Benachrichtigungen
Alles löschen

Was euch immer wieder schwer?

Seite 1 / 2

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hi,

ich muss echt zugeben, Dankbarkeit ist nicht meine größte Stärke. Gott in allem zu danken was das Leben bereit hält.

Es gibt Konflikte, hilflose Situationen, gesundheitliche Einschränkungen und manche wiederholen sich.

Trotz all dieser Frustration dankbar sein.

Ich gebe offen zu, ich habe Lasagne Zeit nicht bewusst gedankt.

Mich frustriert das eine und das andere ebenso.

Max

Nachtrag vom 19.01.2020 1216
Was euch auch immer schwer fällt. Das wäre die richtige Überschrift gewesen.

Antwort
16 Antworten
Deborah71
Beiträge : 15878

Neulich hatte ich etwas gehört über Übereinstimmung, das ist hängengeblieben:

mit wem stimme ich überein..

mit dem Ärger und Frust und bleibe darin..

oder mit Gottes Plan und Lösung, auch wenn ich sie noch nicht kenne und noch weniger sehe?

In einer Situation für Gottes kommende Lösung danken, hebt wohl schon mal einen Schritt aus dem Tief heraus...... wenn ich es tue, geht es mir besser....wenn ich es vergesse, dann ist es nicht so gut.

Einer meiner Lehrer sagte übrigens, dass Frust eine Mischung von verschiedenen Gefühlen sei.... und erklärte das an einem Beispiel.. das machte die einzelnen Anteile greifbarer und leichter, damit umzugehen...

deborah71 antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Oh, da hätte ich jetzt wunderbare theologische Antworten.
Aber dann fasse ich mir an meine eigene Nase und -
UPS!
Bin ich ganz schnell wieder hier weg ...
Danke für den Gedankenanstoß.

Liebe Grüße
Karibu

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @meriadoc

Ich gebe offen zu, ich habe Lasagne Zeit nicht bewusst gedankt.

Wer ist Lasagne? ich dachte immer, das wäre ein italienisches Nudelgericht? Oder meintest Du.....ich habe für meine Lasagne nicht bewusst gedankt ?

Anonymous antworten
5 Antworten
Pankratius
(@pankratius)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 1322

Ich denke, es soll heißen (evtl. Autokorrektur).

pankratius antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @pankratius

Ich denke, es soll heißen (evtl. Autokorrektur).

Ja, die modernen smartphones mit ihrer Autokorrektur, vielen Dank für den Hinweis, da wäre ich ja nie drauf gekommen...

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ja, so war es gemeint. Sorry!

Max

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Ach so, und ich dachte, das sei irgendein geflügeltes Wort ala
"so lange wie man braucht um Lasagne zu machen und zu essen", und das kann dauern!
So wie bei Garfield? Wenn DER Lasagne ißt, kann das vermutlich sehr sehr lange dauern, so viele wie er verdrückt.
Das erinnert mich dann an "ich weiß nur nicht, was zwischen den Mahlzeiten ist?".

Daher dachte ich tatsächlich, das sei ein absichtliches Wort für einen recht langen unbestimmten Zeitraum.

Liebe Grüße
Karibu

Anonymous antworten
Georg Heinrich
(@groesste-liebe)
Beigetreten : Vor 9 Jahren

Beiträge : 258

The inventor of auto-correction shall go to hello! (owt)
ohne weiteren Text

groesste-liebe antworten


tristesse
Beiträge : 16815

Hallo Max,
ich finde es klasse, dass Du Dir um Deine Haltung Gedanken machst. Sich bewußt zu machen, dass man nicht dankbar genug ist, ist definitiv ein guter Schritt in eine neue Denkweise 😊

Selbstmitleid ist uncool 😎

Ich erlebe Dich hier als konsequenten, leidenschaftlichen und direkten Nachfolger Jesu. Du erinnerst mich ein wenig an Petrus. Immer mit dem Kopp durch die Wand und dabei möglichst viel Holz zerlegen. Bewahr Dir diese Kraft und ich ermutige Dich, sie als als Waffe gegen die Lüge des Feindes einzusetzen. Du hast eine beeindruckende Stärke und das finde ich toll 😊

Was die Dankbarkeit anbelangt: solange Du Dir bewußt bist, dass Du zu wenig dankst und Dich dann wieder besinnst, musst Du Dir keine Sorgen machen!

Trissi

tristesse antworten
2 Antworten
frosch80
(@frosch80)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 791

Hej tristesse,

tolles Posting!

In der Predigt, die ich heute (äähhh... gestern) gehört habe, ging es auch um Petrus. Ein wenig anders, aber das:

Veröffentlicht von: @tristesse

Du erinnerst mich ein wenig an Petrus. Immer mit dem Kopp durch die Wand und dabei möglichst viel Holz zerlegen. Bewahr Dir diese Kraft und ich ermutige Dich, sie als als Waffe gegen die Lüge des Feindes einzusetzen. Du hast eine beeindruckende Stärke und das finde ich toll 😊

...schwang da auch mit. (Und es passt auf Max 😊 )

Veröffentlicht von: @tristesse

Was die Dankbarkeit anbelangt: solange Du Dir bewußt bist, dass Du zu wenig dankst und Dich dann wieder besinnst, musst Du Dir keine Sorgen machen!

Ja. Das sehe ich auch so.

Liebe Grüße
fr😊sch

frosch80 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Liebe Tris,

ich habe mich nie so wie "Petrus" gesehen und das ist interessant.

Gestern habe ich eine Predigt von Joseph Prince gehört und ein Vortrag von Samuel Koch. In beiden kamen "Dankbarkeit" vor und Samuel sprach über die Resilienz.

Resilienz habe ich, aber beim anderen hapert's oft.

Danke für die Ermutigung.
M.

Anonymous antworten
Vigil
Beiträge : 386

Ich mach's mir manchmal einfach.
Da beste ich das "Vater unser" mit der Du-Anrede des Getanen, mache aus dem Bitten ein bestätigendes Erkennen:

Vater unser im Himmel
Geheiligt wird dein Name.
Dein Reich kommt.
Dein Wille geschieht,
wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gibst du uns heute.
Und du vergibst uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und du führst uns nicht in Versuchung,
sondern du erlöst uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich
und die Kraft und die Herrlichkeit
in Ewigkeit. Amen.

Dann hab' ich's. Still für mich.

vigil antworten
2 Antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 3806

Danke, eine sehr interessante Anregung. 😊

turmfalke1 antworten
Tagesschimmer
(@tagesschimmer)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 944

finde ich auch 😊

tagesschimmer antworten


Seite 1 / 2
Teilen: