rätsel?
Wenn ja, dann teilt es doch mit uns 😃

Antwort
104 Antworten
jour
 jour
Beiträge : 1895

Jesus bückte sich nieder und schrieb mit dem (...) auf die Erde.
Als sie nun anhielten, ihn zu fragen, richtete er sich auf und (...)

jour antworten
43 Antworten
PeterPaletti
(@peterpaletti)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1275

Lösung
Jesus schrieb mit dem Finger auf die Erde.
Als nun anhielten, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sagte: Wer von euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein

Bleibt nur das Rätsel zu lösen, was Jesus denn eigentlich mit dem Finger auf die Erde schrieb.

peterpaletti antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @peterpaletti

Jesus schrieb mit dem Finger auf die Erde.
Als nun anhielten, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sagte: Wer von euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein

Ja 😊

Veröffentlicht von: @peterpaletti

Bleibt nur das Rätsel zu lösen, was Jesus denn eigentlich mit dem Finger auf die Erde schrieb.

Genau. Jetzt hast du mir die nächste Frage geschnappt 😀

Bleibt noch die Frage: Warum er das gemacht hat.

jour antworten
PeterPaletti
(@peterpaletti)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1275

Ich dachte immer, es wäre gar nicht so wichtig, was Jesus da schrieb, sondern das Bild soll eine gewisse Coolness, ein scheinbares Unbeteiligt-Sein ausdrücken und gibt der Story eine gewisse Spannung. Jesus könnte genauso gut die Hände in die Hosentaschen gesteckt und ein Liedchen vor sich hin gesummt haben.

peterpaletti antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Stimmt. So kenne ich es auch.
Deeskalierend.
Abstandgewinnend.
Und in der Zwischenzeit waren alle gebannt auf sein Wort 🙂

jour antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17853

Die Antwort ist im Text und in der Hebräischen Übersetzung.

Die Szene war im Tempelbereich.... der Boden im Tempelbereich war aus Stein mit dem üblichen Staub drauf, wenn nicht gerade frisch gewischt oder gekehrt war.

Also schrieb Jesus auf den Boden (das gibt das übersetzte Wort Erde auch her... ) und der Boden war aus Stein...

Es ging um das Gesetz Mose... und die 10 Gebote waren auf Steintafeln geschrieben mit dem Finger Gottes.... Jesus schrieb mit dem Finger (er hätte ja auch mit einem Fuß was malen können oder mit einem Stöckchen).

Die Pharisäer wollten wissen, ob sie Jesus damit fangen könnten, dass er gegen die Gesetze Mose verstossen würde mit einer Begnadigung.

ER aber führte sie zurück auf die 10 Gebote: z.B. du sollst nicht morden... denn ihre Motive waren nicht lauter und so waren sie dabei, einen Lynchmord anzustiften... entweder an der Frau oder an Jesus.
Sie hatten auch gegen weitere Gesetze verstossen, denn im Gesetz des Mose stand, dass der Ehebrecher und die Frau gesteinigt werden mussten...sie aber hatten nur die Frau angeschleppt.

Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein ....

ER hatte ihnen einige Zeit gelassen durch sein Schreiben auf den Grund, sich aus der eigenen Schlinge herauszuziehen.... aber sie waren so erpicht darauf, Jesus zu fangen, dass sie nicht merkten, wie sehr sie sich selbst gefangen hatten.

Das zweite Malen auf den Grund... da steht in der hebräischen Übersetzung "ein Zeichen machen" . Das ist ein fester Ausdruck und bezog sich auf die Rechtssprechung... das Zeichen war der Buchstabe Tav, der in der Frühform als Kreuzchen gezeichnet wurde... wie ein X... und einen Freispruch bedeutete.
Da gibt es eine Stelle im AT dazu... (die Hausnummer habe ich leider vergessen).

Ob dieser hebräische Ausdruck, ein Zeichen machen, auch beim ersten Schreiben auf dem Boden steht, habe ich noch nicht nachgesehen.

deborah71 antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Vergebung
Fantastisch!
Sehr schön.

Was du schreibst, klingt einleuchtend. 🙂 Danke dafür.

Ich wählte diese Stelle, weil es dabei um Vergebung geht.

Auf die Idee kam ich, nachdem ich die Predigt des Papst in Abu Dhabi gesehen (und gehört habe)
Leider finde ich sie jetzt nicht so auf die Schnelle. Ich liefere sie nach.
https://www.youtube.com/watch?v=Mmr3m2XQWwo

Zurück zu Johannes:
Es gibt einige interessante Meinungen zu der Stelle bei Johannes 8 mit dem Schreiben auf der Erde.

Da ist z.B. dieser Beitrag:
>>„Und die von mir weichen, werden in die Erde geschrieben werden; denn sie haben die Quelle lebendigen Wassers, den HERRN, verlassen.“ (Jer 17:13).<>Was hat der Herr nun in die Erde geschrieben? Wir wissen es nicht, da Gottes Wort es uns nicht mitteilt<<

Doch Gott hatte einen Plan! Der Mensch sollte nicht für immer Verloren sein. Gott möchte, dass die Menschen ihre Sünden bekennen (1. Joh 1:9) und errettet werden (1. Tim 2:3; Joh 3:16).

(…)
Weil der Herr für mich in den Staub des Todes gegangen ist, muss ich nicht mehr jemand sein, dessen Name in die vergängliche Erde geschrieben wird (vgl. 2.Kor 8:9)! Wenn ich meine Sünden Gott bekannt habe, umgekehrt bin und an den Herrn Jesus als meinen Erretter glaube, darf ich wissen, dass mein Name im Himmel angeschrieben ist (Lk 10:20)!

https://www.bibelpraxis.de/index.php?article.3321

Wie ist deine Meinung darüber?

Viele Grüße
Jour

Nachtrag vom 08.02.2019 2029
oh weh, der zweite Link ist nicht erwünscht auf jesus.de.
Hm. Jetzt kann ich dir nicht den Text liefern. Aber, vielleicht werden wir noch woanders fündig.

Nachtrag vom 08.02.2019 2046
Ab 29:42 ist die Predigt. Und da fängt er bald mit der Vergebung an.

jour antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17853
Veröffentlicht von: @jour

Was du schreibst, klingt einleuchtend. 🙂 Danke dafür.

Gerne.... ich lerne durch meinen Hebräischlehrer, in eine Geschichte anhand des Textes hineinzugehen und das vorhandene Wissen aus dem AT mit einzubeziehen.
Jesus selbst hat den Emmausjüngern die Schriften geöffnet, was Ihn im AT betraf... das finde ich immer wieder genial.... beide Testamente machen sich gegenseitig lebendig.... im Verstehen und sie wie ein Movie auch zu sehen.. in der Szene drin zu sein....sich darin zu bewegen..

den Staub des Bodens zu riechen in der Hitze des dortigen Klimas....

Danke für deine Weiterentwicklung der Szene bis in die heutige Zeit, was für uns relevant ist daraus...

die Schrift ist immer aktuell.... ❤

lg
Deborah71

deborah71 antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Ja, das könnte ja - wie gesagt - eine Möglichkeit sein.

Allerdings steht:

Als sie nun fortfuhren, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen (Johannes 8:7)
https://www.die-bibel.de/bibeln/online-bibeln/lutherbibel-1984/bibeltext/bibel/text/lesen/stelle/53/80001/89999/

Sein anschließendes „Wer von euch ohne Sünde ist, ..“ war es, was die Menge hat abziehen lassen.
Seine gesprochene Herausforderung und Ermahnung war es: Ein Jeder prüfe sich selbst, bevor er andere richtet.

Offen ist weiterhin: Hat er geschrieben? Hat er, mit dem, was er geschrieben hat, die Menge zum Abzug bewegt?

Danke, Deborah, auch dir ❤

J😊ur

jour antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1981
Veröffentlicht von: @jour

Offen ist weiterhin: Hat er geschrieben?

Nun, es steht in jeweils in Vers 6 und Vers 8, dass Jesus in den Sand geschrieben hat.

adjutante antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @adjutante
Veröffentlicht von: @adjutante

Offen ist weiterhin: Hat er geschrieben?

Nun, es steht in jeweils in Vers 6 und Vers 8, dass Jesus in den Sand geschrieben hat.

Ja.

Angeblich steht dieser Bericht von der Ehebrecherin nicht in allen griechischen Manuskripten.

Ich kann mir vorstellen, daß die Hinweise hier auch Deborah interessieren würden und bin gespannt auf ihre Meinung, da sie mit ihrem Lehrer einige Texte neu beleuchten 😊 (Falls das jetzt nicht zu viel wird):

Jesus und die Ehebrecherin
https://de.wikipedia.org/wiki/Jesus_und_die_Ehebrecherin

Lieben Gruß
Jour

jour antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17853

Hier ist noch ein Vers für dich....

hebr. qarqah.. der Fußboden des Tempels... kommt 6x vor im AT ... 5x im Bezug zum Tempel

4. Mose 5, 16 Und der Priester soll sie herantreten lassen und sie vor den HERRN stellen.
17 Und der Priester nehme heiliges Wasser in einem Tongefäß; und der Priester nehme von dem Staub, der auf dem Fußboden der Wohnung ist und tue ihn in das Wasser.
18 Und der Priester stelle die Frau vor den HERRN und lasse das Haupthaar der Frau herabhängen und lege auf ihre Hände das Erinnerungsspeisopfer; es ist ein Speisopfer der Eifersucht; und das Fluch bringende Wasser der Bitterkeit soll in der Hand des Priesters sein.

1. Kö 6,15+16
1. Kö 6,30
1. Kö 7,7 Gerichtsvorhalle, Fußboden
Amos 9,3 Grund (Fußboden) des Meeres, kein Versteck vor dem Gericht Gottes

So wird der Ort eingegrenzt, an dem Jesus Gericht sprechen sollte.

deborah71 antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Danke, liebe Deborah 😊

es macht wirklich Freude, all die Texte zu lesen 😊

Aber, da sind wir jetzt weg von der Stelle mit der (angeblichen) Ehebrecherin.

Wie auch immer. Man muß das ganze als Anregung sehen, um selber weiter zu recherchieren und sich zu erfreuen am Wort des Herrn.

Viele Grüße!
Jour

jour antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17853
Veröffentlicht von: @jour

Aber, da sind wir jetzt weg von der Stelle mit der (angeblichen) Ehebrecherin.

Ich bin da mitten drin....

Denn der Ort ist wichtig, wo diese Szene stattfand und zu sehen, wie das hebräische Wort für diesen Platz mit Ereignissen und Handlungen verbunden ist.

Ich hatte damals in der Rückübersetzung des NT von Delitzsch dieses Wort qarqah für den Fußboden gefunden und meinen Lehrer danach gefragt.... und dann erzählte er mir aus seinem Wissen heraus den Zusammenhang.

Und so blühte die Szene auf und wurde lebendig.
Das ist eines der Geheimnisse der hebr. Sprache, dass ein Wort seinen Bedeutungsumfang durch die Zahl der Vorkommen, die Kontexte, die weiteren Bibelstellen und die mündliche Überlieferung seinen Reichtum freigibt und die HErrlichkeit Jesu entfaltet.

lg
Deborah71

deborah71 antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @deborah71

Denn der Ort ist wichtig, wo diese Szene stattfand und zu sehen, wie das hebräische Wort für diesen Platz mit Ereignissen und Handlungen verbunden ist.

Aber hier geht es um eine Fangfrage. „Mose hat uns im Gesetz vorgeschrieben, solche Frauen zu steinigen. Was sagst du?“ (Joh 8:5)

„Mit diesen Worten wollten sie ihn auf die Probe stellen, um einen Grund zu haben, ihn anzuklagen.“ (Joh 8:6)

Es geht um den Versuch, Jesus zur Strecke zu bringen, weil Jesus mit seiner Weitherzigkeit die herrschenden Machtstrukturen abermals neu erschüttert.
Und eigentlich hätte er nur falsch antworten können.
Er aber überraschte mit seiner Handlung und mit der Frage: „Und ihr? Wie ist es mit euch? ..."

jour antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17853

Da sind ganz viele Inhalte...

die Fangfrage
die doppelte Motivation hinter der Fangfrage (a) die Schriftgelehrten und Pharisäer waren beauftragt, jeden Messiasanwärter auf Herz und Nieren zu prüfen, b) die eigenen unlauteren Motive)
der Ort
die Verwendung des Ortes
der Zusammenhang des Ortes mit dem mit seinem Finger schreiben
das, was wir aus dem Talmud eben nicht kennen und uns gesagt werden muss, weil es im NT nicht auftaucht
die Verbindung zum AT, die jedem Schriftgelehrten und Pharisäer glasklar war
die Rechtsbrüche
das Bloßstellen der Frau
das Nichtbloßstellen in der Korrektur Jesu den Pharisäern gegenüber

deborah71 antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Ja, das klingt überzeugend 😊

jour antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 5035

Manuskripte

Veröffentlicht von: @jour

Angeblich steht dieser Bericht von der Ehebrecherin nicht in allen griechischen Manuskripten.

... und in einigen, in denen er steht, steht er an anderer Stelle, auch ein Hinweis darauf, dass er später eingefügt wurde.

Andererseits: Da manche alten Manuskripte inzwischen Fragmente sind, könnte er auch in einigen Handschriften gestanden haben, in denen er in Jh 8 fehlt.

Helmut

hkmwk antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1981
Veröffentlicht von: @jour

Da ist z.B. dieser Beitrag:
>>„Und die von mir weichen, werden in die Erde geschrieben werden; denn sie haben die Quelle lebendigen Wassers, den HERRN, verlassen.“ (Jer 17:13).<<

Daran habe ich auch gedacht, wußte heute die Textstelle nicht. Mir ist so etwas in Erinnerung, dass man (oder sogar Jesus in Joh. 8) die Namen der Verdammten in den Sand geschrieben hat ... Hmmm, ich finde es nicht ...

Nachtrag vom 08.02.2019 2109
... aber das kommt ja hin ...

adjutante antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @adjutante
Veröffentlicht von: @adjutante

Da ist z.B. dieser Beitrag:
>>„Und die von mir weichen, werden in die Erde geschrieben werden; denn sie haben die Quelle lebendigen Wassers, den HERRN, verlassen.“ (Jer 17:13).<<

Daran habe ich auch gedacht, wußte heute die Textstelle nicht. Mir ist so etwas in Erinnerung, dass man (oder sogar Jesus in Joh. 8) die Namen der Verdammten in den Sand geschrieben hat ... Hmmm, ich finde es nicht ...

Zu der Bibelstelle gibt es verschiedene Überlegungen.

Falls das ganze keine Falle, also keine Inszenierung durch die Pharisäer war - stellte sich die Frage:
Wie kann Jesus überzeugend Gottes Gericht und Gottes Gnade in Einklang bringen, ohne eines davon untreu zu sein.

Wir lesen bei Johannes 8:
die Schriftgelehrten und Pharisäer brachten eine Frau, beim Ehebruch ergriffen, und stellten sie in die Mitte und sprachen zu ihm: Meister, diese Frau ist auf frischer Tat beim Ehebruch ergriffen worden. Mose aber hat uns im Gesetz geboten, solche Frauen zu steinigen. Was sagst du?

Wenn man beide „auf frischer Tat erwischt“ hat, wo haben sie dann den Mann gelassen, wenn doch das Gesetz auf welches sie sich beriefen lautet:
„Wenn ein Mann mit einer Frau Ehebruch treibt, wenn er Ehebruch treibt mit der Frau seines Nächsten, so sollen beide, der Ehebrecher und die Ehebrecherin, unbedingt getötet werden“ (3. Mose 20:10)

Weiter steht ja: „Das sagten sie aber, ihn zu versuchen, damit sie ihn verklagen könnten.“ (Johannes 8:6)

Möglich ist, daß Jesus den Verdacht hatte, die Angelegenheit ist inszeniert, etwa daß ein Mann im Auftrag der Pharisäer angestiftet wurde, die Frau zu überrumpeln, um so einen „Fall“ vor Jesus zu bringen und ihn selbst zu Fall zu bringen, indem man ihn in Konflikt mit dem Gesetz bringt.

Ist es keine Inszenierung, dann fragt es sich, was haben diese Leute für eine Doppelmoral, und wie mißachten sie das mosaische Gesetz?

In den Sinn kommt mir:
Sei du .. meine Zuversicht in der Not! (Jeremia 17:17)
Laß sie zu Schanden werden, die mich verfolgen, und mich nicht; laß sie erschrecken, und mich nicht; laß den Tag des Unglücks über sie kommen und zerschlage sie zwiefach!
(Jeremia 17:18) – Lutherbibel 1912

Was in die Erde geschrieben wird, hat keinen Bestand.
Ebenso vergänglich ist der Mensch auf Erden

Hat Jesus darauf hinweisen wollen?
„Der Mensch - wie Gras sind seine Tage; wie die Blume des Feldes, so blüht er. Denn ein Wind fährt darüber, und sie ist nicht mehr, und ihre Stätte kennt sie nicht mehr." (Ps. 103:15-16.)
Der Mensch wurde aus Staub gemacht (1. Mo 2:7)
„Staub bist du, und zum Staub wirst du zurückkehren!"(1. Mo 3,19).

Wenn Jesus wirklich etwas geschrieben oder gezeichnet hat, so muß es die Meute beeindruckt und verschreckt haben.

Ob Jesus etwas geschrieben hat, was die Pharisäer und die Meute verstanden haben, ist fraglich. Denn es steht:
Als sie nun fortfuhren, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen (Johannes 8:7)

Sein anschließendes „Wer von euch ohne Sünde ist, ..“ war es, was die Menge hat abziehen lassen. Seine gesprochene Herausforderung und Ermahnung war es: Ein Jeder prüfe sich selbst, bevor er andere richtet.

https://www.die-bibel.de/bibeln/online-bibeln/lutherbibel-1984/bibeltext/bibel/text/lesen/stelle/53/80001/89999/

(Eine Ermahnung, die, bis heute Gültigkeit hat.)

Anschließend bückte er sich wieder und schrieb noch etwas. Was hatte er beim zweiten Mal geschrieben, bis die Menge fort ging?

P.S.: Und in der Predigt auf Abu Dhabi wird ja auch hervorgehoben, daß Jesus nichts schriftliches hinterlassen hat.
Die primäre Charakteristik des Lebens des Christen, hebt der Papst in der Predigt, stellt sich nicht als Katalog von äußeren Vorschriften dar, die man erfüllen muß. Oder wie ein komplexes Gefüge von Lehren, die man kennen muß.

Es bedeutet vielmehr, sich in Jesus als geliebte Kinder des Vaters zu wissen.
Es bedeutet, die Freude dieser Seligpreisung zu leben. D
as Leben als Liebesgeschichte zu begreifen. Die Geschichte der treuen Liebe Gottes, der uns niemals aufgibt.
Die Betonung liegt auf „Selig“. Selig, das ist das Wort, das Jesus im Matthäus-Evangelium beginnt.
Wenn du versuchst, das Wort Jesu täglich zu leben, dann bist du selig.

Notizen aus der Papst Predigt in Abu Dhabi ab 30:16

Lieben Gruß
J😊ur

Nachtrag vom 09.02.2019 1303
Ich meine die Bibelstelle bei Johannes mit der Frau, die man zu Jesus brachte.

Nachtrag vom 09.02.2019 1357
Im Vers: >>„Und die von mir weichen, werden in die Erde geschrieben werden; denn....“ (Jer 17:13).<<
steckt eine Menge. Etwa: Eine möglicherweise Unschuldige zu instrumentalisieren / Selbstjustiz / Hintergehung des ganzen Gesetzes Moses: Beide anzuklagen usw.

jour antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 5035
Veröffentlicht von: @jour

Möglich ist, daß Jesus den Verdacht hatte, die Angelegenheit ist inszeniert

Für diesen Verdacht gab es jeden Grund.

Aus dieser Stelle wurde oft geschlossen, dass es damals üblich war, Ehebrecher(innen) zu steinigen, aus dem Talmud geht aber hervor, dass es üblich war, sie zu erdrosseln. Hier wird aber ausdrücklich gesagt, dass "Mose geboten hat, sie zu steinigen".

Ja, wo hat Mose denn von Steinigung bei Ehebruch geredet? Genau in einem Fall: wenn eine Frau ihrem Mann schon vor der Hochzeitsfeier untreu wurde.

Wem fällt da nicht der Fall ein, dass eine "verlobte" Frau vor der Hochzeitsfeier schwanger wurde, und der Ehemann war sich sicher, dass das Kind nicht von ihm war? Könnten die Pharisäer von entsprechenden Gerüchten aus Nazareth gehört haben?

Helmut

hkmwk antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17853
Veröffentlicht von: @hkmwk

Ja, wo hat Mose denn von Steinigung bei Ehebruch geredet? Genau in einem Fall: wenn eine Frau ihrem Mann schon vor der Hochzeitsfeier untreu wurde.

Wo steht dieser Hinweis in 3. Mose 20,10?

deborah71 antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 5035
Veröffentlicht von: @deborah71

Wo steht dieser Hinweis in 3. Mose 20,10?

Nein, wieso sollte er da stehen? In 3.Ms 20 wird nicht gesagt, auf welche Weise Ehebrecher hingerichtet werden sollen.

Aber Ehebruch und Steinigung, das ist 5.Ms 22,23f. Oder kennst du noch eine andere Stelle, in der Mose geboten hat, Ehebrecher zu steinigen?

Helmut

hkmwk antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17853

In Hes 23 wird auf Steinigung für Ehebrecherinnen verwiesen und das Gesetz des Mose

45 Aber gerechte Männer, die werden sie richten nach dem Recht für Ehebrecherinnen und nach dem Recht für solche, die Blut vergießen; denn sie sind Ehebrecherinnen, und Blut ist an ihren Händen.
46 Denn so spricht der Herr, HERR: Man führe eine Versammlung gegen sie herauf und gebe sie der Misshandlung und der Plünderung preis!
47 Und die Versammlung soll sie steinigen und sie mit ihren Schwertern zerhauen; ihre Söhne und ihre Töchter soll man erschlagen und ihre Häuser mit Feuer vernichten!

Du meinst, es gab zwei verschiedene Strafen für Ehebruch?
Das denke ich nicht... denn eine Verlobung war eine Verheiratung, bei der nur noch die Heimholung ausstand.
Und die Stelle in Hesekiel weist darauf hin, dass Ehebruch generell mit Steinigung bestraft wurde.
In 3. Mose 20 wird der Schwerpunkt nicht auf die Art der Tötung gelegt, sondern darauf, dass sie auch wirklich getötet werden.

Immerhin gibt es zwei verschiedene Worte für Steinigen... ragam und saqal... hab ich gerade nebenbei gefunden.......worin der Unterschied besteht, weiß ich noch nicht. Es wird da immer auch gedoppelt: steinigen mit Steinen.

deborah71 antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 5035

Todesstrafe bei Ehebruch

Veröffentlicht von: @deborah71

Du meinst, es gab zwei verschiedene Strafen für Ehebruch?

Du hast doch selber einen Text zitiert, der von zwei Strafen redet: Steinigung umd mit Schwert zerhauen, also wozu fragst du?

Laut Talmud wurden Ehebrecher(innen) erdrosselt, das war die Strafe, die offenbar zur Zeit Jesu üblich war.

Veröffentlicht von: @deborah71

Und die Stelle in Hesekiel weist darauf hin, dass Ehebruch generell mit Steinigung bestraft wurde.

Das mag zur Zeit von Hesekiel so gewesen sein, zur Zeit Jesu wars aber anders.

Außer natürlich, wenn Mose die Steinigung ausdrücklich gefordert hat.

Helmut

hkmwk antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17853
Veröffentlicht von: @hkmwk

Du hast doch selber einen Text zitiert, der von zwei Strafen redet: Steinigung umd mit Schwert zerhauen, also wozu fragst du?

Weil du von erdrosseln gesprochen hast. Das sind dann schon drei Möglichkeiten.

Veröffentlicht von: @hkmwk

Laut Talmud wurden Ehebrecher(innen) erdrosselt, das war die Strafe, die offenbar zur Zeit Jesu üblich war.

Wie hängt das dann mit dem Anschleppen der Ehebrecherin zusammen und der Frage nach der Steinigung?

Das ist mir alles zu unscharf....

deborah71 antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 5035
Veröffentlicht von: @deborah71

Wie hängt das dann mit dem Anschleppen der Ehebrecherin zusammen und der Frage nach der Steinigung?

Na, ganz einfach: Damals wurden, wie gesagt, Ehebrecher(innen) erdrosselt. Aber in Jh 8,5 sagen die Schriftgelehrten und Pharisäer, dass Mose die Steinigung geboten hat. Also war das ein Spezialfall, in dem sie nicht erdrosseln konnten, weil in der Thora ausdrücklich steht, dass gesteinigt werden soll.

Also musst du nur noch schauen, wo ausdrücklich Steinigung geboten wird und nicht allgemein die Todesstrafe ...

Helmut

hkmwk antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @deborah71

Weil du von erdrosseln gesprochen hast. Das sind dann schon drei Möglichkeiten.

Wie hängt das dann mit dem Anschleppen der Ehebrecherin zusammen und der Frage nach der Steinigung?

Das ist mir alles zu unscharf....

Ja.
Hilfreich wäre in solchen Fällen, wenn man uns Links mit Infos gibt, damit wir alle suchen. Es bleibt sonst wirklich unscharf und - ich lasse das dann einfach sausen. Was ja schade wäre.

Ich lese mal hier weiter:

https://www.jstor.org/stable/23079559?seq=1#page_scan_tab_contents

Liebe Grüße
J😊ur

Nachtrag vom 12.02.2019 1124
Interessant, das auch:
>>Hosea 4,14 legt dar: „Aber ich strafe nicht eure Töchter dafür, dass sie zu Dirnen werden, und nicht eure Schwiegertöchter dafür, dass sie die Ehe brechen. Denn sie (die Priester) selbst gehen mit den Dirnen beiseite.” Anders gesagt: Wenn sich die Männer unmoralisch verhalten, gibt es für sie keine Rechtfertigung, ihre Frauen zu bezichtigen.<<
https://www.juedische-allgemeine.de/allgemein/der-grosse-unterschied/

jour antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Und warum das mein erstes Rätsel ist?

jour antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 5035
Veröffentlicht von: @jour

Und warum das mein erstes Rätsel ist?

Fern sei es von uns, darüber zu spekulieren, ob du einmal ...
😛 😉
Helmut

hkmwk antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @hkmwk
Veröffentlicht von: @hkmwk

Und warum das mein erstes Rätsel ist?

Fern sei es von uns, darüber zu spekulieren, ob du einmal ...
😛 😉
Helmut

😛 Du sollst das Achte Gebot stets vor Auge behalten

J😉ur

jour antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 5035
Veröffentlicht von: @jour

😛 Du sollst das Achte Gebot stets vor Auge behalten

Wie kommst du jetzt auf "Du sollst nicht stehlen"?😋

Helmut

hkmwk antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @hkmwk
Veröffentlicht von: @hkmwk

😛 Du sollst das Achte Gebot stets vor Auge behalten

Wie kommst du jetzt auf "Du sollst nicht stehlen"?😋

Weil du gegen 6 Uhr früh noch nich ganz wach bis' 🤨

https://www.ekd.de/Zehn-Gebote-10802.htm

J😌ur

jour antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 5035
Veröffentlicht von: @jour

Weil du gegen 6 Uhr früh noch nich ganz wach bis' 🤨

Hier ist schon die Sonne untergegangen, will sagen, es war hier nicht 6 Uhr, als ich das schrieb.🤪

Die Zählung auf der von dir verlinkten Seite ist weder die der katholischen Kirche (bei der lautet das neunte Gebot: Du sollst nicht begehren deines nächsten Frau) noch einer biblischen Zählung. Denn wenn in 2.Ms 20 und 5.Ms 5 (den beiden Stellen, an denen die 10 Gebote stehen) die Reihenfolge dessen, was nicht begehrt werden darf, unterschiedlich ist, dann folgt daraus, dass "du sollst nicht begehren" ein einziges Gebot ist (vgl. Rö 13,9).

Von den verschiedenen Zählungen der 10 Gebote unterscheiden sich die der Juden, Reformierten und Orthodoxen darin, wie der Anfang gezählt werden soll, aber alle sind mit der Bibel vereinbar. Die katholische Zählung beruht auf 5.Ms 5 und widerspricht 2.Ms 20, die lutherische beruht auf 2.Ms 20 und widerspricht 5.Ms 5. Und da ich mich nach der Bibel richte, zähle ich die Gebote so, wie es der Bibel entspricht, und da ist das 8. Gebot nun mal das Verbot, zu stehlen 😎

Helmut

hkmwk antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @hkmwk

Hier ist schon die Sonne untergegangen, will sagen, es war hier nicht 6 Uhr, als ich das schrieb.🤪

Aber hier 😈

Veröffentlicht von: @hkmwk

Die Zählung auf der von dir verlinkten Seite ist weder die der katholischen Kirche ..

*grrrrr*

>>Das erste Gebot
Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

Das zweite Gebot
Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht mißbrauchen.

Das dritte Gebot
Du sollst den Feiertag heiligen.

Das vierte Gebot
Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren.

Das fünfte Gebot
Du sollst nicht töten.

Das sechste Gebot
Du sollst nicht ehebrechen.

Das siebte Gebot
Du sollst nicht stehlen.

Das achte Gebot
Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.

Das neunte Gebot
Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus.

Das zehnte Gebot
Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Vieh noch alles, was dein Nächster hat.

Hinweis:
Bei der Zählung der Gebote gibt es im Judentum und in den christlichen Kirchen unterschiedliche Traditionen. Die hier wiedergegebene Fassung folgt der lutherischen und römisch-katholischen Tradition. <<

J😛ur

jour antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 5035
Veröffentlicht von: @jour

>>Das erste Gebot
Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.

Tja, das Gebot, "du sollst dir kein Bild machen, um es zu verehren" wurde ganz unterschlagen. Das ist entweder Teil des von dir somit verkürzt wiedergegebenen zweiten Worts (jüdische Zählung) oder das zweite Gebot (reformierte und orthodoxe Zählung).

Veröffentlicht von: @jour

Das neunte Gebot
Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus.

Veröffentlicht von: @jour

Hinweis:
Bei der Zählung der Gebote gibt es im Judentum und in den christlichen Kirchen unterschiedliche Traditionen. Die hier wiedergegebene Fassung folgt der lutherischen und römisch-katholischen Tradition. <<

Das stimmt so nicht, nach katholischer Tradition lautet das neunte Gebot: Du sollst nicht begehren die Frau deines Nächsten.

Hab ich aber schon gesagt.

Helmut

hkmwk antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Zum letzten Mal, es geht um das achte Gebot.

Das achte Gebot
Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.

Ich habe es verlinkt.

Jeder kann den gesamten Text der Seite lesen,
oder nicht.

.

jour antworten
John-Michi
(@john-michi)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 522

Warum ist euch die Zahl so wichtig? 🤨 😊

john-michi antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @john-michi

Warum ist euch die Zahl so wichtig? 🤨 😊

Du kannst meine Gedanken lesen 😊

Vorhin dachte ich, daß ist mal wieder der Beweis, daß man nicht Zahlen sondern Texte schreiben sollte. 😊

Nachtrag vom 12.02.2019 1035
Vor allem sollte man im Blick behalten, wozu uns etwas übermittelt wurde. Die Wichtigkeit muß im Vordergrund sein, nicht wann / wo usw.

Nachtrag vom 12.02.2019 1018
P.S.: Und die Tatsache, daß Jesus nichts Schriftliches hinterlassen hat zeigt doch, daß es nicht um das Anketten von Buchstaben oder Zahlen geht.
Es läßt auch fragen, wenn der HERR selbst in Christus nichts Schriftliches hinterlassen hat, wie kann Mose behaupten, Steintafeln von Gott erhalten zu haben. Aber, nun gut. Manche brauchen solche Steine 😊

jour antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Erst wenn wir die Lade aus Akazienholz finden, werden wir genaueres wissen 😊

>> Der heiligste Kasten der Welt
Wo ist die mystische Bundeslade geblieben? Spuren führen nach Afrika. <<

http://www.spiegel.de/spiegel/spiegelgeschichte/d-65469608.html

J😊ur

jour antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 5035
Veröffentlicht von: @jour

Erst wenn wir die Lade aus Akazienholz finden, werden wir genaueres wissen 😊

Nö. Denn die Gebote sind ja nicht gezählt. Auch mit dem Text in der Bundeslade könnte man dann verschiedener Meinung sein. Aber wie ich schon sagte: der Vergleich von 2.Ms 20 und 5.Ms 5 beweist, dass das, was du als 9. und 10. Gebot zählst, in Wirklichkeit ein einziges Gebot ist - also entweder hast du nur 9 Gebote, oder dein "8." Gebot ist in Wirklichkeit das neunte.

Helmut

hkmwk antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895

Nö. Es kommt darauf an. Bei der Zählung der Gebote gibt es im Judentum und in den christlichen Kirchen unterschiedliche Traditionen. Je nachdem, wofür man sich entscheidet, verschieben sich natürlich die folgenden Gebote in der Zählung.

Ich habe dir das verlinkt, wofür ich mich entschieden habe, und du hast es verstanden.

>> Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten <<

P.S.: Ein letztes Mal:
Die katholische Tradition (und im Anschluss an sie auch die lutherische) sieht lediglich ein Gebot:
Du sollst keine anderen Götter haben UND dir entsprechend auch keine Bilder von ihnen machen.

Jour

jour antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 5035
Veröffentlicht von: @jour

Nö. Es kommt darauf an. Bei der Zählung der Gebote gibt es im Judentum und in den christlichen Kirchen unterschiedliche Traditionen.

Und einige davon sind erkennbar falsch, weil da ein Gebot als zwei gezählt wird. Dass es nur ein Gebot ist, habe ich ja mehrmals belegt.

Veröffentlicht von: @jour

Die katholische Tradition (und im Anschluss an sie auch die lutherische)

Luther hat eben nicht alle Irrtümer der mittelalterlichen Kirche beseitigt.

Außerdem lautet bei Lutheranern das 9. Gebot anders als bei Katholiken. Al,so nur ziemlich bedingt "im Anschluss".

Helmut

hkmwk antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 5035
Veröffentlicht von: @john-michi

Warum ist euch die Zahl so wichtig? 🤨 😊

Nicht die Zahl, sondern die Zählung. Wegen dem 2. Gebot (Du sollst dir kein Bildnis machen).

Helmut

hkmwk antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Bitteschön 😊

http://www.kids-web.org/material/raetsel/r_kn38.pdf

Anonymous antworten
Herbstrose
Beiträge : 14194

Welche Schokolade
kommt bereits in der Bibel vor?

herbstrose antworten
10 Antworten
PeterPaletti
(@peterpaletti)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1275

Heißt da nicht so eine Nichte, die ihren Onkel geheiratet hat, wie eine Schokolade?

peterpaletti antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Nein. Ein Mann hat einen Bruder, dessen Frau so heißt.

herbstrose antworten
PeterPaletti
(@peterpaletti)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 1275

Gen 11,27
Das ist die Geschlechterfolge nach Terach: Terach zeugte Abram, Nahor und Haran; Haran zeugte Lot.

Abram, Nahor und Haran sind also Brüder.

Gen 11,29
Abram und Nahor nahmen sich Frauen; die Frau Abrams hieß Sarai und die Frau Nahors hieß Milka; sie war die Tochter Harans, des Vaters der Milka und der Jiska.

Nahor heiratet Milka, die Tochter seines Bruders Haran. Mithin ist also Milka die Nichte von Nahor, und er ihr Onkel.

Oder lese ich da was falsch.

peterpaletti antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Das siehst du völlig richtig.

herbstrose antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 5035
Veröffentlicht von: @peterpaletti

Nahor heiratet Milka, die Tochter seines Bruders Haran. Mithin ist also Milka die Nichte von Nahor, und er ihr Onkel.

Muss nicht sein "Haran" ist auch Name einer Stadt, in die Abram umzog, und die ist wohl nach dem Gründer benannt, der somit ein anderer Haran war. Ob also der in 1.Ms 11,29 erwähnte Haran nun Abrams Bruder, der Gründer von Haran oder noch ein anderer Mann mit diesem Namen war, wird nicht gesagt, dass darf jeder für sich entscheiden 😉

Möglich wär es schon, dass Nahor die Tochjter seines Bruders heiratete, wie Abraham und Sarai und später Jakob und Lea/Rahel zeigen, waren enge Verwandtenehen in dieser Sippe üblich. Aber nichts genaues weiß man nicht ...

Helmut

hkmwk antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17853

lila zarteste Versuchung 😀

deborah71 antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1981

1. Mose 11, 29

Nachtrag vom 08.02.2019 1755
Du bist gut!! 😊

adjutante antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17853

😀 Ich hab mir bei google alle Schokoladenmarken zeigen lassen... und dann hat's geklickt 😀

Lindt schreibt man leider nicht richtig...das ist ein T zuviel, um bei: eine linde Antwort stillt den Zorn zu landen.

Obwohl mir das Bild auch gefällt: ein Lindttäfelchen in den Mund schieben, schon ändert sich was 😀

Nachtrag vom 08.02.2019 1709
menno....jetzt hab ich Appetit auf Schoki 😀

deborah71 antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1981

Suuuuuper!!! 😀 😀

adjutante antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @deborah71

lila zarteste Versuchung 😀

🔹🔹 Lach 🔹🔹 😄

Für mich 1 x mit Vollnuß bitte. 😀

Vergelt's der Herr 😌

jour antworten


Adjutante
Beiträge : 1981

Bibelkuchen

adjutante antworten
14 Antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Oh ja, der ist gut. Den haben wir auf einer Jugendfreizeit gebacken.

herbstrose antworten
geli.grabner
(@geli-grabner)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 35

Ich hab ein Rezept bekommen mit der Bemerkung: Bei Nichtgelingen hast du die falsche Übersetzung😈

geli-grabner antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1981

Suuuuuper!

adjutante antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Das ist gemein.

herbstrose antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 5035
Veröffentlicht von: @herbstrose

Das ist gemein.

Nö, ein gut gemeinter Hinweis. Schließlich werden Dinge schon mal so unterschiedlich übersetzt, dass ein Rezept misslingen könnte.

Helmut

hkmwk antworten
geli.grabner
(@geli-grabner)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 35

Ich hab ein Rezept bekommen mit der Bemerkung: Bei Nichtgelingen hast du die falsche Übersetzung😈

geli-grabner antworten
jour
 jour
(@jour)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1895
Veröffentlicht von: @geli-grabner

Ich hab ein Rezept bekommen mit der Bemerkung:
Bei Nichtgelingen hast du die falsche Übersetzung😈

😂😅😜👏 Klasse!

Gut, daß nicht "Überzeugung" stand.

jour antworten
John-Michi
(@john-michi)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 522

🤨 was ist das?

john-michi antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Das Rezept des Bibelkuchens ist ein ganz normales Kuchenrezept, nur dass man die Zutaten erst aus der Bibel heraussuchen muss. Statt z.B. Mehl ist 1. Mose 18, 6 angegeben.

herbstrose antworten
John-Michi
(@john-michi)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 522

😀 😀 wie cool ist das denn!

john-michi antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1981

Ganz sehr!!!

adjutante antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

So richtig 😁

herbstrose antworten
Helmut-WK
(@hkmwk)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 5035
Veröffentlicht von: @adjutante

Bibelkuchen

Der ist feige!
1.Samuel 25,18

Helmut

hkmwk antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1981

Gefällt mir sehr!!!

adjutante antworten
lhoovpee
Beiträge : 2335

Ist die Trinitätslehre nicht das offensichtlichste christliche Rätsel? 😛

lhoovpee antworten
1 Antwort
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14194

Das ist eher ein Geheimnis, das sich nur dem Glaubenden erschließt.

herbstrose antworten


Seite 1 / 2
Teilen: