Benachrichtigungen
Alles löschen

Als Christ Islamisch beten?


Rebberg
Themenstarter
Beiträge : 10

Ich war bei einer Familie eingeladen, deren Mann Anhänger des Islam war, während die Frau mehr als 20 Jahre wiedergeborene Christin ist. Vor dem Essen wurden die Worte "Bismillah ar-Rahman ar-Rahin - Amen". Ich hielt das zuerst für ein christliches Gebet einer islamisch geprägten Familie. Nun las ich aber, dass es "Im Namen  Allahs, des Barmherzigsten und Gnädigsten" bedeutet. Das Wort "Amen" hat die Frau dazugefügt um das Gebet christlich umzudeuten. Nun frage ich mich: widersprechen diese Worte nicht, der christlichen Überzeugung? Wäre es daher nicht besser, wenn die Frau dieses Gebet nicht mehr sprechen würde? Offenbar werden die Worte heute im Sinne der Familientradition gesprochen und nicht auf Grund des islamischen Glaubens. Sie ist vom Mann geschieden, es gibt daher keinen Druck auf sie. Danke für eure Antworten.

Antwort
16 Antworten
Deborah71
Beiträge : 22963

Das Wort Allah war schon für den Gott der Christen verwendet worden als arabisches Wort für Gott, da gab es noch gar keinen Islam.

Auch heute noch verstehen arabische Christen das Wort Allah für Gott allgemein und nicht ausschließlich auf die islamische Gottesvorstellung gemünzt.

Die userin Jour (arabischsprachig) hat uns da mal drüber aufgeklärt.

deborah71 antworten
8 Antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002

@deborah71 

Die Frage ist aber was hat nur die aus der vorislamischen  Mondgötze  al Ilah hervorgegangene islamische Götze Allah mit dem Gott Isaaks und Abrahams, der christlichen Vorstellung von Gott zu tun?

In meinen Augen nichts.. absolut nichts.

Das mögen andere anders sehen, das sind nur meine 2 € cent

 

deleted_profile antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002

Bedeutet für mich auch letztendlich, daß es kein gemeinsames Gebet für mich mit Moslems geben kann.

Natürlich respektiere ich es, wenn ein Moslem betet aber er betet zu einer anderen Eternität als ich.

deleted_profile antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22963

@antonioa 

Ja, da sind Unterschiede. Wir wissen aber nicht, welches Abkommen der Ex und seine Frau wegen der Kinder getroffen haben. Es kann sehr gut sein, dass er weiß, dass seine Frau die Worte an den Gott der Christen richtet und das Amen diesem gilt. Die Kinder erleben somit keinen Glaubenskrieg zwischen den Eltern.

deborah71 antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 21536

@antonioa 

Die Frage ist aber was hat nur die aus der vorislamischen  Mondgötze  al Ilah hervorgegangene islamische Götze Allah mit dem Gott Isaaks und Abrahams, der christlichen Vorstellung von Gott zu tun?

In meinen Augen nichts.. absolut nichts.

Dann ist aber auch die Bezeichnung "Gott" falsch. Denn das Wort hat ursprünglich nichts mit dem jüdisch-christlichen Jahwe zu tun und meinte andere Wesenheiten:

https://de.wikipedia.org/wiki/Gott#Indogermanischer_Ursprung

Das deutsche Wort "Gott" kommt in der Bibel ursprünglich nirgendwo vor. Zudem bezeichnet das Wort auch noch andere derartige Wesenheiten weltweit.

 

lucan-7 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22963

@lucan-7 

Richtig. Korrekterweise müssten wir das höhere Wesen, das wir Christen verehren mit HaShem, Adonai, Jahwe oder Abba anreden, Jesus  mit Jeschuah oder Jeschuah HaMaschiach und den Heiligen Geist mit Ruach HaKodesch.

deborah71 antworten
Gelöschtes Profil
(@deleted_profile)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 18002

@lucan-7 

Du vergleichst das Gefäß ( das Wort) mit dem Inhalt ( spirituelle Bedeutung )

 

deleted_profile antworten
Lucan-7
(@lucan-7)
Beigetreten : Vor 13 Jahren

Beiträge : 21536

@antonioa 

Du vergleichst das Gefäß ( das Wort) mit dem Inhalt ( spirituelle Bedeutung )

Und du meinst, Gott kann das nicht auseinanderhalten, ob er gemeint ist oder nicht?

Das deutsche Wort "Gott" entstammt seinem Ursprung nach nicht dem Christentum, gemeint waren damit zunächst andere Wesenheiten. Und auch Allah wird im Deutschen ganz neutral als ein "Gott" bezeichnet.

Das ist vom Ursprung her also nichts anderes als das Wort "Allah", dem du das jetzt aber absprechen willst.

lucan-7 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22963

@antonioa 

Arabische Christen verwenden nach wie vor das Wort Allah, weil es meines Wissens das einzige arabische Wort für Gott ist.

Türkische Christen sind da gemischt unterwegs...einige verwenden Allah, andere Tanrı. Die türkische Bibel, die ich u.a. mein eigen nenne, verwendet z.B. Tanrı.

Unglücklicherweise verwenden Moslems und arabische Christen dasselbe Wort, soweit ich weiß. Daher halte ich es für zwingend notwendig, nachzufragen, wie jemand das Wort versteht und verwendet, bevor man jemanden richtet.

deborah71 antworten


lhoovpee
Beiträge : 2824

@rebberg Gott ist Barmherzig und Gnädig. Wie sollte dies der christlichen Lehre widersprechen?

 

lhoovpee antworten
2 Antworten
Rebberg
(@rebberg)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 10

@lhoovpee Mit widersprechen, meine ich nicht die christliche Lehre. Die Frau widerspricht sich als wiedergeborene Christin selbst, weil sie zum Gott der Bibel spricht, aber Worte aus den Koran verwendet und dann zum Schluss  "Amen" sagt. Zu welchem Gott hat sie nun gesprochen? Es sind ja unterschiedliche Gottesbilder, auch wenn man auf den ersten Blick, Gemeinsamkeiten sieht.

rebberg antworten
lhoovpee
(@lhoovpee)
Beigetreten : Vor 8 Jahren

Beiträge : 2824

@rebberg 

Zu welchem Gott hat sie nun gesprochen?

Logischerweise zu dem Gott, den sie angesprochen hat. Und da sie Christin ist, gibt es da nur einen Gott.

lhoovpee antworten
Deborah71
Beiträge : 22963

@rebberg 

Hast inzwischen mit der Frau darüber gesprochen? Nur sie kann dir definitiv sagen, wie ihre Intention ist und wie sie etwas vertritt.

deborah71 antworten
2 Antworten
Rebberg
(@rebberg)
Beigetreten : Vor 2 Jahren

Beiträge : 10

@deborah71 Ich sehe die Frau frühestens in 1 Woche, da ich dieses Wochenende nicht zum Gottesdienst gehe. Ich werde da nachfragen, zumal sie sich für das Gebet bei den Gästen entschuldigt hat, es sei eine Familientradition wegen der Kinder. Da mich dieses Thema interessiert, habe ich hier im Forum nachgefragt. Ev. hat jemand gleiches schon gesehen.

rebberg antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22963

@rebberg 

Familientradition wegen der Kinder... ja, in gemischten Ehen werden die Kinder in der Regel islamisch erzogen. Dort geht es nach der Religion des islamischen Mannes.

Das ist immer eine sehr schwierige Situation.

 

Ich finde es gut, dass du sie fragen willst.

In der Zwischenzeit biete ich dir einmal die Beschäftigung mit dem Hauptmann Naaman an, der nach Israel reiste, um vom Propheten geheilt zu werden. Er wurde geheilt, sein Herz wandte sich dem Gott Israels zu, aber er musste wieder zurück und seinen Pflichten nachkommen, dazu gehörte auch ein Opferkult. So erbat er sich Vergebung und eine Portion israelische Erde aus Glauben zum Glauben.  Das ist eine faszinierende Geschichte....

deborah71 antworten


Jigal
 Jigal
Beiträge : 3824

Ich lese viele Mutmaßungen. Die Frau zu fragen wäre besser gewesen, als ein Forum.

Was ist der Zweck?  Die Frau darauf hinzuweissen, dass es nicht zu einer überzeugten Christin passt? 

Ulrich Parzany hat einmal bei Pro Christ Live gesagt.  Ein Moslem in Jerusalem hat zu ihm gesagt, Allah kann alle Sünden vergeben, bis auf die Sünde zu behaupten er hätte einen Sohn.

 

jigal antworten
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?