Der Sündenfall in d...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Der Sündenfall in der Evolution

Seite 2 / 2

Arcangel
Themenstarter
Beiträge : 4593

Wo in der Evolution des Menschen fand der Sündenfall statt?

Der Mensch unterscheidet sich ja von seinen nächsten Verwandten darin, darin das er 23 anstatt 24 Chromosomenpaare aufweist. Wenn die Chromosomenpaare unterschiedlich sind können keine zeugungsfähigen Nachkommen gezeugt werden, siehe Pferd und Esel. Das heisst die Gattung Homo ging irgendwann durch einen Flaschenhals von wo an diese nicht mehr mit anderen Primaten Kompatibel waren. Nur dieser Flaschenhals eignet sich nicht um den Sündenfall festzumachen, da sie dieser Lange vor dem Homo Sapiens stattfand.

Doch die Art Homo Sapiens selbst ging zweimal durch einen Flaschenhals. Siehe Mitochondriale Eva, und Haplogruppe A / Adam des Y-Chromosoms. Dies Geschah vor rund 200'000 Jahren +/- Vermischung mit anderen Humanoiden hat aber dazu geführt, dass auch andere Haplogruppen eingeflossen sind was die genau Datierung schwierig macht.

Die genaue Datierung ist für die Diskussion auch nicht so entscheidend, es handelt sich um hunderttausende von Jahren. Der Nächste wichtige Termin liegt aber viel näher und das ist das ende der Letzten kleinen Eiszeit und dem damit verbunden massiven Anstieg des Meeresspiegels. Was Wahrscheinlich zu einer gigantischen Lebensraumzerstörung und Vertreibung von unzähligen Menschen geführt hat. Fakt ist das am ende dieser Umwälzungen vor rund 12000 Jahren die Ersten Monolithischen Kulturen entstanden und der Ackerbau auftauchte.

Ich persönlich verbinde dieses Ereignis mit der Vertreibung aus dem Paradies und der Flut Geschichte in der Bibel. Da sich die Lebensbedinngen für den sesshaft werden Menschen nicht nur verbesserten, neue Krankheiten, Besitz und Konflikt um den Besitz, Abgrenzung von anderen Gruppen, waren alles neue erscheinen die mit dem Sesshaft werden einhergingen. Und wir kennen das ja früher war alles besser.

Die Frage ist nur wo wird der Sündenfall verortet. Der Homo Sapiens ist der erste Humanoid der kultische Begräbnisse durchgeführt hat, und kultische Gegenstände geschaffen hat. Früher Humanoide kannten das nicht. Homo Sapiens ist also auch Homo Spiritualensis.

Wo und vorallem warum verortet ihr den Sündenfall des Menschen.

Antwort
206 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ich mache mir einfach ... Gottes Wort zeigt auf wo vor dem Sündenfall durch Gott gewarnt wurde und wo die Sünde gegen Gottes Weisung stattfand.

Gott schenkte dem Menschen den Garten Eden ... und dort sündigte der Mensch, lehnte sich auf gegen Gott.

Ich bin froh das es keine Wallfahrstelle "Garten Eden" gibt ... in Jerusalem prügeln und streiten sich Angehöriger verschiedener Kirche in der Verwaltung der Grabeskirche etc.

Gott ließ Eden im "Dunkel" ... wer der Bibel Glauben schenkt dem wird der präzise Lageort vermutlich egal sein. Gott hätte es ja offenbaren können.

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @arcangel

Wo in der Evolution des Menschen fand der Sündenfall statt?

Die Genesis kann man nicht einfach als chronologische Geschichtsbeschreibung ansehen. Der Garten Eden z.B. beschreibt nicht eine Örtlichkeit zu einer besimmten Zeit auf der Erde. Der Garten Eden ist ein Bild für einen bestimmten Zustand des Menschen.

Der Sündenfall des Menschen fand mMn vor der Evolution statt.
Das ganze Universum, so wie wir es heute kennen, entstand erst durch den Abfall des Menschen von Gott. Die Schöpfung wurde von Gott als eine geistige Schöpfung erschaffen und der Mensch hatte den Auftrag, für sie zu sorgen d.h. sie zu segnen mit dem Segen Gottes. Als er sich von Gott abwandte, fehlte auch der Schöpfung die Lebensenergie aus Gott und sie fiel energetisch ins Raumzeitkontinuum. Das ist der Big Bang 😊

In der Evolution wird für den Menschen, der eigentlich ein geistiges Wesen ist, ein passender materieller Körper erschaffen, der es dem Menschen - und letztendlich dem heiligen Geist - ermöglicht, in der Welt zu handeln. So soll die Materie wieder vom Geist durchgeistigt werden. Die ganze Schöpfung wartet auf die Erlösung.

Anonymous antworten
1 Antwort
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 4593

Auch eine mögliche Sichtweise.

Dann war Ursprung des irdischen Lebens der Ausfluss dessen, was im Geistiges schieflief.

arcangel antworten
Tertullian
Beiträge : 415

Vor dem Hintergrund der ET finde ich den Sündenfall recht schwer zu verorten. Das gilt auch für andere Aspekte der allgemeinen Menschheitsgeschichte. Adam und Eva stehen eigentlich bereits für den Homo sapiens. 1. Mose 4,11 legt nahe, dass Abel nach seinem Tod begraben wurde. Die Praxis der Totenbestattung wiederum kann erst seit dem Neandertaler nachgewiesen werden, der als bereits zur Gattung des Homo sapiens gehört.

Die biblische Urgeschichte beschreibt zudem den Menschen parallel sowohl als Jäger und Sammler. Kain war sogar erst sesshaft (Landwirt) und wurde erst später zum unsteten Typus, der an den Jäger und Sammler erinnert. Später verkörpern u. a. auch Nimrod und Esau diesen Typus. Der Turm von Babel wurde ja lt. Bibel deshalb errichtet, um eine Zerstreuung der Menschen zu verhindern, setzt also ein Streben nach Sesshaftwerdung voraus. Nach der babylonischen Sprachverwirrung kommt es hingegen zur Völkerwanderung und das Nomadentum lebt auf, das weder zum Typus Jäger und Sammler noch zum Typus des sesshaften Menschen passt. Das Nomadentum wiederum geht nicht erst auf Terach und Abraham, sondern bereits auf den Kain-Nachkommen Jabal zurück. Die Musiker, die auf dessen Bruder Jubal zurückgehen, müssen auch nicht zwingend sesshaft gewesen sein. In manchen Teilen der Erde halten sich Jäger und Sammler viel länger als im Vorderen Orient, teilweise gibt es sie bekanntlich noch heute. Das gleiche gilt für Völkerwanderungen. Dieses Phänomen tritt dann in der Spätantike wieder auf, aber auch im Hoch- und Spätmittelalter (Westwanderung der Türken, Mongolenstürme). In der Neuzeit, nach der Entdeckung der Neuen Welt, geschieht Migration dann nicht mehr in ganzen Stammesverbänden, sondern in Gruppen - und bis heute zunehmend individuell - und zwar aus sehr unterschiedlichen Motiven: Zum einen in Form von Flüchtlingsströmen, zum anderen aus beruflichen Gründen (Globalisierung) oder auf der Suche nach einem besseren oder alternativen Leben - wenn man etwa an die deutschen Auswanderer nach Australien oder Namibia denkt. In dieser Hinsicht wirkt im Übrigen die Zerstreuung der Menschheit in alle Länder, die nach dem Turmbau von Babel eingetreten ist, bis heute fort, die auch viel mit der Individualisierung des Menschen zu tun hat - und die wiederum auch mit dem Sündenfall.

tertullian antworten
2 Antworten
chubzi
 chubzi
(@chubzi)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1287
Veröffentlicht von: @tertullian

Kain war sogar erst sesshaft (Landwirt) und wurde erst später zum unsteten Typus, der an den Jäger und Sammler erinnert.

Und Kain war der Gründer der Stadt Henoch, einer Stadt die heute vielleicht mit Las Vegas vergleichbar ist.

chubzi

chubzi antworten
Arcangel
(@arcangel)
Beigetreten : Vor 23 Jahren

Beiträge : 4593
Veröffentlicht von: @tertullian

Die Praxis der Totenbestattung wiederum kann erst seit dem Neandertaler nachgewiesen werden, der als bereits zur Gattung des Homo sapiens gehört.

ääm kleine Korrektur, der Homo sapiens sowie der Homo neanderthalensis gehören zu gleichen Gattung Homo, aber sind zwei unterschiedliche Arten. Zur Gattung Homo gehörten unter anderen, Homo erectus, Homo ergaster, Homo habilis uem.

Du hast recht, dass es Totenbestattungen erst ab Homo neanderthalensis gab, aber es war erst Homo Sapiens, der Grabbeigaben machte und Kultische Gegenstände herstellte.

Das nebeneinander von Jäger und Sammlern als auch Sesshaften kann durchaus ein Ursprung für die diversen Konflikte sein die in der Bibel beschrieben werden. Gerade die Kains Erzählung wäre dann eher ein grundlegender Konflikt zwischen diesen Gruppen von Menschen.

arcangel antworten


Seite 2 / 2
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?