Benachrichtigungen
Alles löschen

Berufsbezeichnung in der Pflege


Taubnessel
Themenstarter
Beiträge : 100

Hallo zusammen

Aus einem aktuellen Anlass würde mich interessieren, wie insbesondere in Deutschland die Berufsbezeichnung(en) für Personen sind, die in der Pflege arbeiten.

Hier in der Schweiz sind die "Krankenschwestern" längst Pflegefachpersonen, entweder mit HF oder FH Abschluss (also Höhere Fachschule oder Fachhochschule). Dann gibts den vergleichsweise neuen Beruf der "Fachangestellten Gesundheit" mit einer weniger vertieften Ausbildung als die der diplomierten Pflegefachpersonen. Dann gibt's noch die "Pflegerin", die eine angelernte Hilfsperson beschreibt, die in der Pflege tätig ist.
"Schwester" ist bei uns nicht nur veraltet, es wird dem Beruf einer kompetenten Fachperson in Gesundheits- und Krankenpflege längst nicht mehr gerecht.

Ist das in Deutschland auch so? Oder ist die Berufsbezeichnung "Krankenschwester" ganz normal und nicht im Geringsten degradierend oder verniedlichend? So wird es hier zumindest von den meisten professionellen Pflegefachpersonen empfunden.

Ich bin gespannt auf Antworten. 😊

Liebe Grüsse
Taubnessel

Antwort
8 Antworten
Herbstrose
Beiträge : 14193

Die "Krankenschwester" heißt hier inzwischen auch "Gesundheits- und Krankenpfleger/in"

herbstrose antworten
2 Antworten
B'Elanna
(@belanna)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 1597

Inzwischen auch nicht mehr.

https://www.azubiyo.de/berufe/pflegeberufe/
weiter unten unter "Welche Pflegeberufe gibt es"?

belanna antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Das hab ich tatsächlich noch nicht mitbekommen. Danke für den Link.

herbstrose antworten


Tatokala
Beiträge : 2523

Für mich persönlich (bin nicht in der Pflege tätig) sehe ich an der Bezeichnung "Krankenschwester" überhaupt gar nichts degradierendes.
Ich finde eher die offzielle Bezeichnung "Gesundheits- und Krankenpfleger" total unspezifisch. (Vor allem unter Gesundheitspfleger kann ich mir nixvorstellen. 😀)

tatokala antworten
3 Antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2559

Wer aktuell eine Ausbildung beginnt macht diese zum Pflegefachmann bzw. der Pflegefachfrau. Es gibt in Deutschland die generalisierte Ausbildung. Vor zwei Jahren gab es unterschiedliche Ausbildungen für Altenpflege, Krankenpflege, Kinderkrankenpflege. Somit vor Jahren die Berufsbezeichnungen Krankenschwester / -pfleger, Kinderkrankenschwester/-pfleger, Altenpflger/-in
Seit Sommer 2020 sitzen die alle in einem Klassenzimmer und die Spezialisierung erfolgt später.

https://www.youtube.com/watch?v=_Lmve9OXbkA

Hier stellt sich ein Evangelischer Pflegedienst vor der gerade Leute sucht.

jigal antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 2523
Veröffentlicht von: @jigal

Seit Sommer 2020 sitzen die alle in einem Klassenzimmer und die Spezialisierung erfolgt später.

Ist das nun eine Aufwertung der Ausbildung? Klingen tut das erstmal nicht so.

tatokala antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2559

Nein und es ist für Pflegedienste kritisch, da sich die Leute erst später für die Richtung entscheiden, ein Pflegedienst könnte also ausbilden ohne eine Kraft die dafür als Azubi arbeitet und hinterher gar niemand wie früher für die Altenpflege haben.
Aufwertung kann man nicht sagen, sonst würde man eine der drei früheren abwerten. Es sind aber Spezialisierungen und die Altenpflege ist ja nicht weniger wert als die Kinderpflege oder allg. Krankenpflege.

jigal antworten
Taubnessel
Themenstarter
Beiträge : 100

Danke euch.

Dann ordne ich die Situation, aufgrund derer ich frage, tendenziell als "kulturell bedingter Verständnisunterschied" auf. 😊

Lg, Taubnessel

taubnessel antworten


Teilen: