Benachrichtigungen
Alles löschen

Computerspiele aus christlicher Sicht

Seite 1 / 2

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

hallo,
mich würde eure meinung dazu interessieren:

ist es als christ ok computerspiele zu spielen, in denen gewalt vorkommt oder auch fantasy-elemente?

ich mach mal konkret zwei beispiele, in spiel a) spielt man entweder die polizei oder die verbrecher, es kommt zu schusswechseln, virtuell sterben menschen.

spiel b) in einer fantasywelt spielt man eine "helden"figur die mit magie umgeht,evtl. gibt es in dem spiel auch inhalte die an okkultismus grenzen, beispielsweise beschwört man einen dämon,dem man dann darauf mit einer großen knarre abballert oder sonstwie "vernichtet".

argumentation pro pc-spiele: es wird nicht in wirklichkeit getötet, man hat auch nicht die absicht sich mit dingen wie magie,etc. in wirklichkeit auseinanderzusetzen.

man könnte dann auch sagen, man darf kein schach spielen oder nicht mit spielzeugsoldaten, denn das wäre ja in gewisser weise ähnlich.

oder man dürfte kindern keine märchen mehr erzählen oder bibi blocksberg schauen lassen,denn da gehts ja auch in spielerischer weise um okkulte dinge wie magie.

ebenso dürfte man dann (weitergesponnen) keine krimis mehr schauen oder ein theater besuchen in dem jemand in der handlung ermordet wird, denn die schauspieler stellen das ja auch dar.

argumentation gegen pc-spiele: jesus sagte z.b. , dass ehebruch nicht nur ehebruch ist, wenn er begangen wird.sondern dass auch jemand der nur daran denkt und einer anderen frau hinterherschaut im herzen schon ehebruch begangen hat.

oder jesus setzt es auch mit mord gleich wenn man jemanden hasst. oder sagt dass jemand in die hölle soll der zu seinem bruder "dummkopf" sagt.er hebt die vorhandenen gesetze auf einen noch viel höheren standard.

vor dem hintergrund wäre es unwahrscheinlich,dass er mit solchen dingen einverstanden wäre,auch wenn sie "nur" virtuell bzw. zur unterhaltung passieren.

und zwischen schach und realistisch dargestellt auf menschen zu schießen sind immer noch 2 paar schuhe.

deshalb sollte man nicht töten ,auch wenn es nur virtuell oder gedanklich ist und eine fantasywelt in der gott (wie er wirklich ist) quasi ausgeschlossen ist um seine eigene fantasie indirekt als götzen zu bedienen ist jeweils eine schwere sünde.

auch wenn logischerweise in der bibel nicht vorkommt "spiele keine spiele" so sagen doch andere dinge indirekt aus, dass man die finger davon lassen sollte.

kann man hier eine pauschale aussage treffen im sinne von alle spiele sind gut oder schelcht oder kommt es auf das einzelne spiel an?vielleicht sogar auf die person die diese spiele spielt?wo genau zieht man die grenze?
liesse sich der kern dieser frage nicht auch auf viele andere dinge übertragen wie filme,bücher,musik mit entsprechenden handlungen?

Antwort
68 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo,

Veröffentlicht von: @angelus144

argumentation gegen pc-spiele: jesus sagte z.b. , dass ehebruch nicht nur ehebruch ist, wenn er begangen wird.sondern dass auch jemand der nur daran denkt und einer anderen frau hinterherschaut im herzen schon ehebruch begangen hat.

oder jesus setzt es auch mit mord gleich wenn man jemanden hasst. oder sagt dass jemand in die hölle soll der zu seinem bruder "dummkopf" sagt.er hebt die vorhandenen gesetze auf einen noch viel höheren standard.

wenn du verheiratet bist und dir jemand anderen herbeiwünschst, dann schadet das deiner Ehe.
Wenn du in Gedanken über deinen Bruder schimpfst, dann schadet das eurer Beziehung.

Veröffentlicht von: @angelus144

vor dem hintergrund wäre es unwahrscheinlich,dass er mit solchen dingen einverstanden wäre,auch wenn sie "nur" virtuell bzw. zur unterhaltung passieren.

Insofern kann ich diese Parallelität hier nicht nachvollziehen.

Veröffentlicht von: @angelus144

und zwischen schach und realistisch dargestellt auf menschen zu schießen sind immer noch 2 paar schuhe.

Ja, ist es. Ein Grund, weshalb ich meiner fünfjährigen Tochter Schach zeigen würde, einen Shooter aber nicht. (tatsächlich realistisch dargestellt ist allerdings das in Computerspielen vermutlich nie, aber das ist vermutlich nicht was du meinst)

Veröffentlicht von: @angelus144

oder man dürfte kindern keine märchen mehr erzählen oder bibi blocksberg schauen lassen,denn da gehts ja auch in spielerischer weise um okkulte dinge wie magie.

diese Argumentation gibt es, ja.
Trotzdem: Fantasy-Elemente gibt es ja auch sehr verschieden. Tolkien z.B., der klar von vielen als Genre-prägend angesehen wird, war bekennender Christ. Ein allgemeines Verurteilen ist schade, da entgehen einem viele gute Bücher (und natürlich auch viele schlechte).

Es gibt denke ich Spiele, die Menschen ganz allgemein nicht spielen sollten. Es gibt Spiele, die ich als Christ nicht spielen würde. Und ja, es gibt auch Bücher, Filme und Lieder, die mir nicht gut tun, manche allgemein als Mensch, andere speziell als Christ. Dass das exakt die selben sind wie für dich bezweifle ich allerdings. Zuviel spielen ist immer schlecht. Aber auch was "zu viel" ist lässt sich nicht verallgemeinern.

Veröffentlicht von: @angelus144

auch wenn logischerweise in der bibel nicht vorkommt "spiele keine spiele" so sagen doch andere dinge indirekt aus, dass man die finger davon lassen sollte.

welche? Bisher bin ich von deinen Argumenten nicht überzeugt.

Liebe Grüße
kueken

Anonymous antworten
22 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @provinzkueken

welche? Bisher bin ich von deinen Argumenten nicht überzeugt.

also zunächst einmal ich stehe hier selber zwischen 2 stühlen.und die beiden argumentationen sind die gedanken die ich mir in die eine und andere richtung mache.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

wenn du verheiratet bist und dir jemand anderen herbeiwünschst, dann schadet das deiner Ehe.
Wenn du in Gedanken über deinen Bruder schimpfst, dann schadet das eurer Beziehung.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

Insofern kann ich diese Parallelität hier nicht nachvollziehen.

hier stellt sich mir die frage ob es nicht ähnlich oder sogar dasselbe ist ob ich virutell jemand umniete oder virtuell fremdgehe.beides passiert ja nicht wirklich.das eine schadet vielleicht nicht einer beziehung zum menschen (es ei denn man stumpft total ab) aber es sind ja nicht nur die dinge falsch die der beziehung zu anderen schaden, wenn sie stattdessen der beziehung zu gott schaden.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

Ja, ist es. Ein Grund, weshalb ich meiner fünfjährigen Tochter Schach zeigen würde, einen Shooter aber nicht. (tatsächlich realistisch dargestellt ist allerdings das in Computerspielen vermutlich nie, aber das ist vermutlich nicht was du meinst)

würde ich auch.was mich halt auch beschäftigt ist, wo will man allgemeinverbindlich die grenzen ziehen.dem einen ist es zuviel einen krimi zu sehen, der andere spielt höchstens spiele die unbrutal sind, andere spielen die bluttriefendsten dinger..jeder sieht die grenze da woanders.
aber irgendwo müsste ja auch in den augen gottes eine grenze sein und wo liegt die?losgelöst von dem was der einzelne noch als ok sieht oder nicht.das auszuloten wäre das was mich interssiert.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

diese Argumentation gibt es, ja.
Trotzdem: Fantasy-Elemente gibt es ja auch sehr verschieden. Tolkien z.B., der klar von vielen als Genre-prägend angesehen wird, war bekennender Christ. Ein allgemeines Verurteilen ist schade, da entgehen einem viele gute Bücher (und natürlich auch viele schlechte).

es gibt halt auch viele christen die dinge tun die nach dem christlichen glauben nicht ok sind.deshalb finde ich kann man schlecht sagen tolkien war ein christ, also ist es auch ok seine werke zu lesen.

ich bin selbst herr der ringe fan und wenns nach mir gehen würde,was ich am liebsten hätte, gäbe es gar keine reglementierungen.ich bin aber mittlerweile an dem punkt wo ich mir ernsthaft die frage stellen will was in den augen gottes ok ist oder nicht,denn dort setze ich die höchste priorität,nicht bei mir.

deshalb versuche ich objektiv zu sein,was nicht immer einfach ist.deshalb ist es auch interessant für mich was andere christen denke oder das sehen.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

Und ja, es gibt auch Bücher, Filme und Lieder, die mir nicht gut tun, manche allgemein als Mensch, andere speziell als Christ. Dass das exakt die selben sind wie für dich bezweifle ich allerdings. Zuviel spielen ist immer schlecht. Aber auch was "zu viel" ist lässt sich nicht verallgemeinern.

ja, es ist naheliegend zu sagen jeder muss das für sich selbst entscheiden.bei mir ist es eigentlich so,dass ich eigentlich mit ziemlich viel ganz gut umgehen kann, bin trotzdem ein mitfühlender mensch.

lieben gruß

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @angelus144

hier stellt sich mir die frage ob es nicht ähnlich oder sogar dasselbe ist ob ich virutell jemand umniete oder virtuell fremdgehe.beides passiert ja nicht wirklich.das eine schadet vielleicht nicht einer beziehung zum menschen (es ei denn man stumpft total ab) aber es sind ja nicht nur die dinge falsch die der beziehung zu anderen schaden, wenn sie stattdessen der beziehung zu gott schaden.

Inwiefern beschädigt das deine Beziehung zu Gott? Also sowohl das virtuelle Fremdgehen als auch das virtuell "umnieten" und natürlich der "Blödmann"? Oder inwiefern findest du das sonst ähnlich?

Veröffentlicht von: @angelus144

wo will man allgemeinverbindlich die grenzen ziehen.

wo findest du denn allgemeinverbindliche Grenzen in der Bibel? Also, es gibt allerlei Gebote und Handlungsempfehlungen etc, aber allgemeinverbindliche "das tust du als gottesfürchtiger Mensch besser nicht" gibt es schon im AT nicht so wahnsinnig viele (das Sabbatgebot ist vermutlich das deutlichste, Reinheitsgebote gerade mit Essen wäre nochmal was), die meisten davon werden dann "aufgeweicht" bzw. (neu) mit Bedeutung gefüllt und kontextabhängig gemacht.

Veröffentlicht von: @angelus144

es gibt halt auch viele christen die dinge tun die nach dem christlichen glauben nicht ok sind.deshalb finde ich kann man schlecht sagen tolkien war ein christ, also ist es auch ok seine werke zu lesen.

da hast du Recht, da hab ich mich gestern kurz gefasst. Aber Tolkien schrieb LOTR klar als Christ und nicht irgendwie obwohl er Christ war und auch wenn die Bücher nicht jedem liegen mögen und es manch einem vielleicht zu gruselig ist oder zu langweilig oder zu lang oder zu ... gibt es keine guten Gründe, sie als Christ aus christlicher Begründung heraus abzulehnen.

aus deinem anderen Posting:

Veröffentlicht von: @angelus144

und hier gehen die meiungen weit auseinander.die einen sagen es ist eine todsünde jemand virtuell wegzuhusten,auch wenns nur ein npc ist. andere sagen es ist überhaupt nicht problematisch,weil es nicht wirklich passiert.und einige sagen man soll es selbst für sich entscheiden.

also, Todsünde ist hier ja schonmal auf jeden Fall völlig deplatziert.
Ansonsten: wieso? Selbst wenn da echte Menschen dahinterstehen und es keine NPCs sind oder man selbst grade getroffen wurde, respawn und gut? Das kann dann natürlich mal mehr mal weniger frustrieren, aber das ist jetzt doch nicht schlimm?

Ich muss ja auch sagen ich find es grundsätzlich deutlich besser, wenn jemand seine Wut im Bauch auf den Chef dann in Pixelform kanalisiert als sich ein richtiges Messer/Schusswaffe zu suchen. Auch wenn ich Menschen, die so viel Wut haben, dass sie das (öfter) digital brauchen, vielleicht tatsächlich raten würde, nach Hilfe zu suchen und da macht dann das miteinander spielen vermutlich auch nicht so viel Spaß. Aber das ist dann ja ein ganz anderes Thema und hat mit dem Spiel als solchem nicht so wahnsinnig viel zu tun.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @provinzkueken

Inwiefern beschädigt das deine Beziehung zu Gott? Also sowohl das virtuelle Fremdgehen als auch das virtuell "umnieten" und natürlich der "Blödmann"? Oder inwiefern findest du das sonst ähnlich?

ich zitiere hier mal matthäus 5,vielleicht wirds dann deutlicher:

"Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen. 18Denn ich sage euch wahrlich: Bis daß Himmel und Erde zergehe, wird nicht zergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüttel vom Gesetz, bis daß es alles geschehe. 19Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und lehrt die Leute also, der wird der Kleinste heißen im Himmelreich; wer es aber tut und lehrt, der wird groß heißen im Himmelreich.

20Denn ich sage euch: Es sei denn eure Gerechtigkeit besser als der Schriftgelehrten und Pharisäer, so werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen.

21Ihr habt gehört, daß zu den Alten gesagt ist: "Du sollst nicht töten; wer aber tötet, der soll des Gerichts schuldig sein." 22Ich aber sage euch: Wer mit seinem Bruder zürnet, der ist des Gerichts schuldig; wer aber zu seinem Bruder sagt: Racha! der ist des Rats schuldig; wer aber sagt: Du Narr! der ist des höllischen Feuers schuldig.

...

Ihr habt gehört, daß zu den Alten gesagt ist: "Du sollst nicht ehebrechen." 28Ich aber sage euch: Wer ein Weib ansieht, ihrer zu begehren, der hat schon mit ihr die Ehe gebrochen in seinem Herzen. 29rgert dich aber dein rechtes Auge, so reiß es aus und wirf's von dir."

reicht es in jesus augen nur nicht körperlich fremdzugehen?nein, selbst der gedanke ist eine sünde.
selbst wer seinen bruder nur "dummkopf" nennt soll dem höllenfeuer verfallen sein.
jesus pusht den unvollkommenen ersten bund in eine völlig andere dimension und erfüllt sie dadurch, ohne sie aufzuheben.

naheliegend wäre in dem zusammenhang:nicht nur wer jemand köperlich umbringt ist ein mörder sondern auch jemand der dies virtuell tut.

inwiefern das meine beziehung zu gott beschädigt wäre demnach im prinzip dasselbe wie wenn ich meiner frau erzähle ich schau mir jetzt in deiner gegenwart pornos an, denn ich gehe ja nicht wirklich fremd, ich stelle mir das nur vor.nur dass es hier nicht um eine frau und entsprechendes fimmaterial geht, sondern um gott und etwas was er genauso verabscheuen könnte:virtuelles töten oder gar virtuelles betreiben von okkulten dingen.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

wo findest du denn allgemeinverbindliche Grenzen in der Bibel? Also, es gibt allerlei Gebote und Handlungsempfehlungen etc, aber allgemeinverbindliche "das tust du als gottesfürchtiger Mensch besser nicht" gibt es schon im AT nicht so wahnsinnig viele (das Sabbatgebot ist vermutlich das deutlichste, Reinheitsgebote gerade mit Essen wäre nochmal was), die meisten davon werden dann "aufgeweicht" bzw. (neu) mit Bedeutung gefüllt und kontextabhängig gemacht.

in dem kontext wäre das grundgebot nicht zu töten bzw. es gibt nur einen gott oder es soll niemand unter euch gefunden werden der wahrsagt,zauberei betreibt,etc.

dieses im zusammenhang mit den o.g. aussagen von jesus.

jesus sagt,dass er nichts aufheben wird, im gegenteil er setzt einen viel höheren standard dessen unvollkommene grundlage das erste gesetz ist.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

da hast du Recht, da hab ich mich gestern kurz gefasst. Aber Tolkien schrieb LOTR klar als Christ und nicht irgendwie obwohl er Christ war und auch wenn die Bücher nicht jedem liegen mögen und es manch einem vielleicht zu gruselig ist oder zu langweilig oder zu lang oder zu ... gibt es keine guten Gründe, sie als Christ aus christlicher Begründung heraus abzulehnen.

das ist halt die frage finde ich.ist es ok für einen christen eine fantasywelt zu erschaffen in der andere götter vorkommen,gezaubert wird und dies als gut dargestellt wird,etc. da kann man halt sagen ok, so ist es nicht gemeint, mal locker, jeder braucht mal entspannung und zerstreuung.

auf der anderen seite,was wenn man mal vor gott steht und dieser einen fragt warum hast du an dingen gefallen die von mir ablenken oder sogar gegen mich sind?wenn du das nicht mögen würdest dann würdest dus nicht tun aber anscheinend magst du das ja.und ob solche dinge aus dem geist gottes entspringen oder eher sogar im interesse der gegenseite sind könnte man sich ebenso fragen.

ich will hier niemandem etwas schlecht reden,ich bin mir ja selbst nicht sicher wie ich das alles betrachten soll,aber genau solche fragen gehen mir halt durch den kopf.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

also, Todsünde ist hier ja schonmal auf jeden Fall völlig deplatziert.
Ansonsten: wieso? Selbst wenn da echte Menschen dahinterstehen und es keine NPCs sind oder man selbst grade getroffen wurde, respawn und gut? Das kann dann natürlich mal mehr mal weniger frustrieren, aber das ist jetzt doch nicht schlimm?

viele dinge die menschen tun sind aus menschlicher sicht nicht schlimm, in gottes sicht kann das anders sein.wenn ich christ bin und das leben mir heilig ist,weil gott mir heilig ist, wie kann ich dann-auch nur virtuell- es quasi übers herz bringen jemand der -mehr oder weniger realistisch- einen menschen darstellt quasi gewalt anzutun?

Veröffentlicht von: @provinzkueken

Ich muss ja auch sagen ich find es grundsätzlich deutlich besser, wenn jemand seine Wut im Bauch auf den Chef dann in Pixelform kanalisiert als sich ein richtiges Messer/Schusswaffe zu suchen. Auch wenn ich Menschen, die so viel Wut haben, dass sie das (öfter) digital brauchen, vielleicht tatsächlich raten würde, nach Hilfe zu suchen und da macht dann das miteinander spielen vermutlich auch nicht so viel Spaß. Aber das ist dann ja ein ganz anderes Thema und hat mit dem Spiel als solchem nicht so wahnsinnig viel zu tun.

es ist natürlich eine möglichkeit seine wut damit abzubauen, dass man sie auslebt.ob das der optimale weg ist, ist natürlich eine andere frage. womöglich führt das ausleben dazu nur noch mehr wut anzustauen.aber das ist wie du sagst ein anderes thema.

lg

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo,

du brauchst mir die Bibelstellen nicht zitieren, die sind mir tatsächlich geläufig 😊

Veröffentlicht von: @angelus144

reicht es in jesus augen nur nicht körperlich fremdzugehen?nein, selbst der gedanke ist eine sünde.
selbst wer seinen bruder nur "dummkopf" nennt soll dem höllenfeuer verfallen sein.
jesus pusht den unvollkommenen ersten bund in eine völlig andere dimension und erfüllt sie dadurch, ohne sie aufzuheben.

naheliegend wäre in dem zusammenhang:nicht nur wer jemand köperlich umbringt ist ein mörder sondern auch jemand der dies virtuell tut.

Aber was ist denn die Dimension, in die er es pusht, welche Gründe kann es dafür geben? Was zeichnet einen Mord aus? Und was davon trifft auf die üblichen Shooter zu? (oder bist du bei anderen Spielen?)

Veröffentlicht von: @angelus144

in dem kontext wäre das grundgebot nicht zu töten bzw. es gibt nur einen gott oder es soll niemand unter euch gefunden werden der wahrsagt,zauberei betreibt,etc.

und nicht töten steht wo? Meinst du das, wo rundherum lauter Gründe stehen, wieso in bestimmten Fällen dann aber doch jemand getötet werden soll? Also, absolut ist das nicht.

Bei Wahrsagerei und Zauberei: was meinen die damit? Wieso ist es verboten? Welcher Aspekt trifft dann zu, wenn man in einem Spiel irgendwie drei Dinge zusammenlegt und dann kommt ein lustiger Wirbel und der Spieler hat ein viertes Ding?
Das sind übrigens durchaus echte Fragen. Wenn du sagst, da sind für dich Parallelen und das passt für dich nicht mit deinem Glauben zusammen, dann lass die Finger davon.
Aber auch wenn wir z.B. hier beim Stadtfest einem Zauberkünstler zuschauen, wie er aus einem leeren Weinglas ein volles macht, dann ist das ja ein völlig anderes Thema, das von diesem Gebot nicht berührt wird, auch wenn die selben Wörter verwendet werden.

Veröffentlicht von: @angelus144

das ist halt die frage finde ich.ist es ok für einen christen eine fantasywelt zu erschaffen in der andere götter vorkommen,gezaubert wird und dies als gut dargestellt wird,etc. da kann man halt sagen ok, so ist es nicht gemeint, mal locker, jeder braucht mal entspannung und zerstreuung.

wird das denn alles als gut dargestellt? Es gibt ja durchaus Fantasy, die ich in Entspannung und Zerstreuung einsortieren würde, LOTR passt da für mich nicht so richtig rein. Auch in der Bibel kommen andere Götter vor. Und eine magische Phase gehört zur kindlichen Entwicklung. Also, du darfst die Frage natürlich gern stellen, aber wenn du es verteufeln willst, dann solltest du auch irgendwelche Argumente bringen und nicht einfach nur Fragen wiederholen.

Veröffentlicht von: @angelus144

viele dinge die menschen tun sind aus menschlicher sicht nicht schlimm, in gottes sicht kann das anders sein.wenn ich christ bin und das leben mir heilig ist,weil gott mir heilig ist, wie kann ich dann-auch nur virtuell- es quasi übers herz bringen jemand der -mehr oder weniger realistisch- einen menschen darstellt quasi gewalt anzutun?

also, ich weiß jetzt ja nicht, was du für Bilder dazu im Kopf hast. Aber wenn dir Leben heilig ist finde ich die Frage, wieso du Tiere isst (tust du? Jesus tat es auf jeden Fall. Allerdings noch völlig anders als Menschen heute) deutlich interessanter als wieso du die Figur eines Mitspielers vom Brett nimmst bzw. bei NPCs das vom Spiel vorbereitete Problem löst. Es gibt vielleicht Spiele, wo das mehr nach einem Ausleben perverser Gewaltfantasien aussieht, da kenn ich mich im Detail nicht aus, aber im Normalfall ist es doch nicht mehr, oder? (Abstumpfen hattest du ja auch schon angesprochen, die Bilder im Kopf wenn man die Augen schließt sind in einem anderen Posting schon angesprochen worden, das sind natürlich alles Randthemen, wo man ein bisschen Augen offen halten sollte und wo sich unschöne Dinge verstecken können, ich gehe davon aus, davon reden wir hier nicht.)

Veröffentlicht von: @angelus144

auf der anderen seite,was wenn man mal vor gott steht und dieser einen fragt warum hast du an dingen gefallen die von mir ablenken oder sogar gegen mich sind?wenn du das nicht mögen würdest dann würdest dus nicht tun aber anscheinend magst du das ja.und ob solche dinge aus dem geist gottes entspringen oder eher sogar im interesse der gegenseite sind könnte man sich ebenso fragen.

ok, da formulierst du glaub deine Kritikpunkte:
- lenken von Gott ab
- sind gegen Gott
- sind im Interesse der Gegenseite

Ja, Computerspiele spielen ist Zeit, in der du dich im Allgemeinen nicht mit Gott auseinandersetzt (es gibt sicher auch welche, die sich spielerisch mit der Bibel beschäftigen). Die Stellen, die mir einfallen zu Beschäftigung mit Bibel/Gott enthalten so Formulierungen wie "ohne Unterlass", "Tag und Nacht", "immer". Das ist dann schon ein Punkt. Trifft aber dann natürlich auf ungefähr alles zu und ich bin überzeugt, dass Gleichschaltung nie Gottes Ziel war und wenn wir alle morgens aufstünden, nen Topf Hafergrütze aufsetzen um über den Tag zu kommen und dann das Lesen und Denken nur durch hin und wieder mal Essen und Toilette verbringen, dann wäre das denke ich völlig an der Bibel vorbei. (nichts gegen Hafergrütze an der Stelle und auch nichts gegen Phasen, in denen man bzw. Einzelne, die tatsächlich genauso lebt/leben wie eben beschrieben). Aber klar, wenn du dir vornimmst, die Bibel dieses Jahr endlich mal ganz zu lesen und dann stattdessen Computer spielst oder Samstag Abend so lang am Rechner hängen bleibst, dass du sonntags den Wecker ausmachst und doch nicht in den Gottesdienst gehst, dann stehen da langsam Fragezeichen, wie du deine Prioritäten so setzt und was du tatsächlich willst.

Sind gegen Gott/sind im Interesse der Gegenseite: Ok, ich glaub da will ich dann wirklich langsam wissen, von welchem Spiel du konkret redest.

Vielleicht hast du damit zumindest bei manchen Spielen auch durchaus Recht. Oder es ist was persönliches. Ich hab das auch manchmal, da reib ich mich irgendwie an nem bestimmten Ton oder an einer bestimmten Formulierung und auch wenn es vielleicht objektiv neutral ist oder jemand anderes dazu sagt "hey, da ist mir eine Eigenschaft Gottes neu bewusst geworden", zu mir passt es dann einfach nicht. Zum Beispiel empfand ich eine bestimmte Bücherserie als gewaltverherrlichend und nicht einfach "nur" Gewalt beschreibend/historisierend/... und das hatte dann durchaus mit meiner Identität als Christ zu tun, wo ich dann irgendwann gesagt habe, nein, das will ich nicht (mehr). Das muss wirklich kein anderer teilen. Aber für mich war dann klar: Finger weg. Und da hilft es dann auch nicht, wenn jemand anderes kein Problem damit hat.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @provinzkueken

Aber was ist denn die Dimension, in die er es pusht, welche Gründe kann es dafür geben?

ich denke mir der grund ist der, dass wir menschen nicht mehr gut sind,wie es am beginn der schöpfung war,sondern durch die sünde verwundet.und dass vieles, was für uns kein großes ding ist in den augen gottes ein großes ding ist.

ähnlich wie ein einbrecher meint er begeht nur ein bagatelldelikt und regt sich über jemand auf der mordet.vorm gesetz ist aber beides ein verbrechen.

jetzt mal ganz losgelöst von der sache mit den computerspielen.deshalb auch die aussage jesus hebt moses nicht auf, er erfüllt die aussagen.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

und nicht töten steht wo?

ich weiss nicht ob wir aneinander vorbeireden, aber es heisst doch bei den 10 geboten man soll nicht töten?

Veröffentlicht von: @provinzkueken

Bei Wahrsagerei und Zauberei: was meinen die damit? Wieso ist es verboten? Welcher Aspekt trifft dann zu, wenn man in einem Spiel irgendwie drei Dinge zusammenlegt und dann kommt ein lustiger Wirbel und der Spieler hat ein viertes Ding?

stell dir mal vor jemand malt ein pentagramm auf den boden und hält irgendwelche beschwörungen ab und er sagt zu dir "mach doch mit, ist doch nur spass,passiert doch gar nichts".

und ob ich das dann in nem spiel mache um weiterzukommen..

Veröffentlicht von: @provinzkueken

Wenn du sagst, da sind für dich Parallelen und das passt für dich nicht mit deinem Glauben zusammen, dann lass die Finger davon.

du hast recht.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

Aber auch wenn wir z.B. hier beim Stadtfest einem Zauberkünstler zuschauen, wie er aus einem leeren Weinglas ein volles macht, dann ist das ja ein völlig anderes Thema, das von diesem Gebot nicht berührt wird, auch wenn die selben Wörter verwendet werden.

ich finde zaubertricks an sich sind ok,wie jetzt eine münze hinterm ohr hervorziehen, das sind taschenspielertricks. ich habe mal gehört, dass bei manchen zauberformeln die mehr oder weniger spielerisch oder untermalend genannt werden die namen von echten dämonen oder eben echte zaubersprüche verwendet werden.das wiederum finde ich muss nicht sein.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

wird das denn alles als gut dargestellt? Es gibt ja durchaus Fantasy, die ich in Entspannung und Zerstreuung einsortieren würde, LOTR passt da für mich nicht so richtig rein.

oftmals würde ich sagen.die anderen götter in der bibel die vorkommen werden als gefallene engel(=dämonen) bezeichnet,die sich gerne als gott verehren lassen aber vom echten gott so unterschielich wie nur möglich sein wollen.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

aber wenn du es verteufeln willst, dann solltest du auch irgendwelche Argumente bringen und nicht einfach nur Fragen wiederholen.

ich will nichts verteufeln, ich muss entscheiden wie ich einzelne sachen sehen kann und was ich sage sind meine gedanken,deshalb habe ich ja in meinem eingangspost auch pro und contra argumentiert.

würdest du jetzt sagen es ist alles schlecht,lass die finger von allem würde ich vielleicht schreiben ja aber..
argumente habe ich ja genannt würde ich sagen.aber deine meinung hat mir auf jeden fall geholfen.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

wenn dir Leben heilig ist finde ich die Frage, wieso du Tiere isst

ich hätte schreiben sollen das leben von menschen. tiere soll man nicht quälen aber auch jesus hat tiere gegessen.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

deutlich interessanter als wieso du die Figur eines Mitspielers vom Brett nimmst bzw. bei NPCs das vom Spiel vorbereitete Problem löst.

ist ein argument.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

Es gibt vielleicht Spiele, wo das mehr nach einem Ausleben perverser Gewaltfantasien aussieht, da kenn ich mich im Detail nicht aus, aber im Normalfall ist es doch nicht mehr, oder?

ja doch,es gibt schon spielereien da wird das sehr betont.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

Sind gegen Gott/sind im Interesse der Gegenseite: Ok, ich glaub da will ich dann wirklich langsam wissen, von welchem Spiel du konkret redest.

ich hatte kein konkretes im sinne als ich das geschrieben habe.als beispiel könnte man wohl doom,witcher oder ähnliches nennen.zwar mag man in vielen spielen eine art held sein,aber eben auch einer der dinge tut (sei es nun übertriebene gewalt,okkulte dinge,etc.) die man eben in echt als christ nicht tun würde oder sollte.

ich sags mal so, es wird oft suggeriert magie ist was gutes,erstrebenswertes, dämonen,der teufel, andere götter,etc. sind in echt cool,etc.und sowas kann durchaus gewisse botschaften transportieren auch wenn es erst mal nur computerspiele sind.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

Oder es ist was persönliches.

es ist insofern was persönliches, dass ich mir die frage stelle ob es richtig ist was ich tue oder getan habe, keine konkrete ansage (in der bibel) darauf passt und ich evtl. mein eigenes gewissen,den heiligen geist, dadurch korrumpiere, dass ich etwas ok finden will,was es nicht ist oder ob ich überreagiere.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

Zum Beispiel empfand ich eine bestimmte Bücherserie als gewaltverherrlichend und nicht einfach "nur" Gewalt beschreibend/historisierend/... und das hatte dann durchaus mit meiner Identität als Christ zu tun, wo ich dann irgendwann gesagt habe, nein, das will ich nicht (mehr).

verstehe.vielleicht passt das in ähnlicher art und weise auf die situation in der ich mich befinde.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

Aber für mich war dann klar: Finger weg. Und da hilft es dann auch nicht, wenn jemand anderes kein Problem damit hat.

das sind wahre worte

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @angelus144

ich denke mir der grund ist der, dass wir menschen nicht mehr gut sind,wie es am beginn der schöpfung war,sondern durch die sünde verwundet.und dass vieles, was für uns kein großes ding ist in den augen gottes ein großes ding ist.

ich kenne zur Bergpredigt verschiedene Lesarten. Da drin steckt insgesamt ganz viel Trost. Zu genau den zitierten Stellen passt als Trostlesart "kein Mensch kann Gottes Gebote komplett perfekt halten, wir brauchen alle Vergebung." Der andere Aspekt ist eine Sensibilisierung. Vielleicht ein "Wehret den Anfängen." oder auch "du glaubst zwar, da ist ja noch nichts schlimmes passiert, aber das stimmt nicht, da ist schon was im Argen, schau dass du gegensteuerst." Was überhaupt nicht das gleiche ist wie "jetzt hast du hier diesen winzigen Fehltritt gemacht, Pech gehabt, jetzt findet Gott dich furchtbar" oder irgendsowas. Diese letzte Lesart widerspricht dem Evangelium.

Veröffentlicht von: @angelus144

jetzt mal ganz losgelöst von der sache mit den computerspielen.deshalb auch die aussage jesus hebt moses nicht auf, er erfüllt die aussagen.

dass Jesus Moses erfüllt sagt aber etwas völlig anderes aus.

Veröffentlicht von: @angelus144

ich weiss nicht ob wir aneinander vorbeireden, aber es heisst doch bei den 10 geboten man soll nicht töten?

da heißt es, du sollst nicht morden. Töten grundsätzlich verbieten in einer Zeit, in der es die Beschäftigung der jungen Männer zwischen Aussaat und Ernte war gegen die Nachbarn zu kämpfen, wäre auch reichlich seltsam gewesen.
Etwas näher an unserer Realität heute ist vielleicht das "du sollst nicht falsch Zeugnis reden", das häufig als "du sollst nicht lügen" zusammengefasst wird, was aber etwas völlig anderes ist. "Ja, die Torte ist sehr lecker, neinnein ich bin wirklich schon ganz satt und kann leider kein zweites Stück essen." wird davon nicht berührt. Da geht es darum, dass man keinen Meineid leisten soll. Also vor Gericht keine falschen Aussagen machen.

Veröffentlicht von: @angelus144

und ob ich das dann in nem spiel mache um weiterzukommen..

es gibt ja nun wirklich genug Spiele, dass man sich nicht ausgerechnet die aussuchen muss, die mit Pentagrammen arbeiten. Ich glaube tatsächlich nicht, dass da was "passiert", aber da hätte ich trotzdem keine Lust drauf.

Veröffentlicht von: @angelus144

ich habe mal gehört, dass bei manchen zauberformeln die mehr oder weniger spielerisch oder untermalend genannt werden die namen von echten dämonen oder eben echte zaubersprüche verwendet werden.das wiederum finde ich muss nicht sein.

das hast du mal gehört? Okeee. Ja, das muss tatsächlich nicht sein. Aber wer macht denn sowas?

Veröffentlicht von: @angelus144

oftmals würde ich sagen.die anderen götter in der bibel die vorkommen werden als gefallene engel(=dämonen) bezeichnet,die sich gerne als gott verehren lassen aber vom echten gott so unterschielich wie nur möglich sein wollen.

oftmals was? Wird alles als gut dargestellt? In LOTR ist Magie definitiv nicht durchweg als gut dargestellt. Auch sind keineswegs alle in der Bibel genannten Götter Dämonen, die große Mehrheit der Elohim stehen erstmal nicht gegen Gott.

Veröffentlicht von: @angelus144

ich hätte schreiben sollen das leben von menschen. tiere soll man nicht quälen aber auch jesus hat tiere gegessen.

ich bin mir sehr sicher, dass die meisten Tiere, die heute so auf unseren Tischen landen deutlich mehr gequält wurden als die Pixel von irgendwelchen NPCs, die dann plötzlich nicht mehr mitspielen dürfen. Also, ohne jetzt die Debatte so völlig ins Abseits zu führen. Eigentlich ist meine Frage: inwiefern hältst du NPCs für schützenwert? (wenn nicht wegen Abstumpfung) Oder wenn in einem Shooter dein Kumpel auf der Gegenseite ist und du ihm nen Headshot verpasst, inwiefern hat das dann irgendwas damit zu tun, dass du über ihn schlecht denkst oder ihn gar umbringst?

Veröffentlicht von: @angelus144

ja doch,es gibt schon spielereien da wird das sehr betont.

dann würde ich ja sagen ist das vielleicht ein Spiel, das nicht sein muss. Stehen die dann nicht eh auf dem Index?

Veröffentlicht von: @angelus144

ich hatte kein konkretes im sinne als ich das geschrieben habe.als beispiel könnte man wohl doom,witcher oder ähnliches nennen.zwar mag man in vielen spielen eine art held sein,aber eben auch einer der dinge tut (sei es nun übertriebene gewalt,okkulte dinge,etc.) die man eben in echt als christ nicht tun würde oder sollte.

ich hab The Witcher nur gelesen, dass das gegen Gott sein könnte hab ich so jetzt nicht wahrgenommen, ist aber auch schon wieder ein paar Jahre her. Die Spiele kenn ich nicht, "übertriebene Gewalt" kann ich mir denken, da ist die Schmerzgrenze sicher sehr individuell. Inwiefern okkulte Dinge?

Veröffentlicht von: @angelus144

verstehe.vielleicht passt das in ähnlicher art und weise auf die situation in der ich mich befinde.

vielleicht ja, klingt ein bisschen danach.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @provinzkueken

"Wehret den Anfängen." oder auch "du glaubst zwar, da ist ja noch nichts schlimmes passiert, aber das stimmt nicht, da ist schon was im Argen, schau dass du gegensteuerst." Was überhaupt nicht das gleiche ist wie "jetzt hast du hier diesen winzigen Fehltritt gemacht, Pech gehabt, jetzt findet Gott dich furchtbar" oder irgendsowas. Diese letzte Lesart widerspricht dem Evangelium.

ich als katholik glaube auch dass wir uns den himmel zwar nicht erarbeiten können und letzendlich alle auf gottes gnade angewiesen sind die aus dem glauben an jesus kommt. allerdings denke ich auch dass es keine reine glaubensgerechtigkeit gibt.deshalb sagt jesus auch (sinngemäß) "was nennt ihr mich meister und TUT nicht das was ich sage?
oder "es werden mich am ende viele meister nennen aber ich werde sie nicht kennen, weil sie das gesetz des vaters übertreten haben"

falls du willst such ich die genauen stellen gerne raus.

das eine geht nicht ohne das andere.letzendlich ist es zwar gott der wirkt aber das ist keine ausrede die hände in den schoß zu legen und nicht an sich selber arbeiten zu wollen.

ich denke genau so ist die bergpredigt zu verstehen-es in den augen gottes so gut zu machen wie wir nur können-für den rest dürfen wir uns auf jesus verlassen.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

dass Jesus Moses erfüllt sagt aber etwas völlig anderes aus.

ich meine es so:der 1. bund war ein vorbereiten der menschheit auf den 2. bund.auge um auge,zahn um zahn wird heute oft kritisch gesehen, dabei war es damals eine absolute revolution. der anspruch jemand anderem nichts schlimmeres anzutun als man selber bekommen hat.

früher haben sich wegen "kleinigkeiten" ganze familienclans ausgerottet.der eine hat den anderen beleidigt, der hat zugeschlagen,der andere hat ihn totgeschlagen, dann wurde dessen halbe familie ausglöscht,etc.

und schliesslich dann man soll seinen nächsten nicht mal dummkopf nennen.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

Etwas näher an unserer Realität heute ist vielleicht das "du sollst nicht falsch Zeugnis reden", das häufig als "du sollst nicht lügen"

ich weiss nicht ob du es so meinst, aber das hört sich so an als ob nicht morden heute nicht mehr modern ist und der moderne mensch eher an dingen wie falsch zeugnis reden "erkrankt" weil sich in unserer zivilisierten welt kaum noch wer umbringt.

das mag in deutschland zwar teilweise zutreffen (auch nicht wenn ich dinge sehe wie sie in hanau passiert sind sehe) aber in weiten teilen der erde ist mord und totschlag an der tagesordnung.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

es gibt ja nun wirklich genug Spiele, dass man sich nicht ausgerechnet die aussuchen muss, die mit Pentagrammen arbeiten. Ich glaube tatsächlich nicht, dass da was "passiert", aber da hätte ich trotzdem keine Lust drauf.

ja..du hast recht.ich denke sogar dass man auch eine art tür öffnen kann selbst wenns nur spielerisch gemeint ist.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

das hast du mal gehört? Okeee. Ja, das muss tatsächlich nicht sein. Aber wer macht denn sowas?

nimm einfach mal das wort abracadabra. ich spreche sowas nicht aus, normalerweise schreibe ich es nicht mal, gott möge mir verzeihen,hier ist es nur um dir etwas zu erklären.

dieses wort,dass jeder taschenspieler, bibi blocksberg ,harry potter,etc. verwenden ist eine zauberformel. nicht in einer fantasywelt die erfunden ist sondern in der realität.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

oftmals was? Wird alles als gut dargestellt? In LOTR ist Magie definitiv nicht durchweg als gut dargestellt. Auch sind keineswegs alle in der Bibel genannten Götter Dämonen, die große Mehrheit der Elohim stehen erstmal nicht gegen Gott.

ja wird alles gut dargestellt. oder sagen wir so:magie ist ein werkzeug, es kann für gutes oder für schelchtes verwendet werden. in den augen des biblischen gottes ist es aber immer etwas schelchtes,weil da dämonen hinter stecken die dem menschen macht anbieten indem sie sie durch rituale vereheren (letzteres steht so nicht in der bibel ist aber meine meinung).

das heisst auch weisse magie ist etwas böses..schutz der suggeriert wird vom bösen durch das böse.

die elohim im biblischen sind ja quasi die engel bzw. die himmelswesen,aber auch ein ausdruck gott an sich.gottes engel arbeiten nicht durch magie sondern erfüllen gottes willen.

weisst du was, ich merke es gerade.es ist falsch pc spiele mit gewalt und vor allem auch okkultem zeug zu spielen und es ist auch falsch sich so zeug woanders reinzuziehen.ist mir gerade so klar wie noch nie.jeder muss es für sich entscheiden aber ich glaube ich sehe es jetzt klar.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

ich bin mir sehr sicher, dass die meisten Tiere, die heute so auf unseren Tischen landen deutlich mehr gequält wurden als die Pixel von irgendwelchen NPCs,

damit hast du absolut recht. dennoch finde ich für mich keine rechtfertigung mehr die meisten spiele zu spielen die ich früher gespielt habe.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

dann würde ich ja sagen ist das vielleicht ein Spiel, das nicht sein muss. Stehen die dann nicht eh auf dem Index?

früher haben sehr viele dinge auf dem index gestanden.das ist allerdings so wie mit der alterskontrolle bei den filmen..im laufe der zeit wurde immer mehr als "normal" empfunden.was heute ab 12 ist wäre vielleicht früher ab 16 gewesen und so weiter.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

ich hab The Witcher nur gelesen, dass das gegen Gott sein könnte hab ich so jetzt nicht wahrgenommen, ist aber auch schon wieder ein paar Jahre her. Die Spiele kenn ich nicht, "übertriebene Gewalt" kann ich mir denken, da ist die Schmerzgrenze sicher sehr individuell. Inwiefern okkulte Dinge?

weil man in dem spiel halt auch zaubert,rituale ausführt,etc.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

vielleicht ja, klingt ein bisschen danach.

du hast mir auf jeden fall sehr geholfen,danke.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @angelus144

ich als katholik glaube auch dass wir uns den himmel zwar nicht erarbeiten können und letzendlich alle auf gottes gnade angewiesen sind die aus dem glauben an jesus kommt.

schön 😊

Veröffentlicht von: @angelus144

allerdings denke ich auch dass es keine reine glaubensgerechtigkeit gibt

das ist schade, denn das ist Evangelium. Nun ist Glaube nichts, was man irgendwie messen könnte und schon Paulus hat ja deutlich gesagt, dass das natürlich kein Freischein ist alles zu tun was andere so machen, das wäre billige Gnade. Also wenn sich das Handeln nicht verändert, dann muss man sich fragen, wie weit es nun mit dem Glauben her ist. Aber die Werke sind nur Zeichen dafür, dass der Glaube da ist, es gibt keine Erettung durch Werke.

Veröffentlicht von: @angelus144

das eine geht nicht ohne das andere.letzendlich ist es zwar gott der wirkt aber das ist keine ausrede die hände in den schoß zu legen und nicht an sich selber arbeiten zu wollen.

ja, ist es nicht. Aber das heißt nicht, dass Werke für die Rettung notwendig wären.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

dass Jesus Moses erfüllt sagt aber etwas völlig anderes aus.

Jesus ist der angekündigte Messias. Er ist der, der die Welt wieder auf Augenhöhe mit Gott bringt. Er ist der, der uns zeigt was Liebe heißt. Er macht uns frei, uns alle, nicht nur Israel. Er ist es, der uns zeigt wie Liebe siegt. Alles angekündigt und dann vollbracht. Mit Auge um Auge hat das alles nur unter ferner liefen zu tun.

Veröffentlicht von: @angelus144

ich weiss nicht ob du es so meinst, aber das hört sich so an als ob nicht morden heute nicht mehr modern ist und der moderne mensch eher an dingen wie falsch zeugnis reden "erkrankt" weil sich in unserer zivilisierten welt kaum noch wer umbringt.

Ja, Menschen bringen auch heute noch überall auf der Welt andere Menschen um, ich lese Nachrichten. Aber ich fange bei mir an. Du fängst bei dir an. Dafür, wie ich mich verhalte, ist der Unterschied zwischen morden und töten tatsächlich nicht weiter relevant, das ist rein akademisches Interesse bzw. auf andere gerichtet. Mit *meinem* Christsein und *meiner* Lebensrealität hat das nichts zu tun. Das "unserer" klang vielleicht arg allgemein.

Veröffentlicht von: @angelus144

nimm einfach mal das wort abracadabra. ich spreche sowas nicht aus, normalerweise schreibe ich es nicht mal, gott möge mir verzeihen,hier ist es nur um dir etwas zu erklären.

dieses wort,dass jeder taschenspieler, bibi blocksberg ,harry potter,etc. verwenden ist eine zauberformel. nicht in einer fantasywelt die erfunden ist sondern in der realität.

und du glaubst Abrakadabra tut irgendwas, wenn man es ausspricht? Und Gott ärgert sich darüber?

Veröffentlicht von: @angelus144

ja wird alles gut dargestellt. oder sagen wir so:magie ist ein werkzeug, es kann für gutes oder für schelchtes verwendet werden. in den augen des biblischen gottes ist es aber immer etwas schelchtes,weil da dämonen hinter stecken die dem menschen macht anbieten indem sie sie durch rituale vereheren (letzteres steht so nicht in der bibel ist aber meine meinung).

und wenn z.B. in der Apostelgeschichte Heilungen passieren, dann stecken da Dämonen dahinter?

Veröffentlicht von: @angelus144

die elohim im biblischen sind ja quasi die engel bzw. die himmelswesen,aber auch ein ausdruck gott an sich.gottes engel arbeiten nicht durch magie sondern erfüllen gottes willen.

und wo liegt da jetzt der Unterschied? Also, wieso nutzen Gottes Engel nicht "Magie", was auch immer das genau ist?

Veröffentlicht von: @angelus144

weisst du was, ich merke es gerade.es ist falsch pc spiele mit gewalt und vor allem auch okkultem zeug zu spielen und es ist auch falsch sich so zeug woanders reinzuziehen.ist mir gerade so klar wie noch nie.jeder muss es für sich entscheiden aber ich glaube ich sehe es jetzt klar.

das ist schön, dass du da jetzt für dich eine Lösung gefunden hast, die stimmig ist. Aber wenn du hinten sagst, dass jeder das für sich entscheiden muss, dann solltest du das in deiner Formulierung auch ermöglichen. Also "Ich sollte keine PC Spiele mit Gewalt und vor allem Okkultem spielen" oder "für mich ist es falsch" oder was auch immer. Eine absolute Aussage gibt anderen diese Freiheit nicht.

Veröffentlicht von: @angelus144

damit hast du absolut recht. dennoch finde ich für mich keine rechtfertigung mehr die meisten spiele zu spielen die ich früher gespielt habe.

ok. Im Satz danach schreibst du ja was, dass FSK und Index dich nicht abgehalten haben, dann hast du da vielleicht wirklich ganz andere Dinge vor Augen als ich 😊

Veröffentlicht von: @angelus144

du hast mir auf jeden fall sehr geholfen,danke.

das freut mich sehr 😊

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @provinzkueken

ist der Unterschied zwischen morden und töten

den Punkt hab ich hier jetzt völlig aus den Augen verloren. Der ist: Dieses Gebot behandelt nichtmal alles, wo tatsächlich ein Mensch einem anderen so richtig endgültig das Leben nimmt. Nichtmal alles, wo ein Mensch das absichtlich tut.
Dass dieses Gebot (selbst nach der Ausweitung durch Jesus) Töten in Computerspielen generell verbieten könnte halte ich für so absurd wie wenn man damit begründet kein Theater mehr spielen dürfte, oder Dinge wie Fechten, HEMA, Laser Tag, Paintball grundsätzlich in Frage stellen würde. (auch wenn es da sicherlich überall Auswüchse gibt, die nicht OK sind)

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @provinzkueken

den Punkt hab ich hier jetzt völlig aus den Augen verloren. Der ist: Dieses Gebot behandelt nichtmal alles, wo tatsächlich ein Mensch einem anderen so richtig endgültig das Leben nimmt. Nichtmal alles, wo ein Mensch das absichtlich tut.

ich denke jetzt du meinst vielleicht sowas wie sterbehilfe.wortwörtlich steht das so natürlich nicht drin,aber ich denke vieles ergibt sich auch aus dem kontext.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

Dass dieses Gebot (selbst nach der Ausweitung durch Jesus) Töten in Computerspielen generell verbieten könnte halte ich für so absurd wie wenn man damit begründet kein Theater mehr spielen dürfte, oder Dinge wie Fechten, HEMA, Laser Tag, Paintball grundsätzlich in Frage stellen würde. (auch wenn es da sicherlich überall Auswüchse gibt, die nicht OK sind)

es könnte vielleicht sogar sein,dass gott es wirklich genauso streng sieht.wir sind gefallene wesen und das böse ist auch ein teil von uns.wir sehen vieles normal was es nicht in den augen gottes ist.

ein nicht wirklich passender vergleich,aber er geht in die richtung:
jemand wird als fleischesser erzogen. im laufe der zeit erkennt er aber, dass er es nicht richtig findet nur weil er so aufgewachsen ist und es nicht anders kennengelernt hat und entscheidet sich dafür,dass kein tier mehr sterben soll.

ich denke mal wichtig ist, dass wir zwar auf der erde sowieso nie ganz perfekt sein werden (selbst der größte heilige schafft das vermutlich nicht ganz), dass man aber versuchen sollte es besser zu machen.

wo man da jetzt genau die grenze ziehen will..ich versuche sie da zu ziehen wo ich ein schlechtes gewissen bekomme,denn man sagt auch der heilige geist spricht auch in unserem gewissen.

und ich finde jetzt,es kann nicht gut sein und lässt sich wirklich rechtfertigen, wenn man (wenn auch nur virtuell) jemandem mit einer schrotflinte ins gesicht ballert oder irgendwelche entitäten beschwört.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @provinzkueken

das ist schade, denn das ist Evangelium.

das ist eben einer der vieldiskutierten glaubensunterschiede zwischen katholischen und evangelischen christen.
entscheiden muss jeder selbst,ich kann hier nur meine sichtweise schildern.

der kontext der gesamten bibel, des alten und neuen testaments ist es (auch) gutes zu tun, sich zu bessern, weniger zu sündigen und man kann eigentlich nicht nur glauben ohne auch gutes zu tun.

jesus hat sich nicht einfach nur bekannt gemacht und gesagt glaub an mich dann ist gut, er hat auch gepredigt.

darüber hinaus, mal ganz praktisch gedacht:ich sehe die gefahr, dass man sich sagt"ich bin sowieso gerettet, also kann ich mich auch aufführen wie die axt im walde,setze nicht den willen gottes an erste stelle,sondern meinen".

aber weiter zum schriftbezug,einige beispiele(es gibt noch mehr,die in die selbe kerbe schlagen):

lukas 6:43 Denn es gibt keinen guten Baum, der faule Frucht trägt, noch einen faulen Baum, der gute Frucht trägt. 44 Ein jeder Baum wird an seiner eigenen Frucht erkannt. Denn man pflückt nicht Feigen von den Dornen, auch liest man nicht Trauben von den Hecken. 45 Ein guter Mensch bringt Gutes hervor aus dem guten Schatz seines Herzens; und ein böser bringt Böses hervor aus dem bösen. Denn wes das Herz voll ist, des geht der Mund über. 46 Was nennt ihr mich aber Herr, Herr, und tut nicht, was ich euch sage?

psalm 50: Aber zum Frevler spricht Gott: / »Was redest du von meinen Geboten und nimmst meinen Bund in deinen Mund, 17 da du doch Zucht hassest und wirfst meine Worte hinter dich?

dann noch der von luther viel kritisierte und ganz hinten angestellte jakobusbrief:

Der Glaube muss sich durch die Tat beweisen
14 Liebe Brüder und Schwestern! Welchen Wert hat es, wenn jemand behauptet, an Christus zu glauben, aber an seinen Taten ist das nicht zu erkennen? Kann ihn ein solcher Glaube vor Gottes Urteil retten? 15 Stellt euch vor, in eurer Gemeinde sind einige in Not. Sie haben weder etwas anzuziehen noch genug zu essen. 16 Wenn nun einer von euch zu ihnen sagt: »Ich wünsche euch alles Gute! Hoffentlich bekommt ihr warme Kleider und könnt euch satt essen!«, was nützt ihnen das, wenn ihr ihnen nicht gebt, was sie zum Leben brauchen? 17 Genauso nutzlos ist ein Glaube, der nicht in die Tat umgesetzt wird: Er ist tot. 18 Nun könnte jemand sagen: »Der eine glaubt, und der andere tut Gutes.« Ihm müsste ich antworten: »Zeig doch einmal deinen Glauben her, der keine guten Taten hervorbringt! Meinen Glauben kann ich dir zeigen. Du brauchst dir nur anzusehen, was ich tue.« 19 Du glaubst, dass es nur einen einzigen Gott gibt? Schön und gut. Aber das glauben sogar die Dämonen – und zittern vor Angst.

also selbst wenn ich mich nur auf die schrift beziehe,was ja auch für protestanten gilt, kommt man nicht damit überein zu sagen -einfach glauben und alles andere ist egal.

ich nehme immer gerne folgendes beispiel:

der bekennde atheist, der der liebste mensch auf erden ist kann nicht zu gott kommen, weil er ihn ablehnt.niemand der nicht an gott glaubt muss ein mordendes monster sein,aber seine guten taten rechtfertigen ihn nicht, da er sie nicht für gott tut, sondern im prinzip für sich selber.

auf der anderen seite:jemand der sagt er glaubt an gott (ob es jetzt nur ein lippenbekenntnis ist oder ob es wirklich stimmt) und der sich einen dreck um gottes gebote schert und auch für die liebe zum nächsten...der braucht nicht meinen nur weil er an gott glaubt gehört auch zu ihm.wie es im jakobusbrief heisst"das tun auch die dämonen".

so sehe ich das.glaubens und werkgerechtigkeit greifen ineinander.kein skelett ohne fleisch oder fleisch ohne skelett sind ein mensch.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

Jesus ist der angekündigte Messias. Er ist der, der die Welt wieder auf Augenhöhe mit Gott bringt. Er ist der, der uns zeigt was Liebe heißt. Er macht uns frei, uns alle, nicht nur Israel. Er ist es, der uns zeigt wie Liebe siegt. Alles angekündigt und dann vollbracht. Mit Auge um Auge hat das alles nur unter ferner liefen zu tun.

es stimmt grds. was du sagst, aber jesus bezieht sich selbst auf moses,hält die gebote des ersten bundes und sagt aus,dass sie nie vergehen werden.und er erfüllt sie indem er sie noch viel strenger erweitert.

gott hat lt. bibel viele eigenschaften, die liebe ist nur eine davon.eine andere z.b. ist auch die gerechtigkeit und da gehören auch die gesetze dazu.

ich persönlich finde es gleichsam schade und falsch,wenn man gott nur auf das eine oder das andere reduziert.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

und du glaubst Abrakadabra tut irgendwas, wenn man es ausspricht? Und Gott ärgert sich darüber?

ja.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

und wenn z.B. in der Apostelgeschichte Heilungen passieren, dann stecken da Dämonen dahinter?

ganz und gar nicht, das sind 2 paar schuhe. gott wirkt wunder, er sendet engel oder propheten die wunder wirken. allerdings wirken die diese wunder nur wenn gott es anordnet oder bzw. geschenen lässt, also es will.

moses hat z.b. auch nicht permanent auf felsen mit dem stab geschlagen und wasser in der wüste fliessen lassen oder andauernd das meer geteiteilt.es ist nicht der wille des wesens, es ist der wille gottes,der durch das wesen passiert,das kann zeit und situationsabhängig sein.

wunder und das wirken gottes und vom heiligen geist,sind aber keine magie.

meiner meinung nach ist magie folgendes:es sind meist bestimmte rituale,sprüche oder sonstiges mit dem sich die dämonen verehren lassen wollen,als wären sie eine art gottheit.im gegenzug werfen sie unter bestimmten bedinungen den menschen einen" knochen" hin und lassen wirklich passieren was er will.
das führt dazu ,dass sich derjenige immer weiter in den sachen verliert, andere evtl. mitreisst,etc.

und an dem punkt an dem man sich dann völlig von gott entfernt hat schnappt die falle zu..wie bauern die man beim schach bewegt.satan hat keine freunde.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

Also "Ich sollte keine PC Spiele mit Gewalt und vor allem Okkultem spielen" oder "für mich ist es falsch" oder was auch immer. Eine absolute Aussage gibt anderen diese Freiheit nicht.

im prinzip ist ja alles freiwillig,selbst gott lässt uns die wahl zwischen gut und schlecht zu entscheiden und für oder gegen ihn zu stellen.auch wenn wir die konsequenzen tragen,die entscheidung ist unsere sache.wer bin ich da jemandem vorschriften zu machen?jeder muss es selbst wissen.ich bin jetzt an dem punkt wo ich sage unter objetiver betrachtung mit so wenig subjektivem einfluss von mir wie nur möglich, ist es nicht möglich diese dinge gut in den augen gottes zu sehen.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

ok. Im Satz danach schreibst du ja was, dass FSK und Index dich nicht abgehalten haben, dann hast du da vielleicht wirklich ganz andere Dinge vor Augen als ich 😊

sehr vermutlich ja 😉

Veröffentlicht von: @provinzkueken

das freut mich sehr 😊

😊

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Da könnte man sich jetzt überall verzetteln, ich zieh mal nur ein paar Anmerkungen/Rückfragen raus:

Veröffentlicht von: @angelus144

das ist eben einer der vieldiskutierten glaubensunterschiede zwischen katholischen und evangelischen christen.
entscheiden muss jeder selbst,ich kann hier nur meine sichtweise schildern.

Was ist denn dann aus deiner Sicht das Evangelium?

Veröffentlicht von: @angelus144

der kontext der gesamten bibel, des alten und neuen testaments ist es (auch) gutes zu tun, sich zu bessern, weniger zu sündigen und man kann eigentlich nicht nur glauben ohne auch gutes zu tun.

Klar, aber das hat mit dem Heil nichts zu tun.

Veröffentlicht von: @angelus144

also selbst wenn ich mich nur auf die schrift beziehe,was ja auch für protestanten gilt, kommt man nicht damit überein zu sagen -einfach glauben und alles andere ist egal.

das hab ich ja auch so gar nicht gesagt.

Veröffentlicht von: @angelus144

ganz und gar nicht, das sind 2 paar schuhe. gott wirkt wunder, er sendet engel oder propheten die wunder wirken. allerdings wirken die diese wunder nur wenn gott es anordnet oder bzw. geschenen lässt, also es will.
[snip]
im gegenzug werfen sie [die Dämonen] unter bestimmten bedinungen den menschen einen" knochen" hin und lassen wirklich passieren was er will.

und das lässt Gott dann nicht geschehen? Oder lässt er es doch geschehen und es gehört zu dem unter dem oberen Absatz?

Veröffentlicht von: @angelus144

jeder muss es selbst wissen.ich bin jetzt an dem punkt wo ich sage unter objetiver betrachtung mit so wenig subjektivem einfluss von mir wie nur möglich, ist es nicht möglich diese dinge gut in den augen gottes zu sehen.

"mit so wenig subjektivem Einfluss wie möglich" ist aber nicht das selbe wie "objektiv".

Liebe Grüße
kueken

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @provinzkueken

Was ist denn dann aus deiner Sicht das Evangelium?

ich schildere dir mal meine sicht bzw. meinen stand:

für einen katholiken ist die bibel ebenso gottes wort wie für einen evangelischen christen.allerdings kommen hier noch die tradition der kirche dazu. tradition meint hier glaubensinhalte, die zum teil von den frühesten christlichen gemeinden schon geglaubt und umgesetzt wurden und die zwar auch zum teil in schriftform vorhanden sind aber eben nicht bestandteil der bibel sind.

wir sagen halt eher gott ist ein mensch geworden und kein buch.und jesus hat selber nichts schriftliches verfasst und hat zuerst auch mündlich überliefert gelehrt,das wurde im laufe der zeit erst zu evangelien verfasst.

und du wirst nirgendwo in der schrift den passus finden, der ausdrücklich und unmißverständlich aussagt, dass nur aufgeschriebene worte gottes worte sind.demnach wäre sola scriptura unbiblisch.

ebenso glauben katholiken genauso,dass nur gott einen retten kann, aber auch sehr wichtig sind werke.evtl. wird aufgrund derer gnaden gottes ausgeschüttet.also man kann sich nicht nur über werke retten,aber sie sind dennoch teil des weges.

was mich persönlich am protestantismus stört ist diese mentalität "ich bin ja sowieso gerettet, ich kann ja machen was ich will".das heisst natürlich nicht ,dass evangelische christen nicht ebneso gütige menschen sind und vieles zur ehre gottes tun, aber es wird halt von dieser denkweise nicht sonderlich gefördert finde ich und für mich ist das nicht im sinne des "erfinders" und exemplarisch an den genannten bibelstellen angehangen passt das auch nicht finde ich.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

Klar, aber das hat mit dem Heil nichts zu tun.

ich würde schon sagen.die stelle was nennt ihr mich meister und handelt nicht danach ist von jesus selbst.

ich könnte auch noch eine andere nennen:

matthäus 25
"Denn ich war hungrig und ihr habt mir nichts zu essen gegeben; ich war durstig und ihr habt mir nichts zu trinken gegeben; 43 ich war fremd und ihr habt mich nicht aufgenommen; ich war nackt und ihr habt mir keine Kleidung gegeben; ich war krank und im Gefängnis und ihr habt mich nicht besucht. 44 Dann werden auch sie antworten: Herr, wann haben wir dich hungrig oder durstig oder fremd oder nackt oder krank oder im Gefängnis gesehen und haben dir nicht geholfen? 45 Darauf wird er ihnen antworten: Amen, ich sage euch: Was ihr für einen dieser Geringsten nicht getan habt, das habt ihr auch mir nicht getan. 46 Und diese werden weggehen zur ewigen Strafe, die Gerechten aber zum ewigen Leben."

im selben kapitel findest du auch das gleichnis mit den anvertrauten talenten.biblisch ist, dass es hier auch ums tun geht und tun meint in dem zusammenhang nicht glauben sondern glauben und auch danach handeln,tätig werden.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

das hab ich ja auch so gar nicht gesagt.

ich habe es nicht so gemeint,wie du es jetzt vielleicht verstanden hast.ich will hier ja auch keine diskussion aufmachen katholizismus vs. evangelisches christentum.ich habe offen gesagt was ich denke und warum ich es denke.ob du für dich darüber nachdenkst oder irgendwas davon mitnimmst bleibt natürlich dir überlassen.war nicht böse gemeint oder so.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

und das lässt Gott dann nicht geschehen? Oder lässt er es doch geschehen und es gehört zu dem unter dem oberen Absatz?

es wird im allgemeinen zwischen gottes aktivem und passivem willen unterschieden. der aktive wille: gott wirkt wunder bzw. lässt sie wirken. der passive wille gottes: gott liebt uns und hat uns nicht als sklaven oder marionetten erschaffen,sondern als freie wesen.wenn sich ein mensch dazu entscheidet böse zu sein und zu morden, andere "götter" anzubeten, dann lässt es gott oft zu.so wird am ende offenbar wie jeder tickt und ticken will.und auch gutes entsteht dadurch, dass das böse von den guten menschen durch gutes überwunden wird.

das gott etwas geschehen lässt heisst nicht,dass er alles gut findet was geschieht.und wenn jemand dem bösen, den dämonen macht über sich einräumen will und sich von gott entfernen will, dann passiert das so.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

"mit so wenig subjektivem Einfluss wie möglich" ist aber nicht das selbe wie "objektiv".

ganz objektiv kann es denke ich nur gott sehen,irgendwo hat man meistens eine suvjektive färbung drin. was ich damit meine ist nicht "es ist leicht und angehem für mich also ist es richtig", das meine ich mit subjektiv. sondern "ist das wirklich in den augen gottes richtig" und dann vesucht man sich so ehrlich wie möglich anzuschauen was spricht dafür und dagegen.

mehr als es aufrichtig so gut zu machen wie es einem möglich ist unter der anrufung von gott zur hilfe kann man eigentlich ja als mensch auch nicht tun.

lieben gruß

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @angelus144

ich schildere dir mal meine sicht bzw. meinen stand:

da folgt viel, aber tatsächlich nichts zum Evangelium, darum: Was ist aus deiner Sicht die frohe Botschaft, die wir aufgerufen sind weiterzugeben? Ob das verschriftlicht in der Bibel festgehalten wurde, es die Tradition weitergegeben hat, es sich durch die Vernunft erschließt oder aus deiner Erfahrung stammt wäre mir dann an dieser Stelle erstmal egal. Aber was ist denn für dich das Evangelium?

Wieso du hier Katholizismus gegen Protestantismus ausspielst ist mir ja auch nicht ganz klar. Ich weiß auch nicht, wo du so oft

Veröffentlicht von: @angelus144

ich bin ja sowieso gerettet, ich kann ja machen was ich will"

gehört hast, dass du das mir dauernd in den Mund legst. Das ist nicht meine Position. Sogar ganz explizit nicht. Das ist auch nicht die Position anderer Christen, die ich so kenne, die sich genug mit dem Glauben beschäftigen, dass ich sie schonmal über solcherlei habe reden hören (und ja, damit meine ich Katholiken und Protestanten). Ich kenne das als Strohmann, ich kenne niemanden, der das so sagt.

Auch dass die katholische Kirche das hier:

Veröffentlicht von: @angelus144

wir sagen halt eher gott ist ein mensch geworden und kein buch.

für sich beanspruchen kann war mir auch neu. Das ist durchaus etwas, was ich genau so in Diskussionen auch schon vertreten habe. Und es ist was, was dieses Buch (das uns ja schon allen wichtig ist) deutlich bezeugt.

Veröffentlicht von: @angelus144

und für mich ist das nicht im sinne des "erfinders" und exemplarisch an den genannten bibelstellen angehangen passt das auch nicht finde ich.

nö, das ist sicher nicht im Sinne des Erfinders. Aber "Ich tu mal gute Werke um mir mein Heil zu verdienen" ist es gewiss auch nicht. Von den Katholiken, von denen ich bisher so gehört habe, wird das auch nicht gelehrt/so geglaubt.

Wesley (ein Anglikaner, vielleicht ist das nah genug am Katholizismus?) hatte das recht schön aufgedröselt, einmal gibt es das Heil, das ist rein aus Gnade und wird geschenkt. Was dann noch folgt mit allen guten Taten (übrigens alles Dienst am Nächsten was du da zitierst, mit "ich sage folgendes böses Wort nicht mehr" hat das gar nichts zu tun) ist die Heiligung.

Oder wo lehrt die katholische Kirche (heute noch), dass man sich das Heil verdienen muss und man deshalb bestimmte Dinge tun muss? Die Werke der Barmherzigkeit passen da ja nicht wirklich dazu. Barmherzigkeit ist nämlich das genaue Gegenteil von "ich tu es weil ich muss und sonst nicht gerettet bin."

Veröffentlicht von: @angelus144

das gott etwas geschehen lässt heisst nicht,dass er alles gut findet was geschieht.und wenn jemand dem bösen, den dämonen macht über sich einräumen will und sich von gott entfernen will, dann passiert das so.

vorher hattest du gesagt, die Engel tun was Gott will oder geschehen lässt und deshalb ist es keine Magie und gut. Dann sagst du, dass die Dämonen Dinge tun (und Gott sie offensichtlich zulässt) und deshalb ist es Magie und böse. Das ist mindestens ein non sequitur.

Veröffentlicht von: @angelus144

was ich damit meine ist nicht "es ist leicht und angehem für mich also ist es richtig", das meine ich mit subjektiv. sondern "ist das wirklich in den augen gottes richtig" und dann vesucht man sich so ehrlich wie möglich anzuschauen was spricht dafür und dagegen.

mehr als es aufrichtig so gut zu machen wie es einem möglich ist unter der anrufung von gott zur hilfe kann man eigentlich ja als mensch auch nicht tun.

Das eine ist es sich leicht machen und Dinge auf die leichte Schulter nehmen. Das andere ist eine aufrichtige Betrachtung mit allen dir zur Verfügung stehenden Mitteln (Bibel, Tradition, Vernunft, Erfahrung; wunderschönes Paket, oben schon genannt). Dadurch wird deine Erkenntnis (die ich dir nicht nehmen will) trotzdem nicht zu einer objektiven und absoluten Aussage über Gott.

Liebe Grüße
kueken

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @provinzkueken

da folgt viel, aber tatsächlich nichts zum Evangelium, darum: Was ist aus deiner Sicht die frohe Botschaft, die wir aufgerufen sind weiterzugeben?

?
das habe ich doch geschrieben.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

Wieso du hier Katholizismus gegen Protestantismus ausspielst ist mir ja auch nicht ganz klar. Ich weiß auch nicht, wo du so oft

ich spiele nichts aus, ich habe meine meinung gesagt und warum ich so denke wie ich denke.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

gehört hast, dass du das mir dauernd in den Mund legst.

ich lege dir gar nichts in den mund. ich habe gesagt, dass ich diese sicht der dinge nicht förderlich dafür finde gutes zu tun.und diese sicht wird von einigen christen so auch vertreten.auch habe ich geschrieben, dass es sicher auch christen gibt die auch gutes tun wenn sie sich sicher sind der glaube allein rettet.
ich habe nicht aussagen wollen,dass ich von dir persönlich glaube, dass das auf dich zutrifft.es war im allgemeinen gedacht.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

Ich kenne das als Strohmann, ich kenne niemanden, der das so sagt.

das kann ja sein.es ist aber die natur der sache,wenn man von einer reinen glaubensgerechtigkeit ausgeht, dass nichts ausser der pure glaube eine rolle spielt und eben keine taten.
ob das jetzt jeder,viele oder wenige oder gar keiner so lebt ist eine andere sache.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

für sich beanspruchen kann war mir auch neu. Das ist durchaus etwas, was ich genau so in Diskussionen auch schon vertreten habe. Und es ist was, was dieses Buch (das uns ja schon allen wichtig ist) deutlich bezeugt.

ich bin nicht die katholische kirche.aber es ist doch ein fakt, dass eben evangelische christen nur an das glauben was in der bibel steht und traditionen,mündliche überlieferungen ablehnen.nur was in der bibel steht gehört zum glaubensgut, weder marienerscheinungen noch eben traditionen.und nichts anderes habe ich ausgesagt.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

nö, das ist sicher nicht im Sinne des Erfinders. Aber "Ich tu mal gute Werke um mir mein Heil zu verdienen" ist es gewiss auch nicht.

da stimme ich 100% zu.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

einmal gibt es das Heil, das ist rein aus Gnade und wird geschenkt. Was dann noch folgt mit allen guten Taten (übrigens alles Dienst am Nächsten was du da zitierst, mit "ich sage folgendes böses Wort nicht mehr" hat das gar nichts zu tun) ist die Heiligung.

gut gesagt.ich würde dazufügen auch aus heiligung kann gnade erwachsen,wenn der glaube stimmt.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

Oder wo lehrt die katholische Kirche (heute noch), dass man sich das Heil verdienen muss und man deshalb bestimmte Dinge tun muss? Die Werke der Barmherzigkeit passen da ja nicht wirklich dazu. Barmherzigkeit ist nämlich das genaue Gegenteil von "ich tu es weil ich muss und sonst nicht gerettet bin."

geh mal von der katholischen kirche weg und lies einfach mal die stellen die ich zitiert habe.wie lässt sich in irgendeinem kontext, irgendeiner interpretation verstehen, dass gute werke (da gehört auch und gerade die barmherzigkeit dazu, die zum nächsten und auch dinge wie gebete,etc.) nicht essentiell notwendig wären?mir fällt keine ein.

anscheinend siehst du es ja auch so, dass man auch gutes tun soll.das ist doch schön.eben genau das wird aber nicht ausgesagt wenn man nur sagt es gibt die gerechtigkeit aus dem glauben und basta.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

vorher hattest du gesagt, die Engel tun was Gott will oder geschehen lässt und deshalb ist es keine Magie und gut. Dann sagst du, dass die Dämonen Dinge tun (und Gott sie offensichtlich zulässt) und deshalb ist es Magie und böse.

ich denke der springende punkt ist hier, dass anscheinend für dich alles was übernatürlich passiert (spricht die wunder gottes und die taten von dämonen) als magie zu bezeichnen sind.es ist aber eben ein unterschied ob etwas durch gottes willen geschieht oder ein dämon etwas übernatürliches geschehen lässt im rahmen seiner möglichkeiten.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

Das eine ist es sich leicht machen und Dinge auf die leichte Schulter nehmen. Das andere ist eine aufrichtige Betrachtung mit allen dir zur Verfügung stehenden Mitteln (Bibel, Tradition, Vernunft, Erfahrung; wunderschönes Paket, oben schon genannt). Dadurch wird deine Erkenntnis (die ich dir nicht nehmen will) trotzdem nicht zu einer objektiven und absoluten Aussage über Gott.

es geht nicht um eine aussage über gott,sondern wann und inwiefern allgemein gültige gebote gottes in den dingen unserer heutigen zeit anzuwenden sind.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @angelus144

?
das habe ich doch geschrieben.

🤨 ok, dann hab ich es wohl in dem spontanen Exkurs was es alles nicht ist überlesen. Würdest du es für mich wiederholen? In ein zwei Sätzen?

Veröffentlicht von: @angelus144

ich habe nicht aussagen wollen,dass ich von dir persönlich glaube, dass das auf dich zutrifft.es war im allgemeinen gedacht.

es hatte halt so unfassbar wenig zu tun mit dem, was ich tatsächlich gesagt habe.

Veröffentlicht von: @angelus144

das kann ja sein.es ist aber die natur der sache,wenn man von einer reinen glaubensgerechtigkeit ausgeht, dass nichts ausser der pure glaube eine rolle spielt und eben keine taten.

eine Rolle für was? Das ist wichtig und wird von dir durchgängig ignoriert.

Veröffentlicht von: @angelus144

aber es ist doch ein fakt, dass eben evangelische christen nur an das glauben was in der bibel steht und traditionen,mündliche überlieferungen ablehnen.

Ist das so? Das von mir im vorherigen Posting zweimal angebrachte Quadrilateral (Bibel, Vernunft, Erfahrung, Tradition) ist Teil der gelehrten theologischen Herangehensweise meiner evangelischen Kirche. Auch bei den anderen mir bekannten evangelischen Kirchen scheint mir Tradition keineswegs ausgeklammert. Das sind nur natürlich teils andere Traditionen.

Veröffentlicht von: @angelus144

gut gesagt.ich würde dazufügen auch aus heiligung kann gnade erwachsen,wenn der glaube stimmt.

was genau willst du damit sagen?

Veröffentlicht von: @angelus144

geh mal von der katholischen kirche weg

du hast die katholische Kirche dauernd neu ins Spiel gebracht. Ansonsten wiederhole ich mich zum Thema jetzt nicht nochmal.

Veröffentlicht von: @angelus144

ich denke der springende punkt ist hier, dass anscheinend für dich alles was übernatürlich passiert (spricht die wunder gottes und die taten von dämonen) als magie zu bezeichnen sind.es ist aber eben ein unterschied ob etwas durch gottes willen geschieht oder ein dämon etwas übernatürliches geschehen lässt im rahmen seiner möglichkeiten.

zu meiner Position zu Engeln und Dämonen hab ich noch nicht viel gesagt, bislang habe ich vor allem versucht deine Position nachzuvollziehen und zu verstehen worauf du deine Aussagen da basierst.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @provinzkueken

🤨 ok, dann hab ich es wohl in dem spontanen Exkurs was es alles nicht ist überlesen. Würdest du es für mich wiederholen? In ein zwei Sätzen?

gott rettet alle die an ihn glauben und ihn lieben und in ihrem handeln beides bezeugen.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

es hatte halt so unfassbar wenig zu tun mit dem, was ich tatsächlich gesagt habe.

wir unterhalten uns.sowohl das ein oder andere hat ja auch nichts mit computerspielen zu tun.ich weiss auch gar nicht mehr ohne nachzulesen wie wir jetzt genau zu diesem punkt gekommen sind wo wir jetzt stehen.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

eine Rolle für was? Das ist wichtig und wird von dir durchgängig ignoriert.

eine rolle für gott.

mir ist nicht bewusst,dass ich irgendwas ignoriert habe.

die grundsätzliche frage wäre für mich:glaubt man jetzt an reine glaubensgerechtigkeit oder nicht?in der absolut kein werk eines menschen eine rolle spielt?
wenn man das tut, wie passen dann die zitierten bibelstellen dazu?

wenn sie aber nicht passen,dann spielt neben dem glauben auch taten eine rolle.

und ich kann mich nur wiederholen, jemand der seinem menschen gutes tut und nicht an gott glaubt sondern sich von ihm lossagt, kann sich den himmel nicht verdienen.und aus dem was ich zitiert habe geht ebenso daraus hervor dass auch niemand zu gott gehören kann,wenn er nicht tut,was gott sagt.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

Ist das so? Das von mir im vorherigen Posting zweimal angebrachte Quadrilateral (Bibel, Vernunft, Erfahrung, Tradition) ist Teil der gelehrten theologischen Herangehensweise meiner evangelischen Kirche. Auch bei den anderen mir bekannten evangelischen Kirchen scheint mir Tradition keineswegs ausgeklammert. Das sind nur natürlich teils andere Traditionen.

inwiefern geht diese kirche denn dann mit luthers sola scriptura um?

Veröffentlicht von: @provinzkueken

was genau willst du damit sagen?

jemand der nicht an gott glaubt macht seine guten taten für sich selber.jemand der an gott glaubt macht seine guten taten für gott.

wenn sich aber jemand auf gott bezogen heiligt, sei es durch barmherzigkeit, gebet,etc. wäre es für mich logisch, das gott auch gnaden ausschüttet.

jeder vergleich mit gott hinkt, da sich mit gott nichts direkt vergleichen lässt, aber mal ganz pragmatisch und menschlich gedacht:

welches kind wird von den eltern eher gelobt?eines dass sich mühe gibt gute noten zu schreiben oder eines dem alles egal ist und der schlechte noten schreibt?

sicher, eltern werden beide kinder lieben, aber mehr sorge und acht werden sie auf das kind haben, dass sich nicht bemüht und den willen der eltern erfüllt der, der sich reinhängt.deshalb fliegt der mit den schlechten noten nicht aus dem haus, aber zur belohnung kriegt nur einer ein eis, weil es anders unfair wäre.

niemand verdient sich die liebe der eltern,aber darüber hinaus gibt es schon noch das, was sich die eltern für ihre kinder wünschen und von ihren kindern wünschen.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

du hast die katholische Kirche dauernd neu ins Spiel gebracht. Ansonsten wiederhole ich mich zum Thema jetzt nicht nochmal.

wir haben eine unterhaltung geführt und du hast auch fragen an mich gestellt.und ich habe dir gesagt wie ich es sehe und warum ich es so sehe.

und der punkt umden es gerade ging war, siehst du eine möglichkeit wie die aussagen aus der bibel in ein system einer reinen glaubensgerechtigkeit passen. und das hat nicht mit katholisch oder mir zu tun.wenn du dich dazu nicht äußern möchtest ist das ok.

ich denke wir können ja dann die unterhaltung langsam zu ende bringen,wir sind ja ohnehin weit off-topic.

Veröffentlicht von: @provinzkueken

zu meiner Position zu Engeln und Dämonen hab ich noch nicht viel gesagt, bislang habe ich vor allem versucht deine Position nachzuvollziehen und zu verstehen worauf du deine Aussagen da basierst.

ich weiss.für mich hat es sich so gelesen als ist es für dich dasselbe,nämlich magie, wenn gott oder der teufel etwas übernatürliches wirkt.für mich sind das unterschiedliche mechanismen,aber ich denke das führt jetzt zu weit.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @angelus144

die grundsätzliche frage wäre für mich:glaubt man jetzt an reine glaubensgerechtigkeit oder nicht?in der absolut kein werk eines menschen eine rolle spielt?

deine Wortwahl mit "das Handeln bezeugt das" finde ich ganz treffend an der Stelle. Für das Heil sind Werke nicht notwendig. Sie werden aber kommen.

Veröffentlicht von: @angelus144

emand der seinem menschen gutes tut und nicht an gott glaubt sondern sich von ihm lossagt, kann sich den himmel nicht verdienen.und aus dem was ich zitiert habe geht ebenso daraus hervor dass auch niemand zu gott gehören kann,wenn er nicht tut,was gott sagt.

das sagst du so, als wäre es eindeutig. Dann gibt es aber zum Beispiel Stellen wie 1. Joh. 4,7 "7 Geliebte, wir wollen einander lieben; denn die Liebe ist aus Gott und jeder, der liebt, stammt von Gott und erkennt Gott." (Hervorhebung von mir)

Veröffentlicht von: @angelus144

inwiefern geht diese kirche denn dann mit luthers sola scriptura um?

Luther hatte ja auch nicht nur das eine Sola.
Ansonsten:

Die neue Akzentsetzung des Methodismus innerhalb der protestantischen Welt kann mit John Wesleys Formulierung des Ziels der methodistischen Bewegung so zusammengefasst werden: Die methodistische Erneuerung hat zum Ziel, »schriftgemäße Heiligung« über die Lande zu verbreiten. In diesem Doppelbegriff kommt das zum Ausdruck, was ich als eine »katholische« Variante protestantischen Christseins bezeichnen möchte, denn hier wird das protestantische »sola scriptura«-Prinzip, wonach allein die Heilige Schrift entscheidend für das Heil ist, mit der katholischen Betonung der Heiligung des Lebens verbunden. Methodistische Theologie wird oftmals mit einem Doppelbegriff beschrieben. Das bringt ihren verbindenden, ja dynamischen Charakter zum Ausdruck und verdeutlicht, dass es sich hier nicht um eine Theologie mit einem einzigen theologischen Spezialanliegen handelt, sondern um eine Theologie, die im Dienst der Veränderung des Lebens steht.

Quelle: https://www.emk.de/emk-meldungen-2013/methodismus-theologie-die-das-leben-veraendert/

Veröffentlicht von: @angelus144

jemand der nicht an gott glaubt macht seine guten taten für sich selber.jemand der an gott glaubt macht seine guten taten für gott.

da würde ich jetzt einfach nochmal 1. Joh. 4,7 anführen. Und die Stichworte intrinsische und extrinsische Motivation. Das passt auch ganz wunderbar hierzu:

Veröffentlicht von: @angelus144

welches kind wird von den eltern eher gelobt?eines dass sich mühe gibt gute noten zu schreiben oder eines dem alles egal ist und der schlechte noten schreibt?

ansonsten kann ich hierzu nur sagen, dass ich aus schlechtem Erziehungsstil keine Argumente für theologische Schlussfolgerungen dieser Art ziehen wollen würde.

Veröffentlicht von: @angelus144

ich würde dazufügen auch aus heiligung kann gnade erwachsen,wenn der glaube stimmt. -->wenn sich aber jemand auf gott bezogen heiligt, sei es durch barmherzigkeit, gebet,etc. wäre es für mich logisch, das gott auch gnaden ausschüttet.

Ist das jetzt Wohlstandsevangelium? Oder was meinst du mit Gnaden?

Veröffentlicht von: @angelus144

ich denke wir können ja dann die unterhaltung langsam zu ende bringen,wir sind ja ohnehin weit off-topic.

ich bin mir nicht sicher, ob wir weit off Topic sind. Wir kreisen darum, dass du sagst (meine Umschreibung) "Computerspiele, die Gewalt und/oder magische Elemente enthalten wie zum Beispiel The Witcher sind gegen Gott und wenn man es als Christ ernst meint und ehrlich an die Sache ran geht, dann lässt man es grundsätzlich bleiben." Und deine Argumente für diese sehr absolute Aussage finde ich wenig stichhaltig und versuche sie einzeln durchzugehen.
Aber wir können das Gespräch trotzdem gern beenden. Du spielst die Spiele nicht, weil du es (für dich) für falsch hältst, ich spiele die Spiele nicht, weil ich mit meiner Zeit besseres anzufangen weiß (und das nichts ist, wo ich will, dass mir meine Kinder über die Schulter schauen) und alles ist gut.

Veröffentlicht von: @angelus144

für mich sind das unterschiedliche mechanismen,aber ich denke das führt jetzt zu weit.

das führt vermutlich tatsächlich zu weit. Festhalten dazu möchte ich aber, dass der Teufel und seine Schergen nicht mehr Macht hat/haben als Gott und auch nicht (ungefähr) gleichviel. Und jede Angst, die letztlich darauf gründet, dem Teufel so viel Macht zuzusprechen, als hätte Christus nicht am Kreuz und durch seine Auferstehung längst gesiegt, halte ich für eine Leugnung (oder einfach ein Nichtverstandenhaben) des Evangeliums.
Auch wenn von Christus in deiner Version

Veröffentlicht von: @angelus144

gott rettet alle die an ihn glauben und ihn lieben und in ihrem handeln beides bezeugen.

nicht wahnsinnig viel steht.

Liebe Grüße
kueken

Anonymous antworten
DerNeinsager
(@derneinsager)
Beigetreten : Vor 3 Jahren

Beiträge : 1449

Hi. Also die Traditionen der RKK oder auch der Orthodoxie sind eine stärkere Intensität als bei der Evangelischen Kirche. Noch ein größerer Unterschied besteht natürlich zu den Freikirchen

derneinsager antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @derneinsager

Orthodoxie

wobei hier die Thematik Werkegerechtigkeit ja nochmal auf ganz anderer Ebene inhaltlich spannend wird.

Ansonsten: das mag sein, dass die Tradition da eine größere Rolle spielt, aber wenn man sich dann in (statt) Argumenten auf Traditionen beruft, dann sollte man diese auch benennen können. Gerade wenn Tradition wichtig ist, muss man sich ja nicht alles selbst zusammenstricken.

Anonymous antworten
Ungehorsam
(@ungehorsam)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3336

Die Antwort hast du doch schon selbst gegeben:

ja, es ist naheliegend zu sagen jeder muss das für sich selbst entscheiden.bei mir ist es eigentlich so,dass ich eigentlich mit ziemlich viel ganz gut umgehen kann, bin trotzdem ein mitfühlender mensch.

ungehorsam antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ungehorsam

Die Antwort hast du doch schon selbst gegeben:

ja, es ist naheliegend zu sagen jeder muss das für sich selbst entscheiden.bei mir ist es eigentlich so,dass ich eigentlich mit ziemlich viel ganz gut umgehen kann, bin trotzdem ein mitfühlender mensch.

mir gehts halt hauptsächlich um den spirituellen aspekt.klar ist zuviel pc spielen schelcht..man vernachlässigt menschen,beruf,seinen körper,die psyche kann leiden..das trifft auf jeden zu,auch nicht christen.

ich behaupte von mir,das habe ich alles im griff,von daher ist das eher nicht das problem.

die frage ist eher, findet es gott ok.

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Darf ich Dich fragen, warum Du diesen Thread aufmachst?

Geht es Dir um eine rein hypothetische Diskussion, oder hast Du einen persönlichen Anlaß?
Mit persönlichem Anlaß meine ich: hast Du bei Dir oder jemandem, der Dir nahesteht, problematisches Verhalten im Zusammenhang mit Computerspielen bemerkt?

Ich frage das aus folgendem Grund: es gibt zwei Arten über ein Thema zu diskutieren: als Betroffener oder als Nichtbetroffener. Und es bringt meiner Erfahrung nach gar nichts, wenn sich ein Betroffener und ein Nichtbetroffener über sowas wie Compusterspiele austauschen, denn die reden dann von unterschiedlichen Dingen.

Ich bin zwar kein Christ, aber Computerspiele betreffen mich, weil ich selbst computerspielsüchtig war. Halt, falsch, erste Lüge! Einmal computerspielsüchtig, immer computerspielsüchtig, das ist wie beim Alkohol.

Aus meiner Suchterfahrung weiß ich, dass die Punkte, die Du da ansprichst (okkulte Elemente, Thematisierung von Kriminalität usw.) nicht ernsthaft, bzw. bloß vordergründig wichtig sind im Zusammenhang mit problematischem Umgang mit Computerspielen. Aber auch dieser Erfahrung weiß ich auch, dass manche Leute (zu denen ich auch gehör(t)e) lieber erstmal über die unwesentlichen als über die wesentlichen Aspekte einer Problematik sprechen mögen, weil die unwesentlichen Aspekte eben weniger Angst oder Verzweiflung/Ohmachtsgefühle erzeugen.

Also: falls Du nur so ganz allgemein, als selbst nicht Betroffener, über dieses Thema diskutieren möchtest, weil es Dir gerade so einfiel oder Du irgendwo in den Medien oder im Gespräch mit Freunden darauf stießest - dann ignoriere mein Posting einfach.

Gruß,
the Jack

Anonymous antworten
3 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @blackjack

Darf ich Dich fragen, warum Du diesen Thread aufmachst?

ich zocke seit 30 jahren computerspiele und bin christ.früher war das eher weniger ein problem, als es nur spiele wie pon,pac man oder tetris gab.

mittlerweile haben spiele hat inhalte,die man als christlicher sicht als problematisch einstufen kann.

sucht und die gefahren wenn man zu lange in den bildschirm starrt und nichts aus seinem leben macht sind eine allgemeine geschichte,die christen wie nicht-christen betrifft.

darum gehts mir aber nicht, sondern den religiösen/spirituellen aspekt..ist es ok in den augen gottes und wenn ja wie weit kann man gehen.

und hier gehen die meiungen weit auseinander.die einen sagen es ist eine todsünde jemand virtuell wegzuhusten,auch wenns nur ein npc ist. andere sagen es ist überhaupt nicht problematisch,weil es nicht wirklich passiert.und einige sagen man soll es selbst für sich entscheiden.

und da pc spiele nicht in der bibel vorkommen mit konkreter ansage versuche ich halt nach bestem wissen und gewissen die warhheit in den augen gottes auszuloten.

lieben gruß

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @angelus144

darum gehts mir aber nicht, sondern den religiösen/spirituellen aspekt..ist es ok in den augen gottes und wenn ja wie weit kann man gehen.

Okay, Danke, dass Du das nochmal deutlich gemacht hast!

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

😊

Anonymous antworten
Tagesschimmer
Beiträge : 1029

Wenn ich solche Überlegungen für mich selbst anstelle, schaue ich auf die Wirkung. Will ich etwas lernen oder mich erholen? Dann sollte der Effekt auch nicht darüber hinausgehen. Ich möchte ja für mein Leben gestärkt werden, kein Parallelleben aufbauen.

Wie lange beschäftigt mich die Sache noch? Kommen mir später, z.B. vor oder nach dem Schlafen Gedanken, Namen, Orte, Gefühle ins Gedächtnis? Da ist bei mir schon der Punkt, eine Sache zu lassen oder einzuschränken. Was ich nicht bei mir, aber bei anderen festgestellt habe: Gibt es Scheinerfahrungen, die in das reale Leben eingreifen? Ängste, Vorurteile... (z.B: Erzählte mir eine Freundin, dass sie eine Entscheidung traf, weil sie vorher eine ähnliche Situation in einer Soap erlebte, in der "so eine Person" sich als nicht vertrauenwürdig herausstellte.)

Dabei stelle ich fest, dass ich nicht immer die gleiche Tagesform habe.

tagesschimmer antworten


Lucan-7
Beiträge : 16316

Gedanken und Bibelstelle
Ich denke, problematisch ist nicht das Computerspiel selbst, sondern möglicherweise die Gedanken, die man dabei hat.

Die Bibelstelle, die da womöglich noch am besten passt, scheint mir die Stelle zu sein, wo Jesus davon spricht, eine andere Frau als die eigene begehrlich anzuschauen. Das heisst: Es ist natürlich nicht problematisch, andere Frauen anzusehen - problematisch sind aber möglicherweise die Gedanken, die ich dabei habe.

Übertragen auf Computerspiele würde das bedeuten: Wenn ich Ballerspiele zur Entspannung spiele um mich abzulenken und Spaß zu haben, dann ist das unproblematisch.

Falls ich aber beispielsweise Ärger mit anderen Menschen habe, seien es Kollegen, der Chef oder sonstwer, und ich in meiner Phantasie nicht irgendwelche Zombies oder Pixelmonster, sondern eben diese realen Menschen abschiesse, weil ich so eine Wut im Bauch habe... dann gibt es da wohl ein ernsthafteres Problem, mit dem ich mich befassen sollte. Dieses Problem liegt dann aber bei mir - und nicht beim Computerspiel.

Genau so, wie ja auch das "begehrliche" Ansehen einer anderen Frau nicht bedeutet, dass diese Frau ein Problem darstellt - sondern dass etwas mit meiner eigenen Ehe und meiner Einstellung nicht stimmt.

lucan-7 antworten
9 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

Ich denke, problematisch ist nicht das Computerspiel selbst, sondern möglicherweise die Gedanken, die man dabei hat.

das kann sehr gut sein. auf der anderen seite ist dann die frage:sollte man sich deshalb etwas aussetzen,was einen in versuchung führt?

auf die bibelstelle mit dem gedanklichen fremdgehen wie jesus sagt, wäre das vielleicht so als würde ich sagen"ich will keine frau begehrlich ansehen" und gehe in einen stripclub mit bester absicht.

auch wenn die sache an sich nicht schlecht sein mag sondern nur die gedanken die dabei aufkommen können-gut wird das ausüben solcher dinge ja dadurch nicht.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Übertragen auf Computerspiele würde das bedeuten: Wenn ich Ballerspiele zur Entspannung spiele um mich abzulenken und Spaß zu haben, dann ist das unproblematisch.

das sind die gründe warum ich sie spiele. die frage ist halt auch, ist es in den augen gottes gut freude oder spass bei etwas zu empfinden wo man menschen tötet oder sich als hexenmeister durch die hölle zu schnetzeln?

Veröffentlicht von: @lucan-7

Falls ich aber beispielsweise Ärger mit anderen Menschen habe, seien es Kollegen, der Chef oder sonstwer, und ich in meiner Phantasie nicht irgendwelche Zombies oder Pixelmonster, sondern eben diese realen Menschen abschiesse, weil ich so eine Wut im Bauch habe... dann gibt es da wohl ein ernsthafteres Problem, mit dem ich mich befassen sollte. Dieses Problem liegt dann aber bei mir - und nicht beim Computerspiel.

selbstverständlich ist nicht jeder der ballerspiele spielt ein mörder oder ein amokläufer.ich zum beispiel kann keiner fliege was zu leide tun.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Genau so, wie ja auch das "begehrliche" Ansehen einer anderen Frau nicht bedeutet, dass diese Frau ein Problem darstellt - sondern dass etwas mit meiner eigenen Ehe und meiner Einstellung nicht stimmt.

verstehe die argumentation.der unterschied ist vielleicht, dass eine frau von gott geschaffen ist und in sich gut,wie alles was er geschaffen hat. was die menschen daraus machen indem sie sich gegen den willen gottes entscheiden, das ist sünde bzw. deren "entstehungsort".

sind pc spiele in sich gut und von gott geschaffen..da wirds problematisch.

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16316
Veröffentlicht von: @angelus144

auf die bibelstelle mit dem gedanklichen fremdgehen wie jesus sagt, wäre das vielleicht so als würde ich sagen"ich will keine frau begehrlich ansehen" und gehe in einen stripclub mit bester absicht.

Den Vergleich mit dem Stripclub halte ich hier nicht für treffend... der ist ja so oder so bereits auf "Begehrlichkeit" ausgelegt. Auch dann, wenn es sich eher um ein Cabaret handelt wird da ja zumindest mit kokketiert.

Veröffentlicht von: @angelus144

auch wenn die sache an sich nicht schlecht sein mag sondern nur die gedanken die dabei aufkommen können-gut wird das ausüben solcher dinge ja dadurch nicht.

Entweder die Sache "an sich" ist schlecht - oder sie ist es nicht. Wenn sie nicht "schlecht" ist, dann ist sie mindestens neutral... und alles weitere liegt bei einem selbst.

Veröffentlicht von: @angelus144

das sind die gründe warum ich sie spiele. die frage ist halt auch, ist es in den augen gottes gut freude oder spass bei etwas zu empfinden wo man menschen tötet oder sich als hexenmeister durch die hölle zu schnetzeln?

Kommt wohl drauf an, welchen Gott du fragst 😉

Wenn man einem gesetzlichen Glauben folgt, da mögen wohl schon ein falsches Symbol oder "belastete" Gegenstände schglimme Folgen nach sich ziehen.
In einem Glauben, in dem vor allem die eigene Verantwortung und die Liebe zu sich selbst und zu seinem Nächsten zählen sieht das aber schon ganz anders aus, denke ich.

Veröffentlicht von: @angelus144

sind pc spiele in sich gut und von gott geschaffen..da wirds problematisch.

Nicht problematischer als mit anderen Spielen und Sportarten auch...

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

Den Vergleich mit dem Stripclub halte ich hier nicht für treffend... der ist ja so oder so bereits auf "Begehrlichkeit" ausgelegt. Auch dann, wenn es sich eher um ein Cabaret handelt wird da ja zumindest mit kokketiert.

was ich aussagen wollte ist man kann sich in pc spielen der gefahr aussetzen abzustumpfen, gewalt ok zu finden oder dinge normal zu finden, die zumindest in echt in gottes augen schlecht sind wie z.b. okkultismus und magie.
auch wenn man das vielleicht anfangs gar nicht im sinne hat.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Entweder die Sache "an sich" ist schlecht - oder sie ist es nicht. Wenn sie nicht "schlecht" ist, dann ist sie mindestens neutral... und alles weitere liegt bei einem selbst.

ja, mit einem messer kann man ein essen zubereiten oder es jemandem in den körper rammen, das messer ist neutral, ich denke das ist das was du sagen willst.

mein problem im bezug auf pc spiele und den aussagen der bibel ist:ist es für gott ok?was in meinen augen so und so ist, kann in den augen von jemand anderem so und so sein.aber gott ist absolut.

in bezug darauf,dass jesus die gebote noch viel höher ansiedelt (nicht nur fremdgehen ist fremdgehen sondern auch einer frau bewusst nachsehen) vermute ich für ihn ist auch virtuell jemand töten oder virtuell ein magisches wesen beschwören auch nicht ok sondern sogar sehr schlecht.

und da hänge ich im moment in der luft und wie weit sollte man gehen?

ist in den augen gottes alles schelcht, selbst wenn ein junge mit spielzeugsoldaten spielt oder das mädchen bibi blocksberg schaut.ist alles nicht schlimm,auch wenn ich mich als leibhaftiger satansbraten mordend und zaubernd durch die hölle schwinge, liegt die wahrheit irgendwo mittendrin und inwieweit spielt mein eigenes gewissen bei der sache eine rolle?

Veröffentlicht von: @lucan-7

Wenn man einem gesetzlichen Glauben folgt, da mögen wohl schon ein falsches Symbol oder "belastete" Gegenstände schglimme Folgen nach sich ziehen.
In einem Glauben, in dem vor allem die eigene Verantwortung und die Liebe zu sich selbst und zu seinem Nächsten zählen sieht das aber schon ganz anders aus, denke ich.

beides sind teile meines glaubens.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Nicht problematischer als mit anderen Spielen und Sportarten auch...

ich danke dir für deine meinung, jede hilft mir meine eigene zu bilden.

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16316
Veröffentlicht von: @angelus144

ich danke dir für deine meinung, jede hilft mir meine eigene zu bilden.

Suchst du denn nach einer Meinung oder nach einer Rechtfertigung?

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

Suchst du denn nach einer Meinung oder nach einer Rechtfertigung?

vermutlich eine rechtfertigung die auslegt dass es in den augen gottes ok ist obwohl es das höchstwahrscheinlich nicht ist,was ich im prinzip selber weiss.

aber mir wurde das jetzt klar, ich spiele jetzt einfach nichts mehr mit gewalt,magie,etc. es gibt ja auch andere spiele ,ich werde mich jetzt umstellen.die diskussionen hier mit allen haben mir glaube ich die augen geöffnet.

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16316
Veröffentlicht von: @angelus144

vermutlich eine rechtfertigung die auslegt dass es in den augen gottes ok ist obwohl es das höchstwahrscheinlich nicht ist,was ich im prinzip selber weiss.

Ich finde es immer etwas problematisch, wenn es nur stumpf darum geht, Gebote zu befolgen...

Wenn du aber selber das Gefühl hast, dass es dir tatsächlich nicht gut tut, dann solltest du natürlich darauf hören.
Jeder reagiert da anders, und ich habe auch schon gemerkt dass mir manche Bücher, Filme oder Spiele aufgrund ihres Inhaltes nicht gut tun. Aber das ist natürlich immer eine sehr persönliche Sache...

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

Ich finde es immer etwas problematisch, wenn es nur stumpf darum geht, Gebote zu befolgen...

ich weiss nicht ob du chirst bis, wenn dann bist du vielleicht kein katholik, das wäre ein grund,warum wir vermutlich die dinge differenziert sehen.
ich akzeptiere deine meinung. ich selber denke gottes anspruch an uns ist unendlich hoch,aber ebenso ist sein vergeben unendlich hoch.
das macht es dann aber auch falsch zu sagen-mehr oder weniger- gottes wort ,gottes gebote spielen keine rolle, im gegenteil..wer gott liebt wird seine gebote befolgen wollen so gut er kann.

Veröffentlicht von: @lucan-7

Wenn du aber selber das Gefühl hast, dass es dir tatsächlich nicht gut tut, dann solltest du natürlich darauf hören.
Jeder reagiert da anders, und ich habe auch schon gemerkt dass mir manche Bücher, Filme oder Spiele aufgrund ihres Inhaltes nicht gut tun. Aber das ist natürlich immer eine sehr persönliche Sache...

sie tun mir aufgrund meiner liebe zu gott nicht gut. ich habe jahrzehntelang spiele gespielt und ich würde sagen sie haben mir nicht gesundheitlich oder psychisch geschadet.von daher..wirklich geschadet haben sie mir nicht,aber ich fürchte sie schaden halt der beziehung zu gott.mal so als ergänzung,aber natürlich hast du recht mit dem was du sagst.

Anonymous antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 16316
Veröffentlicht von: @angelus144

ich weiss nicht ob du chirst bis, wenn dann bist du vielleicht kein katholik, das wäre ein grund,warum wir vermutlich die dinge differenziert sehen.

Nein, ich bin kein Christ, aber ich wollte mal einer werden... lange Geschichte.

Das heisst aber, den einen oder anderen Gedanken habe ich mir durchaus gemacht. Und ich denke, dass Gebote nicht einfach um ihrer selbst willen erlassen wurden, sondern immer einen Sinn haben. Die Gebote sind für die Menschen da, nicht um uns zu gängeln.

Das heisst, es gibt sicher kein Gebot, dass dir das Computerspielen verbietet, so lange es dir gut tut. Falls das aber nicht der Fall ist, dann solltest du natürlich darüber nachdenken. Das ist letztlich das, was Paulus sagte: Alles ist erlaubt, aber nicht alles dient dem Guten. Und das ist das, was letztlich entscheidend ist.

lucan-7 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @lucan-7

Gebote nicht einfach um ihrer selbst willen erlassen wurden, sondern immer einen Sinn haben. Die Gebote sind für die Menschen da, nicht um uns zu gängeln.

in gewisser weise stimme ich dir zu. ich denke es sind gottes gebote, gottes wille ist keine demokratie,war es noch nie und wenn der mensch nur das tut wonach ihm ist und was ihm gefällt kommt die welt raus,wie sie gerade eben ist und sie ist weit weg von gerecht oder perfekt,weil sie ein spiegelbild von uns ist und wir sind nicht nur gut sondern das böse hat seinen anteil an uns.

da uns gott am besten kennt,weiss er auch was gut für uns ist.kinder würden ja auch am liebesten den ganzen tag schokolade essen und eltern die ihre kinder lieben müssen auch durchgreifen.

mal abgesehen davon, dass die gebote gottes willen sind sind sie natürlich auch für uns und unser zusammenleben gut.aber ich finde im spirituellen bereich ist es eine klare sache, gott gibt sie den menschen vor.und jemand der gott liebt wird auch seine gebote achten, ob sie einem gefallen, für die gesundheit oder sonstwas gut sind oder das aktuelle wohlbefinden oder auch nicht.wobei die gebote z.b. ja jetzt auch nichts unmenschliches beinhalten,im gegenteil.

lange rede kurzer sinn,mein hauptaugenmerk liegt auf gott und nicht ob mir alles gefällt.auf der anderen seite tuts mir auch nicht gut zu wissen oder zu denken evtl. gegen gottes gebot zu verstossen.so gesehen haben wir wohl beide recht.

Anonymous antworten
love.israel
Beiträge : 125

Hallo,

jedem Menschen (und natürlich auch Christen) können ihre Freizeit verbringen, wie sie wollen.

Das Problem bei PC Spielen ist aber, dass dabei unheimlich viel Zeit verloren geht, die man anders verbringen könnte. Ein Mensch sondert sich von der realen Welt ab um in einer irrealen Welt seine Farm zu bebauen, andere Länder zu erobern oder eben auch Dämonen zu beschwören oder zu vernichten. Was hätte wohl Jesus zu einer solchen selbstgewählten digitalen Einsamkeit gesagt?

love-israel antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @love-israel

Was hätte wohl Jesus zu einer solchen selbstgewählten digitalen Einsamkeit gesagt?

das ist auf alle fälle nicht gut und ich denke auch solche dinge sollte man im griff haben, auch was z.b. die spielzeit angeht.

Anonymous antworten


Seite 1 / 2
Teilen: