SPF #413: Erstens k...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

SPF #413: Erstens kommt es anders und zweitens ...

Seite 1 / 6

ibtissam
Themenstarter
Beiträge : 359

... als man denkt.

Liebe alte und neue SPF-ler,

Der SPF soll ein Ort für Singles sein, um sich auszutauschen über Alltag, Freuden, Frust und Themen des Lebens. Selbstverständlich sind auch alle Nicht-Singles willkommen. Der Beziehungsstatus ist nicht wichtig, aber bitte haltet euch unbedingt an die Regel nur Beiträge zu schreiben, die "singlekonform" sind. D.h. Beziehungsthemen (solange es nicht um Kennenlernen eines Singles geht oder auch um das Fortschreiten von neuen Beziehungen langjähriger Mitschreiber) und Partnerfrust sind hier fehl am Platz. Auch doofe Sprüche, dass wir Singles es so gut hätten oder ähnliches sind hier sehr unerwünscht! Bitte haltet euch daran.

Und für alle die sich fragen, warum wir im Smalltalk sind und doch nicht typisch dafür sind: Das hat Tradition und kommt noch aus der Zeit von Beitragsbeschränkungen außerhalb des Smalltalks - alte Hasen erinnern sich sicher noch daran.

(Einleitung größtenteils übernommen von meinen Vor-Eröffnern.)

Und nun zum Thema. 😊

Manchmal kommt es anders als man denkt. Erzählt mal von Erwartungen und der Realität. Das können große und ernste Themen sein wie Lebensgestaltung, Partnerschaften (oder eben nicht), aber auch kleine lustige Alltagsanektdoten.

Wie geht ihr mit Enttäuschungen und unerfüllten Erwartungen um? Und wo hat euch das Leben positiv überrascht und etwas ist viel besser geworden als erwartet. Erzählt mal!

Glaubt ihr, dass alles im Leben Gottes Plan ist und irgendwie vorherbestimmt und wenn etwas nicht so klappt "Gott etwas besseres vorhat" (hört man ja immer wieder). Was ist mit "Der Mensch denkt und Gott lenkt" (nach Sprüche 16,1)? Wo und wie habt ihr Gottes Eingreifen oder Leiten erlebt und könnt sagen, Gott hat es besser gemacht als ich es mir vorgestellt habe. Was bedeutet euch der Vers "Gott aber kann viel mehr tun, als wir jemals von ihm erbitten oder uns auch nur vorstellen können." (Eph. 3:20)?

Ich freue mich auf euere Gedanken und Geschichten zum Thema.

ibtissam 😊

Niemals aufgeben, niemals kapitulieren *tschakka*

Antwort
317 Antworten
Hopsing
Beiträge : 626

1.
😊

hopsing antworten
2 Antworten
ibtissam
(@ibtissam)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 359

Glückwunsch.

Schön, dass du da bist.

ibtissam antworten
Hopsing
(@hopsing)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 626

Danke!

hopsing antworten


BeLu
Beiträge : 4119

Zweiter
Danke für den neuen Thread 😊

belu antworten
1 Antwort
ibtissam
(@ibtissam)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 359
Veröffentlicht von: @belu

Danke für den neuen Thread 😊

Gern geschehen. 😊

ibtissam antworten
Channuschka
Beiträge : 2837

dritter
du bit ein Schatz! 😘

channuschka antworten
1 Antwort
ibtissam
(@ibtissam)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 359
Veröffentlicht von: @channuschka

du bit ein Schatz! 😘

😌

ibtissam antworten


AlexAndTheMusic
Beiträge : 14

Das beste was mir je passiert ist und was nicht so direkt geplant war, war das Hw in Lindau 🙂

alexandthemusic antworten
1 Antwort
BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 4119

Hw = Hochwasser?

belu antworten
tristesse
Beiträge : 16837

Fuenfte
Danke Ibti für das Thema und die guten Gedanken. Ich denke, Dich betrifft das nach Deinem letzten Jahr auch ganz besonders, oder?

Ich hätte jedenfalls nicht damit gerechnet, dass Du dieses Jahr heiratest. Jedenfalls nicht vor einiger Zeit noch. Gibt es schon einen fixen Termin?
😊

Veröffentlicht von: @ibtissam

Das können große und ernste Themen sein wie Lebensgestaltung, Partnerschaften (oder eben nicht), aber auch kleine lustige Alltagsanektdoten.

Wenn mir jemand vor 30 Jahren erzählt hätte, ich wär mit 47 immer noch kinderloser Single, hätte ich es nicht geglaubt. An sich hatte ich andere Pläne und bin schon ab und an enttäuscht von mir, dass ich in all der Zeit keinen Partner finden konnte. Da geb ich auch wenn dann nur mir die Schuld daran.

Aber es gibt auch positive Erfahrungen. Vor 2 Jahren habe ich angefangen zu malen und hätte das bis zu dem Zeitpunkt, wo ich das erste Mal nach Jahrzehnten wieder einen Stift in die Hand nahm nie gedacht. Das hat mich völlig überrascht und haut mich immer noch weg, auch wenn das Malen für mich schon alltäglich geworden ist. Ab und an schaue ich zurück und wundere mich 😊 Und ich bin dankbar.

Veröffentlicht von: @ibtissam

Wie geht ihr mit Enttäuschungen und unerfüllten Erwartungen um? Und wo hat euch das Leben positiv überrascht und etwas ist viel besser geworden als erwartet. Erzählt mal!

Positiv überrascht hat mich nach 7 wirklich schlimmen Jahren in einer Apotheke einen Betrieb zu finden in dem ich gern bin und wo ich auch bleiben will. Es gibt bestimmt Apotheken, wo ich schneller hinkäme, bessere Arbeitszeiten und mehr Kohle hätte, aber darum geht es mir nicht. Ich hab ein Team, das wie eine Familie für mich ist: man kommt täglich zusammen, man teilt Freud und Leid, man hat Lieblinge und welche, an denen man sich ständig reibt. Aber im Grunde sind wir uns einig und mögen uns. Das ist so viel Wert. Ich liebe es, dass ich so viel mit den Kollegen lachen kann. Und das ist für mich eine tolle Erfahrung, nachdem ich so ne schlimme Zeit hatte.

Oder meinen beiden Gemeinden, die ich in den letzten 35 Jahre besucht hab. Ich durfte so viel lernen, durfte gehen als ich genug gelernt hatte und mehr "Herz" brauchte. Und beide Gemeinden haben mir gut getan, auch wenn es nicht immer leicht war. Ich profitiere so von meinem Umfeld, ich bin umgeben von Menschen, die mich unterstützen und bei denen ich sein darf wie ich bin und dir mir wohlgesonnen sind 😊

Überrascht hab mich auch die Freundschaft mit Belu, md08 und Jamy letztes Jahr. Durch das Skypen und eine Signal-Gruppe haben wir uns angefreundet und der Kontakt, den man schon über den Thread jahrelange locker gepflegt hat, ist sehr intensiver geworden. Das trifft auch auf andere User zu, mit denen ich privat in Kontakt stehe. Aber die Freundschaft mit diesen dreien war für mich der größte Gewinn aus dem Corona Debakel.

Generell gegeh ich mit Enttäuschungen und unerfüllten Erwartungen gut um, weil ich pragmatisch bin. Ich trauere nicht lange und ich ärgere mich nicht so doll. Ich gebe schnell nach und sage "Dann ist das eben so.", auch wenn es manchmal weh tut. Da bin ich auch nicht nachtragend. Wobei ich mich von Menschen, die mich schon mal bitter enttäuscht haben generell etwas zurückziehe und mich da schütze. Auch wenn ich nicht nachtragend bin versuche ich die Verletzung nicht mehr zu wiederholen.

Veröffentlicht von: @ibtissam

Glaubt ihr, dass alles im Leben Gottes Plan ist und irgendwie vorherbestimmt und wenn etwas nicht so klappt "Gott etwas besseres vorhat"

Ich sehe es eher so, dass ich mein Leben mit Gott gemeinsam gestalte. Er ist neben mir und begleitet mich, manchmal schubst er mich sehr deutlich in einer Richtung, aber oft sagt er "Was meinst du denn, wo du jetzt hinwillst?" und das dann auch mitmacht, selbst wenn es auch mal ne Ehrenrunde bedeutet. Ich glaube nicht an Vorherbestimmung, aber wohl an Gottes Plan.

Generell neige ich aber nicht dazu, mir unangenehme Zeiten schönzureden, indem ich sage "Gott hat was besseres..." Natürlich sehe ich das im Nachhinein schon, aber ich hänge mich nicht dran auf.

Veröffentlicht von: @ibtissam

Wo und wie habt ihr Gottes Eingreifen oder Leiten erlebt und könnt sagen, Gott hat es besser gemacht als ich es mir vorgestellt habe.

Ich hab Gottes Eingreifen tatsächlich ganz oft erlebt. Ich weiß, dass ich heute nicht mehr da wäre, wenn Gott nicht in einer Situation ganz bewußt eingegriffen hätte. Dass Gott es besser als meine Vorstellung gemacht hätte, kann ich weniger bezeugen, weil ich von meinem Wesen her eine Träumerin und mitunter auch Idealistin bin. Meine Träume sind immer besser als das, was unterm Schnitt dann passiert.
Wow.
Das klingt ja frustierend. Aber das liegt nicht an der Realität, sondern dass ich in meinen Träumen sehr perfektionistisch und idealistisch denke und so wie ich es gern hätte, kann es nie sein. Aber ich komme damit zurecht 😊

Veröffentlicht von: @ibtissam

Was bedeutet euch der Vers "Gott aber kann viel mehr tun, als wir jemals von ihm erbitten oder uns auch nur vorstellen können." (Eph. 3:20)?

Ich stelle dem Vers gern Jakobus´Aussage gegenüber "Ihr habt nicht, weil Ihr nicht bittet." Gott kann natürlich viel mehr tun, aber wir müssen schon anfangen zu bitten. Und aus lauter Angst, Gott erhört das Gebet eh nicht, hab ich oft nicht gefragt.

Das hab ich jetzt geändert 🙂
Vor allem was eine Partnerschaft anbelangt. Ich bitte jetzt Gott sehr aktiv und regelmässig drum und hoffe, dass es ihn bald nervt und er mir dann hilft, den Richtigen zu suchen und zu finden. Oder er findet mich, wie rum ist mir dann auch egal.

Ich könnte noch viel mehr schreiben, aber das ist erst mal ein Anfang.

Grüssle

tristesse antworten
6 Antworten
AlexAndTheMusic
(@alexandthemusic)
Beigetreten : Vor 1 Jahr

Beiträge : 14

tristesse. Das ist ein interessanter name.
hast du mal den Chat ausprobiert?
bei mir stand gestern abend er wäre erst heute um neun verfügbar und heute morgen stand da er wäre erst um halb elf in der nacht verfügbar.. komisches ding..
ist das bei anderen auch so?

alexandthemusic antworten
Hopsing
(@hopsing)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 626

Hallo AlexAndTheMusic,

Herzlich willkommen bei Jesus.de und im SPF!

Veröffentlicht von: @alexandthemusic

ist das bei anderen auch so?

Ich bin zwar schon sehr lange bei Jesus.de, aber nie im Chat.

Liebe Grüße,
Hopsing

hopsing antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16837

Hallo, willkommen hier 😊

Veröffentlicht von: @alexandthemusic

tristesse. Das ist ein interessanter name.

Ich hab mir den Namen vor über 15 Jahren gegeben, damals hatte er eine persönliche Bedeutung, aber inzwischen ist es einfach nur mein Nick unter dem ich hier bekannt bin.

Veröffentlicht von: @alexandthemusic

hast du mal den Chat ausprobiert?

Ja ich war ein paar Mal da, aber hab dort nie Anschluss gefunden und versuche es jetzt auch nicht mehr.
Von dem her kann ich dazu keine Antwort geben.

tristesse antworten
ibtissam
(@ibtissam)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 359
Veröffentlicht von: @tristesse

Danke Ibti für das Thema und die guten Gedanken. Ich denke, Dich betrifft das nach Deinem letzten Jahr auch ganz besonders, oder?

Ja. 😊

Veröffentlicht von: @tristesse

Ich hätte jedenfalls nicht damit gerechnet, dass Du dieses Jahr heiratest. Jedenfalls nicht vor einiger Zeit noch. Gibt es schon einen fixen Termin?
😊

Das kann ich so genau gar nicht sagen. Ich habe in den letzten Jahren schon fest daran geglaubt, dass ich heiraten werde. Und sehr dafür gebetet, dass ich vor dem 40. Geburtstag heiraten werde. 😌 Ich werde 9 Monate vorher heiraten. 😊

Womit ich nie gerechnet hätte, dass ich einen Syrer in Texas heirate. 😀 😀 Das finde ich immer noch ziemlich verrückt.

Termin ist der 20. März. Also ganz ganz bald. 😀 😀 Das ist auch ein Grund, warum ich mich hier so selten blicken lasse. Eine Hochzeit vorzubereiten kostet viiiieeeeel Zeit. Zumindest wenn man wenig Geld hat (also viel selbst macht) und ein bisschen perfektionistisch und detailfokussiert veranlagt ist. 😌

Irgendwer wird jetzt bestimmt wieder sagen, dass das so unheimlich schnell ist. Und ja, es ist realtiv schnell (17 Monate von "Hallo" bis zum Ja-Wort / 3 1/2 Monate von Verlobung bis Hochzeit). Aber für uns passt es so.

Die letzten Wochen waren sehr stressig (es ist in unserem Umfeld einfach ganz viel schweres passiert und es war sehr herausfordernd). Dazu kam Kulturschock für mich. Und es gibt auch immer noch viel für die Hochzeit vorzubereiten, aber das meiste steht jetzt. Kleid habe ich gestern von der Schneiderin abgeholt. Yeah! Eine Zeit lang hat für mich echt der Stress übergewogen, aber mittlerweile freue ich mich einfach ... auf die Feier, auf das Heiraten, auf die Flitterwochen, auf das gemeinsame Leben, das dann startet. Sehr spannend alles.

Veröffentlicht von: @tristesse

Wenn mir jemand vor 30 Jahren erzählt hätte, ich wär mit 47 immer noch kinderloser Single, hätte ich es nicht geglaubt. An sich hatte ich andere Pläne und bin schon ab und an enttäuscht von mir, dass ich in all der Zeit keinen Partner finden konnte. Da geb ich auch wenn dann nur mir die Schuld daran.

Wenn mir mit 20 jemand erzählt hätte, dass ich erst mit 39 heirate, hätte ich das auch nicht geglaubt/wahr haben wollen. Und auch wenn ich glücklich und dankbar bin mit meinem "crazy Syrian" (seine Worte, nicht meine), kämpfe ich trotzdem manchmal damit, dass wir eben keine 20 mehr sind, dass, wenn überhaupt, wir sehr alte Eltern sein werden, dass wir ganz vieles, was andere haben, nicht haben werden. Auch wenn ich meinen Traummann jetzt gefunden habe, ist dieses Thema für mich irgendwie noch nicht ganz abgeschlossen und ich muss weiterhin lernen, mit unerfüllten Wünschen umzugehen.

Ich glaube nicht, dass du "Schuld" bist, dass du keinen Partner hast. Bitte denk und sag das nicht! Ich frage mich so oft, warum manche scheinbar mit Leichtigkeit einen Partner finden und andere nicht und ich habe keine Antworten. Das Leben ist komplex.

Veröffentlicht von: @tristesse

Aber es gibt auch positive Erfahrungen. Vor 2 Jahren habe ich angefangen zu malen und hätte das bis zu dem Zeitpunkt, wo ich das erste Mal nach Jahrzehnten wieder einen Stift in die Hand nahm nie gedacht. Das hat mich völlig überrascht und haut mich immer noch weg, auch wenn das Malen für mich schon alltäglich geworden ist. Ab und an schaue ich zurück und wundere mich 😊 Und ich bin dankbar.

Das ist immer noch so schön und spannend. Und mir gefallen deine Bilder sehr.

Deine Erlebnissen mit Apotheke, Gemeinde und unverhofften Freundschaften sind auch echt schön. Gott ist einfach gut wie er versorgt.

Veröffentlicht von: @tristesse

Generell gegeh ich mit Enttäuschungen und unerfüllten Erwartungen gut um, weil ich pragmatisch bin. Ich trauere nicht lange und ich ärgere mich nicht so doll. Ich gebe schnell nach und sage "Dann ist das eben so.", auch wenn es manchmal weh tut.

So, bin ich auch ... zumindest bei manchen Themen. Wenn ich sehr verletzt bin, ist es schwieriger. Und das Vergleichen ist für mich immer wieder Herausforderung.

Veröffentlicht von: @tristesse

Ich sehe es eher so, dass ich mein Leben mit Gott gemeinsam gestalte. Er ist neben mir und begleitet mich, manchmal schubst er mich sehr deutlich in einer Richtung, aber oft sagt er "Was meinst du denn, wo du jetzt hinwillst?" und das dann auch mitmacht, selbst wenn es auch mal ne Ehrenrunde bedeutet. Ich glaube nicht an Vorherbestimmung, aber wohl an Gottes Plan.

Generell neige ich aber nicht dazu, mir unangenehme Zeiten schönzureden, indem ich sage "Gott hat was besseres..." Natürlich sehe ich das im Nachhinein schon, aber ich hänge mich nicht dran auf.

Ungefähr so sehe ich das auch. Wobei das ganze Thema Vorherbestimmung, freier Wille, Gottes Plan letztendlich für mich immer ein Mysterium bleiben wird.

Veröffentlicht von: @tristesse

Dass Gott es besser als meine Vorstellung gemacht hätte, kann ich weniger bezeugen, weil ich von meinem Wesen her eine Träumerin und mitunter auch Idealistin bin. Meine Träume sind immer besser als das, was unterm Schnitt dann passiert.
Wow.
Das klingt ja frustierend. Aber das liegt nicht an der Realität, sondern dass ich in meinen Träumen sehr perfektionistisch und idealistisch denke und so wie ich es gern hätte, kann es nie sein. Aber ich komme damit zurecht 😊

So bin ich auch. Aber ob ich damit gut zurecht komme, weiß ich nicht. Auf alle Fälle schon besser as früher.

Veröffentlicht von: @tristesse
Veröffentlicht von: @ibtissam

Was bedeutet euch der Vers "Gott aber kann viel mehr tun, als wir jemals von ihm erbitten oder uns auch nur vorstellen können." (Eph. 3:20)?

Ich stelle dem Vers gern Jakobus´Aussage gegenüber "Ihr habt nicht, weil Ihr nicht bittet." Gott kann natürlich viel mehr tun, aber wir müssen schon anfangen zu bitten. Und aus lauter Angst, Gott erhört das Gebet eh nicht, hab ich oft nicht gefragt.

Ja, stimmt.

Veröffentlicht von: @tristesse

Das hab ich jetzt geändert 🙂
Vor allem was eine Partnerschaft anbelangt. Ich bitte jetzt Gott sehr aktiv und regelmässig drum und hoffe, dass es ihn bald nervt und er mir dann hilft, den Richtigen zu suchen und zu finden. Oder er findet mich, wie rum ist mir dann auch egal.

Da bete ich gerne mit. 😊

Veröffentlicht von: @tristesse

Ich könnte noch viel mehr schreiben, aber das ist erst mal ein Anfang.

Haha. Ich auch. Aber ich hab versucht, mich kurz zu fassen.

ibtissam antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 16837

Hallo Ibti,

Veröffentlicht von: @ibtissam

Und sehr dafür gebetet, dass ich vor dem 40. Geburtstag heiraten werde. 😌 Ich werde 9 Monate vorher heiraten. 😊

Gutes Timing 😊
So konkret bete ich gar nicht mit Deadline oder so. Ich sag einfach nur "Herr, es ist genug. Und du weißt das."

Veröffentlicht von: @ibtissam

Womit ich nie gerechnet hätte, dass ich einen Syrer in Texas heirate. 😀 😀 Das finde ich immer noch ziemlich verrückt.

Du wirst noch ein richtiges CowGirl 😀
Dass Du keinen "Biodeutschen" heiraten und nach Castrop Rauxel ziehen würdest, war mir eigentlich schon klar. Aber das mit den USA ist schon verrückt. Aber Syrer ist ja passend, weil Du in der Kultur gern bleiben wolltest.

Veröffentlicht von: @ibtissam

Termin ist der 20. März. Also ganz ganz bald.

Uiii... gibt es evtl. einen Youtube Online Stream?
Ich hab neulich eine Trauung eine Userin hier bei Jesus.de via Youtube verfolgen dürfen und es war meine erste Wohnzimmer-Hochzeit 😊 Aber ich hab mich gefreut, dass sie mich eingeladen hat und ich virtuell dabei sein durfte. In Coronazeiten eine halbwegs akzeptable Alternative.

Veröffentlicht von: @ibtissam

Irgendwer wird jetzt bestimmt wieder sagen, dass das so unheimlich schnell ist. Und ja, es ist realtiv schnell (17 Monate von "Hallo" bis zum Ja-Wort / 3 1/2 Monate von Verlobung bis Hochzeit). Aber für uns passt es so.

Ich hätte es schnell gefunden, wenn Du 19 Jahre alt gewesen wärst. Aber mit 39? Da wartet man ja nicht unbedingt 4 Jahre.

Mein Bruder kann das noch toppen: im August die Frau kennengelernt, im Oktober zusammen gekommen, Weihnachten verlobt und im Mai geheiratet 😀 Mein Dad war so schockiert, dass er nicht zur Trauung gekommen ist. Er hat meine Schwägerin aber im Nachhinein noch lieben gelernt, hat seinen einzigen Enkel von vorne bis hinten verwöhnt und als er dann vor 4 Jahren starb, hat meine Schwägerin sehr getrauert, weil er ihr der Vater geworden war, den sie selbst nie hatte 😢

Veröffentlicht von: @ibtissam

Kleid habe ich gestern von der Schneiderin abgeholt.

Schick mir mal ein Foto über Whatsapp bitte 😊

Veröffentlicht von: @ibtissam

Auch wenn ich meinen Traummann jetzt gefunden habe, ist dieses Thema für mich irgendwie noch nicht ganz abgeschlossen und ich muss weiterhin lernen, mit unerfüllten Wünschen umzugehen.

Ich denke ab und an über "verlorene Chancen" nach. Aber ich wüßte in allen meinen Partnerschaften (viel waren es nicht), wo ich etwas hätte anders machen können, damit es Bestand gehabt hätte. Das waren alles so grundsätzliche Differenzen. Ich weiß, dass ich beziehungsfähig bin. Ich lebe so viele enge Freunschaften über Jahre hinweg, das kann nicht sein, dass kein Mann mit mir leben könnte.

Was ich defintiv hätte machen müssen ist, auch mal einem Mann eine Chance zu geben der auf den ersten Blick nicht passend schien. Da hab ich mir schon das eine oder ander Mal bestimmt was verbaut.

Ich wäre gern Mutter und Oma geworden. An sich hab ich nie einen sehr großen Kinderwunsch gehabt, die Erkenntnis, dass ich wohl doch eine gute Mutter geworden wäre, kam erst als es zu spät war. Ich trauere auch nicht an der Stelle. Aber ich frag mich schon, wer sich um mich kümmern wird, wenn ich alt werde.
Aber davon fang ich an der Stelle nicht an, das zieht mich nur runter.

Veröffentlicht von: @ibtissam

Ich glaube nicht, dass du "Schuld" bist, dass du keinen Partner hast. Bitte denk und sag das nicht! Ich frage mich so oft, warum manche scheinbar mit Leichtigkeit einen Partner finden und andere nicht und ich habe keine Antworten. Das Leben ist komplex.

An irgendwem muss es liegen. Danke, dass Du so lieb und wertschätzend antwortest ❤ Aber es ist schon so, dass ich denke, dass es an mir liegt.

Veröffentlicht von: @ibtissam

Das ist immer noch so schön und spannend. Und mir gefallen deine Bilder sehr.

Danke.
Wenn Du willst, mal ich euch eins zur Hochzeit.

Veröffentlicht von: @ibtissam

Da bete ich gerne mit. 😊

Danke, ich schätze das sehr 😘

tristesse antworten
Stefantweeetys
(@stefantweeetys)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 426
Veröffentlicht von: @ibtissam

in Texas heirate.

Sorry fuers reinplatzen.
Oh... ich sitze in Austin, falls du Hilfe brauchst, sag bescheid. Ein kleiner Tip: Wenn du in der Naehe von einem Community College bist (in einer Stadt) und dort wohnen willst, versuche in das career pathway program zu kommen. Du kannst umsonst studieren! Das ist frei und als Student hast du Zugriff auf sehr viele guenstige Sachen.

Wenn du ein Studium hast, ich habe das ITP (international trained program) gemacht und das war fantastisch. Ein Linke: https://www.austincc.edu/academic-and-career-programs/adult-education/career-pathways
Du kannst umsonst Zertifikate machen und hast es im Berufsleben viel einfacher, weil du auch den internen Job Markt siehst.

Vielleicht machst du auch was ganz anderes, wie auch immer: vieeelll Glueck!!

stefantweeetys antworten


Seite 1 / 6
Teilen: