Benachrichtigungen
Alles löschen

Am 31.10. ist Reformationstag

Seite 1 / 2

ALF.MELMAC
Themenstarter
Beiträge : 2153

Am 1.11. ist Allerheiligen

Welche Gedanken und Empfindungen verbindet ihr mit diesen beiden Daten?

Werdet ihr etwas besonderes an diesen Tagen unternehmen?

Antwort
30 Antworten
Herbstrose
Beiträge : 14193

Der 1.11. interessiert mich null. Da, wo ich lebe, ist er Feiertag. Ich würde lieber woanders leben, irgendwo, wo der 31.10. Feiertag ist. Denn ich hab da richtig was zu feiern.

Dieses Jahr fahre ich zu meinen Eltern, damit wir zusammen feiern können. Wer weiß, wie lange wir das noch können.

herbstrose antworten
3 Antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322
Veröffentlicht von: @herbstrose

Ich würde lieber woanders leben, irgendwo, wo der 31.10. Feiertag ist. Denn ich hab da richtig was zu feiern.

Viva la Kirchenspaltung.

pankratius antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 3806
Veröffentlicht von: @pankratius

Viva la Kirchenspaltung.

Obwohl die Reformation zwar zur Kirchenspaltung führte, ist sie selbst aber keine Spaltung gewesen, sondern eine kirchliche Erneuerungsbewegung, welche das Heil des Menschen wieder darauf gründete, worauf es lt. den Paulusbriefen von Anfang bestand - auf den Glauben und auf die Gnade. Luther stellte klar, dass es bei der Rechtfertigung des Sünders eben nicht auf die Werke ankommt, wenngleich sie bei der darauffolgenden Heiligung schon eine Rolle spielen.

turmfalke1 antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322
Veröffentlicht von: @turmfalke1

Obwohl die Reformation zwar zur Kirchenspaltung führte, ist sie selbst aber keine Spaltung gewesen, sondern eine kirchliche Erneuerungsbewegung

Da hast du recht.

pankratius antworten


Jigal
Beiträge : 2537

Nun zum ersten ist das dieses Jahr ein Sonntag.
Predigt wird über Reformation sein und in einem Teilort der früh einen evangelischen Pfarrer hattte gibt es eine Bericht über die Reformation im Kraichgau.

Allerheiligen ist für mich nur ein arbeitsfreier Tag, da das heilig sein in evangelischen Kirchen nicht so wichtig genommen wird.
Früher haben uns die Katholiken an diesem Tag in ihren Gottesdienst eingeladen. Der Pfarrer damals sagte: Wer ist im Glaubensbekenntnis mit Gemeinschaft der Heiligen gemeint. Damit sind wir gemeint, als Gläubige gehören wir zu Gott und was Gott gehört ist heilig.
Die Heiligen der Römisch-Katholischen Kirche sollen als Vorbild dienen, da sie eine besondere Beziehung zu Gott hatten, mehr aber auch nicht.

jigal antworten
paramaribo1954
Beiträge : 504

Allerheiligen ist für mich etwas mehr als nur ein arbeitsfreier Feiertag.
Ich respektiere ihn als Feiertag unserer katholischen Glaubensge-schwister.
Ungleich mehr bedeutet mir allerdings der Reformationstag!
Aus meiner Sicht ist die Reformation der "Christlichen Kirche" ähnlich einer Glaubensbefreiung durch den entschlossenen und mutigen
Augustiner- Mönch Martin Luther im Mittelalter.
Das war für evangelische Christen immer ein guter Grund, diesen Tag in besonderer Weise zu begehen. Die Arbeit Ruhen zu lassen und in Ver-sammlungen und Gottesdienstes dieser wichtigen Glaubensreform den
ihr zustehende Beachtung und Anerkennung zu verleihen.

paramaribo1954 antworten
6 Antworten
paramaribo1954
(@paramaribo1954)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 504

Schon etwas traurig nehme ich wahr, dass unsere Enkel in ihren Kitas, Kindergärten und Schulen ihren Focus mehr auf Halloween - Veranstal-tungen legen. Ein Zeichen der Zeit? Sicher!
Aber ist es nicht auch ein Versagen von uns?

paramaribo1954 antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2153
Veröffentlicht von: @paramaribo1954

Focus mehr auf Halloween

kommt aus dem christlichen Amerika zu uns, als Abenteuer für die Kinder....

alf-melmac antworten
paramaribo1954
(@paramaribo1954)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 504
Veröffentlicht von: @alf-melmac

kommt aus dem christlichen Amerika zu uns, als Abenteuer für die Kinder....

Es kommt so viel aus Amerika.......

man muß ja nicht alles auch gut finden.

Und wenn die Kids sich freuen, kann ich damit leben.
Nur find ich es nicht so prickelnd, wenn der Halloweenday dem Reformationstag die Show stielt.....🤨😊🙁❤

paramaribo1954 antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581
Veröffentlicht von: @paramaribo1954

Nur find ich es nicht so prickelnd, wenn der Halloweenday dem Reformationstag die Show stielt.....🤨😊🙁❤

Ich habe den Eindruck, dass sich das eh so langsam verliert. Hier bei uns tobt noch kaum jemand verkleidet durch die Straßen und jammert nach Süßigkeiten.

banji antworten
paramaribo1954
(@paramaribo1954)
Beigetreten : Vor 7 Monaten

Beiträge : 504
Veröffentlicht von: @banji

Ich habe den Eindruck, dass sich das eh so langsam verliert. Hier bei uns tobt noch kaum jemand verkleidet durch die Straßen und jammert nach Süßigkeiten.

kann ich auch auf dem Pott so bestätigen.
In den Kindegärten wird noch Halloween-Stimmung verbreitet.
In den Strassen laufen kaum noch Kindergruppen mit dem Motte
"Gib Süßes, sonst gibts Saures!"

paramaribo1954 antworten
Banji
(@banji)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 3581

Aus Amerika kamen auch Cola, McDonalds und Trump ... als Abenteuer für die großen Kinder 😀

banji antworten


Aimeric
Beiträge : 167

Der 31.10. läuft bei uns stets unter dem Motto: "Kürbisköpfe statt Antisemiten", so eine Art Anti-Luther-Feiertag.

aimeric antworten
6 Antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2153

Luthers Äußerungen über Juden sind nicht akzeptabel...

alf-melmac antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2537

Es gab auf Bibel TV eine Sendung ich glaube mit Frau Käßmann und einem Rabbiner. Die Äußerungen des frühen Luther zu den Juden sind sehr freundlich, bei den späteren Äußerungen die in den 1930er Jahren wieder gedruckt wurden kommt der Furst durch. Luther hatte gehofft es würden sich viele Taufen lassen, nachdem nun die Bibel gelesen werden kann. Das kam aber selten vor. Noch auf dem Totenbett hat er gehofft sie als Brüder begrüssen zu können.

jigal antworten
Aimeric
(@aimeric)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 167
Veröffentlicht von: @jigal

Noch auf dem Totenbett hat er gehofft sie als Brüder begrüssen zu können.

Hat nicht geklappt. 😉

aimeric antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2537

Ja erst im 19. Jahrhundert gab es massive Übertritte aus wirtschaftlichen Gründen.

In Österreich-Ungarn hatte man es als Nichtkatholik immer schwer.
Juden konnten im Militär nur zum Nachschub kommen, für das Land zu kämpfen hat man ihnen nicht zugetraut.

Es gab eine Zeit da hat man in Wien bei jedem der neu im Stefansdom zu sehen war vermutet einen ehemaligen Juden zu haben.

Passend hierzu gibt es einen Witz:

Ein Jude hat ist evangelisch geworden. Auf die Frage warum er denn jetzt evangelisch sei, das würde ja kaum Vorteile bringen meinte er:
nächste Woche werde ich katholisch und wenn ich bei einem Fehler in der Liturgie gefragt werde was ich denn vorher gewesen sein sage ich voller Inbrunst " evangelisch".

jigal antworten
Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2537

https://epub.sub.uni-hamburg.de/epub/volltexte/2014/33161/pdf/begleitheft_zur_ausstellung.pdf

Ausstellungsbegleitheift zur Ausstellung Martin Luther und die Juden
anlässlich des Reformationsjubiläums von der Nordkirche - Abteilung Mission und Ökumene.
29 Seiten.

jigal antworten
ALF.MELMAC
(@alf-melmac)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 2153
Veröffentlicht von: @jigal

https://epub.sub.uni-hamburg.de/epub/volltexte/2014/33161/pdf/begleitheft_zur_ausstellung.pdf

sehr interessant, danke !

alf-melmac antworten
Turmfalke1
Beiträge : 3806

Allerheiligen bedeutet mir persönlich nichts, da ich evangelisch bin. Letztlich ist jeder wiedergeborene Christ durch Christus geheiligt und zu einem Lebenswandel in der Heiligung aufgerufen. Da gibt es keine "besonderen Heiligen".
Der Reformationstag ist mir dafür umso wichtiger.
Ich bin Gott dankbar, dass Er Dr. Martin Luther durch das Turmerlebnis "umgekrempelt" hat, dass er die Gerechtigkeit allein aus Gnade erkennen durfte und Gott als Werkzeug diente, Irrlehren offenzulegen und das Evangelium wieder auf den Leuchter zu stellen.
Allein aus Gnade - Allein aus Glauben - Allein die Schrift - Allein Christus
Das ist für mich das Credo des Reformationstages.

turmfalke1 antworten
4 Antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322
Veröffentlicht von: @turmfalke1

Allerheiligen bedeutet mir persönlich nichts, da ich evangelisch bin. Letztlich ist jeder wiedergeborene Christ durch Christus geheiligt und zu einem Lebenswandel in der Heiligung aufgerufen. Da gibt es keine "besonderen Heiligen".

Genau das ist es. Deshalb feiern wir Allerheiligen.
Um nicht der "besonderen Heiligen", sondern aller Heiligen zu gedenken.

Halleluja.

pankratius antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 3806
Veröffentlicht von: @pankratius

Deshalb feiern wir Allerheiligen.
Um nicht der "besonderen Heiligen", sondern aller Heiligen zu gedenken.

Wer gehört für Dich dazu - zu den Heiligen?

turmfalke1 antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322

Du und ich.

pankratius antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 3806

Schön. 😊

turmfalke1 antworten


Seite 1 / 2
Teilen: