Benachrichtigungen
Alles löschen

Das Wort verliert an "Geschmack" ?!


Praktiker
Themenstarter
Beiträge : 228

Wenn wir uns mit dem Wort , man kann auch sagen der Bibel , befaßen haben wir ein gewisses Interesse daran . Vielleicht geistig ( Kopf ) als etwas neues oder herausforderndes . Vielleicht weil wir in einer Gemeinde sind die darauf Wert legt . Vielleicht haben wir innerlich eine gewisse "Resonanz" ( actio , reactio ) . Wie auch immer .

These : 

Es gibt 2 Quellen , aus denen wir das Wort erhalten . Damit meine ich nicht wer die Bibel geschrieben hat .

1. Von Gott für mich 

2. "Nicht von Gott" für mich

1. Dieses Wort hat durch Gottes "Input" eine geistliche Substanz . Deshalb heißt es : " Der Mensch lebt nicht vom Brot allein , sondern von einem jeglichen Wort das AUS DEM MUND Gottes kommt ."

2. Es bewegt meine Gefühle , Verstand , Wille , sonstiges . Es beruhigt oder beschäftigt meine Psyche . Es ist vielleicht auch eine Möglichkeit etwas zu tun  ( Licht auf meinem Weg ) .

Fall 1 hat den Nachteil , das , wenn man nicht darauf reagiert auf Dauer , Gott wahrscheinlich auf hört zu einem zu sprechen . Warum sollte er es auch , wenn die andere Seite nicht zuhört ?

Fall 2 . Da man das Wort kennt kann es an Geschmack verlieren . Es ist nicht neues , oder herausforderndes .

Quint Essenz : Man setzt sich "vor Gott" und sagt ihm , das man seinen Willen tuen will . Er wird einen nicht unvorbereitet losschicken .

Wie motiviert ihr euch als Christen ? Was hält Euch bei der Stange ?

Gruß

Praktiker

Antwort
2 Antworten
bepe0905
Beiträge : 1090

@praktiker

Veröffentlicht von: @praktiker

Wie motiviert ihr euch als Christen ? Was hält Euch bei der Stange ?

Apg 4,20: Wir können's ja nicht lassen, von dem zu reden, was wir gesehen und gehört haben.

Joh 9,4: Wir müssen die Werke dessen wirken, der uns gesandt hat, solange es Tag ist; es kommt die Nacht, da niemand wirken kann.

2Kor 4,13: Weil wir aber denselben Geist des Glaubens haben, wie geschrieben steht (Psalm 116,10): »Ich glaube, darum rede ich«, so glauben wir auch, darum reden wir auch

bepe0905 antworten
1 Antwort
Praktiker
(@praktiker)
Beigetreten : Vor 3 Monaten

Beiträge : 228

@bepe0905 Oho ! Da bin ich platt . Hätte ich ehrlich gesagt so konkret gar nicht erwartet . Das ist "High Level" Christentum oder soll ich sagen Glauben . 

Diese Verse in der Praxis erlebt können einen nicht still sitzen lassen .

Joh. 9 ; 4 Wir müßen die Werke dessen wirken der uns gesandt hat ..... Damit wird die eigene Werkegerechtigkeit ausgehebelt . Ein Knackpunkt im neuen Testament . Ich tue nicht mehr meine Werke sondern seine !!

Gruß

Praktiker

praktiker antworten


Teilen: