Was wir Menschen tu...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Was wir Menschen tun?

Seite 1 / 2

Sheliak
Themenstarter
Beiträge : 6

Warum tun wir Menschen das?

Wir zerstören all das was wir mühsam erschaffen haben, nur um wieder ganz von Vorne anzufangen, als würde es beim Nächsten mal alles anders werden.

LG

Antwort
11 Antworten
Lucan-7
Beiträge : 16322

Denkst du, dafür gibt es einen logischen und nachvollziehbaren, vernünftigen Grund?

lucan-7 antworten
2 Antworten
Sheliak
(@sheliak)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 6

Weis nicht ob es den gibt, finde den Gedanken interessant, auch wenn er vielleicht etwas destruktiv scheint. 🙂

sheliak antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @sheliak

Weis nicht ob es den gibt, finde den Gedanken interessant, auch wenn er vielleicht etwas destruktiv scheint. 🙂

Warum findest du den Gedanken "destruktiv", dass es einen vernünftigen, nachvollziehbaren Grund für den "Abriss" geben könnte?

Wenn man einen vernünftigen, nachvollziehbaren Grund finden kann, dann ist das doch alles andere als destruktiv?

Ganz im Gegenteil: Wenn man den Grund findet, sieht man wieder klarer - und dann kann man viel besser reagieren?

Oftmals hat es keinen Sinn, die Augen zu verschließen, wenn man den wahren, vernünftigen, logisch nachvollziehbaren Grund schon ahnt. Vogel-Strauß-Politik hilft im Normalfall nie weiter.

Das Gute an einer Enttäuschung ist ja übrigens:

Das bedeutet, man hat sich vorher ge - täuscht. Jetzt hab man die Täuschung erkannt. Die Täuschung ist weggefallen, und man sieht klar.

Schon mal die Grundvoraussetzung, etwas zu ändern. Und den Abriss vielleicht noch zu verhindern??

Es sagt übrigens ja keiner, dass Enttäuschungen nicht schmerzhaft wären - ganz im Gegenteil.

Und wenn man von sich selber enttäuscht ist und sich ins eigene "wahre" Gesicht schauen muss, das ist oft auch in keiner Weise schmeichelhaft. Den Mut muss man erst mal aufbringen, die Tatsachen wahrhaftig zur Kenntnis zu nehmen. Aber manchmal führt einfach kein Weg dran vorbei.

Wenn man nicht tatsächlich zum Schluss vor oder inmitten eines riesigen Schutthaufens stehen will. Und dabei gar noch weitere Zerstörungen oder eigene Verletzungen riskieren will.

Manchmal ist:
Eingestehen wahrer Ursachen und genaues Hinsehen und dann vielleicht auch

ein Ende mit Schrecken

besser als ein Schrecken ohne Ende???

Aber vielleicht kann es ja - den Mut zur Einsicht bei allen Beteiligten vorausgesetzt - sogar noch ein Ende ohne Schrecken geben???

Dies wünsche ich den beteiligten Bauunternehmern!

Anonymous antworten


Deborah71
Beiträge : 17215

..weil du von "wir" sprichst?

Mir ist nicht wirklich klar, was du diskutieren willst.

deborah71 antworten
1 Antwort
Sheliak
(@sheliak)
Beigetreten : Vor 21 Jahren

Beiträge : 6

Das ist vielleicht doch eher eine philosophische Frage, wollte einfach mal andere Gedanken zu dem Thema hören. 🙂

sheliak antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Da gäbe es viele mögliche Ansätze:

Weil man vorher die Kosten nicht genau überschlagen hat - und den Bau nicht vollenden kann?

Weil einem der Bau nicht mehr gefällt und man verzweifelt genug ist, alles hinzuwerfen?

Weil Warnsignale nicht gehört wurden und nun der Bau einsturzgefährdet ist?

Weil man sich zu leichtfertig auf diesen Bau eingelassen hat - und auf den nächsten vielleicht auch?

Anonymous antworten


Herbstrose
Beiträge : 14193

Also, ich nicht. Demnach ist dein "wir" unzulässig.

herbstrose antworten
marieta
Beiträge : 434

Weil wir es können
Ich seh da gar kein Problem. Was ich gebaut habe, kann ich ohne weiteres zerstören, denn was ich einmal gebaut habe, kann ich auch wieder bauen. Auch rechtlich und moralisch ist es doch in der Regel nicht verwerflich, mein eigenes Produkt zu zerstören, denn es ist ja mein.
Schwieriger wird es, wenn ich fremdes, geliehenes, geschenktes, gekauftes zerstöre. Denn vielleicht kann ich es nicht ersetzen. Vielleicht gibt es keine zweite Chance.

marieta antworten


Seite 1 / 2
Teilen: