Der Tsurugisan und ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Der Tsurugisan und das Rätsel der Juden in Japan


Jigal
 Jigal
Themenstarter
Beiträge : 3834

Auf youtube wurde mit ein Film vorgeschlagen der etwa 1 Stunde 15  geht.

Ein interessantes Thema über die Theorie dass Juden nach Japan eingwandert sind und Theorien aufgrund einer Ausgrabung in den 1930er Jahren in Japan.

Der Tsurugisan ist ein Berg, um den sich viele Sagen und Legenden ranken. Es wird sogar behauptet, dass sich die Bundeslade in ihm befinde. Was genau es mit diesem Berg auf sich hat und warum gesagt wird, dass die Juden und sogar Jesus dort waren, erfahrt ihr im Video!

https://www.youtube.com/watch?v=IEeDvjJ42CQ

 

Interessant sind ja so Gemeinsamkeinten wie Berge die wichtig sind, auch gibt es in Japan die Tradition den Sohn der Famile zu zeigen etwa in der Zeit in der man bei jüdischen Jungs die Beschneidung durchführt und man da zu ersten mal nach dem Namen gefragt wird. Das ist bei den japanischen Jungs an dem Tag auch so.

 

Antwort
19 Antworten
Jigal
 Jigal
Themenstarter
Beiträge : 3834

Verschwunde Stämme Israels sind über die Seidenstraße nach Japan gekommen, hört man in Japan öfter.

jigal antworten
5 Antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4278

@jigal *ironieon* Wie sollte sonst auch die Weltverschwörung funktionieren *ironieoff*

channuschka antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3834

@channuschka  Das ist keine Weltverschwörung, In Japan wird der Einfluss diese angeblich jüdischen Großfamilie positiv gesehen, da sie Wissen nach Japan gebracht hätten und die Shinto Religion wurde dadurch beeinflusst. Es gibt eben Gemeinsamkeiten, das ist aber alles rund 2.000 Jahre her.

jigal antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4278

@jigal Du weißt, was "Ironie" bedeutet?

 

channuschka antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3834

@channuschka Jepp.  jüdische Weltverschwörung kann man nicht ernst nehmen.

jigal antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4278

@jigal Äh... ja, aber auch nein.....?!?

channuschka antworten


Jigal
 Jigal
Themenstarter
Beiträge : 3834

Anscheinend scheint  das böse Israel in Gaza mehr zu interessieren. ☹️ 

jigal antworten
3 Antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 21570

@jigal 

Anscheinend scheint  das böse Israel in Gaza mehr zu interessieren.

Ich halte die Geschichte für Unsinn und ich sehe keinen Grund, dafür mehr als eine Stunde zu verschwenden.

Was überzeugt dich denn an der Sache? Warum sollte man sich das ansehen?

 

 

lucan-7 antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 2623

@lucan-7 Ich schließe mich dem an. Ich halte das für Quark.

tatokala antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4278

@jigal Naja - hat halt mehr tagesaktuellen Bezug und ist damit etwas relevanter als Mythen

channuschka antworten
Deborah71
Beiträge : 22985

@jigal 

Jesus hatte sicher keine Zeit in seiner kurzen Dienstzeit nach Japan zu gehen, bevor er ans Kreuz ging und in den paar Wochen nach der Auferstehung auch nicht, wenn ich nicht von Philippus-Airlines ausgehe.

Ich bereite mich auf Ramadan-begleitendes Gebet vor, denn es wurde schon mächtig Stimmung gemacht bzgl terroristischer Attentate in Israel.

https://www.fokus-jerusalem.tv/2024/02/29/terror-am-ramadan-hamas-und-iran-rufen-zu-ausschreitungen-waehrend-des-heiligen-muslimischen-monats-auf/

JERUSALEM 29.02.2024 (LS) – In einer im Fernsehen übertragenen Erklärung hat Hamas-Führer Ismail Haniyeh die muslimischen Bewohner Judäas, Samarias und Jerusalems dazu aufgerufen, sich zu Beginn des Ramadans in der Al-Aqsa-Moschee zu verbarrikadieren. Haniyeh rief außerdem zu einer „breiten und internationalen Bewegung auf, um die Belagerung der Al-Aqsa-Moschee zu beenden“. Gleichzeitig forderte er, dass die internationale Gemeinschaft Israel davon abhält, Rafah einzunehmen.

Der Ramadan ist traditionell die Zeit, in der gewaltbereite Muslime in Israel besonders aggressiv sind. Ausschreitungen und Kämpfe mit den Sicherheitsbehörden sind oft an der Tagesordnung. Angesichts des aktuellen Gazakriegs könnte der Ramadan allerdings noch heißer werden.

deborah71 antworten
8 Antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3834

@deborah71 Es gibt in dem Video den Bericht von einem Mann  der Jesus mit Wundmalen gesehen haben will.

jigal antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22985

@jigal 

Theophanien halte ich weltweit für möglich, genauso wie offene Visionen.

deborah71 antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3834

@deborah71 Ich halte es auch für möglich dass nach der Vetreibung Kaufleute ihre Verbindungen tiefer nach Asien hinein genutzt haben und wie man in Japan vermutet über Korea nach Japan gekommen sind. Der Mann aus dem Interview berichtet von alten Steinen, die der israelische Botschafter mit Leichtigkeit lesen konnte. Auch berichtet er von Ähnlickeiten der Schrift der Sumerer, der  Hebräer und der Japaner. Gut Abraham kam aus Ur, die Schrift der Sumerer und die  der Hebräer können schon von daher Gemeinsamkeiten haben.

jigal antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22985

@jigal 

Es gab ja rege Handelsbeziehungen.  Die Schriftentwicklung aus dem Protosemitschen hat schon Ähnlichkeiten und da war recht weite Verbeitung.  Es fing ja mit Bildern an.... der Stierkopf als Alpha z.B. ... das ist ein sehr interessantes Gebiet.

 

 

deborah71 antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3834

@deborah71 Die japanischen Kanji sind ja praktisch auch Bilder, beeinflusst durch die Schriftzeichen aus China.

Na und dass man als Hebräer vielleicht das Angebot eines Handelspartners in Korea nutzte und weit weg vom Machtbereich Roms wollte, kann ja auch sein.

jigal antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3834
Ich habe mal eine japanischen Kommenar übersetzen lassen.
Ich begann mit der Bibel und erkannte klar die Kraft des Geistes, und als ich die Verbindung zwischen Japan und dem Judentum mit Intuitionismus und verschiedenen Dingen kombinierte, kam ich zu dem Schock, dass die Wurzeln Japan waren. Katakamna hat mich geweckt.
jigal antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22985

@jigal 

Wiki zeigt ja ausführlich die Schrift Katakana... das sehe ich nicht als ähnlich zu den protosemitischen Anfängen.

deborah71 antworten
Channuschka
(@channuschka)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 4278

@deborah71 

Ich auch nicht - und ich hatte dazu tatsächlich mal eine Übung im Studium, einfach weil ich es sehr intressant fand. Also, die Anfänge der Schrift und die Entwicklung, die sich ja durchaus nachvollziehen lässt.

channuschka antworten


Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?