Benachrichtigungen
Alles löschen

Bibelleseplan

Seite 1 / 2

Flutterby
Themenstarter
Beiträge : 164

Moin allerseits!

Kennt jemand Bibellesepläne, bei denen man immer abwechselnd eine Stelle aus dem AT und dem NT liest, die sich idealerweise auch noch aufeinander beziehen? So in der Art der Tageslosungen, nur eben nicht nur für jeweils einen Vers, sondern eben ganze Abschnitte oder Kapitel? Evtl. noch garniert mit Kommentaren bzw. Auslegungen dazu?

Zur Zeit lese ich einfach das NT der Reihe nach durch, jeden Tag 1/2 bis 1 Kapitel inklusive der Kommentare aus der von mir benutzten Studienbibel. Irgendwann wäre dann das AT dran, allerdings "graut" mir schon davor, mich monatelang ausschließlich durch das AT zu "quälen" mit all seinen schrecklichen Beschreibungen von Kriegen und Völkermorden und Zorn und Rache usw., ohne einen Bezug zum NT zu haben, oder einen "roten Faden" bzgl. der Heilsgeschichte... 😉

LG
Stefan

Antwort
10 Antworten
Feliciah
Beiträge : 967

Moin!

Vielleicht wären die "Edelsteine NT" was für Dich. 😊 Jeden Tag ein Abschnitt aus dem NT erklärt, aufeinanderfolgend. Und als Querhinweis die Kapitelangabe zum AT, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

https://www.fontis-shop.de/epages/fontisshop_de.mobile/?ObjectPath=/Shops/fontisshop_de/Products/147511&Locale=de_DE

LG Feliciah

feliciah antworten
1 Antwort
Flutterby
(@flutterby)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 164

Hi Feliciah,

danke für diesen Tipp, die beiden "Edelsteine"-Bände (AT und NT) sehen schon sehr gut aus! Zwar beziehen sich die Lesungen aus AT und NT nicht direkt aufeinander, aber ich denke, man kann sie trotzdem gut abwechselnd lesen.

LG
Stefan

flutterby antworten


Adjutante
Beiträge : 1981
Veröffentlicht von: @flutterby

Kennt jemand Bibellesepläne, bei denen man immer abwechselnd eine Stelle aus dem AT und dem NT liest, die sich idealerweise auch noch aufeinander beziehen? So in der Art der Tageslosungen, nur eben nicht nur für jeweils einen Vers, sondern eben ganze Abschnitte oder Kapitel?

Kenne ich nicht. Aber ich persönlich mag die Bibellesepläne vom Bibellesebund https://shop.bibellesebund.de/produktgruppen/bibellese-zeitschriften/einsteigerhefte.html . Die Atempause nimmt Bezug auf den Alltag (ist von Frauen für Frauen geschrieben) und die Orientierung nimmt Bezug zum Text. In der "Orientierung für Hauskreise" gibt es einen Mittelteil, in dem einmal pro Woche besondere Vorbereitungshilfen angeboten werden. Man kann da auch erst mal ein Probeheft bestellen.

adjutante antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo Stefan,

ich kann Dir den Bibelleseplan von Karl-Heinz Vanheiden empfehlen - "Bibellesen im historischen Kontext":

https://www.cbuch.de/vanheiden-bibellesen-im-historischen-kontext.html

Dort findest Du auch eine Anleitung zum Bibelstudium mit Gewinn, Schlüsselworte und jeweils eine kurze Zusammenfassung des Inhalts der zu lesenden Abschnitte. Die Lesestellen sind so zusammengestellt, daß sie größtmöglich auch die historischen Zusammenhänge aufzeigen. Zu jeder Tageslese (ca. 3-4 Abschnitte) werden manchmal auch kleine Hausaufgaben gegeben, wo der Leser selbst seine Eindrücke und Lernerfolge beschreiben kann.

Grüssle Katrin

Anonymous antworten


Deborah71
Beiträge : 17879

Hier gibt es eine Tabelle mit AT und NT parallel gelistet 😊

https://zeltmacher.eu/wp-content/uploads/2014/03/Chronologischer-Bibelleseplan.pdf

deborah71 antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

hab ich mir ausgedruckt 😊

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo,

Veröffentlicht von: @flutterby

Irgendwann wäre dann das AT dran, allerdings "graut" mir schon davor, mich monatelang ausschließlich durch das AT zu "quälen" mit all seinen schrecklichen Beschreibungen von Kriegen und Völkermorden und Zorn und Rache usw.,

wenn man monatelang Stellen nur mit Kriegen, Völkermorden, Zorn und Rache liest, dann liest man entweder wirklichwirklichwirklich langsam oder nicht im AT, sondern vielleicht bei GoT oder so. Wenn das dein Bild vom AT ist, lohnt es sich vielleicht für dich ganz besonders, das AT als solches mit einem (hoffentlich guten) Kommentar zu lesen. Ja, die Krieg-und-Völkermord-Stellen gibt es, aber sie halten sich dann doch in Grenzen (im Wesentlichen Josua und Richter; selbst in der Torah ist das recht wenig) und wenn man sich da die Namen der Völker, an denen da ein Genozid vollzogen werden sollte merkt, stellt man dann doch immer wieder fest, dass die später überraschend doch wieder auftauchen. Wirklich skurril wird es dann in den Propheten...

Natürlich lesen wir das AT vom NT aus, wir kennen nicht nur Gottes Zusage, dass er einen Plan hat, sondern freuen uns, dass Jesus schon gekommen und auferstanden ist. Allerdings sollte das Lesen beider Teile der Bibel meines Erachtens vor allem zwei Effekte haben:
- den Gott im AT schon in all Seiner Liebe zu kennen und die Geschichten so besser einordnen zu können
- das NT besser zu verstehen, weil man die Millionen Anspielungen nicht nur auf Verse sondern auch riesige Konzepte im NT nur versteht, wenn man das AT kennt.

Das AT kann als Text sehr gut alleine da stehen und sollte nicht unbedingt (nur) mit der NT-Brille gelesen werden, dadurch wird das AT kleiner und das Verständnis meines Erachtens sogar erschwert.

Viel Spaß und Geduld beim Erkunden dieses wundervollen und immer wieder anstrengenden Buchs und beim besseren Kennenlernen Gottes 😊

Liebe Grüße
kueken

Anonymous antworten
2 Antworten
Flutterby
(@flutterby)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 164

Hi kueken!

Veröffentlicht von: @provinzkueken

Ja, die Krieg-und-Völkermord-Stellen gibt es, aber sie halten sich dann doch in Grenzen (im Wesentlichen Josua und Richter

Naja, auch bei Mose gibt es recht unschöne Passagen...

Und ja, ich bin kein "Schnellleser". Ein Kapitel pro Tag (inkl. Kommentaren dazu) ist schon "viel" für mich. Parallel zur Bibellektüre lese ich ja auch noch Anderes (z.B. diverse Bücher zu christlichen Themen).

Veröffentlicht von: @provinzkueken

Viel Spaß und Geduld beim Erkunden dieses wundervollen und immer wieder anstrengenden Buchs und beim besseren Kennenlernen Gottes 😊

Danke!

LG
Stefan

flutterby antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo 😊

Veröffentlicht von: @flutterby

Naja, auch bei Mose gibt es recht unschöne Passagen...

Und ja, ich bin kein "Schnellleser". Ein Kapitel pro Tag (inkl. Kommentaren dazu) ist schon "viel" für mich. Parallel zur Bibellektüre lese ich ja auch noch Anderes (z.B. diverse Bücher zu christlichen Themen).

Aber "unschöne Passagen" halten dann ja nicht mehrere Monate an, nicht bei einem Tempo von einem Kapitel alle 1-2 Tage.

Für mich wäre ein langsames Lesetempo übrigens noch ein Grund, das NT nicht auch noch parallel zu lesen. Viele Themen im AT entwickeln sich über mehrere Kapitel (teils auch mehrere Bücher), im NT werden die Motive dann zum Teil nochmal anders verwendet. Das Buch ist wirklich komplex genug, man muss es sich nicht unnötig schwerer machen, indem man es über einen noch größeren Zeitraum stücklesweise liest und thematisch ähnliches zwischenrein kreuzt.

Liebe Grüße
kueken

Anonymous antworten


Seite 1 / 2
Teilen: