Benachrichtigungen
Alles löschen

wen darf ich zum Geburtstag einladen ?

Seite 1 / 3

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

hallo ihr Lieben,

in dieser Woche hatte eine gute Freundin Geburtstag. Und ich habe ihr etwas geschenkt, weil sie mir auch dieses Jahr etwas zum Geburtstag geschenkt hat.

Jesus hat aber gesagt, (Lukas 14, 15-24) wenn ich ein Fest mache solle ich weder Freunde, Bekante, Brüder , Schwestern einladen,............
die mir das Geschenkte zurück geben können.

Sondern ich soll die armen Menschen einladen, Verkrüppelte, Lahmen, Hartz IV Menschen einladen, die mir das Geschenkte nicht mehr zurück geben können.

Das war mir jetzt noch nie so bewusst. ........................

Deshalb die Frage, wen ladet ihr zu eurem Geburtstag, einem Fest usw. ein.............

liebe Grüße,

Frederick

Antwort
34 Antworten
Eldarion
Beiträge : 526

Hi.
Wen du willst, würd ich sagen.

So wie ich den Text verstehe, wollten die ursprünglich eingeladenen Gäste nicht zum Fest kommen. Man hatte halt besseres vor. Die Ausrede des dritten ist hier mein persönlicher Favorit. Kommt gleich nach "Die Katze hat die Hausaufgaben gefressen".

Also hat der Gastgeber die Gäste halt ersetzt.

Ich verstehe das im übertragenen Sinne. Wer Gottest Angebot erhalten hat, ( vielleicht durch eine christliche Erziehung) es aber ablehnt, kann auch ersetzt werden. Durch Leute, die vielleicht gar nicht danach gesucht haben.

So wörtlich wie du, würde ich das jetzt nicht sehen.

Besten Gruß
Eldarion

eldarion antworten


sternlein02
Beiträge : 344

Meine freunde ev verwandte lade ich zu einem fest ein. Z. B. Hochzeit gehören verwandte dazu. Geburtstag feiere ich lieber nur mit freunden. Wenn man darf oder es einem wohl ist dabei (corona macht alles etwas anders!)

sternlein02 antworten
tristesse
Beiträge : 17500

Hallo Frederick,

Veröffentlicht von: @frederick2

Jesus hat aber gesagt, (Lukas 14, 15-24) wenn ich ein Fest mache solle ich weder Freunde, Bekante, Brüder , Schwestern einladen,............
die mir das Geschenkte zurück geben können.

Nein, das hat er nicht so gesagt. Du musst schon die Aussage im Kontext betrachten und auch berücksichtigen, dass diese Aussage Teil eines Gleichnisses ist und nicht eine Anweisung, die wortwörtlich so gültig ist.

Das Gleichnis, um das es geht handelt sehr wohl davon, dass der Gastgeber Freunde und Bekannte eingeladen hat. Das ist ja nicht verboten und es ergäbe in dem Gleichnis auch keinen Sinn. Aber die Freunde und Bekannten wollten nicht, bzw. hatten alle Ausreden und nur deshalb durfte der Knecht Fremde zum Fest einladen.

Veröffentlicht von: @frederick2

Sondern ich soll die armen Menschen einladen, Verkrüppelte, Lahmen, Hartz IV Menschen einladen, die mir das Geschenkte nicht mehr zurück geben können.

Ich hab mir eben die Geschichte noch mal durchgelesen und frage mich, wie Du darauf kommst, dass es um Geschenke gibt, die nicht zurück gegeben werden könnten? Das steht da nicht.

Es geht einfach darum, dass Jesus im Gleichnis klar machen will, dass seine Gnade nicht nur für seine Freunde und Angehörige gilt, sondern dass jeder Gottes Gnade annehmen und Teil des großen Festes werden kann. Niemand ist zu fremd und niemand zu schäbig. Und dass diejenigen, die Gottes Gnade als gering erachten, sie nicht bekommen werden.

Natürlich ist es ein schöner Gedanke, auch Bedürfige einzuladen und ihnen ein schönes Fest zu bescheren, wenn Gott Dich da ruft, dann folge auf jeden Fall. ich finde es eine gute Idee 😊 Aber das ist nicht die Aussage des Gleichnisses.

Grüssle Trissi

tristesse antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

liebe tristesse,

DU wenn ich aber weiter lese, das gleiche Kapitel, ab Vers 25............

Selbst mache ich mir gerade viele Gedanken, wie ich als Christ leben kann. Und ich merke mehr und mehr, das Evangelium von Jesus Christus ist eine irritierende Nachricht für alle, die glauben sie blicken alles.

Auch ich habe oft zu hören bekommen, das ich eine erbärmliche Gestalt bin, ein Loser.........Doch Jesus sagt, das Er gerade für die Loser da ist, .

Seine Botschaft für mich, ich bin ein schöner Mensch, ansehnlich, mich selbst wert schätzen darf.

Andere Menschen, die Reichen, die Schriftgelehrten, die Pharisäer haben immer zu hören bekommen, wie toll, wie weise, wie klug sie sind........

Und werden von Jesus daran erinnert, da sie auch kaputt sind, das vieles nur Fassade ist, übermalt.

Doch die Gemeinde darf der Ort sein, wo wir aufstehen und sagen dürfen, das wir am Ende sind, und alle nicken zustimmend........
aber uns gegenseitig auch zusprechen, das wir wertvoll und schön sind.

Und wir dürfen uns gegenseitig einladen, da hast du echt recht, liebe tristesse............

Selbst habe ich da keine so guten Erfahrungen, eher das man sich als Gemeinde von "Sündern und bösen Menschen absondert, weil man eine Gemeinschaft der Sauberen ist. Aber auch andere Gemeinden das man sich auf die Seite der kaputten Menschen und der Loser stellt....................

Vielleicht liegt die Wahrheit in der Mitte. Christus warnt uns ja vor dem Sauerteig der Pharisäer und Schriftgelehrten.

Mehr konserative danken Gott, das sie nicht so sind wie die Liberalen, die Homosexuellen, ............

Die Lieberalen danken, das sie nicht sind sind wie Donald Trumpp, Kriegstreiber usw..............

Beides ist selbstgerecht. Und so muss ich da auch aufpassen..

Das es letztendlich nicht um mich geht, sondern um Gott.

Aber auch das ein Geburtstag nicht nur zum Geschenkeaustausch wird. Selbst habe ich auch schon Geschenke bekommen, die ich schon selbst verschenkt habe.

Aber DIR liebe tristesse vielen Dank, jetzt sehe ich schon viel klarer.

liebe Grüße an dich

Frederick

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Ich habe heute Geburtstag gehabt. Neben meiner christlichen Freunde war eine nichtchristliche auch da. War schön und gute Gespräche.

M.

Anonymous antworten
7 Antworten
tristesse
(@tristesse)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 17500

Alles Gute und Gottes Segen Dir.

tristesse antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 3806

Nu dann, alles Gute - und dass Jesus immer bei Dir ist.

turmfalke1 antworten
ichsen
 ichsen
(@ichsen)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 199

Alles Gute im neuen Lebensjahr!
Möge es für Dich Glück, Freude, Liebe und vor allem Gesundheit bereithalten!

ichsen antworten
frischebrise
(@frischebrise)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 268

Herzlichen Glückwunsch noch zum Geburtstag.

frischebrise antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17215

Nachträglich alles Gute zum Geburtstag und ein gesegnetes neues Lebensjahr 😊

deborah71 antworten
Tineli
 Tineli
(@tineli)
Beigetreten : Vor 2024 Jahren

Beiträge : 1376

Nachträglich alles Gute und Gottes Segen!
Gruß, Tineli

tineli antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

lieber Meriadoc,

nachträglich alle Gute zu deinem Geburtstag.

"Der HERR denkt an DICH und segne DICH."

Das DU mehr und mehr Deine Berufung finden darfst, und lebst.

in guten Gedanken für dich,

liebe Grüße,

Frederick

Anonymous antworten
Miss.Piggy
Beiträge : 1646
Veröffentlicht von: @frederick2

Jesus hat aber gesagt, (Lukas 14, 15-24) wenn ich ein Fest mache solle ich weder Freunde, Bekante, Brüder , Schwestern einladen,............

Du meinst wahrscheinlich die Verse 12–14:

12 Er sprach aber auch zu dem, der ihn eingeladen hatte: Wenn du ein Mittags- oder Abendmahl machst, so lade weder deine Freunde noch deine Brüder noch deine Verwandten noch reiche Nachbarn ein, damit sie dich nicht etwa wieder einladen und dir vergolten wird. 13 Sondern wenn du ein Mahl machst, so lade Arme, Verkrüppelte, Lahme und Blinde ein, 14 dann wirst du selig sein, denn sie haben nichts, um es dir zu vergelten; es wird dir aber vergolten werden bei der Auferstehung der Gerechten.

Das sagt Jesus zu einem Oberen der Pharisäer, der ihn eingeladen hat. Ich weiß nicht, ob das 1:1 auf uns übertragbar ist oder ob er speziell diesem Pharisäer damit etwas sagen wollte.

Nachdenkenswert finde ich es schon. Es erinnert mich an Mt 5:

46 Denn wenn ihr liebt, die euch lieben, was werdet ihr für Lohn haben? Tun nicht dasselbe auch die Zöllner? 47 Und wenn ihr nur zu euren Brüdern freundlich seid, was tut ihr Besonderes? Tun nicht dasselbe auch die Heiden?

Ich glaube, Jesus möchte darauf hinweisen, dass man noch lange kein besonders guter Mensch ist, wenn man den Menschen, die einem nahestehen, Gutes tut, denn das ist ganz natürlich, das tut quasi jeder. Wenn dir also z.B. Hartz-IV-Menschen nahestehen, aber Anzugträger weniger, könnte es für dich eine Herausforderung sein, auch mal einem Anzugträger etwas Gutes zu tun. Nur mal so als Beispiel. Wir sollen nicht nur "Unseresgleichen" lieben, sondern auch die, die ganz anders sind als wir.

miss-piggy antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

liebe Miss Piggy,

auch ein Anzugträger kann ein Loser sein. Selbst glaube ich, es kommt mehr auf unsere innere Einstellung, als auf unsere Äußeres an.

Durch unsere ganzen Medien sind wir mehr auf das Äußere von einem

Menschen geprägt. ..........................

Auch ich. Wenn mir ein Anzugträger gegenübersteht, habe ich erst mal

mehr Respekt, als wenn mir ein Obdachloser gegenüber steht. Denn

Kleider machen Leute. Und viele nutzen das auch aus.......................

Da muss ich auch echt aufpassen.

Der Chef von meinem Autohaus verkauft im Monteuranzug.

Aber da weiß ich, oh der kennt sich echt aus. Da würde ich einem

Krawattenträger nicht so trauen.

liebe Grüße an dich,

Frederick

Anonymous antworten


Seite 1 / 3
Teilen: