Benachrichtigungen
Alles löschen

Hebräer 3,14... Ist dem Teufel alle Macht genommen?

Seite 1 / 3

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Bin ganz berührt, Bibelstellen zu besprechen, hier.
https://www.bibleserver.com/text/LUT/Hebr%C3%A4er2%2C14
Also:

14 Weil nun die Kinder von Fleisch und Blut sind, hatte er gleichermaßen daran Anteil, auf dass er durch den Tod die Macht nähme dem, der Gewalt über den Tod hatte, nämlich dem Teufel, 15 und die erlöste, die durch Furcht vor dem Tod im ganzen Leben Knechte sein mussten. 16 Denn er nimmt sich nicht der Engel an, sondern der Kinder Abrahams nimmt er sich an

Dies ist schon eine gewaltige Aussage.
Im Detail: "auf dass er durch den Tod (Jesu Tod) die Macht nähme (dem Teufel ist die Macht genommen) dem, der Gewalt über den Tod(auf jedenfall, geistlicher Tod) hatte, nämlich dem Teufel.
Ist dem Teufel alle Macht genommen?

Jetzt schau ich mal, ob andere hier schon dasselbe Thema hatten.

Kristian Ch.

Antwort
126 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Habe ein Buch über siegreichen Glauben durchgeschaut.
Es gab 2 mal 12 Überschriften.
Viele Bibelstellen über Glauben waren hilfreich!
Eine Rubrik hat mir gefehlt. Und ich frage mich, in welcher Verbindung zum Glauben steht die Kreuzigung Christi!
Aufgefallen ist mir schon, das dieses Glauben aus Hören der Worte von Christus eine Gottesbeziehung gehört. Bisher dachte ich, das diese Gottesbeziehung nur durch die Gabe des eingeborenen Sohnes zustande kommt um dann in Verbindung (Geburt aus Gott) zu uns Menschen zu sein!
Wie seht ihr´s?

Nachtrag vom 30.01.2019 1459
Vielleicht sind das zwei Themen. Mal schauen!

Anonymous antworten


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Der Teufel siegt nicht mehr über jene welche durch Golgatha befreit und erlöst wurden. Für die Ewigkeit hat er alle Macht verloren, hier zur Erdenzeit als Fürst dieser Welt vermag er noch zu verlocken, zu verführen und zu erschüttern.

Doch gibt es kein "muß" mehr für den Nachfolger Christi ... er findet Vergebung wenn er das Versagen, jede Sünde zum Heiland bringt mit der Bitte um V.ergebung.

1. Joh 1,9 Wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit.

Gelobt sei der Name des Herrn.

Anonymous antworten
4 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @pvm

Der Teufel siegt nicht mehr über jene welche durch Golgatha befreit und erlöst wurden. Für die Ewigkeit hat er alle Macht verloren,

Das ist doch das Evangelium. *Jubel

Veröffentlicht von: @pvm

hier zur Erdenzeit als Fürst dieser Welt vermag er noch zu verlocken, zu verführen und zu erschüttern

Nicht jedoch die, die

Veröffentlicht von: @pvm

welche durch Golgatha befreit und erlöst wurden.

schriebst du.

Veröffentlicht von: @pvm

Gelobt sei der Name des Herrn.

Was für ein Lob könnte man da sonst noch sagen. Ja!

Anonymous antworten
luxlucetintenebris
(@luxlucetintenebris)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 635

Hallo pvm
Der Teufel siegt dort wo Christen oder Nichtchristen, sich zu Bosheit und oder Ungerechtigkeit hinreissen lassen.

Veröffentlicht von: @pvm

Der Teufel siegt nicht mehr über jene welche durch Golgatha befreit und erlöst wurden. Für die Ewigkeit hat er alle Macht verloren, hier zur Erdenzeit als Fürst dieser Welt vermag er noch zu verlocken, zu verführen und zu erschüttern.

1Joh 3,8 Wer Sünde tut, der ist vom Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an. Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, dass er die Werke des Teufels zerstöre.
1Joh 3,10 Daran wird offenbar, welche die Kinder Gottes und welche die Kinder des Teufels sind: Wer die Gerechtigkeit nicht tut, der ist nicht von Gott, und auch, wer seinen Bruder nicht lieb hat.

Für Nachfolger Christi sollte es doch eine Selbstverständlichkeit sein, dem Teufel jeglichen Gehorsam zu verweigern. Oder wie Jakobus dazu sagt:

Jak 4,7 So seid nun Gott untertan. Widersteht dem Teufel, so flieht er von euch.

luxlucetintenebris antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @luxlucetintenebris

Der Teufel siegt dort wo Christen oder Nichtchristen, sich zu Bosheit und oder Ungerechtigkeit hinreissen lassen.

Die Schlacht hat er trotzdem verloren.

herbstrose antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @luxlucetintenebris

Hallo pvm
Der Teufel siegt dort wo Christen oder Nichtchristen, sich zu Bosheit und oder Ungerechtigkeit hinreissen lassen.

Veröffentlicht von: @luxlucetintenebris

Für Nachfolger Christi sollte es doch eine Selbstverständlichkeit sein, dem Teufel jeglichen Gehorsam zu verweigern. Oder wie Jakobus dazu sagt:

Jak 4,7 So seid nun Gott untertan. Widersteht dem Teufel, so flieht er von euch.

Was du beschreibst, liebe luxlucetintenebris
ist ein Leben in der Welt mit dem Segen des herrn, aber nicht die neue "Natur".
Die Neue Natur durch Gott ist keine beschreibung, die man sich aus dem irdischen Leben ableitet. Vergleichen, bei dem Leben von Gott gibt es in der Bibel nicht. da wird direkt gesagt, woher es kommt.

Untertänigkeit und Gehorsam ist kein Bestandteil der Einigung mit Gott dem Vater durch Christus.
Dazu wird definitiv die Mission Christi, sein Leben zu geben als
Weg zum Vater, weg von der Sünde, Befreiung von der Inwendigen Sünde im Menschen, der Zurechtbringung des Lebens, das im garten Eden angedeutet.

Deine Bibelverse geben dieses fehlende Leben wieder und wer der wahre vater ist dabei:

Veröffentlicht von: @luxlucetintenebris

1Joh 3,8 Wer Sünde tut, der ist vom Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an. Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, dass er die Werke des Teufels zerstöre.
1Joh 3,10 Daran wird offenbar, welche die Kinder Gottes und welche die Kinder des Teufels sind: Wer die Gerechtigkeit nicht tut, der ist nicht von Gott, und auch, wer seinen Bruder nicht lieb hat.

Dein Zitat aus Jak 4 beschreibt das Fehlen dieser Demütigkeit, die aus Gottgeborene durch Jesus Christus (ich bin Demütig) in ihrem Leben integriert empfangen haben.

kein Aufruf zur fleischlichen Betätigung!

Ist meine Sicht! Soll dich nicht ärgern.

Kristian Ch.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @kristian

Bin ganz berührt, Bibelstellen zu besprechen, hier.
https://www.bibleserver.com/text/LUT/Hebr%C3%A4er2%2C14
Also:

14 Weil nun die Kinder von Fleisch und Blut sind, hatte er gleichermaßen daran Anteil, auf dass er durch den Tod die Macht nähme dem, der Gewalt über den Tod hatte, nämlich dem Teufel, 15 und die erlöste, die durch Furcht vor dem Tod im ganzen Leben Knechte sein mussten. 16 Denn er nimmt sich nicht der Engel an, sondern der Kinder Abrahams nimmt er sich an

Veröffentlicht von: @kristian

Dies ist schon eine gewaltige Aussage.
Im Detail: "auf dass er durch den Tod (Jesu Tod) die Macht nähme (dem Teufel ist die Macht genommen) dem, der Gewalt über den Tod(auf jedenfall, geistlicher Tod) hatte, nämlich dem Teufel.
Ist dem Teufel alle Macht genommen?

Veröffentlicht von: @pvm

Der Teufel siegt nicht mehr über jene welche durch Golgatha befreit und erlöst wurden.

Frei!

Veröffentlicht von: @pvm

Gelobt sei der Name des Herrn.

Einmal kann man sagen: Herrschaftswandel. Ein andermal: Neuer Mensch!
Auch vom "Ort" spricht die Bibel: Herausgerufen aus der Welt!
Und noch: Hineineingezogen in die Ewigkeitswelt.
Also Frei!
Ein herrliches Evangelium!
Gibt es jemanden, der diese Botschaft auch weiterreicht?
Hat jemand Erfahrung beim weiterreichen?

Kristian Ch.

Anonymous antworten


Herbstrose
Beiträge : 14193

Ist dem Teufel alle Macht genommen?

Ja.

Offb. 12, 10 Und ich hörte eine große Stimme, die sprach im Himmel: Nun ist das Heil und die Kraft und das Reich unseres Gottes geworden und die Macht seines Christus; denn der Verkläger unserer Brüder und Schwestern ist gestürzt, der sie verklagte Tag und Nacht vor unserm Gott. 11 Und sie haben ihn überwunden durch des Lammes Blut und durch das Wort ihres Zeugnisses und haben ihr Leben nicht geliebt bis hin zum Tod.

herbstrose antworten
1 Antwort
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Diese Frau ist total geschützt. Unantastbar! Bin erstaunt über dies Bibelstelle.

Veröffentlicht von: @herbstrose

Ist dem Teufel alle Macht genommen?

Veröffentlicht von: @herbstrose

Ja.

Veröffentlicht von: @herbstrose

Offb. 12, 10 Und ich hörte eine große Stimme, die sprach im Himmel: Nun ist das Heil und die Kraft und das Reich unseres Gottes geworden und die Macht seines Christus; denn der Verkläger unserer Brüder und Schwestern ist gestürzt, der sie verklagte Tag und Nacht vor unserm Gott. 11 Und sie haben ihn überwunden durch des Lammes Blut und durch das Wort ihres Zeugnisses und haben ihr Leben nicht geliebt bis hin zum Tod.

Anonymous antworten
Uri.Kulm
Beiträge : 183

Der Teufel ist durch den Tod und die Auferstehung Christi besiegt (Hebräer 2,14; 2. Timotheus 1,10; Kolosser 2,15), aber er ist noch nicht unschädlich gemacht. Das sieht man deutlich am Weltgeschehen. Er ist immer noch der Fürst der Welt und bringt die Menschen in seine Gestalt und unter seine Knechtschaft und stiftet zu Mord, Terror, Krieg usw. an.. Und er nimmt an Macht zu. Er ist eilig im Handeln, er weiß, bald wird es mit ihm zu Ende gehen (Offenbarung 12,12).

Das „Unschädlichmachen“ kommt erst noch a) für 1000 Jahre im Abgrund gebunden (Offenbarung 20,1-3); b) für ewig in die Hölle geworfen (Offenbarung 20,10). Unterschätzen wir seine Macht nicht. Er ist jetzt noch der Verkläger der Brüder bei Gott bis er auf die Erde herabgeworfen wird (Offenbarung 12,10.12).

Doch der Gläubige steht auf der Seite des Siegers von Golgatha (1. Mose 3,15b ) und der Teufel kann ihm nichts antun, er kann den Gläubigen nicht mehr unter seine Knechtschaft zwingen und ihm Angst einflößen, indem er mit dem ewigen Tod droht. Der Tod ist für ihn die Tür zur Herrlichkeit, um allezeit bei Jesu zu sein. (1. Korinther 15,51-58; 1. Thessalonicher 4,17; Philipper 1,21.22) und Leben und Unverweslichkeit ist sein garantiertes Erbe. (2. Timotheus 1,10)

Aber der Teufel führt auch für gegen den Gläubigen noch mächtige Waffen a) brüllender Löwe um zu verschlingen 1. Petrus 5,8); b) Annahme der Gestalt eines Engels des Lichts (2. Korinther 11,14); c) die Listen des Teufels schleudern Pfeile des Bösen gegen die Gläubigen (Epheser 6,11.16; d) versucht die Gläubigen zu übervorteilen (2. Korinther 2,11).

Da heißt es zu widerstehen (Jakobus 4,7), wachsam (Markus 14,38) und zu nüchtern sein (1. Petrus 5,8) und den guten Kampf des Glaubens mit der ganzen Waffenrüstung Gottes gegen die geistlichen Mächte der Bosheit in den himmlischen Örtern zu kämpfen (Epheser 6,10-18), indem wir dem Teufel mit dem Wort Gottes begegnen, da wir seine Gedanken kennen (2. Korinhter 2,11; Matthäus 4,1-11).

Groß Macht und viel List,
sein grausam Rüstung ist.
Auf Erd` ist nicht sein´s Gleichen …
(Luther „Ein feste Burg ist unser Gott …)

Nachtrag vom 31.01.2019 1927
Hebräer 2,14 und nicht 3,14.
Sorry, kleine grammatische Fehler: Gewalt und nicht Gestalt u. a...

uri-kulm antworten
12 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Teufel besiegt oder nicht?

Veröffentlicht von: @uri-kulm

Der Teufel ist durch den Tod und die Auferstehung Christi besiegt (Hebräer 2,14; 2. Timotheus 1,10; Kolosser 2,15), aber er ist noch nicht unschädlich gemacht.

Für wen? Würde ich fragen.

Veröffentlicht von: @uri-kulm

noch nicht unschädlich gemacht. Das sieht man deutlich am Weltgeschehen. Er ist immer noch der Fürst der Welt und bringt die Menschen in seine Gestalt und unter seine Knechtschaft und stiftet zu Mord, Terror, Krieg usw. an.. Und er nimmt an Macht zu. Er ist eilig im Handeln, er weiß, bald wird es mit ihm zu Ende gehen

Aldso ist der Sieg am Kreuz von Christus nur für die Himmelswelt, Ewigkeit, himmlischen Regionen, für die in denen und die im Ewigen Leben sind und haben.
Aber für die, die noch in der Welt leben, wandeln nicht. ?

Veröffentlicht von: @uri-kulm

der Gläubige steht auf der Seite des Siegers von Golgatha (1. Mose 3,15b ) und der Teufel kann ihm nichts antun, er kann den Gläubigen nicht mehr unter seine Knechtschaft zwingen und ihm Angst einflößen, indem er mit dem ewigen Tod droht. Der Tod ist für ihn die Tür zur Herrlichkeit, um allezeit bei Jesu zu sein. (1. Korinther 15,51-58; 1. Thessalonicher 4,17; Philipper 1,21.22) und Leben und Unverweslichkeit ist sein garantiertes Erbe. (2. Timotheus 1,10)

Großartig! Wirklich Großartig!

Anonymous antworten
luxlucetintenebris
(@luxlucetintenebris)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 635

Hallo Uri.Kulm

Veröffentlicht von: @uri-kulm

Doch der Gläubige steht auf der Seite des Siegers von Golgatha (1. Mose 3,15b ) und der Teufel kann ihm nichts antun, er kann den Gläubigen nicht mehr unter seine Knechtschaft zwingen und ihm Angst einflößen, indem er mit dem ewigen Tod droht. Der Tod ist für ihn die Tür zur Herrlichkeit, um allezeit bei Jesu zu sein. (1. Korinther 15,51-58; 1. Thessalonicher 4,17; Philipper 1,21.22) und Leben und Unverweslichkeit ist sein garantiertes Erbe. (2. Timotheus 1,10)

Wo droht denn der Teufel mit dem ewigen Tod? Jedenfalls freut er sich abgöttisch wenn er gerade "Gläubige" immer mal wieder zu Werkzeugen seiner Bosheit machen kann. (also jene, die bezeugen sie würden immer wieder mal sündigen)
Also ich, als schon seit Jahrzehnten treue Jüngerin von Jesus Christus freue mich auf das stetige Zusammensein mit meinem Retter und Erlöser. Der Teufel hat schon lange erkannt, dass er bei solchen Christen keinen Erfolg mehr hat.....

1. Joh. 2.3 Und daran merken wir, dass wir ihn (Jesus Christus, Sohn des allein wahren Gottes) erkannt haben, wenn wir seine Gebote halten.
4 Wer sagt: Ich habe ihn erkannt, und hält seine Gebote nicht, der ist ein Lügner, und in dem ist die Wahrheit nicht.
5 Wer aber sein Wort hält, in dem ist wahrlich die Liebe Gottes vollkommen. Daran erkennen wir, dass wir in ihm sind.
6 Wer sagt, dass er in ihm bleibt, der soll so leben, wie er gelebt hat.

Ja, Uri-Kulm folgenden Worten kann ich vollends zustimmen.

Veröffentlicht von: @uri-kulm

Da heißt es zu widerstehen (Jakobus 4,7), wachsam (Markus 14,38) und zu nüchtern sein (1. Petrus 5,8) und den guten Kampf des Glaubens mit der ganzen Waffenrüstung Gottes gegen die geistlichen Mächte der Bosheit in den himmlischen Örtern zu kämpfen (Epheser 6,10-18), indem wir dem Teufel mit dem Wort Gottes begegnen, da wir seine Gedanken kennen (2. Korinhter 2,11; Matthäus 4,1-11).
Mit dem Wort Gottes aus Christi Mund natürlich.

luxlucetintenebris antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193
Veröffentlicht von: @luxlucetintenebris

Also ich, als schon seit Jahrzehnten treue Jüngerin von Jesus Christus freue mich auf das stetige Zusammensein mit meinem Retter und Erlöser. Der Teufel hat schon lange erkannt, dass er bei solchen Christen keinen Erfolg mehr hat.....

Soso, du bist also die absolut perfekte Person, die niemals auch nur den allerkleinsten Fehler macht.

Dir geschieht offensichtlich auch nie, was im Jakobusbrief beschrieben wird.

Dennoch fällt mir auf, dass du Gottes Wort leugnest, wenn es nicht zu deiner Theologie passt.

herbstrose antworten
luxlucetintenebris
(@luxlucetintenebris)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 635

Für mich sind Worte aus Christi Mund WORTE GOTTES. Und somit keine Worte von Tertullian oder sonst jemandem, der christusferne Dogmen in die Welt setzte, die Nicht zu Jesus Theologie passen, die ich vertrete.

Veröffentlicht von: @herbstrose

Dennoch fällt mir auf, dass du Gottes Wort leugnest, wenn es nicht zu deiner Theologie passt.

Veröffentlicht von: @herbstrose

Soso, du bist also die absolut perfekte Person, die niemals auch nur den allerkleinsten Fehler macht.

Vollkommene Liebe lebend hat nichts mit kaltherzigem Perfektionismus zu tun. Mal den Schlüssel verlegen ist keine Sünde, oder?

luxlucetintenebris antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @luxlucetintenebris

Für mich sind Worte aus Christi Mund WORTE GOTTES. Und somit keine Worte von Tertullian oder sonst jemandem, der christusferne Dogmen in die Welt setzte, die Nicht zu Jesus Theologie passen, die ich vertrete.

sehe ich ähnlich wie du,
jesus ist jesus und dogmen sind dogmen.
man muss somit gut aufpassen >>der christusferne Dogmen in die Welt setzte, die Nicht zu Jesus Theologie passen<<

nur wenige habe die gabe sowas zu unterscheiden,
und kein pastor oder gewisse prediger sind da immer gute vertreter in jesus worten oder,
zum beispiel der papst, was würde jesus über sowas sagen?
und das einige diesen heiligen vater betiteln?
ich glaube sowas ist weit weg von jesus seiner ansicht ?

reineswasser antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Den Schlüssel zu verlegen fällt unter Vergesslichkeit, den Nachbarn nicht zu grüßen unter Lieblosigkeit (= Sünde).

Manchmal frage ich mich, ob du überhaupt echt bist oder ob du dich verbiegst um Jesus zu gefallen.

herbstrose antworten
luxlucetintenebris
(@luxlucetintenebris)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 635

Hallo Herbstrose

Veröffentlicht von: @herbstrose

Den Schlüssel zu verlegen fällt unter Vergesslichkeit, den Nachbarn nicht zu grüßen unter Lieblosigkeit (= Sünde).

Veröffentlicht von: @herbstrose

Manchmal frage ich mich, ob du überhaupt echt bist oder ob du dich verbiegst um Jesus zu gefallen.

Klar ist jede gelebte Lieblosigkeit = Sünde, und trifft Jesus mitten ins Herz. Denn er sagte ja, was ihr einem meiner geringsten Brüder angetan habt, habt ihr mir getan. Mt.25.40.

Jesus hat mir ein neues, lebenswertes Leben ermöglicht, begleitet mich sicher durch jeden Tag, so dass ich nicht mehr anders kann, auch nicht will, anders zu handeln, als es ihm gefällt. Er ist mein Retter, mein Erlöser, mein himmlischer Bruder, mein ALLES. 😊 I love Jesus deep down in my heart... singen wir öfters nebst andern tiefsinnigen Gospelsongs zu Ehren Gottes und seines Sohnes.

Sein Sosein lehrte mich, alle Mitmenschen in meinem Umfeld, Familie, Verwandtschaft, am Arbeitsplatz im Gospelchor und an sonstigen Orten wo man mit Menschen zusammenkommt mit Gottes Augen, also Augen der Liebe und des Verständnisse zu sehen und ohne Ansehen der Person zu helfen, wo darum gebeten wird.

Ich habe weder Interesse andere noch mich zu verbiegen oder verbiegen zu lassen. Habe mich durch konsequente Nachfolge von Gott genau dazu verändern lassen, das oben erwähnte auch wahrhaftig so zu leben.

Man soll ja Zeugnis geben, was eine konsequente Jüngerschaft für wunderbare Auswirkungen auf gegenwärtiges und künftiges Leben haben kann, so man die Führung des Lebens wirklich von ganzem Herzen Jesus Christus übergeben hat, wie ich vor vielen Jahren vor Zeugen.
lg lulute (der Teufel hat erkannt, dass er bei mir null Chance hat, ich mit der Rüstung Gottes und Christus in mir bestens gegen Angriffe seinerseits geschützt wäre, würde er es doch mal wieder versuchen, in meine Gedanken zu gelangen)

luxlucetintenebris antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 3806
Veröffentlicht von: @luxlucetintenebris

(der Teufel hat erkannt, dass er bei mir null Chance hat

Uups. Da muss ich nur an das Sprichwort denken: "Hochmut kommt vor dem Fall." Pass mal gut auf bei soviel Selbstüberschätzung.

turmfalke1 antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @herbstrose

Manchmal frage ich mich, ob du überhaupt echt bist oder ob du dich verbiegst um Jesus zu gefallen.

jesus gefällt mir, ob ich jesus gefalle überlasse ich ihm, ob du ihm gefällst würde ich mich an deiner stelle fragen, denn mit deiner art kann ich es mir nicht so vorstellen ? ^^

Veröffentlicht von: @herbstrose

Den Schlüssel zu verlegen fällt unter Vergesslichkeit, den Nachbarn nicht zu grüßen unter Lieblosigkeit (= Sünde).

du kennst dich sehr gut aus was sünde ist bravo, es gibt nachbarn die grüsse ich nicht mehr, wei sie es nicht verdient haben, und ich diese meide ^^

reineswasser antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Mit dir hatte ich gar nicht gesprochen.

herbstrose antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695

ja das habe ich dann auch gemerkt lol
dein beitrag stand halt unter meinem, und da kein zitate mit bei war fühlte ich mich etwas angesprochen sorry ^^

reineswasser antworten
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Alles gut.

Am Smartphone sehe ich auch nicht, was wo angehängt ist. Und zitieren ist deutlich weniger komfortabel als am Laptop.

herbstrose antworten


Seite 1 / 3
Teilen: