Benachrichtigungen
Alles löschen

Frucht des Geistes - griech/hebr ?

Seite 2 / 2

Neubaugöre
Themenstarter
Beiträge : 11874

Ein "Servus" an die Sprachkundigen unter Euch:

Ihr wisst sicher, um welche Stelle es mir geht.

Gal 5,22 Der Geist Gottes dagegen lässt als Frucht eine Fülle von Gutem wachsen, nämlich: Liebe, Freude und Frieden, Geduld, Freundlichkeit und Güte, Treue, 23 Bescheidenheit und Selbstbeherrschung.
Gal 5,22 Wenn dagegen der Heilige Geist unser Leben beherrscht, wird er ganz andere Frucht in uns wachsen lassen: Liebe, Freude, Frieden, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, 23 Sanftmut und Selbstbeherrschung.

Ich bin regelmäßig irritiert darüber, wenn Leute von "Früchten des Geistes" schreiben. - Zum einen ist das für mich tatsächlich etwas anderes von meinem Sprachverständnis her, zum anderen hab ich es so nicht kennengelernt. Ich wurde gelehrt: die verschiedenen Auswirkungen als jeweils eine Frucht, demzufolge nicht alle gemeinsam als "Früchte" zu bezeichnen. Meines Wissens ist hier eine Art "Fruchtstand" gemeint, also wenn verschiedene Obstbäume zum Beispiel Früchte tragen, dann bringen sie "Frucht".

Beispiel: 1Kor 14,14 Denn wenn ich in Zungen bete, so betet zwar mein Geist, mein Verstand aber bleibt ohne Frucht.
Eph 5,9 Die Frucht des Geistes besteht nämlich in lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit.

Wenn die Ähren auf den Kornfeldern reifen, dann ist das ein "Fruchtstand". Niemand bezeichnet alle Ähren zusammen als "Früchte", es ist eben die "Frucht" der Aussaat oder sowas. Er/Sie/Es trägt "Frucht". - Und so wirkt der Geist Frucht.

Was mich nun interessiert, sind die Ursprünge, also wie genau heißt es im Griechischen und/oder Hebräischen? Ist da auch von "Früchten" die Rede oder eher von der "Frucht"? Denn alle Übersetzungen haben die "Frucht" gemein. - Warum dann im Sprachgebrauch dennoch sich die "Früchte" durchsetzen, entzieht sich meiner Kenntnis. Vielleicht kommt das von den "Früchten unserer Arbeit", möglich isses ...

Ich bin den Sprachkundigen unter Euch sehr dankbar für eine "Aufklärung".
Liebe Grüße

(✿◠‿◠)

Antwort
58 Antworten
Evana
 Evana
Beiträge : 924

In einem Buch hatte ich mal gelesen, dass es sich tatsächlich nur um eine Frucht handelt, nämlich Liebe, weil Gott Liebe ist.

Die Liebe kann man daran erkennen, dass sie voller Freude ist . Sie ist nicht griesgrämig, sondern sie freut sich am Herrn und an seinen Werken.

Die Liebe erkennt man daran, dass sie Frieden ausstrahlt. Sie ist nicht zänkisch, oder streitsüchtig.

Die Liebe ist geduldig. Sie kann warten auf den Anderen. Sie lässt sich nicht hetzen.

Die Liebe erkennt man an der Freundlichkeit. Sie bleibt freundlich, auch wenn es in dem Umfeld unfreundlich zugeht. Sie will sich nicht ärgern.

Die Liebe erkennt man auch an der Güte. Sie gibt, auch wenn sie nichts dafür zurück bekommt. Oder sie lässt es regnen über Gerechte und ungerechte. Sie behandelt alle gleich.

Die Liebe erkennt man an ihrer Treue. Sie bleibt dran, auch wenn wir ihr den Rücken zukehren. Sie hat offene Arme für uns, wenn wir umkehren und zu ihr zurück wollen. Nimmt sie uns an und lehnt uns nicht ab, obwohl wir sie durch den Treuebruch verletzt haben.

Die Liebe ist voller Sanftmut. Sie ist nicht aufgeblasen oder gibt an. Sie liebt nicht den Stolz, sondern widersteht ihr.

Die Liebe ist selbstbeherrscht. Sie kontrolliert nicht und ist auch nicht aufbrausend. Sie ist nicht süchtig nach stofflichen Dingen, sondern nur süchtig danach noch mehr Liebe hervorzubringen.

Im Himmel regiert die Liebe und Gottes Wille ist es, dass sie auch die Erde füllt. Wie schön wäre es, wenn die Menschen freudig sind, voll Frieden und Geduld, voller Freundlichkeit und Güte (Schenkende), voller Sanftmut und abhängig von der göttlichen Quelle, anstatt ihre Leere mit Alkohol oder anderen Drogen füllen würden.

Danke für das Thema.

LG
Evana

evana antworten
7 Antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11874

Eine schöne Ausführung. Danke auch Dir.

Veröffentlicht von: @evana

Im Himmel regiert die Liebe und Gottes Wille ist es, dass sie auch die Erde füllt. Wie schön wäre es, wenn die Menschen freudig sind, voll Frieden und Geduld, voller Freundlichkeit und Güte (Schenkende), voller Sanftmut und abhängig von der göttlichen Quelle ...

Ein schöner Gedanke.

Veröffentlicht von: @evana

Danke für das Thema.

gerne 😊
LG G😇ere

neubaugoere antworten
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924

Oh er liebt uns so sehr. so sehr. Lasst uns einfach nur in seiner Liebe baden. Bis wir richtig sauber sind.

evana antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11874

Gottes Liebe
Da verknüpfen sich in meinem Kopf gerade drei Inputs ... *grins*

- baden in seiner Liebe (aus diesem Thread)
- Opfer hin oder her, Gott will keine Opfer, er opferte sich und will auch von uns kein Opfer, er will: UNS (aus einem anderen Thread)
- Deine "Demutsgedanken" aus einem anderen Thread - geistlich arm (Joh. 17)

Verschmelzen miteinander - Gott und ich, das ist Gottes Wille.
Eins sein, wie er und der Vater eins sind.
Eintauchen in ihn, uns vollsaugen wie ein Schwamm, weil der dann alles, was er eingesaugt hat, bei Druck wieder abgibt und das dann zu anderen gelangt ...

Ja ❤

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 16208

Vielen Dank....
..für dein Post, Evana 😊

Sehr aufbauend ❤

deborah71 antworten
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924

❤ Die selbe Herrlichkeit, die Gott Jesus gegeben hat, hat Jesus uns gegeben und das ist seine große Liebe. ❤

evana antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 3806

Einfach wunderbar.
Vielen Dank!
Eigenschaft Gottes, die Er durch Seinen Geist in uns wirken will.

turmfalke1 antworten
Evana
 Evana
(@evana)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 924

Und das schöne ist, im Anschauen, meditieren des Wortes Gottes und Lobpreis wächst diese Liebe in uns und kommt dann hervor.
Ohne ein ich muss jetzt geduldiger werden oder so.

evana antworten


Seite 2 / 2
Teilen: