Benachrichtigungen
Alles löschen

Segen ??

Seite 1 / 2

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hi,

was ist denn genau "Segen", gesegnet sein, Segen wünschen?

Was soll es wirklich bewirken?
Warum wünscht man Segen?
Wieso sind viele gläubig und scheinbar oder offensichtlich doch nicht gesegnet. Haben viele Probleme, trotz segenszurufe und Wünsche.

Ich weiß nur, es gibt bei manchen eine Art Blockade.

Wie fühlt ihr denn "gesegnet sein"?

Danke!

Max

Antwort
17 Antworten
Deborah71
Beiträge : 15886

Hi Max,

das Wort segnen kommt im Hebräischen vom Wort Knie und malt ein Bild: kniend ein Geschenk überreichen

Das wird dann sehr spannend in der Betrachtung des Aaronitischen Segens...
In diesem wird auch deutlich, dass der Mensch die Hilfe Gottes erbittet für einen anderen und zwar in Bereichen, die nur Gott bewirken kann.
Hier ist noch eine Besonderheit: jeder der drei Verse fängt mit dem Namen Gottes an.... der Name steht für das ganze Sein Gottes... seine Liebe, sein Licht, sein Charakter,..... und der vierte Satz heißt: so sollt ihr meinen Namen auf das Volk legen... also alles, was Gott ausmacht und was derjenige gerade braucht wird diesem verheißen in der Ansprache: Der HErr segne dich....

Meist wird bei dem Wort Segen nur an das gute Endergebnis gedacht, aber der Weg dahin vergessen.
Da nehm ich mal das praktische Beispiel des Tapezierens... erst muss die alte Tapete runter, damit die neue angebracht werden kann.
Ja, die Vorbereitung gehört genauso zum Segen erleben, wie das Ergebnis, meiner Ansicht nach.

Knien:
Üblicherweise knien wir uns heute nicht oft buchstäblich hin....
äußerlich sehr deutlich sieht man es noch, wenn jemand einen Heiratsantrag auf diese romantische Weise gestaltet.....

Innerlich knien hat mit Demut und Dienen zu tun und auch mit Empfangen.

So wird z.B. ein Geschenk an Hilfe und Zeit überreicht, wenn man für jemanden etwas vom Boden aufhebt, was dieser nicht mehr erreichen kann.... oder wenn man jemandem die Schuhe bindet, wenn er das noch nicht oder nicht mehr kann...

Dann hat Segnen mit Sprechen zu tun: förderlich sprechen, aufbauend sprechen, Gutes sprechen, eine positiv veränderte Zukunft sprechen...

so mal als Anfang.... 😊

lg
Deborah71

deborah71 antworten
9 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hi,

danke für die extrem sehr wichtige Sichtweise des "Segen".

Bin gespannt auf weitere Ausführungen.

Liebe Grüße!

Max

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15886

ok... gehen wir weiter....
meine Quelle ist diese hier (leider englisch): Einstieg in video 1.... es sind insgesamt 5 videos.
https://www.youtube.com/watch?v=CwheK4Bp9F4

4. Mose 6, 22 Und der HERR redete zu Mose und sprach: 23 Rede zu Aaron und zu seinen Söhnen und sprich: So sollt ihr die Söhne Israel segnen! Sprecht zu ihnen:

24 Der HERR segne dich und behüte dich!
25 Der HERR lasse sein Angesicht über dir leuchten und sei dir gnädig! 26 Der HERR erhebe sein Angesicht auf dich und gebe dir Frieden!

27 Und so sollen sie meinen Namen auf die Söhne Israel legen, und ich werde sie segnen.

Es ist ein Gebot Gottes, zu segnen...
Gott verbindet sich mit den Priestern, dass sie sprechen und ER führt es aus.
(wir werden königliches Priestertum genannt; das bringt das Segnen ins Heute!)

Der HERR (YHWH) wird dreimal genannt.... Wiederholungen betonen eine deutliche Wichtigkeit in der Schrift....mindestens 3 Ausrufezeichen! !!

Die Quelle (der HERR) wird geehrt... nicht ich, ein Mensch, habe alle Kapazität oder Macht, auch nicht an leitender Stelle in einem Amt,....sondern bin angewiesener Diener.

24 Der HERR segne dich und behüte dich!
25 Der HERR lasse sein Angesicht über dir leuchten und sei dir gnädig! 26 Der HERR erhebe sein Angesicht auf dich und gebe dir Frieden!

24: Der HErr geht vor dir in die Knie (er macht sich klein..damit du am Leben bleibst in seiner Gegenwart..er kommt dir entgegen..er neigt sich zu dir ) und will dir mit einem Geschenk dienen, das dich auferbaut, rettet. tröstet, heilt, erlöst, stärkt, überführt, erneuert...... und will Jesusähnlicher machen....göttlichen Charakter wirken..

...und das können wir auslösen durch ein Segensgebet für einen anderen...

behüten... hebräisch schamar : das Bild ist das eines Hirten, der für den Schutz in der Nacht aus Dornbüschen eine Schutzhecke um die Schafe baut, damit die wilden Tiere sie nicht reißen können.

Mich spricht da auch der brennende Dornbusch an.... oder auch die Feuersäule bei Nacht und die Wolkensäule bei Tag beim Auszug aus Ägypten... das Feuer auf den Jüngern an Pfingsten....

lg
Deborah71

deborah71 antworten
Vigil
(@vigil)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 386
Veröffentlicht von: @deborah71

Gott verbindet sich mit den Priestern, dass sie sprechen und ER führt es aus.

Das ist meines Erachtens der Kernsatz schlechthin.
Es segnet immer (und ausschließlich) Gott.

Den Segen Gottes erbitten, erflehen anderen zukommen lassen wollen ("Segen spenden") ist mitmenschliches Tun in Nächstenliebe.

vigil antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15886
Veröffentlicht von: @vigil

Den Segen Gottes erbitten, erflehen anderen zukommen lassen wollen ("Segen spenden") ist mitmenschliches Tun in Nächstenliebe.

...und in Gottesliebe.... sein Gebot halten..

Ich sehe da auch eine Herzensprüfung... aus welchem Grund spreche ich Segen und aus welchem Grund fällt es mir schwer oder klappt gar nicht? Von daher ist das, was beim Segnen offenbar wird u.U. auch eine Ermahnung, unter den Teppich Verschobenes hervorzukehren und aufzuräumen.

Segen sprechen hat daher immer mit allen Beteiligten zu tun...

deborah71 antworten
Vigil
(@vigil)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 386

Ich habe mehrere sog. Segensgottesdienste mit Gemeinden gefeiert.
Da bitten die Teilnehmer andere Teilnehmer um deren Segen von Gott.
Bis zu Tränen war da alles zu sehen - Ergriffenheit, Dankbarkeit, Demut.
Es gab immer auch welche, die konnten nicht...
Denen galt mein besonderer Respekt (Herzensprüfung, wie Du es nennst).

vigil antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15886

Benner (Autor der videos) spricht vom Unterschied von abstrakten Worten und konkreten Worten.

Die Fragen von Max bringen das zum Ausdruck... segnen ist für viele ein abstraktes Wort ... und er fragt nach dem konkreten Inhalt in seiner Frage: Wie fühlt ihr denn 'gesegnet sein'?

Die Zuwendung Gottes und des Nächsten wurde sichtbar, erfahrbar, hatte Auswirkungen. Das wird schön deutlich in deinem Bericht.
Im Segnungsgottesdienst wird gesprochen... und je nach Gemeinde auch berührt.... Handauflegen, mit Öl ein Zeichen auf die Stirn machen...

Wieder arbeitet Gott mit seinen Kindern zusammen.... und benutzt ihre Hände und ihre Sprache, um über unsere Sinne einen Berühungspunkt zu setzen..... ganz nach dem Vorbild Jesu, der segnete und berührte...

deborah71 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15886

der Name selbst...

Veröffentlicht von: @vigil

Das ist meines Erachtens der Kernsatz schlechthin.
Es segnet immer (und ausschließlich) Gott.

Veröffentlicht von: @vigil

Den Segen Gottes erbitten, erflehen anderen zukommen lassen wollen ("Segen spenden") ist mitmenschliches Tun in Nächstenliebe.

Da will ich nochmal auf den Namen Gottes eingehen:

was mit HERR übersetzt ist, ist dieses JHWH ...

übersetzt heißt es: ER existiert oder auch ER veranlasst Existieren.

Da habe ich persönlich auch den Gedankenbezug zu Joh 10,10b

Ich will, dass sie Leben haben und es überfliessend haben.

Im Segnen spreche ich also den Wunsch aus, dass der Gesegnete Leben und volle Genüge hat an allem, was er braucht.. und da ist noch mehr drin....eine Quelle des Lebens, das in die Ewigkeit fliesst.

deborah71 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15886

Die ausgedeutete Übertragung der Wortbilder des Segens in video 5 habe ich mal mit deepL.com einigermaßen sinngemäß ins Deutsche übersetzen lassen.

JHWH wird vor dir knien und dir Geschenke überreichen und dich mit einer Schutzhecke bewachen.

JHWH wird die Ganzheit seines Seins dir gegenüber erhellen, Ordnung bringen und dir Liebe, Versorgung/Geborgenheit und Freundschaft schenken.

JHWH wird dich aufrichten und seine Ganzheit des Seins zu dir tragen und er wird alles, was du brauchst, um ganz und vollständig zu sein, an seinen Platz bringen.

Nachtrag vom 03.01.2020 2259
Mein Hebräischlehrer hat das Bild des liebenden Vaters, der sich hinkniet, um seinem Kind zu helfen, bestätigt mit weiteren Beispielen... Gottes Besuch bei Abraham 1. Mose 18,1-3.... Gottes Vorübergehen an Mose 2. Mose 33,23.

deborah71 antworten
Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1365

Danke für diese interessante Übertragung des Aaronitischen Segens!

tineli antworten


Ungehorsam
Beiträge : 3336

Wie fühlt ihr denn "gesegnet sein"?

Ich bin gesegnet mit Gesundheit, Familie und Arbeitsstelle.
Nächstes Jahr werde ich meinen fünfzigsten Geburtstag feiern. Das werde ich zum Anlaß nehmen, den Spuren des göttlichen Segens in meinem Leben nachzugehen und das zusammen mit meinen Gästen zu feiern.

Außerdem denke ich, daß mein Betrieb durch mich gesegnet wird. Es ist ein mittelständischer Familienbetrieb, der gerade an die dritte Generation weitergegeben wird. Als ich vor vierzehn Jahren eingestellt wurde, sah es nicht gut aus. Der Stundenlohn war unanständig niedrig. Hätte ich eine Wahl gehabt, wäre ich woandershin gegangen. Aber ich hatte keine Wahl. Ich habe angepackt und nicht geklagt, auch nachts und an Wochenenden gearbeitet.
Jetzt zeigen sich die Früchte. Viele neue Kollegen wurden eingestellt, es gibt viele Aufträge und der Lohn hat sich fast verdoppelt. Dafür wurde die Nacht- und Wochenendarbeit deutlich reduziert. Nun habe ich wieder Zeit für die Mitarbeit in meiner Gemeinde. Ob sie nun auch gesegnet wird, muß sich noch zeigen.

ungehorsam antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Lieber Max,

Veröffentlicht von: @meriadoc

Warum wünscht man Segen?

Wenn man es ernst meint, kann es keinen anderen Grund als die Liebe geben. Man wünscht jemand anderem Segen, weil man es gut mit ihm meint.

Veröffentlicht von: @meriadoc

Wieso sind viele gläubig und scheinbar oder offensichtlich doch nicht gesegnet. Haben viele Probleme, trotz segenszurufe und Wünsche.

Der Tun-Ergehen Zusammenhang ist aufgelöst. Gott ist keine Wohlleben Maschine. Segenspruch oder Gebet rein und Glück für den Mitmenschen raus. In der Bibel finden wir auch Sprüche wie: "wen Gott liebt, den züchtigt er". Es gab einen christlichen Mystiker der sich bei Jesus beschwerte: Ich leide gar nicht mehr, hast du mich nicht mehr lieb?"

Es geht um die geistige Entwicklung. Ich glaube wir müssen tüchtig werden für das Glück, das uns Gott geben will um es überhaupt ertragen zu können. Wenn du leidest, so kann das auch ein Kompliment sein, Gott traut dir zu das Leid zu schultern, er traut dir zu, dass du nicht zerbrichst, sondern reifst.

Eine andere Erfahrung ist, dass Gott dem Gläubigen das Kreuz oft nicht abnimmt, sondern die Schultern stärkt.

Veröffentlicht von: @meriadoc

Wie fühlt ihr denn "gesegnet sein"?

Na, wenn ich Jesu Nähe erleben kann. Ohne ihn ist alles Essig, und wenn im normalen Leben alles am Schnürchen läuft. Bin ich erfüllt, kann es drüber und drunter gehen, ich empfinde mich dennoch als gesegnet.

Liebe Grüße

Ralf

Anonymous antworten


an.ja
Beiträge : 1756

Ich habe gestern eine Predigt über den Segen gehört.

2 Punkte habe ich behalten:

1. Segen bedeutet - in Gottes Werkstatt zu sein

2. Segen bedeutet - dass Gott uns prägt, uns seine Prägung aufdrückt

Daraus schließe ich: Wer sich unter den Segen Gottes stellt, formuliert noch mal ganz konkret, dass er sich von Gott prägen und lehren lassen will.

Wer sich von Gott nicht lehren lassen will, aus verschiedenen Gründen, wird auch von dem Segen Gottes nicht viel Angenehmes haben.

an-ja antworten
Vollbracht
Beiträge : 291

benedicere
...ist das lateinische Wort. Es bedeutet, gutes auszusprechen. Ich spreche also gutes über dem Leben eines Mitmenschen aus.

Manches wird allein dadurch wahr, dass ich es (oft genug) laut ausspreche. Anderes wird dadurch wahr, dass unser Gott sich dahinter stellt. Wieder anderes wird (ggf. hoffentlich, oder zum Glück) niemals wahr. So möchte ich nicht 40 Jahre im Himmel sein, bevor der Teufel merkt, dass ich schon tot bin. Der Kerl soll sofort erleichtert aufatmen, weil ihm sonst immer noch mehr Menschen entgehen.

Wenn ich jedoch einem Menschen ganz unspezifisch Segen zuspreche, meine ich damit, dass Gott ihm gebe, was auf lange Sicht am besten ist.

In diesem Sinne Segen Dir!

vollbracht antworten
2 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15886

schön 😊

Das lateinische Wort ist mir gestern erst in dieser Predigt untergekommen:

Johannes Hartl: Sprache des Lebens - Sprache des Todes (dimension4 - Teil 4)
https://www.youtube.com/watch?v=1XzimAOz0Qc

Was mich dabei sehr beeindruckt hat, war der Hinweis darauf... mit wem stimme ich überein, wenn ich maledicere (Böses sprechen) oder benedicere (Gutes sprechen) ausübe...

Das betrifft ja nicht nur das Reden über und zu einem anderen, sondern auch über und zu mir selbst.

deborah71 antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Christus mansionem benedicat
"Christus segne diese Haus" - diesen Segen bringen die Sternsinger zu den Häusern, wo die Bewohner einen Moment innehalten, ihnen zuhören und mit einer Spende ein Entwicklungsprojekt für Familien und Kinder unterstützen.
Heute waren sie bei uns. In unserem Haus wohnen noch ein älteres Ehepaar und eine junge Familie, doch diese ließen sich nicht blicken. Einer hat den Sternsingern die Tür geöffnet, und durch diesen Einen wurde das ganze Haus gesegnet samt seinen Bewohnern.

ungehorsam antworten


Seite 1 / 2
Teilen: