Benachrichtigungen
Alles löschen

Trotz Sars-CoV-2-Erkrankung Homeoffice möglich

Seite 2 / 2

Evana
 Evana
Themenstarter
Beiträge : 924

Hallo ihr Lieben,

ich verstehe es immer weniger, was hier derzeit in Deutschland los ist.
Aufgrund von Erkältungssymptomen seit Ostersamstag habe ich mich am Ostermontag testen lassen und sowohl der Schnelltest als auch der
PCR-Test sind positiv ausgefallen. Seit dieser Zeit bin ich in Quarantäne:
Anordnung der sofortigen Absonderung - vom Amt für Gesundheit

Da ich bereits am Ostermontag meine Arbeitskollegin informierte, hatte die Belegschaft Zeit sich gleich am Dienstag testen zu lassen. Gott sei Dank sind alle Covid-Negativ.

Nun meinte meine Vorgesetzte, ich könne ja, wenn es mir wieder etwas besser ging, home-office machen.

Und genau das ist es, was mich jetzt mehr oder weniger aufregt.

Wird hier mit 2 unterschiedlichen Maßen gemessen?
Alles nur Angstmacherei? Doch nicht so gefährlich?
Oder wird die Krankheit nicht ernst genommen? Ist Arbeit wichtiger?

Antwort
63 Antworten
tristesse
Beiträge : 17047
Veröffentlicht von: @evana

ich verstehe es immer weniger, was hier derzeit in Deutschland los ist.

Hallo Evana,
ich glaub nicht mal, dass es an Deutschland liegt, sondern schlicht und ergreifend nur an Deinem Arbeitgeber, der Corona nicht ernst nimmt.

Veröffentlicht von: @evana

Wird hier mit 2 unterschiedlichen Maßen gemessen?

Nun ja.
Zunächst mal hast Du einen positiven Test. Damit wird Dir vom Gesundheitsamt eine häusliche Quarantäne angeordnet und die geht auch an den Arbeitgeber. Der kann dann Deinen Arbeitsausfall beim Staat geltend machen und bekommt den ersetzt. Jedenfalls war das noch letztes Jahr bei mir so, als eine enge Freundin erkrankt war und ich in Quarantäne geschickt wurde. Dazu muss man nicht mal selbst an Covid erkrankt sein. Allerdings ist bei mir Home office nicht möglich, kann sein, dass da noch mal unterschieden wird.

Dir geht es scheinbar nicht gut und Du fühlst Dich nicht gesund genug zum Arbeiten. In dem Fall würde ich den Arzt anrufen, gar nicht über irgendwelche Bescheide debattieren, sondern sagen, dass Du Dich krank fühlst, Dein Test positiv war und Du 2 Wochen eine Krankmeldung brauchst. Dazu brauchst Du seit Corona auch nicht mal in der Praxis erscheinen. Wenn Dir das verwehrt wird, werde laut. Niemand muss in diesen Land krank arbeiten.

Gute Besserung.

tristesse antworten
43 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Diesen Beitrag empfehle ich wärmstens.

Wenn du dich krank fühlst, lass dich krankschreiben.

Was würde denn dein Arbeitgeber machen, wenn du irgendwie anders krank wärest?

Mit dem Arbeitgeber würde ich nicht diskutieren, das ist wirklich Sache des Arbeitgebers.

Solltest du dich während der Quarantäne doch wieder so gesund fühlen, dass du arbeitsfähig bist, dann melde dich wieder arbeitsfähig beim Arbeitgeber und frage, was genau du arbeiten sollst.

Dass du dann arbeiten kannst und alles erforderliche Equipment hast, ist dann wieder Sache des Arbeitgebers.

Das Einzige, was blöd ist, dass du ja offenbar noch in der Probezeit bist, da wird man tatsächlich nicht so gern krank.

Nur, wie gesagt, ich sehe da keine 10 Möglichkeiten, sondern nur 2:

Du fühlst dich krank - krank schreiben lassen.

Du fühlst dich arbeitsfähig - den Arbeitgeber fragen, was genau du jetzt im home office arbeiten sollst.

Allerdings, so wie die sich anstellen - bist du sicher, dass du da langfristig bleiben willst? (ist aber wieder eine andere Frage)

Anonymous antworten
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924
Veröffentlicht von: @polyglott

Das Einzige, was blöd ist, dass du ja offenbar noch in der Probezeit bist, da wird man tatsächlich nicht so gern krank.

Veröffentlicht von: @polyglott

Allerdings, so wie die sich anstellen - bist du sicher, dass du da langfristig bleiben willst? (ist aber wieder eine andere Frage)

Ich weiß es nicht. Da liegt einiges im Argen. Der Grund ist meine ehemalige Chefin, die nun durch die Übernahme meine Kollegin geworden ist. Sie betrieb letztes Jahr schon gegen mich so etwas wie bossing. Druck, von oben herab-Behandlung. Urlaubssperre und Auszahlung des Urlaubs. Etc.

Am Montag vor Ostern kam sie wieder auf mich zu und beschwerte sich über meine Arbeitsweise und drohte damit zum Chef zu gehen.
Am Dienstag wollte sie mir für einen Brief keine Unterschrift geben und streckte die Zeit auf 2 Stunden.
Und ohne den Heiligen Geist hätte ich die Zeit bis Karfreitag nicht aushalten können.

Er hat alles in seinen Händen, auch diese Situation.

evana antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Jedenfalls wünsche auch ich dir erst einmal gute Besserung!

Lass dich bitte krankschreiben, wenn du dich krank fühlst.

Ja, was du schilderst, klingt ein bisschen so, als wenn sich die Kollegin nach ihrer "Degradierung" zur "simplen" Kollegin jetzt von dir bedroht fühlt. Dass da einer zu viel sein könnte, wenn mal wieder jemand auf die Idee zu einer Umstrukturierung kommt.

Gute Besserung, und ich wünsche dir Weisheit, mit der Situation umzugehen.

Anonymous antworten
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924
Veröffentlicht von: @polyglott

Gute Besserung, und ich wünsche dir Weisheit, mit der Situation umzugehen.

Danke

evana antworten
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924

Danke.

Mich wundert nur, auf der einen Seite keine bis einen sehr milden Verlauf bei 80 % der Kranken, auf der anderen Seite diese Härte von den Ämtern. Diese Panik, die Ängste etc.

In dem einen Begleitschreiben steht: Patienten mit Ihrem Erkrankungsbild können unter ärztlicher Betreuung bis zur vollständigen Genesung im häuslichen Umfeld behandelt werden. Bei den meisten Patienten (ca. 80%) verläuft die Infektion mild. Es kann zu Krankheitszeichen wie Fieber und Husten kommen. Auch über Schnupfen, Kurzatmigkeit, Muskel- und Gliederschmerzen sowie Halsschmerzen und Kopfschmerzen wurde berichtet. Einige Betroffene leiden an Übelkeit/Erbrechen und Durchfall. Bei einem Teil der Patienten kann das Virus jedoch auch zu einem schwereren Verlauf mit Atemproblemen und zur Lungenentzündung führen. Todesfälle traten bisher vor allem bei Patienten auf, die älter waren und/oder bereits zuvor an chronischen Grunderkrankungen litten.

Ich bin echt gespannt, wie es weitergeht. Noch fühlt es sich bei mir wie eine Erkältung an.

evana antworten
Squiddy
(@squiddy)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 443
Veröffentlicht von: @evana

Mich wundert nur, auf der einen Seite keine bis einen sehr milden Verlauf bei 80 % der Kranken, auf der anderen Seite diese Härte von den Ämtern. Diese Panik, die Ängste etc.

Naja, man ist ja dann trotzdem ansteckend. Und beim Nächsten, den man ansteckt, ist es vielleicht kein milder Verlauf. Das kann man nie wissen.

squiddy antworten
Tinkerbell
(@tinkerbell)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1484
Veröffentlicht von: @evana

Mich wundert nur, auf der einen Seite keine bis einen sehr milden Verlauf bei 80 % der Kranken, auf der anderen Seite diese Härte von den Ämtern. Diese Panik, die Ängste etc.

Es geht ja nicht nur darum, dass Menschen an Covid sterben, sondern dass die Überlastung der Intensivstationen zu ernsthaften Problemen bei der Versorgung normaler Intensivpatienten führt. Das Tagesgeschäft muss ja weitergehen. Teilweise werden die Regeln ja auch in einigen Gegenden daran gekoppelt, wie die Auslastung der Kliniken ist.

Übrigens ist das, was noch unter "mild" läuft, auch nicht zu verachten. Ich hatte selber einen Verlauf, den man als "mild" einstuft, und es war richtig übel. Dagegen war die Grippe echt nichts. Die Bandbreite und Schwere der Symptome ist extrem groß, und nicht wenige Erkrankte haben noch länger mit den Folgen zu kämpfen. Ich selber auch. Insofern ist es schon berechtigt, die Sache sehr ernst zu nehmen, vor allem die neuen Varianten noch ansteckender zu sein scheinen. Man muss nicht in Panik verfallen und Endzeitstimmung machen, ganz klar, aber ohne die harten Quarantäne-Regeln und Co. ginge es mit Sicherheit nicht.

Veröffentlicht von: @evana

Ich bin echt gespannt, wie es weitergeht. Noch fühlt es sich bei mir wie eine Erkältung an.

Hoffentlich bleibt es so! Man muss jetzt viel Osterschokolade essen und Netflix gucken, um den Körper zu entspannen und so 😉

tinkerbell antworten
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924

Danke für die Erklärung.

Veröffentlicht von: @tinkerbell

Hoffentlich bleibt es so! Man muss jetzt viel Osterschokolade essen und Netflix gucken, um den Körper zu entspannen und so 😉

Nicht mal den Donnerstag hatte ich frei machen können. Viel zu viel Terminarbeit.
Mein Schlafbedürfnis ist noch groß. Und es war echt Zeit, aus dem Hamsterrad mal raus zukommen.

Meine Freundin meinte: Nur von Innen sieht das Hamsterrad aus wie eine Karriereleiter.

Meine Tochter (ebenfalls positiv mit Erkältungssymptomen) haben uns gemeinsam die Pilgerreise angeschaut. Und wir nehmen mehrmals pro Tag das Abendmahl ein. Wahrscheinlich ist der Krankheitsverlauf deshalb so mild.

evana antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17047
Veröffentlicht von: @evana

Und wir nehmen mehrmals pro Tag das Abendmahl ein. Wahrscheinlich ist der Krankheitsverlauf deshalb so mild.

Ach was.
Seit wann wir denn das Abendmahl als mystische Heilungshandlung eingesetzt?!#

Ich dachte immer, das sei das Erinnerungsmahl an den Tod und die Auferstehung Jesu, was der Leib gemeinsam feiert. Dass man damit Krankheiten behandelt war mir neu.

Kannst Du das irgendwie biblisch fundieren?

tristesse antworten
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924

Nicht als mytische Handlung, sondern als Erinnerung an seine Tat und als Stärkung für unseren Glauben.

Da sprach Jesus zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht das Fleisch des Sohnes des Menschen eßt und sein Blut trinkt, so habt ihr kein Leben in euch selbst. Joh. 6,53

Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, bleibt in mir und ich in ihm. Joh. 6, 56

Der in mir ist größer, als der Virus, der in der Welt ist. 1. Joh. 4,4

1. Kor. 11,23 Denn ich habe von dem Herrn empfangen, was auch ich euch überliefert habe, dass der Herr Jesus in der Nacht, in der er überliefert wurde, Brot nahm und, als er gedankt hatte, es brach 24 und sprach: Dies ist mein Leib, der für euch ist; dies tut zu meinem Gedächtnis! 25 Ebenso nahm er auch den Kelch nach dem Mahl und sprach: Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut, dies tut, sooft ihr trinkt, zu meinem Gedächtnis!
26 Denn sooft ihr dieses Brot eßt und den Kelch trinkt, verkündigt ihr den Tod des Herrn, bis er kommt.

1. Petrus 2,24 der unsere Sünden an seinem Leib selbst an das Holz hinaufgetragen hat, damit wir, den Sünden abgestorben, der Gerechtigkeit leben; durch dessen Striemen ihr geheilt worden seid.

Hebräer 10,19 Da wir nun, Brüder, durch das Blut Jesu Freimütigkeit haben zum Eintritt in das Heiligtum, 20 den er uns eröffnet hat als einen neuen und lebendigen Weg durch den Vorhang - das ist durch sein Fleisch - 21 und einen gro0en Priester über das Haus Gottes,
22 so lasst uns hinzutreten mit wahrhaftigem Herzen in voller Gewissheit des Glaubens, die Herzen besprengt (und damit gereinigt) vom bösen Gewissen und den Leib gewaschen mit reinem Wasser.
23 Lasst uns das Bekenntnis der Hoffnung unwandelbar festhalten - denn treu ist er, der die Verheißung gegeben hat -

Der Geist wird gestärkt, die Seele kommt zur Ruhe,
Angst, Furcht, Panik hören auf
und die Konzentration wird auf den Sieg Jesu gelenkt, auf Heilung, Errettung, Befreiung und Hilfe in der Not.
Die Abwehrkräfte des Körpers werden angekurbelt. usw.

Wer lebt in mir? Jesus
Wer hat Krankheiten geheilt? Jesus
Wer ist stärker und behält den Sieg? Jesus

Also wird Jesus mit jedem Krankheitssymptom fertig. Er kämpft für mich!

evana antworten
an.ja
 an.ja
(@an-ja)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1756
Veröffentlicht von: @evana

Der Geist wird gestärkt, die Seele kommt zur Ruhe,
Angst, Furcht, Panik hören auf
und die Konzentration wird auf den Sieg Jesu gelenkt, auf Heilung, Errettung, Befreiung und Hilfe in der Not.
Die Abwehrkräfte des Körpers werden angekurbelt. usw.

Wer lebt in mir? Jesus
Wer hat Krankheiten geheilt? Jesus
Wer ist stärker und behält den Sieg? Jesus

Also wird Jesus mit jedem Krankheitssymptom fertig. Er kämpft für mich!

Das finde ich eine ganz prima Einstellung. Sehe ich völlig genauso!

Damit ich mein Leben nicht auf Sand setze und bei jedem Tumult Angst
schiebe, gründe ich mein Leben, jeden Tag neu, auf Jesus.

Welche Alternative sollte es sonst für Christen geben?

an-ja antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17047
Veröffentlicht von: @an-ja

Damit ich mein Leben nicht auf Sand setze und bei jedem Tumult Angst
schiebe, gründe ich mein Leben, jeden Tag neu, auf Jesus.

Das mach ich auch, aber das geht auch ohne mehrmals täglich Abendmahl.

tristesse antworten
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924

Du, es ist ganz gleich, wie oft ich am Tag, oder in der Woche Abendmahl mache, halte, einnehme, wie auch immer.
Da gibt es kein Maß, keine Formel, keine Mengeneinheit.

Es kommt auf das Vertrauen an:

Worauf setzte ich mein Vertrauen, wenn ich krank bin, oder wenn es mir gut geht?

Geld, Arbeit, Wohlstand, Medikamente, Impfungen oder allein auf Gott, den Herrn und sein Erlösungswerk!

evana antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17047
Veröffentlicht von: @evana

Geld, Arbeit, Wohlstand, Medikamente, Impfungen oder allein auf Gott, den Herrn und sein Erlösungswerk!

Veröffentlicht von: @evana

Worauf setzte ich mein Vertrauen, wenn ich krank bin, oder wenn es mir gut geht?

Das Vertrauen hab ich auch ohne mehrfach am Tag das Abendmahl einnehmen zu müssen. Ich finde das bei Dir echt bedenklich, wenn Du Deine Gesundheit davon abhängig machst, wie oft Du das Abendmahl einnimmst.

Denn Gott heilt Dich auch, ohne dass Du zwanghaft Abendmahl feiert. Und Jesus hat das auch im Vorbeigehen gemacht, ich lese da nichts von Brot und Wein, er ist durch die Kranken gegangen und hat geheilt.

Das Abendmahl hat einen bestimmten Zweck im Leib Jesu und es ist ein Gemeinschaftsmahl zur Erinnerung. Ich sehe keinen Sinn darin, es mit dem Partner ohne Gemeinde mehrfach am Tag einzunehmen , wenn man krank ist.

Da frag ich mich bei Dir eher, wem Du vertraust: Gott dem Heiler oder der mystischen Wirkung des Abendmahls.

tristesse antworten
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924

Wieso meinst du, dass ich es zwanghaft einnehme?

Wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit.

evana antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17047
Veröffentlicht von: @evana

Wieso meinst du, dass ich es zwanghaft einnehme?

Mehrfach am Tag halte ich persönlich für ziemlich zwanghaft.
Aber gut, wenn nicht umso besser.

tristesse antworten
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924

Ich höre mir auch mehrmals am Tag Lobpreislieder an und bete.

Und sonst fahre ich auch mehrmals am Tag mit dem Auto.
Wasch mir die Hände, gehe zur Toilette, benutze Toilettenpapier usw.

Das sagt überhaupt nichts von Zwanghaftigkeit aus.
Eine Zwanghaftigkeit ist, wenn man unter diesem Zustand leidet z. B. Rauchen, Saufen, Fernsehen muss und nicht los kommt.

Aber das Wunder: Jesus macht auch davon frei.

evana antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17047
Veröffentlicht von: @evana

Das sagt überhaupt nichts von Zwanghaftigkeit aus.
Eine Zwanghaftigkeit ist, wenn man unter diesem Zustand leidet z. B. Rauchen, Saufen, Fernsehen muss und nicht los kommt.

Definiere ich anders.

Veröffentlicht von: @evana

Und sonst fahre ich auch mehrmals am Tag mit dem Auto.
Wasch mir die Hände, gehe zur Toilette, benutze Toilettenpapier usw.

Dann sind Alltagsgewohnheiten.

Aber gut, wenn Du denkst, es hilft Dir, gesund zu werden wird es zumindest nicht schaden.

tristesse antworten
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924

Ich bin sicher, dass das Einnehmen des Abendmahls besser wirkt als Globuli und Medikamente, eben weil es ein göttliches Hilfsmittel ist, von Gott gegeben und geheiligt.

Frei ist von sämtlichen Nebenwirkungen und sehr einfach in der Anwendung. Und es wird ganz natürlich hergestellt (Wein, Traubensaft etc, Brot, Knäckebrot, Kekse etc).
Eine Überdosis ist total ungefährlich.

Als du geschrieben hast, dass du mein Vorgehen mystisch findest, habe ich den Herrn gefragt: Warum macht sie das als Christin?
Ich bekam den Gedanken: "Homöopathie"

Also pass bitte beim nächsten Mal auf, wenn du mit dem Finger auf eines anderen Tun zeigst, zeigen 3 Finger auf dich zurück.

Gottes Segen dir
LG
Evana

evana antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11889

Ich glaube, jetzt geht es schon in eine unschöne und nicht erstrebenswerte Richtung, das Ganze hier.
Das Abendmahl ist nichts, was mal eben "zum Wirken" gehalten wird, es ist auch keine "Medizin", was eben einen magischen Sinn dann hätte. Und es geht auch nicht darum, ob etwas "natürlich" ist oder nicht. - Eine Handhabung wie "jeden Tag" oder auch mehrmals täglich ist auch für mich befremdlich, das habe ich geäußert. Damit ist es auch gut.

Segen uns allen. 😉

neubaugoere antworten
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924

Vielleicht sollten wir alle da erstmal in Ruhe nachdenken. Nicht nur ich.
Gerade, wenn wir hier nur Stückwerk von einander lesen.

Jeder von uns hat ein eigenes Verständnis darüber und das ist auch gut so.

Bleibt gesegnet.

evana antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11889

Mein Reden. 😊

Veröffentlicht von: @evana

Bleibt gesegnet.

Du auch, danke. 😊

neubaugoere antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17047

Häh?
Ich weiß ja nicht, was du da meinst "gehört" zu haben, aber weder glaube ich an die Wirkung von Homöopathie, noch nehm ich das selbst ein.

Und dass das Abendmahl ein Heilmittel vom Himmel sein soll, steht in meiner Bibel nicht. Da frag ich mich schon, wer hier esoterisch argumentiert 😊 Es ist ein Gedächtnismahl und als solches eingesetzt.

Natürlich kann man das Abendmahl statt Medikamenten einnehmen. Ich hab zu viel gläubige Menschen elendig verrecken sehen, um das zu empfehlen. Wobei ich sicher bin, dass beten heilt. Aber nicht immer. Und Gott heilt durch Ärzte ebenso.

Aber Abendmahl?
Nirgendwo bisher gelesen.

tristesse antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16266

Es ist auch ein Gedächtnismal zum Gedenken auch an "durch seine Wunde sind wir geheilt worden" ... das kann ich auch für den ganzen Menschen sehen und nicht nur für "Heilung" von der Herrschaft der Sünde.

In Apg 2,46 gibt es keine Einschränkung, dass man das Abendmahl nur 1x die Woche oder 1x im Monat oder 1x im Jahr nehmen darf(diese Traditionen gibt es alle). Der Vers öffnet eine Weite, die von den Treffen in den Häusern bestimmt ist. Das konnte täglich sein...aber auch in unregelmäßigen Abständen.

Es befremdet mich zunehmend, dass hier ein Abendmahlsstreit vom Zaun gebrochen wird. Dazu ist es nicht gegeben.

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17047

Ich hab überhaupt kein Problem, wenn man das Abendmahl mehrmals einnimmt. Hier wird aber die Position zu vertreten, es hätte Heilungskräfte. Das halte ich für unbiblisch, denn dazu hat es jesus nun mal nicht in erster Linie eingesetzt.
Das hab ich geäußert.

Und wenn dann zurück kommt, jemand hätte von Gott gehört, dass ich an die Heilung von Homöopathie glaube und das benutzt um mir Esoterikglauben vorwerfen zu können, sag ich auch was dazu. Das ist hier nun mal ein Diskussionsforum und wenn jemand so einen Quatsch über mich behauptet, dann werde ich das auch sagen.

Sollte das gegen die Charta verstoßen, kannst du gern einen Mod dazu holen.

tristesse antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16266
Veröffentlicht von: @tristesse

Ich hab überhaupt kein Problem, wenn man das Abendmahl mehrmals einnimmt.

Das wurde aus dem bisherigen Verlauf nicht deutlich, jedenfalls für mich nicht. Gut, dass es nun eindeutig formuliert da steht.

Veröffentlicht von: @tristesse

Hier wird aber die Position zu vertreten, es hätte Heilungskräfte.

hmmm...ich habe nicht gelesen, dass die Elemente in sich Heilungskräfte hätten. Die Betonung war für mich auf der Beziehung und der Proklamation des Sieges Jesu und was Jesus für uns freigesetzt hat.
Ich lese allerdings aus meinem Verständnis heraus.

Bevor das hier den Bach runtergeht und der Vorwurf des magischen Verständnisses mit Homöopathiekonter in eine Eskalation geht, sieh/seht (auch an Evana gesprochen) bitte meine Intervention als eine Bitte, einen Schritt zurückzutreten und nicht weiter an der emotionalen Schraube zu drehen, sondern auf eine Sachebene zurückzukehren.

Intervention beendet.

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17047
Veröffentlicht von: @deborah71

Intervention beendet.

Ich nehm es zur Kenntnis, aber sollte da noch was kommen, werde ich ggf. antworten. Es sei denn, es kommt von moderativer Seite ein Einwand.

tristesse antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2746

Es gibt unterschiedliche Auffassungen zum Abendmahl.
Es gab dazu einen großen Streit zwischen Luther und Zwingli, was im Abendmahl geschieht.
Nicht über die Häufigkeit.
In der Karwoche gibt es ja einige Angebote die man alle annehmen könnte. Gründonnerstag, Karfreitag und Ostersonntag wird zu normalen Zeiten ein Abendmahl angeboten.

Die Version reines Gedächtnismahl "tut dies zu meinem Gedächtnis" ist die reformatorische Auslegen, die auch meine Vorstellung ist.

Für Katholiken gibt es eine Wandlung von Brot und Wein in Leib und Blut, die einen Priester nötig macht.
Für Luther gilt das Priestertum aller Gläubigen.
Während des Abendmahls ist Brot Leib und Wein Blut, danch wieder Brot und Wein.
Für Reformierte ist es ein reines Gedächtsnimahl und Brot bleibt Brot und Wein bleibt Wein.
Unierte Landeskirchen vertreten die Ansicht das wäre die Sache des einzelnen Gläubigen.

jigal antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16266

Hi Jigal,

die unierte Sichtweise war mir noch nicht bekannt. Danke für die Ergänzung. 😊

deborah71 antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2746

Gerne. Ich bin Teil der Evangelischen in Baden und wir feiern dieses Jahr eigentlich 200 Jahre Union.

jigal antworten
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924

Hallo Tristesse,

es war nicht meine Absicht, das Abendmahl gegenüber Medikamente auszuspielen. Beides ist wichtig und Not lindernd.
Ich bin deiner Meinung, dass Gott auch durch Ärzte, Heilpraktiker, Apotheker etc. heilt,

Und durch jedes gute Wort und jede freundliche Berührung.
Ja sogar durch Tiere kann Gott heilen. Für ihn gibt es keine Grenzen.

Lassen wir es besser dabei, bevor wir uns noch mehr auf die Füße treten
und beenden jetzt die Diskussion.

Gottes Segen dir.
Ulrike

evana antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16266
Veröffentlicht von: @evana

Als du geschrieben hast, dass du mein Vorgehen mystisch findest, habe ich den Herrn gefragt: Warum macht sie das als Christin?
Ich bekam den Gedanken: "Homöopathie"

Veröffentlicht von: @evana

Also pass bitte beim nächsten Mal auf, wenn du mit dem Finger auf eines anderen Tun zeigst, zeigen 3 Finger auf dich zurück.

Geht so nicht..... da fehlt die Nachfrage an Jesus, in welche Richtung du den Gedanken interpretieren sollst. Du formulierst aber gleich als Urteil und da du den Gedanken als vom HErrn kommend beschreibst, gehst du über ihre Grenzen.

Es kann genausogut sein, dass Jesus dir sagen wollte: sie macht dich auf ein mögliches homöopathisches Verständnis aufmerksam mit der Verwendung des Wortes 'mystisch'.

Bitte überleg nochmal ..........

deborah71 antworten
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924

Danke für den Hinweis.

Wahrscheinlich häuft sich hier Missverständnis zu Missverständnis.

Ich bin beim nächsten Mal vorsichtiger.

LG
Evana

evana antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16266
Veröffentlicht von: @evana

Wahrscheinlich häuft sich hier Missverständnis zu Missverständnis.

Den Eindruck hatte ich ganz stark und daher die Notbremse gezogen.

lg
Deborah

deborah71 antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17047

Aha.
Für mich hat das Abendmahl in dem Fall eine andere Bedeutung.

tristesse antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11889

Gedanken ...
Hey,

ich finde den Einwand von tristesse nicht ganz so verkehrt, wobei ich es nicht "mystische Handlung" nennen würde, sondern schon in Richtung "magisches Ritual" gehe. - Ich versuche mich vorsichtig auszudrücken, auf mich haben deine Worte, hat dein Berichten hier auch etwas von einem "magischen" G'schmäckle. Ich freue mich natürlich, wenn dem nicht so ist, ganz klar. Vielleicht hilft es, zurückzuschauen, wie oft du sozusagen sonst Abendmahl gefeiert hat. Auch 2 bis 3 Mal täglich? Oder kam die Idee erst, als du krank wurdest mit den Corona-Symptomen? Manches kann ja "fromm" aussehen, kommt dennoch aus einer anderen Ecke. Wie gesagt, ich versuche mich vorsichtig auszudrücken, will dir nichts unterstellen, nur zum Nachdenken und Reflektieren anregen.

Segen dir und weiterhin gute Besserung!

Veröffentlicht von: @evana

Also wird Jesus mit jedem Krankheitssymptom fertig. Er kämpft für mich!

Sicher ist Jesus Herr über alles. Mir fallen bei Krankheiten immer Worte unseres Bruders Clay ein: Gott macht die ja nicht, aber er lässt einiges zu. Es steht geschrieben, dass mir alles zum Besten dient (weil Gott es eben möglich machen will und kann). Die Frage stellt sich mir hier auch: Was beabsichtigt Gott damit, dass ich dies grad erleiden muss? Welchen Plan verfolgt er, wenn er dies zugelassen hat? Denn wenn mir alles zum Besten dient, wozu dient es dann, dass ich krank bin? - Eine derartige Frage in Gottes Richtung kann also nicht verkehrt sein, ich tät mal fragen. 😊

Lieben Gruß

neubaugoere antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17047

Gute Gedanken 😊
So hatte ich das in etwa gemeint.

tristesse antworten
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924

Hallo, du Liebe. Danke

Da ich aufgrund eines Abendmahls von Dämonischer Belastung befreit wurde, hat es für mich eine heilende, befreiende Wirkung und ist mir sehr wichtig. Deshalb nehme ich es auch öfter ein. Nicht nur wenn ich krank bin.

Ich denke, dass es weniger um das Einnehmen, sondern mehr um die Worte geht, die wir dabei aussprechen.
Es sind Worte voll Dankbarkeit, was Jesus für mich getan hat und das sage ich ihm auch. Es stärkt die Beziehung zu ihm.

Auch das, was ich jetzt durchmache, dient mir zum Besten. Ich habe wieder mehr Zeit für Gott,
Zeit, die ich in Gottes Gegenwart verbringen kann.
Zeit, die ich nicht mit anderen Dingen vergeude.

LG
Evana

evana antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11889

Hey 😊

Veröffentlicht von: @evana

Da ich aufgrund eines Abendmahls von Dämonischer Belastung befreit wurde, hat es für mich eine heilende, befreiende Wirkung und ist mir sehr wichtig. Deshalb nehme ich es auch öfter ein. Nicht nur wenn ich krank bin.

ich versuchs so freundlich wie möglich: Du weißt schon, dass dich Jesus befreit hat? Es war nicht "das Abendmahl" und es waren auch nicht "die Worte", die eine Befreiung bewirkten, sondern allein Jesu Kraft und Vollmacht (bzw. die Vollmacht desjenigen, der vielleicht am Befreiungsdienst beteiligt war). Die Kraft selbst, die rettet und befreit ist immer die unseres Herrn. - Du merkst sicher, dass ich da viel Wert auf die Formulierung lege. Ich hoffe, ich bin dir da jetzt nicht zu nahe getreten oder hab dich gar irgendwie verletzt, das täte mir über die Maßen leid.

Meine Beziehung zu Jesus stärke ich durch das Beschäftigen mit ihm, durch das Reden mit ihm, durch Anbetung und Lobpreis, meine Geisteshaltung und mein Ausgerichtetsein (keine Angst, ich bin sehr fehlbar 😉). Das Abendmahl ist etwas, was uns erinnert. Aus meiner Sicht nicht mehr und auch nicht weniger. Ich kann dich zwar verstehen im Sinne von "es nachvollziehen", aber diese "Betonung" auf den Worten des Abendmahls, das ist mir persönlich ein wenig zu ... "heikel", um es mal so zu sagen. Verstehst du, was ich meine?

Veröffentlicht von: @evana

Auch das, was ich jetzt durchmache, dient mir zum Besten. Ich habe wieder mehr Zeit für Gott,
Zeit, die ich in Gottes Gegenwart verbringen kann.
Zeit, die ich nicht mit anderen Dingen vergeude.

Absolut. Ich brauch nur mein Leben anschauen, dann bin ich schon in einer Dankeshaltung, ob es um den Job geht oder die Gemeinde (auch wenn sie sehr herausfordert oder vielleicht gerade weil ... ). Ich kann einfach viel Zeit mit Gott verbringen und mich auf ihn konzentrieren ... für Andachten, für Geschwisterliches, Lobpreis ......

Lieben Gruß

neubaugoere antworten
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924

Liebe Neubaugöre,

ich danke dir für das Nachfragen, alles gut!

Vielleicht habe ich mich einfach nur falsch ausgedrückt und dadurch kam es schräg rüber.

Gottes Kraft ist mächtig in mir am Arbeiten und ich fühle mich heute schon besser als gestern.

Eben habe ich ihn mal gefragt: Ist da was falsch dran, wenn ich so oft zu dir komme?

Und da kamen diese Gedanken: Komm so oft du willst, an meinen Tisch. Ich freue mich daran, weil ich dich liebe.

Lieben Gruß
Evana

evana antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11889

Hey,

ja, es kann in so vielen Formulierungen für den anderen immer was anders rüberkommen, das kennen wir wohl alle zur Genüge. Deshalb ist es ja gut, nachzufragen oder mal vorsichtig anzumerken, dass das jetzt so und so ankommt. So kommt man diesen Miss(t) 😀 verständnissen auf die Spur.

Für mich z.B. ist "zum Herrn gehen" nicht dasselbe wie "Abendmahl halten". Und da ist dann auch schon ein Missverständnis quasi vorprogrammiert. Zu Gott gehen ist aus meiner Sicht eine Art "Aktivität", weil ich ja was mit meinem Gott gemeinsam tue - nämlich reden, oder ihn anbeten oder oder ... Das Abendmahl ist für mich reine Erinnerung oder hat eine reine Erinnerungsfunktion. Natürlich kann das Abendmahl auch "überführen". Können kann sowieso immer irgendwie alles 😀 wenn Gott will sozusagen ... 😉

Veröffentlicht von: @evana

ch fühle mich heute schon besser als gestern.

Das ist schön, freut ich zu hören. 😊 Weiterhin gute Erholung!

Lieben Gruß

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16266

Erinnern und Erinnern.....
Jesus sagte, tut dies zu meinem Gedächtnis... erinnert und erinnert euch selbst und gegenseitig....

Nun ist es so, dass das hebräische Verständnis von Erinnern nicht bedeutet, dass man eben an ein damaliges Ereignis denkt und das war es dann. So ist es nicht.

Konkret wird an damals angeknüpft und gleichzeitig das Ereignis wiederbelebt, wie gerade erst geschehen. (Das kann sicher jemand noch besser ausdrücken).
Es ist auch eine Verkündigung vor der sichtbaren und unsichtbaren Welt, was Jesus für die Menschheit getan hat und was wir Christen im Glauben angenommen haben.
Es ist eine Bestätigung des Bundes, in den Jesus uns hineingenommen hat.
Es ist ein Bekenntnis zu Ihm und Seiner Liebe.
Es ist ein Bekenntnis, in seinen Leib eingefügt worden zu sein.
Es ist ein Bekenntnis des Glaubens, der aus Gnade unsere Gerechtigkeit bewirkt hat.

.........um mal einige Punkte zu nennen.

deborah71 antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11889

Viiiiielen Dank!!! 😀
Sowas hilft (mir) immer weiter und vertieft das Verständnis der Schrift.
😘

neubaugoere antworten


Orangsaya
Beiträge : 2894

Das Gesundheitsamt ist dafür zuständig, ob du in Quarantäne musst. Manchmal auch nur du. Das ist von Bundesland zu Bundesland verschieden geregelt.

Du hast Grippesymptome und deswegen hast du eine Coronatest gemacht. Die Behandlung und die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung macht dein Hausarzt. Fühlst du dich krank, dann müsstest du dich mit ihn in Verbindung setzen. Rufe ihn an und frage ihn, wie ihr vorgeht. Gute Besserung.

orangsaya antworten
1 Antwort
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924

Danke

evana antworten
Squiddy
Beiträge : 443

Das kommt auf den Verlauf an und das muss der Arzt entscheiden.
Es gibt ja auch völlig systemlose Infektionen, warum sollte man da nicht arbeiten können sofern das von zu Hause aus in der Quarantäne möglich ist?
Logisch ist, dass es von der Intensivstation aus vermutlich schlecht geht.

Letztlich entscheidet das weder deine Chefin noch du selbst sondern dein behandelnder Arzt, der dich krankschreiben wird solange er es medizinisch für notwendig hält.
Ohne Krankschreibung bist du selbstverständlich auch in der Quarantäne arbeitsfähig.

Wo siehst du da ein Messen mit zweierlei Maß?

squiddy antworten
2 Antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17047

OT
Hey, willkommen zurück an Board 😊

tristesse antworten
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924

heute bekam ich einen Anruf von der Vorgesetzten, die sich nach meinem Befinden erkundigt hat. Jetzt mussten auch die anderen Kollegen in Quarantäne und machen Homeoffice.

Veröffentlicht von: @squiddy

Wo siehst du da ein Messen mit zweierlei Maß?

Ach, vergiss es. Ich weiß nicht mehr, was ich darüber denken soll.
Das Ganze geht über mein Denken hinaus. Es ist nur noch verrückt, was hier abläuft.

evana antworten


Tineli
 Tineli
Beiträge : 1372

Zuerst einmal: Von Herzen gute Besserung!

Covid-19 ist eine Erkrankung mit vielen Gesichtern. Sie kann (fast) symptomlos verlaufen oder einen so schweren Verlauf nehmen, dass man auf die Intensivstation muss oder gar stirbt. Manche sind nach 14 Tagen wieder gesund (und stecken auch keine anderen mehr an), andere haben noch monatelang Probleme.

Von daher ist die Aussage deiner Vorgesetzten - wohlwollend verstanden - im Prinzip ok: So bald es dir gut genug geht, dass du Lust aufs Arbeiten hast, kannst du vom Homeoffice aus arbeiten. Und auch umgekehrt gilt dann ja: Wenn du dich nicht fit fühlst oder einfach noch lieber langsam machen möchtest, dann brauchst du nicht arbeiten bzw. kannst dich vom Arzt krankschreiben lassen.

Ob du eine Vorgesetzte hast, die allgemein lieber ausbeutet oder die selbst Corona nicht ernst nimmt, das kann ich dir nicht sagen. Aber lass dich nicht unter Druck setzen. So lange du dich nicht gut fühlst, bleib zu Hause bzw. verlängere auch die Krankschreibung.

Gruß, Tineli

tineli antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo,

so ganz sehe ich das Problem nicht.

Du bist eindeutig krank, daher benötigst du eine AU Bescheinigung vom Arzt und kannst nicht arbeiten. Auch nicht im Homeoffice.

Auf die AU Bescheinigung würde ich an deiner Stelle bestehen, um die Art der Krankheit geht es meiner Meinung nach erst zweitrangig.

Wenn du nicht in der Praxis vorbeikommen kannst, dann kann dir der Arzt auch auf telefonische Anforderung eine AU ausstellen. Du könntest evtl. das schriftliche Ergebnis der Tests an den Arzt per Mail schicken und deine Symptome schildern.

Nur bei Symptomlosigkeit und angeordneter Quarantäne könnte Homeoffice in Frage kommen, wenn alles dafür eingerichtet ist.

Anonymous antworten


Seite 2 / 2
Teilen: