Benachrichtigungen
Alles löschen

Gerichte der Bibel


learner
Themenstarter
Beiträge : 158

Wieviele Gerichte wird es geben? Es heißt, dass  alle Menschen vor dem Richterstuhl Christi erscheinen müssen. Ist es korrekt zu sagen dass es zwei Gerichte nämlich ein Gericht über die Ungläubigen und eine quasi Bewertung der Leben von Christen geben wird? Wer kann hier mehr Klarheit schaffen?

Antwort
5 Antworten
neubaugoere
Beiträge : 15295

@learner 

Hej, "Richterstuhl" ist eine sehr merkwürdige menschliche Vorstellung. Schau mal hier:

Joh 3,19 Das ist aber das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht, denn ihre Werke waren böse.
Joh 5,22 Denn der Vater richtet niemand, sondern hat alles Gericht dem Sohn übergeben,

Oi, Jesus ist unser Gericht. 

Joh 5,24 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben und kommt nicht in das Gericht, sondern er ist vom Tode zum Leben hindurchgedrungen.

Tatsache, hier sagt er es selbst:

Joh 5,27 und er hat ihm Vollmacht gegeben, das Gericht zu halten, weil er der Menschensohn ist.
Joh 9,39 Und Jesus sprach: Ich bin zum Gericht in diese Welt gekommen, auf dass die da nicht sehen, sehend werden, und die da sehen, blind werden.

Heb 9,27 Und wie den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht: 28 so ist auch Christus einmal geopfert worden, die Sünden vieler wegzunehmen; zum zweiten Mal erscheint er nicht der Sünde wegen, sondern zur Rettung derer, die ihn erwarten.

Mt 19,28 Jesus aber sprach zu ihnen: Wahrlich, ich sage euch: Ihr, die ihr mir nachgefolgt seid, werdet bei der Wiedergeburt, wenn der Menschensohn sitzen wird auf dem Thron seiner Herrlichkeit, auch sitzen auf zwölf Thronen und richten die zwölf Stämme Israels.

2Tim 4,1 So ermahne ich dich inständig vor Gott und Christus Jesus, der richten wird die Lebenden und die Toten, und bei seiner Erscheinung und seinem Reich:

so weit erstmal ... frag einfach weiter, dann wird vieles klarer, da ich/wir nicht in deinen Kopf gucken kann/können, frag, so kann klarer werden, was jetzt noch unklar ist. Du hast sicherlich ein Motiv, weshalb du fragst. Das zu kennen, kann für uns Antwortende auch oft hilfreich sein, mitgeteilt zu bekommen.

Kleiner Tipp am Rande: Für solche Fragen ist auch eine Konkordanz - bibleserver.com - äußerst hilfreich. Und ein Blick in die Schrift schadet nie. 

🙂

neubaugoere antworten


Deborah71
Beiträge : 22985

@learner 

Hi Learner,

das ist ein richtig umfangreiches Thema.

Da hat sich jemand (Martin Baron von www.gottes-haus.de) mal ausführlich mit auseinandergesetzt.

Was wirklich zählt – Teil 2 – Wie ist das eigentlich mit dem Gericht Gottes?

Ein ermutigendes Highlight daraus:

Es gibt ja nicht nur die Gerichte am Ende der Zeit, sondern auch einen Wirken Gottes als Richter, um Benachteiligten Recht zu verschaffen. Das wird meist im Text gar nicht so erkannt.

Es ist im Gleichnis der bittenden Witwe angesprochen.

Lk 18, 1 Er sagte ihnen aber auch ein Gleichnis dafür, dass sie allezeit beten und nicht ermatten sollten,
2 und sprach: Es war ein Richter in einer Stadt, der Gott nicht fürchtete und vor keinem Menschen sich scheute.
3 Es war aber eine Witwe in jener Stadt; und sie kam zu ihm und sprach: Schaffe mir Recht gegenüber meinem Widersacher!
4 Und eine Zeit lang wollte er nicht; danach aber sprach er bei sich selbst: Wenn ich auch Gott nicht fürchte und vor keinem Menschen mich scheue,
5 so will ich doch, weil diese Witwe mir Mühe macht, ihr Recht verschaffen, damit sie nicht am Ende kommt und handgreiflich wird.

6 Der Herr aber sprach: Hört, was der ungerechte Richter sagt!
7 Gott aber, sollte er das Recht seiner Auserwählten nicht ausführen, die Tag und Nacht zu ihm schreien, und sollte er es bei ihnen lange hinziehen?
8 Ich sage euch, dass er ihr Recht ohne Verzug ausführen wird. Doch wird wohl der Sohn des Menschen, wenn er kommt, den Glauben finden auf der Erde?

Hier wird ein ungerechter Richter als Gegensatz zum gerechten Richter, Gott, vor Augen gemalt mit Worten.

deborah71 antworten
learner
Themenstarter
Beiträge : 158

Welche Gerichte gibt es nun am Ende der Zeit, wenn Jesus wiederkommt? 1. Ein Gericht über die Ungläubigen + 2. ein sogenanntes Preisgericht also eines, bei dem die Gläubigen nach ihren Werken also danach, ob sie auf Holz, Heu und Stroh oder auf Gold, Silber und kostbare Steine gebaut haben (1. Kor 3,10-15) beurteilt werden? Mir ist das immer noch nicht ganz klar von der Schrift her.

learner antworten
2 Antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15295

@learner 

Hej, die Worte "Jesus ist unser Gericht" spricht dich nicht an, oder? *hm* Das Gericht ist - wie Gott auch - schon da und wird gleichzeitig noch kommen.

Wo hast du denn das her mit dem Gericht für Ungläubige und einem Preisgericht? Zusammengelesen? Gehört? Kannst du dir irgendwas nicht erklären? Magst du das mal ausführen?

Wenn ich dann noch den hier lese:

Joh 3,36 Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben. Wer aber dem Sohn nicht gehorsam ist, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt über ihm.

... tun sich mir schon Gedanken auf. Dir nicht?

neubaugoere antworten
Jeremiah
(@jeremiah)
Beigetreten : Vor 1 Monat

Beiträge : 53

@learner Ja, so verstehe ich es auch. Wir Gläubigen, die wir Jesus nachfolgen, werden nicht ins Gericht Gottes kommen, weil ja Jesus für uns die Strafe, die mit dem Gericht einhergeht, getragen hat. Er hat das Gericht, den Zorn Gottes über die Sünde, an unserer Stelle ertragen.

Er sagt ja auch selbst: "Wahrlich, wahrlich, wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tode zum Leben hindurchgedrungen." Joh. 5,24. 

So sagt er aber auch: "Wer aber dem Sohn nicht gehorsam ist, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt über ihm." Joh. 4,36.

Wer nicht glaubt, der ist also "schon gerichtet" - er muss somit im Endgericht erscheinen, weil er nicht im "Buch des Lebens" gefunden wird. "Und wenn jemand nicht gefunden wurde im Buch des Lebens, der wurde geworfen in den feurigen Pfuhl." - Off. 20,15. 

Wobei ich denke, dass es auch dort unterschiedliche Stufen der Strafe geben wird, denn Jesus sagte in Matth. 11,21: "Es wird Tyrus und Sidon erträglicher gehen am Tage des Gerichts als euch" - im Zusammenhang damit, dass er gerade in Betsaida und CHorazin sehr viele Wunder tat, sie aber nicht Busse taten. 

Allerdings werden die Gläubigen auch "beurteilt" - das hattest Du ja schon erwähnt. Es wird beurteilt werden, wie wir auf "Christus", das Fundament, gebaut haben. Wenn das "Gebaute" nichts taugt und die "Feuerprobe" nicht besteht , dann ist man zwar gerettet, aber man wird "Schaden" erleiden. Was das genau bedeutet, steht leider an dieser Stelle nicht, ich denke aber, es geht darum, welche Stellung, oder welche Aufgabe man im Reicht Gottes und in der Ewigkeit erhalten wird.

Es wäre jetzt ein eigenes Thema, darüber nachzudenken, was denn "Holz, Heu und Stroh" im Gegensatz zu "Gold, Silber, Edelsteine" genau bedeutet...  

jeremiah antworten


Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?