Benachrichtigungen
Alles löschen

Buße tuen = metanoia ?!


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo

Der Begriff "Buße tuen" entstand durch die Übersetzung des griechischen Begriffs "metanoia" ins Kirchenlateinische paenitentia ( Reue , Buße ) .
Metanoia heißt allerdings eine allgemeine Änderung der eigenen Auffassung / Wahrnehmung zu bestimmten Dingen .
Ich habe es damals unter Sinnesänderung kennengelernt .
Von dem wie ich die Bibel sehe paßt die Sinnesänderung am Besten .
Meinen Sinn von meinem Fleisch auf meinen Geist zu richten .
Anstatt für irgendetwas "Buße zu tun" .
Wie seht ihr diesen Sachverhalt ?
Gruß

Lebendiger

Antwort
19 Antworten
Herbstrose
Beiträge : 14194

Buße zu tun hat schon etwas mit der Änderung des Sinnes zu tun.

Ich erkenne, dass ich falsch gehandelt habe, bereue dies und ändere meine Einstellung und mein Verhalten.

herbstrose antworten


Deborah71
Beiträge : 17802

Metanoia abwenden von...und hinwenden zu = Umkehr, Sinnesänderung verstehe ich im Sinne eines Erkennens und eine Entscheidung zu treffen

paenitentia beschreibt eher den Gefühlsaspekt des Bereuens, leid tun, beinhaltet also nicht die Entscheidung und Handlung

Judas bereute... poenitentia/metamellomai ... aber er kehrte nicht zu Jesus um... Apg 2,38 metanoieo

Da die Strafe auf Jesus lag, muss ich mich nicht selbst kasteien oder bestrafen... ich darf als Christ sofort zu Jesus gehen und meinen Fehler abgeben unter die Wirkung seines Blutes...

lg
Deborah71

deborah71 antworten
Orangsaya
Beiträge : 2931

Mir ist nicht klar worauf du hinaus willst, denn egal welche Konfession, zu einer Buße gehört im Hinblick der Sünde die Änderung der Sinne. Das die Buße auch mit Ritualen verknüpft wird ist ein alter Hut. Im AT war es die Asche über sein Haupt und ein zerreißen der Kleidung (auch im Trauerfall) , oder vom AT bis in NT hinein das Büßerhemd. Die katholische Kirche hat ihre festen Regeln mit seelsorgerische Unterstützung. Doch über all gehört dazu eine Neuausrichtung der Sinne. Das ist der gemeinsame Nenner?

orangsaya antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo Orangsaya

Meine Zielrichtung ist weder Reue noch für irgendetwas "Buße tuen" oder die Sünde zu erkennen und vermeiden oder ähnliches ..
Den Sinn zu ändern ( metanoia ) geht bei mir in eine ganz andere Richtung . Es ist das , worauf man innerlich "schaut" . Manche sind mehr Gefühlsorientiert , andere eher Verstandesorientiert . Man "schaut" ja nach innen . Auf sein Gefühl , seinen Verstand . Man könnte auch den eigenen Willen und das "Herz" ( habe da zu diffuse Vorstellungen ) dazu nehmen . Man wählt wonach man sich orientiert .

Als Christ gibt es da noch eine andere Möglichkeit der Aussrichtung .
Nach dem NT kann unser Geist in uns "von neuem geboren werden" .
Das ist die fünfte Möglichkeit nach der wir uns orientieren können .
Ich denke das das mit metanoia , die ( Sinnänderung ) Neuorientierung nach dem inneren Geist , gemeint ist .
Gruß

Lebendiger

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Das Erkennen eines Umstands wie z.B. einer eigenen Sünde ist Teil der Buße ebenso wie die Neuausrichtung nach dieser Erkenntnis auf Christus hin. Ich wüsste nicht, was Buße sonst sein sollte.

Natürlich darf es mir herzlich leid sein, wenn Jesus da für meine Sünden meine Bestrafung auf sich genommen hat. Aber eine Buße als fromme Leistung, die irgendetwas gut machen soll ist im Angesicht Jesu Opfer nicht nur überflüssig sondern auch selbstherrlich. Wie lächerlich muss das sein, wenn ein Büßer durch irgendwelche Leistungen meint Gott umstimmen zu müssen - und im Grunde genommen wird da auch das Opfer Christi klein gemacht. Das Opfer Christi bedarf nur seiner Annahme und kann nicht durch Leistungen verdient werden. Gnade funktioniert nur, wenn ich sie gnädig mit leeren Händen empfange.

Leistungsreligion halte ich für eine verbreitete Fehlhaltung im christlichen Umfeld. Biblisch ist sie für mich haltbar und sie führt ans Ziel vorbeit, weil sie ein Nebenkonstrukt zum Kreuz erstellt und nicht mehr Christus und seine Gnade als zentrales Moment hat.

LG
Ecc

Anonymous antworten
10 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo Eccl.

Kann ich Dir voll zustimmen .
Gruß

Lebendiger

Anonymous antworten
thoker
 thoker
(@thoker)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 623
Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Leistungsreligion halte ich für eine verbreitete Fehlhaltung im christlichen Umfeld. Biblisch ist sie für mich haltbar und sie führt ans Ziel vorbeit, weil sie ein Nebenkonstrukt zum Kreuz erstellt und nicht mehr Christus und seine Gnade als zentrales Moment hat.

Wie meinst du das ? Leistungsreligion ist biblisch haltbar?

thoker antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @thoker

Wie meinst du das ? Leistungsreligion ist biblisch haltbar?

Sorry, da fehlt ein "nicht" - danke für den Hinweis!

Viele Grüße
Ecc

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17802

fehlt da ein nicht?

Veröffentlicht von: @ecclesiaja

Leistungsreligion halte ich für eine verbreitete Fehlhaltung im christlichen Umfeld. Biblisch ist sie für mich haltbar und sie führt ans Ziel vorbeit, weil sie ein Nebenkonstrukt zum Kreuz erstellt und nicht mehr Christus und seine Gnade als zentrales Moment hat.

Biblisch ist sie für mich nicht haltbar und sie führt ans Ziel vorbei

deborah71 antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1981

bstümmt

adjutante antworten
thoker
 thoker
(@thoker)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 623

😀 wer wiß

thoker antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1981

werd sich usgewiss

adjutante antworten
thoker
 thoker
(@thoker)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 623

😀 jetzt wird's intellent

thoker antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1981

jau

adjutante antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

Biblisch ist sie für mich nicht haltbar und sie führt ans Ziel vorbei

Genauso isses. Vom Kontext macht das ja auch nur so Sinn.

Danke für den Hinweis!

Viele Grüße
Ecc

Anonymous antworten
andreas
Beiträge : 1692

Hi!

Mir scheint, dass Du im Großen und Ganzen das griechische Wort "metanoia" gut beschreibst.

Aber wie genau verstehst Du das deutsche "Buße tun"?

Gruß von
Andreas

andreas-wendt antworten
3 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo andreas-wendt

Ich habe ein kleines Bibelserver Bibelstudium gemacht . Vom AT bis NT .
Vom Sinn klang alles für mich in die selbe Richtung .
Für mich wäre , rein analytisch , noch interessant ob überall der Begriff metanoia steht . Ich vermute eher nicht .
Da wo "metanoia" steht wurde ja die Buße eingesetzt , obwohl das nicht korrekt ist .
Buße tuen , in gewisser Form für seine Sünden büßen , wäre die direkte deutsche Auslegung . Wir versuchen das aber mehr in Richtung " ich will nicht mehr sündigen" zu "drehen" .
Ganz ehrlich gesagt sehe ich den Begriff ( im NT ) "Buße tuen" als Übersetzung für metanoia hier sogar als irreführend an .
Für mich ist "metanoia" eine zentrale Handlung in dem Werdegang eines Christen . Aber nicht "Buße tuen" ( = büßen ) .
Für mich sind das 2 vollständig verschiedene Handlungen .
Metanoia - ich verweise auf die anderen Threads von mir zu diesem Thema - ist meinen Sinn von meinem Fleisch ( die natürliche Lebensform , die wir kennen ) auf meinen inneren Geist ( Geist nicht gleich Verstand ) zu wenden .
Wie das geht erfahre ich , wenn ich im Willen Gottes gehe .
Gruß

Lebendiger

P. S. : Ich kann viel erzählen . Entscheident sollte es sein , wie Gott es sieht .

Anonymous antworten
andreas
(@andreas-wendt)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1692

Hallo Lebendiger!

Das war nicht meine Frage. Metanoia habe ich verstanden. Da sind wir uns einig.
Ich finde, das deutsche Wort "Buße" passt ganz gut dazu.

Offenbar verstehe ich dieses Wort anders als Du.

Also noch einmal: Wie verstehst Du das deutsche Worte "Buße"?

andreas-wendt antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo andreas wendt

Etwas abgelten , einen Ausgleich schaffen . Eine offene "Rechnung" ( Schuld ) begleichen . Für etwas büßen ....
Natürlich erkenne ich dadurch die Schuld an .
Wenn man will kann man das als Sinnesänderung ansehen .

Der Begriff geht für mich außer im AT an dem vorbei , was Jesus anpeilt , im Sinn hat . Jemand anderes in diesem Forum hat meiner Ansicht nach treffend gesagt , das Jesus das getragen hat .
Es gehören meiner Ansicht nach viele Klimmzüge dazu , diese Übersetzung so im NT zu akzeptieren .
Wenn man sich die Stellen im NT anschaut , aber jetzt genug..
Gruß

Lebendiger

Anonymous antworten


Teilen: