Benachrichtigungen
Alles löschen

Die Müllabfuhr


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo

Ich arbeite als Kipper ( hinten auf dem Müllauto ) .
Es ist schon ein sehr gewöhnungsbedürftiger Job aber trotz meines Alters habe ich es geschafft da Fuß zu fassen . Bei jedem Wetter , im Sommer bei über 30 Grad , im Winter bei Schneeregen oder Glätte mit schneidendem Wind . Sicher kein Traumjob aber machbar . Wenn ich darüber Frieden habe mache ich es weiter .
Man braucht ein dickes Fell und einen gewissen Stand um nicht von den Kollegen überrollt zu werden . Hat man mal seine Position "in der Herde" wird man akzeptiert .

Einen Vorteil habe ich als Christ . Gott hält meine Umgebung erträglich und meine Kollegen umgänglich indem er ihren Mangel ausfüllt . Danke .

Gestern passierte mir etwas womit ich bei der Müllabfuhr nicht unbedingt gerechnet habe . Mein Kollege warnte mich schon vor , der Zusatzmann wäre etwas speziell . Kaum saßen wir im Auto drehte er sich zu mir und sagte er wäre Christ . Gut . Aber was dann innerhalb kürzester Zeit für Themen aufs Tablett kamen war mehr als überraschend . Er erzählte er wäre Seelsorger mit Exorcismen .
Ääääähhh . Ich dachte ich träume . Der Kerl war eine wandelnde Bibel . Sprach ich irgendeine Vers an kam wie aus der Pistole geschossen , das steht in z. B. 1. Joh. 5 ; 3 . .
Hallo . Ich bin bei der Müllabfuhr nicht in der Bibelschule , so ähnlich fühlte ich mich . So geht es nun schon 2 Tage , morgen nochmal .
Er korrigierte jeden noch so kleinen Fehler mit Bibelzitaten das mir fast schwindelig wurde . Natürlich kam seine Prägung durch seine Religionsgemeinschaft zu Tage wie die meine und wir erkannte Parallelen in unseren Wegen wie Unterschiede .
Jeder von uns beiden ist von seiner Position überzeugt und vertritt sie vor dem anderen . Offener Schlagabtausch beim Mülltonnen anhängen .
Gruß

Magnus

Antwort
10 Antworten
Deborah71
Beiträge : 15895

Voll cooool. Ich würde zu gerne wissen, was Gott sich dabei gedacht hat, euch im Team zusammen kommen zu lassen. 😀

Danke für deine engagierte Arbeit. Ohne euch würden wir echt Probleme haben mit dem ganzen Müll.

deborah71 antworten
2 Antworten
Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1367
Veröffentlicht von: @deborah71

Danke für deine engagierte Arbeit. Ohne euch würden wir echt Probleme haben mit dem ganzen Müll.

Amen dazu!

tineli antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

Danke

Veröffentlicht von: @deborah71

Danke für deine engagierte Arbeit. Ohne euch würden wir echt Probleme haben mit dem ganzen Müll.

von mir ebenfalls

neubaugoere antworten


Neubaugöre
Beiträge : 11794

wow, da bleibt einem fast die Spucke weg

Als nächstes kommt mir "Grenzen aufzeigen" in den Sinn.
Wenn du dir von ihm etwas anderes wünschst (ein anderes Verhalten), sag es ihm. Niemand muss mit anderen "ständig" über Bibel und Gott reden. Die Kunst der "Annahme" besteht auch darin, zu dem Menschen einen Draht aufzubauen, einen Kontakt herzustellen (wie auch immer jeder das nennen will). - Wenn du dich von ihm nicht gesehen fühlst, sag es ihm. Wenn du über andere Dinge reden möchtest, sag es ihm. - Oder magst du evt. dein "Bibelwissen" auch gern an den Mann bringen oder damit hausieren gehen? - Vielleicht fragst du auch einfach nach seinem Leben ...

neubaugoere antworten
2 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo Neubaugoere

Die Initiative ist eindeutig von ihm ausgegangen .
Du magst mich vielleicht nicht Ernst nehmen , wenn ich das sage , das der Austausch bis heute Morgen in der Früh als wir die ersten Tonnen erreichten "dran war" . Es war wie ein Fluß , eins ergab das andere .
Heute morgen gab es einen Bruch .
Es ging darum wie man das Wort einsetzt / anwendet / gebraucht .
Er war der Meinung das Wort nach dem einzusetzen wie man die Sache einschätzt . Ich meinte , das der hl. Geist , wenn er einen führen darf , er nicht gegen sein Wort verstößt .
Danach war irgendetwas anders . Er benutzte die Stereoanlage um seine Aufnahmen seiner Gemeinde abzuspielen in denen es um eine Datierung im AT ging und Verse im AT die auf Jesus hinwiesen .
Mein Eindruck war , als wenn er sich dadurch "schützen" wollte und meine Aussage als nicht ganz ungefährlich ansah .
Danach ging ich auf Distanz um ihn nicht weiter zu "quälen" .
Ich blieb draußen - er war Fahrer .
Erst gegen Ende der Tour nahm ich nochmal das Gespräch auf .
Ich hoffe das wir uns darauf geeinigt haben das jeder sicher in seinem Glauben ist selbst bei Differenzen.
Gruß

Magnus

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

Ich hab von den wenigen Worten deiner Beschreibung ja nicht wirklich einen Einblick, wie sich dieses Gespräch gestaltete.
Deinen Worten nach klingt "das Ende" recht friedvoll, das ist schön. Es klingt auch insgesamt nicht danach, als hättest du das (alles) nicht gewollt. Dann war es möglicherweise für euch beide ein wunderbarer Austausch und ich denke, er wird euch beiden vielleicht noch eine Weile nachgehen. Vielen Dank für's Erzählen.

Gruß

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @magnus

Ich arbeite als Kipper ( hinten auf dem Müllauto ) .
Es ist schon ein sehr gewöhnungsbedürftiger Job aber trotz meines Alters habe ich es geschafft da Fuß zu fassen . ... .

Darf ich dir mal ein kleines Feedback geben ?

Müllmänner und ihre Müllautos sind für kleine Kinder mindestens genau so interessant und wichtig, wie die Feuerwehr und die Polizei.

Sobald man das Müllauto vor dem Haus hörte, rannte mein kleiner Enkel immer ans Fenster und schaute begeistert zu, wie die Mülltonnen in das große Auto gekippt wurden. Und der Müllmann winkte jedesmal, wenn er ihn am Fenster sah und mein Enkel winkte zurück.
Vielleicht schaust du auch zwischendurch mal an die Fenster hoch und siehst dann vielleicht den einen oder anderen Fan von dir ! 😊

Anonymous antworten
3 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @ma-ba

Müllmänner und ihre Müllautos sind für kleine Kinder mindestens genau so interessant und wichtig, wie die Feuerwehr und die Polizei.

Das stimmt. Unsere Müllmänner haben manchmal Lollis für die Kinder dabei. Dafür bekommen die von meiner Frau auch mal einen Kaffee, wenn sie ihre Frühstückspause in der Bäckerei machen.
Ich mag Müllmänner 😊 als Kind wollte ich immer selbst einer werden. Stehend auf einem Laswagen mitzufahren fand ich einfach klasse....

Gut, dass es die Müllabfuhr gibt.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo ma-ba

Ich habe schon von Müttern gehört , das sich ihre Kinder schon den ganzen Tag darauf freuen , wenn der Müllmann vorbeikommt .
Ein Vater zeigte mir ein Müllauto , das er für seinen Kleinen geholt hatte . Akzeptanz und Dankbarkeit ist jedenfalls wohltuend .
Gruß

Magnus

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Meine drei stehen sofort am Fenster wenn die Müllabfuhr draußen vorbeifährt und winken 😊

Anonymous antworten


Teilen: