Benachrichtigungen
Alles löschen

Du kannst mir getrost folgen. - Gott. -> ein provozierender Autoaufkleber?

Seite 1 / 2

GoodFruit
Themenstarter
Beiträge : 2797

Hallo Community!

Viele kennen die Stiftung Marburger Medien. Die haben oft nette Kleinigkeiten, die alle ein Ziel verfolgen: auf Gott aufmerksam machen, zum Glauben einladen. Da gibt es alles mögliche - oft besonders schöne oder aber auch geniale Karten oder Aufkleber.

Meine Frau bestellt da manchmal Sachen und neulich war ein Magnetaufkleber für das Auto dabei:

"Du kannst mir getrost folgen. - Gott."

Soll ich mir das aufs Auto tun? Ich hatte da so meine Hemmungen. Ich bin doch nicht Gott! Klar, dass das nicht gemeint ist. Aber ich hatte doch den Eindruck, dass das manche für übergriffig und missverständlich halten würden. Und so fristetet der Magnet zunächst seine Zeit an der Heizung statt auf dem Auto.

Neulich wurde ich dann in einer Zone 30 von einem Kampfradler regelrecht verfolgt. Der Typ klebte mir förmlich am Heck. Da erinnerte ich mich an den Magneten und nun ist der hinten auf dem Auto drauf. Wenn er denn schon bei einem plötzlichen Bremsmanöver meinerseits gut Chancen hat vor dem Thron Gottes zu landen, dann soll er doch zumindest zuvor von ihm gelesen haben ...

Aber nun fahre ich mit dem Aufkleber rum und habe den Eindruck, dass es da Menschen gibt, die den nicht wirklich Klasse finden.

Ach ja - der Aufkleber ist kein Selbstzweck. Klein steht der Verweis einer Webseite: Gott.net drauf. Der Aufkleber soll also einladen diese Webseite mit missionarischem Inhalt zu besuchen ...

Würdet Ihr Euch so ein Magnet ans Auto tun? Oder findet ihr den vielleicht sogar anstößig oder einfach nur nicht gut?

Liebe Grüße

GoodFruit

Antwort
30 Antworten
Lachmöwe
Beiträge : 1624

 Kampfradler

Ich mag dich, GoodFruit und - ich bin ein Radler(, der sein Rad vorrangig nicht zum Schieben hat). 😎 Ich will ein Wort für Radler einlegen. 🚴🏻‍♀️😍 Ich bin mir sicher, wir tun uns alle immer wieder Unrecht - sei es, dass es an der Wahrnehmung oder auch an unterschiedlicher Einschätzung liegt. Ich hatte da neulich ein sehr interessantes Gespräch mit Fußgängern. Seither klingele ich noch bewusster und v.a. vorausschauender. Für den einen Typ Fußgänger ist es so perfekt - andere werde ich damit nerven. Und - manchmal fällt mir auf, dass ich mich als Radler unklug verhalte, weil ich die Perspektiven „der anderen“ nicht im Blick hatte. Dann bin ich dankbar, wenn es nicht relevant war oder auch, wenn andere mitgedacht und so „austariert“ haben. Sprich nur weil dir mal einer zu dicht aufgefahren ist, muss er nicht als Kampfradler abgestempelt werden. Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat … Wie schön, wenn wir das auch im Straßenverkehr leben können.

Zu deinem Aufkleber: Ich würde es davon abhängig machen, wie er dir(!) gefällt. Tut es dir gut, dich bzw. dein Auto zu schmücken? Freust du dich daran, wenn du an deinem Auto vorbeigehst oder den Kofferraum aufmachst? Hat der Spruch auf dich eine positive Wirkung? Und willst du dafür stehen und wahrgenommen werden? Denn - wie er auf andere wirkt… das wird individuell verschieden sein. Ob du damit positiv oder negativ Werbung für Gott machst, wir werden es nicht voraussehen können. Du machst in jedem Fall auf Ihn aufmerksam. Ich fände es „ganz nett“, wenn mir ein solches Auto begegnet. Selbst nutzen würde ich ihn eher nicht. Mir taugt die Spruch-Logik nicht so ganz.

LG!

 

seidenlaubenvogel antworten
1 Antwort
BeLu
 BeLu
(@belu)
Beigetreten : Vor 22 Jahren

Beiträge : 5153

@seidenlaubenvogel Danke für das eingelegte Wort für die Radler. 🙂 

Gibt's eigentlich auch Kampfautofahrer? 🤔 

belu antworten


Deborah71
Beiträge : 23337

@goodfruit 

Hat dich schonmal jemand wegen des Aufklebers angesprochen?

Hättest du gute Antworten parat?

deborah71 antworten
2 Antworten
GoodFruit
(@goodfruit)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 2797

@deborah71 

Mich hat niemand unmittelbar angesprochen. Aber ich hatte den Eindruck (und der kann täuschen!), dass es Leute gab, die das nicht so klasse fanden. Aber das war nicht deutlich genug, dass ich sie hätte auf den Aufkleber ansprechen können.

Wenn mich jemand fragen würde, dann würde ich genau diese Geschichte erzählen, die ich hier erzählt habe - denn das ist ja der Grund für den Aufkleber/Magneten am Auto.

Noch ein Wort zu dem Magneten: Das ist wirklich eine klasse Technik. Der Aufkleber ist nicht eben klein und in der Dimension würde ich sonst niemals was auf Auto tun. Weil man das aber leicht entfernen kann, hab ich es dann doch getan.

Schade eigentlich für das Material - denn es hätte einen besseren Spruch darauf verdient gehabt. Es liegt mir fern, Gott etwas in den Mund legen zu wollen. Auch wenn die Aussage natürlich nicht im Widerspruch zum Willen Gottes steht.

goodfruit antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23337

@goodfruit 

hmmm....  frag doch mal bei Gott-Papa nach, wie er das sieht mit dem Aufkleber und mit deinem Motiv, den zu verwenden.

und... die Reaktionen derer, die den Spruch lesen... na, du kannst es nie allen recht machen... die einen freuen sich 'ah, ein Christ unterwegs', andere ärgern sich oder werden nachdenklich. Ich meine...du willst doch eine Reaktion provozieren, der Spruch soll doch was bewirken.

 

deborah71 antworten
GoodFruit
Themenstarter
Beiträge : 2797

Hallo Lachmöwe,

Danke für Deine lieben Worte!

Dieser Radler war für mich einfach nur merkwürdig. Normalerweise bin ich es ja, der auf der Strecke hinter Radlern herfährt - und da achte ich immer auf Abstand, weil man weiß nie, ob der mal ein Problem bekommt und plötzlich auf der Straße liegt. Und dann möchte ich jeden Fall mit dem Auto vor ihm zum Stehen kommen. Das braucht einfach Abstand.

Und wenn ein Radfahrer hinter mir ist, dann ist das ja genauso - nur dass er mir nicht gesundheitlich gefährlich werden kann und er allein es ist, der da einen schweren Schaden zu erwarten hätte. Ich konnte ja nicht mit ihm kommunizieren. Und es war wirklich zu nahe als, dass ich mal hätte leicht auf die Bremse tippen können, um die Bremsleuchten ihn daran erinnern zu lassen, dass er sich grad selber in Gefahr begibt. Ich habe mir daher überlegt, dass das einzige, was ich für ihn tun kann wäre, ihn als Nächsten zu lieben und so habe ich ihn ganz lieb ins Herz geschlossen und leise für ihn gebetet.

Der Aufkleber bzw. der Magnet ist wirklich nur für ihn dran. Wobei das nicht so ist, dass der regelmäßig da unterwegs wäre. Vielleicht taucht er nie wieder da auf.

Und so ganz stehe ich nicht hinter dieser Reihe von Marburger Medien. Es wird Gott da etwas in den Mund gelebt, das er so nie gesagt hat - auch wenn es schon seiner Intention entspricht. "Folge nicht mir - folge Gott" wäre etwas gewesen, das ich für passender halten würde. Den Aufkleber gab es glaub ich auch schon mal.

Mal sehen, wie lange ich den Magneten dran lasse. Ist ja zum Glück ein Magnet, der sich rückstandsfrei entfernen lässt. Vielleicht kommt der nach der nächsten Wagenwäsche nicht wieder dran.

Schönen Tag Dir!

GoodFruit

goodfruit antworten


Jigal
 Jigal
Beiträge : 3901

@goodfruit Ist das Ding wirklich fürs Auto gedacht?  Provozierend finde ich dann doch eher "Odin statt Jesus".

jigal antworten
Millie49
Beiträge : 166

@goodfruit Danke für den Tipp mit den Marburger Medien - ich habe gleich etwas bestellt! 😊 👍 

millie49 antworten


Seite 1 / 2
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?