Benachrichtigungen
Alles löschen

Ich, mit Christus gekreuzigt- wie lest ihr Gal.2,19 ?


Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Wieviel Tod ist Tod?

Galater 2,19
18 Denn wenn ich das, was ich niedergerissen habe, wieder aufbaue, dann mache ich mich selbst zu einem Übertreter. 19 Denn ich bin durchs Gesetz dem Gesetz gestorben, damit ich Gott lebe. Ich bin mit Christus gekreuzigt. 20 Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir. Was ich jetzt aber lebe, das lebe ich im Glaubendes Sohnes Gottes, der mich geliebt hat und sich selbst für mich dahingegeben.

Sicher wurde hier schon tausendmal drüber gesprochen.
Besonders wichtig ist mir zu dem:
Wenn das Ich bin mit Christus gekreuzigt- das ICH gekreuzigt ist, was ist dieses ICH? und ! Wie nicht mehr lebe ich?
Was ich meine ist: Wieviel Tod ist Tod (gekreuzigt)?

Antwort
81 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Wenn Dir das so besonders wichtig ist, dann bitte bringe das doch hier zum Ausdruck. Deine Meinung ist doch wichtig für jeden der Deine Fragestellung liest. Danke.

Man kann das ganz einfach und geradlinig lesen, mir ist so unverblümt die Frage: Wieviel Tod ist Tod sehr kompliziert, hilf mir doch mit wenigen Worten.

Anonymous antworten


Adjutante
Beiträge : 1980

Der Inhalt im Galaterbrief bedeutet für mich, ich folge Jesus nach und halte ihn in meinem Herzen für meinen Erlöser. Die Form dazu ist, man sieht es. Denn ich folge Jesus nach auch im Alltag. Bleibt also die Frage: Gebe ich mich Gott hin und öffne mich für Jesus oder sperre ich mich davor und sage "ich will selbst mein Leben gestalten".
Das ist für mich das Geheimnis des christlichen Glaubens: für Gott, in Gott, Gott in mir. Er will mein Ruder übernehmen und führen, um seine Ziele durchzuführen.

adjutante antworten
2 Antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Das ist richtig interpretiert. Allerdings muss es eine geistige Komponente geben die hier vorausgeht, sonst wäre es eigene Kraft?

Anonymous antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1980

Je nachdem, ob ich mich ergreifen lasse.

adjutante antworten
toblog
Beiträge : 165
Veröffentlicht von: @kristian

Denn ich bin durchs Gesetz dem Gesetz gestorben, damit ich Gott lebe. Ich bin mit Christus gekreuzigt. 20 Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir.

Hier zieht Paulus die Erlösungslehre des NT sprachlich sehr eng zusammen. In mehreren Sätzen sagt er: Der Mensch kann das Gesetz nicht halten. Es es verurteilt ihn unerbittlich zum Tode. (vgl. Röm 6,10). Daher muss der Mensch von der für ihn unerfüllbaren Heilsordnung der Gesetzeswerke erlöst/losgekauft werden. Das hat Jesus getan (Gal. 3,13). Er hat uns von der Fluchseite des Gesetzes befreit, indem er für alle Übetretungen verurteilt wurde und die Todesstrafe getragen hat.
Die an sich guten Forderungen des Gesetzes Gottes sind jedoch noch da. Diese erfüllt er jetzt in uns, indem er uns Anteil an seinem Auferstehungsleben gibt. Und dieses Leben wird uns durch den Heiligen Geist vermittelt ("Gesetz" des Geistes, Röm. 8,2.3). Wir leben jetzt dynamisch sein Leben. Und dieses Leben hat den Charakter/Wesen, dass es vollkommen ist und die Sünde/Egoismus in uns selbst überwunden hat (verdammte /kreuzigte die Sünde im Fleisch). Am Kreuz ist der maximale Punkte von Jesu Vollkommenheit in der Überwindung des Egoimus erreicht, in dem er für seine Feinde bat.

toblog antworten
5 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15886
Veröffentlicht von: @toblog

Am Kreuz ist der maximale Punkte von Jesu Vollkommenheit in der Überwindung des Egoimus erreicht, in dem er für seine Feinde bat.

Danke für diesen Gedanken bzgl Egoismus. Ich lese gerade ein Büchlein über Jesus Worte 'Vater vergib ihnen....', und deine Aussage schließt die Lücke eines bislang fehlenden Mosaiksteines.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71
Veröffentlicht von: @deborah71

Am Kreuz ist der maximale Punkte von Jesu Vollkommenheit in der Überwindung des Egoimus erreicht, in dem er für seine Feinde bat.

Das heisst: Mit Jesus am Kreuz als mein Leben ist es erreicht

Veröffentlicht von: @deborah71

Vollkommenheit in der Überwindung des Egoimus erreicht, in dem er für seine Feinde bat.

Veröffentlicht von: @deborah71

Danke für diesen Gedanken bzgl Egoismus. Ich lese gerade ein Büchlein über Jesus Worte 'Vater vergib ihnen....', und deine Aussage schließt die Lücke eines bislang fehlenden Mosaiksteines.

Anonymous antworten
toblog
(@toblog)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 165
Veröffentlicht von: @kristian

Das heisst: Mit Jesus am Kreuz als mein Leben ist es erreicht

Das verstehe ich jetzt nicht so ganz.
Doch zum Thema Vollkommenheit am Kreuz noch 2 biblische Begründungen:

1) Hebr. 2,10..hier steht, dass Jesus als Begründer der Errettung vieler Söhne durch Leiden vollendet werden sollte.

2) Matth. 5,48 und davor. Bergpredigt. Hier redet Jesus von der Feindesliebe und schließt dann ab: Darum sollt ihr vollkommen sein, gleichwie euer Vater im Himmel vollkommen ist.

toblog antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @toblog
Veröffentlicht von: @toblog

Denn ich bin durchs Gesetz dem Gesetz gestorben, damit ich Gott lebe. Ich bin mit Christus gekreuzigt. 20 Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir.

Hier zieht Paulus die Erlösungslehre des NT sprachlich sehr eng zusammen. In mehreren Sätzen sagt er: Der Mensch kann das Gesetz nicht halten. Es es verurteilt ihn unerbittlich zum Tode. (vgl. Röm 6,10). Daher muss der Mensch von der für ihn unerfüllbaren Heilsordnung der Gesetzeswerke erlöst/losgekauft werden. Das hat Jesus getan (Gal. 3,13). Er hat uns von der Fluchseite des Gesetzes befreit, indem er für alle Übetretungen verurteilt wurde und die Todesstrafe getragen hat.
Die an sich guten Forderungen des Gesetzes Gottes sind jedoch noch da. Diese erfüllt er jetzt in uns, indem er uns Anteil an seinem Auferstehungsleben gibt. Und dieses Leben wird uns durch den Heiligen Geist vermittelt ("Gesetz" des Geistes, Röm. 8,2.3). Wir leben jetzt dynamisch sein Leben. Und dieses Leben hat den Charakter/Wesen, dass es vollkommen ist und die Sünde/Egoismus in uns selbst überwunden hat (verdammte /kreuzigte die Sünde im Fleisch). Am Kreuz ist der maximale Punkte von Jesu Vollkommenheit in der Überwindung des Egoimus erreicht, in dem er für seine Feinde bat.

Wooow,das ist vollkomenheit!

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Jaein. Das Gesetz des Mose hat in Christus kein Anrecht mehr.

Wer meint das Gesetz halten zu müssen, muss Jude werden.

Wir sind nicht ohne Gesetz, wir haben das Gesetz Christi- die königlichen Liebesgebote in der Liebe zu bleiben und im Nachzufolgen. Dem alten Testament, was “zwischenrein“ gekommen ist, sind wir gekreuzigt. Wir sind vielmehr Kinder der Fortsetzung des uralten Bundes der Verheißung Abrahams. Aus Glauben gerechtfertigt.

Anonymous antworten


Neubaugöre
Beiträge : 11794

2Kor 5,17 Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.

Herrschaftswechsel, Gesetzeswechsel sozusagen ...
Es gilt nicht mehr das Alte. "Das Alte" kann mich nicht mehr - wie vorher noch - zum Tode verurteilen. "Das Alte" kann mir zwar die Ohren volljaulen, aber es hat keine Macht mehr, denn die ist ihm genommen. Die Macht hat Christus, "Mt 28,18 Und Jesus trat herzu, redete mit ihnen und sprach: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden." Er lebt nun in mir, weil er sich gegeben hat, seinen Leib, sein Blut, vergossen für mich und mein Neues ... mein neues Leben, sein Leben, das Leben im Geist, in seiner Welt ... die Herausforderung? Das ist der Spagat zwischen der einen und der anderen Welt.

neubaugoere antworten
40 Antworten
toblog
(@toblog)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 165

Ich denke, man muss die Blut-Dimension und die Leib-Dimension unserer Erlösung unterscheiden. Beide Komponenten des Abendmahls stehen symbolisch für unsere Identifikation/Einssein mit dem Christusleben. Das Blut zeigt an, dass wir Anteil an einem Leben haben, welches nicht mehr in den Tod kommen kann. Der Leib zeigt an, dass wir Anteil an seiner vollkommenen Natur/Wesen bekommen - sofern wir in ihm bleiben. Dennoch kann auch ein wiedergeborener Christi nicht in ihm bleiben und sündigen. Dann vergibt er uns aber, um uns als sein Eigentum behalten zu können (1. Joh. 2,2).

toblog antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Bringt unsere Rettung nicht besseres? Das ist unmöglich!!

Veröffentlicht von: @toblog

ennoch kann auch ein wiedergeborener Christi nicht in ihm bleiben und sündigen. Dann vergibt er uns aber, um uns als sein Eigentum behalten zu können (1. Joh. 2,2).

Wenn wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit. (1Joh 1,9; LUT)
Wenn ich als Neuer Mensch nochmals SWünden bekennne,
dann kreuzige ich ihn doch wieder?
Bringt unsere Rettung nicht besseres?

Hebräer 6,6 im Kontext
3 Das wollen wir tun, wenn Gott es zulässt.
4 Denn es ist unmöglich, die, die einmal erleuchtet worden sind und geschmeckt haben die himmlische Gabe und Anteil bekommen haben am Heiligen Geist
5 und geschmeckt haben das gute Wort Gottes und die Kräfte der zukünftigen Welt
6 und dann abgefallen sind, wieder zu erneuern zur Buße, da sie für sich selbst den Sohn Gottes abermals kreuzigen und zum Spott machen.
7 Denn die Erde, die den Regen trinkt, der oft auf sie fällt, und nützliche Frucht trägt denen, die sie bebauen, empfängt Segen von Gott.
8 Wenn sie aber Dornen und Disteln trägt, bringt sie keinen Nutzen und ist dem Fluch nahe, sodass man sie zuletzt abbrennt.
9 Was aber euch angeht, ihr Lieben, sind wir vom Besseren überzeugt und von dem, was Rettung bringt, auch wenn wir so reden.

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794
Veröffentlicht von: @kristian

Wenn ich als Neuer Mensch nochmals SWünden bekennne,
dann kreuzige ich ihn doch wieder?

Wieder nicht. Er ist einmal gekreuzigt für all meine Sünden, die vergangenen und die zukünfigen. Das mit dem Bekennen ist ein Beziehungsding. In dem Moment, wo wir bekennen, treten wir in Beziehung mit Gott und es tut uns leid und wir bekennen. Da ist er gnädig und vergibt.

neubaugoere antworten
toblog
(@toblog)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 165
Veröffentlicht von: @kristian

Wenn ich als Neuer Mensch nochmals SWünden bekennne,
dann kreuzige ich ihn doch wieder?

Sünden bekennen und um Vergebung bitten ist für Jünger Jesu etwas ganz Normales. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir...Es ist einfach unrealistisch, dass Jünger Jesu nie mehr sündigen.

Jesus von Neuem kreuzigen ist was viel Schwerwiegenderes: Ich verstehe darunter, dass man zu der Einstellung kommt, dass man Jesus nicht mehr braucht.

toblog antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @toblog

Sünden bekennen und um Vergebung bitten ist für Jünger Jesu etwas ganz Normales. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir...Es ist einfach unrealistisch, dass Jünger Jesu nie mehr sündigen.

Es ist einfach unrealistisch, dass jesus Christus der Erlöser ist, Auferstanden ist, Gottes Lamm ist.
Wenn dies nicht unrealistisch ist, dann auch nicht, das menschen durch diesen Erlöser, Erretter, gerettet sind von allen Sünden, befreit von Sünde und unantastbar für den bösen.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15886

Darf ich dich darauf aufmerksam machen, dass du einen Text, der einen kompletten Abfall von Jesus behandelt und die Konsequenzen daraus auf eine ganz andere Situation zu übertragen versuchst, nämlich auf den Prozess der Heiligung, den die Seele durchlaufen muss (Röm 12).

Wenn ein Christ einen Fehler macht und dafür um Vergebung bittet, der ist keineswegs abgefallen, sondern hingefallen und Jesus hilft ihm wieder auf.

😊

deborah71 antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 3806

Danke für die Klarstellung des Unterschiedes zwischen Ab- und Hinfallen.
Fällt mir gerade ein Vergleich dazu ein, den ich mal gelesen habe: Wenn ich im Flugzeug den Gang langlaufe, stolpere und hinstürze, falle ich nicht tausende von Metern nach unten sondern bleibe trotzdem im Flugzeug, kann aufstehen und weitergehen.
In Christus = im Flugzeug

😊

turmfalke1 antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15886

Schöner Vergleich 😊

*über den Wolken...muss die Freiheit wohl grenzenlos sein....alle Ängste alle Sorgen sagt man ......blieben darunter verborgen und dann .......würde was uns groß und wichtig erscheint ......plötzlich nichtig und klein...... trällert mit Reinhard Mey*

deborah71 antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 3806

😊
Deshalb können wir mit folgendem Liedtext beten:
https://www.youtube.com/watch?v=SUVfqXFWKK0

turmfalke1 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Meiner ganzen Errettung nicht mehr sicher... ..
Wenn wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit. (1Joh 1,9; LUT)
Wenn ich als Neuer Mensch nochmals Sünden bekenne,
dann kreuzige ich ihn doch wieder?
Bringt unsere Rettung nicht besseres?

Veröffentlicht von: @deborah71

Wenn ein Christ einen Fehler macht und dafür um Vergebung bittet, der ist keineswegs abgefallen, sondern hingefallen und Jesus hilft ihm wieder auf.

Wir haben vom "Sünden bekennen" gesprochen.
Und "Sünden bekennen" ist nichts für Errettete.

Veröffentlicht von: @deborah71

Darf ich dich darauf aufmerksam machen, dass du einen Text, der einen kompletten Abfall von Jesus behandelt und die Konsequenzen daraus auf eine ganz andere Situation zu übertragen versuchst, nämlich auf den Prozess der Heiligung, den die Seele durchlaufen muss (Röm 12).

Ich habe überzogen um etwas aufzuzeigen. Ein Gottgesegneter Gläubiger kann gar nicht verloren gehen. Wie also kann er dann bekennen zu sündigen?
Die Lehre vom Sünden bekennen für Gottgesegnete Gläubige
Festgestellt ist, das diese -deine Beschreibung der theologischen Lehre, kein Grundsätzlicher Bestandteil der Theologie der Bibel ist.

( "dass du einen Text, der einen kompletten Abfall von Jesus behandelt " )
Diesen Abfall gibt es nicht!
Also obsolet!
Unmöglich sind Gläubige abgefallen, sagt der Text!
Denn es ist unmöglich, diejenigen, die einmal erleuchtet worden sind und die himmlische Gabe geschmeckt haben und des Heiligen Geistes teilhaftig geworden sind 5 und das gute Wort Gottes und die Kräfte des zukünftigen Zeitalters geschmeckt haben 6 das sie [doch] abgefallen sind, wieder zur Buße zu erneuern, da sie für sich den Sohn Gottes wieder kreuzigen und dem Spott aussetzen.
Denn vers 7 in Heb 6: 7 Denn ein Land, das den häufig darauf kommenden Regen trinkt und nützliches Kraut hervorbringt für diejenigen, um derentwillen es auch bebaut wird, empfängt Segen von Gott;
Echte Gläubige bringen nicht Dornen und Diesteln
8 wenn es aber Dornen und Disteln hervorbringt, so ist es unbrauchbar und dem Fluch nahe, der am Ende zur Verbrennung führt. 9 Wir aber sind, wenn wir auch so reden, im Hinblick auf euch, Geliebte, vom Besseren und zur Rettung Dienlichen überzeugt.

Den grad am Text von Hebr 6 ist es wieder wichtig zu sehen, was der Text nicht sagt! Der Text spricht nicht von einem Ackerboden, der Regen (= Segen) empfängt, nützliche Pflanzen hervorbringt und diese Pflanzen dann wieder verliert. Der Text spricht nicht von einem Boden, der zuerst gut war, dann aber auf unerklärliche Weise verdorben wurde.
Ganz im Gegenteil! Das landwirtschaftliche Bild enthält explizit zwei unterschiedliche Arten von Böden – und diese Art von Böden existieren von Anfang an in ihren jeweiligen Qualitäten! Obwohl es erst später offensichtlich wird, dass einer der Böden verdorben ist, ist er dies nicht erst im Laufe der Zeit geworden, sondern er war schon immer verdorben und blieb verdorben. Der eine Boden bringt gute Frucht hervor genau deshalb, weil er in sich selbst gut ist,
Und wenn ich jetzt wieder von einem schlechten, sündigen Boden ausgehe, der wieder etwas braucht, wofür Christus gekreuzigt wurde, ich Vergebung, Erettung bekam,
und dies dann auch noch so falsch Bekenne.
Wie werde ich im alltäglichem Lebenvöllig konfus ein Vertrauensdesaster zu Gott haben! ?
Ich werde mir im Umkehrschluss einreden müssen: "Gott vergibt mir durch Christus, auch wenn ich noch voll schlecht bin!"
Ich werde so dumm wie der Pharisäer mich selbst für besser halten müssen, obwohl Gott mich gar nicht ansieht.
Denn, wäre mein Herz, der gute Boden, käme ich gar nicht erst zu dieser neuen Psychologie der Selbstbezichtigung. Und damit auch nicht zu diesem Falschen Bekenntnis.
Aber so, mit dieser Lehre, vom immer wieder spündigen: Puhh, meiner ganzen Errettung werde ich nicht mehr sicher sein können, weil ich irgendwann gegen mein eigenes Gefühl und gegen die Wahrheit anspreche.
Dabei versprach man mir: Christus reicht! Komm zu Jesus. Ein neues Leben.Keine Versdammnis in Christus Jesus. Rö8

Jetzt auf einmal habe ich das alte Leben, nur mit neuem Vorzeichen.
Alles gleich wie vorher. Nur jetzt mit plus Jesus.
Der andere Boden in hebr 6 bringt Disteln und Dornen hervor, weil er in sich selbst unbrauchbar ist und unter dem Gericht Gottes steht.

1. Der eine Boden antwortet dem geistlichen Segen, denn er empfängt mit Frucht;
2. der andere mit Dornen.

wie1.Gleichermaßen bringen Menschen, die das Evangelium hören und es mit rettendem Glauben annehmen, Frucht in Form von Ausharren im Glauben.
wie 2. Andere, die zwar das Evangelium auch hören, mit in der Gemeinde sitzen und so manchen geistlichen Segen erleben, aber nicht von Herzen glauben, kehren Gott, wenn es schwierig wird, den Rücken zu und „fallen vom Glauben ab.“ So wie beim Samen, der eine weile spriest, sogar auf Steinen, dann aber verdorrt. (Jesusgleichnis)

Also von "
den Prozess der Heiligung, den die Seele durchlaufen muss (Röm 12)" kann hier nicht die Rede sein.

Römer 12 Auch hier werden keine Gottgesegneten Christen angesprochen, wie der Text selbst zeigt. Menschen, die einen Glaubensteil bekamen, ja!
Vers 3:dass er besonnen sei, wie Gott einem jeden das Maß des Glaubens zugeteilt hat.
Christen haben die Fülle Christi in Gott! Glauben ohne Maß!

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

Liebe
Wenn ich (m)einem Geliebten ohne böse Absicht weggetan habe, weil ich einen Fehler machte, ist es mir ein Bedürfnis, zu ihm zu gehen und ihn um Vergebung zu bitten ... 😌 ... weil es mir leid tut ...

neubaugoere antworten
Turmfalke1
(@turmfalke1)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 3806

Sehr schön gesagt. 😊
Und das bringt dann die Beziehung wieder in Ordnung.

turmfalke1 antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794
Veröffentlicht von: @turmfalke1

Sehr schön gesagt. 😊
Und das bringt dann die Beziehung wieder in Ordnung.

Absolut, weil "Glaube" eben Beziehung ist. 😌

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15886
Veröffentlicht von: @kristian

Wenn wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit. (1Joh 1,9; LUT)
Wenn ich als Neuer Mensch nochmals Sünden bekenne,
dann kreuzige ich ihn doch wieder?
Bringt unsere Rettung nicht besseres?

Wer sagt denn, dass du die alten Sünden nochmals bekennen sollst? Davon steht da nichts.

Für Christen geht es hier nicht um eine erneute Errettung (in dem Fall hättest du mit deinem Einwand recht), sondern um Patzer der Seele auf dem Weg der Heiligung.

Veröffentlicht von: @kristian

( "dass du einen Text, der einen kompletten Abfall von Jesus behandelt " )
Diesen Abfall gibt es nicht!
Also obsolet!

Dieser Abfall war eine drohende Gefahr..... und in der Offenbarung wird nochmal von einem kommenden Abfall und der Versuchung dazu geschrieben.

Der Herbräerbrief ist an Christen geschrieben, die unter sehr starker Verfolgung litten und bei Paulus angefragt hatten, ob sie unter dieser Verfolgung für die Zeit der Verfolgung zum Gesetz und zum Opferdienst zurückkehren könnten, ohne ihre Errettung in Christus zu verlieren. Und das! geht nicht, erläutert Paulus.
Die Rückkehr zum Opferdienst bezeichnet Paulus als Abfall vom letztgültigen Opfer Christi.
Wäre dieser Abfall vollzogen worden, wäre kein Opfer mehr für sie vorhanden gewesen, da Christus nicht erneut gekreuzigt werden konnte.

Veröffentlicht von: @kristian

Also von "
den Prozess der Heiligung, den die Seele durchlaufen muss (Röm 12)" kann hier nicht die Rede sein.

Doch.. genau davon spricht Röm 12... Erneuerung der Gedanken... der Intellekt samt Gedankenmustern ist Teil der Seele und unterliegt dem Heiligungsprozess durch den Heiligen Geist.

Veröffentlicht von: @kristian

Römer 12 Auch hier werden keine Gottgesegneten Christen angesprochen, wie der Text selbst zeigt. Menschen, die einen Glaubensteil bekamen, ja!
Vers 3:dass er besonnen sei, wie Gott einem jeden das Maß des Glaubens zugeteilt hat.
Christen haben die Fülle Christi in Gott! Glauben ohne Maß!

Der Text ist an Christen geschrieben. Es gibt keine Teilchristen.
Der Zusammenhang zwischen dem wiedergeborenen Geist und dem Heiligungsprozess der Seele scheint dir immer noch nicht klar zu sein.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

sündigen, bekennen,Vergebung, reinwaschen.reinwaschen.......sündigen,bekennen, V
Und nun soll dieser Christus dazu verwendet werden, das wir unsere Errettung, das neue Leben wieder dementieren mit vermeintlichen Sündenbekenntnissen?

Wenn wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit. (1Joh 1,9; LU

Wenn ich als Neuer Mensch nochmals Sünden bekenne,
dann kreuzige ich ihn doch wieder?
Bringt unsere Rettung nicht besseres?

Veröffentlicht von: @deborah71

Wer sagt denn, dass du die alten Sünden nochmals bekennen sollst? Davon steht da nichts.

Da hast du jetzt mehr reingelesen, als ich geschrieben.
Im 1Joh1,9 steht nicht von alten oder neuen Sünden. Es geht um Sünden bekennen
Und es geht um "vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit. (1Joh 1,9; LU"
Reinigung durch das Blut. Also Kreuz. Hier können Christen nicht gemeint sein! Sonst wäre wieder das Kreuz Christi gefragt, wenn diese Sünden hätten. Und daS nenne ich das Kreuz zu-Nichte machen.
Weil dann immer wieder, ...sündigen, Vergebung, reinwaschen.......sündigen,bekennen, Vergebung, reinwaschen.......sündigen, Vergebung, reinwaschen.......sündigen, Vergebung, reinwaschen.......sündigen, bekennen,Vergebung, reinwaschen.......sündigen, Vergebung, reinwaschen.......sündigen, Vergebung, reinwaschen.......sündigen, bekennen,Vergebung, reinwaschen.......sündigen, bekennen,Vergebung, reinwaschen.......sündigen, Vergebung, reinwaschen....

Patzer auf der Seele-Weg der Heiligung
Sündigen ist sicher kein "Patzer" auf der Seele.
Emnpfinde ich als abenteuerliche Beschreibung:

Veröffentlicht von: @deborah71

Für Christen geht es hier nicht um eine erneute Errettung (in dem Fall hättest du mit deinem Einwand recht), sondern um Patzer der Seele auf dem Weg der Heiligung.

Den Rest von deinem Posting spare ich mir.
Ich möchte keine Aufarbeitung Theologischer Texte bieten, das ist nicht meine Aufgabe.
Aber das hier besprochene geht mich persönlich an.
Denn: Ist Christus einmal gestorben nach der Schrift..
Wäre Christus aber nicht auferstanden, so können wir auch nicht von einem Glauben sprechen, der uns durch das Blut Christi, das Kreuz, die Vergebung und Reinwaschung zu gesprochen worden ist. So wären wir noch in unseren Sünden.
Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gegeben hat durch unsern HERRN Jesus Christus!
Die Sicherheit der Rettung und das tägliche Retterleben wird also in die Verantwortung Gottes übertragen. Nicht als Kontrast zur Eigenen Verantwortung. Sondern als Antwort, als Übergabe des ganzen alten Adams durch Christi Kreuz zur Ehre Gottes! Diese Verantwortung des Menschen wurde Gott übertragen, bei den echten Gläubigen, Christen.
Alle anderen hantieren mit dem Glauben, aber ohne Boden. Mal schlecht, mal schlechter.
Das "bessere"
39 Diese(Volk Israel) alle haben durch den Glauben Gottes Zeugnis empfangen und doch nicht die Verheißung erlangt,
(beachte, man kann glauben haben, ohne erettet zu sein)
40 weil Gott etwas Besseres für uns vorgesehen hat: dass sie nicht ohne uns vollendet würden.
Eben Christus.
Und nun soll dieser Christus dazu verwendet werden, das wir unsere Errettung, das neue Leben wieder dementieren mit vermeintlichen Sündenbekenntnissen?
Gott behüte!

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Gal 2,17 Wenn aber auch wir selbst, die wir in Christus gerechtfertigt zu werden suchen, als Sünder befunden wurden - ist dann also Christus ein Diener der Sünde? Auf keinen Fall.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

ohne Opfer keine Vergebung
Das ewige Leben ist das Leben jetzt im Alltag mit Christus,
nicht erst Im Himmel. Errettung ist jetzt!
Nur Des Leibes Einlösung steht noch aus.
Wenn ich jetzt mit dem ewigen Leben im Alltag noch sündige und sünden bekennend und dafür reingewaschen werden muss, Denn ohne Opfer keine Vergebung der Sünden. Damit kreuzige ich dann wieder Christus
Somit können keine erretteten Christen gemeint sein in 1joh1,9 Höchstens Gläubige. Wankelmütige, aber Gläubige.
Aber nicht neue Schöpfung.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Was für mich immer wieder Absolut unverständlich ist, ist, dass man für alles die Bibel bemüht, aber sobald es an das Thema Seele und wieder Sündigen ist, man in die eigene Erfahrungskiste greift ohne sichbiblisch abzusichern.
Dadurch kommt es dann zu Streitigkeiten. Während man mit Bibelstellen im Zusammenhang, noch eine Grundlage hätte, auf der man miteinander reden kann.

Anonymous antworten
Adjutante
(@adjutante)
Beigetreten : Vor 14 Jahren

Beiträge : 1980

Tut mir leid, aber ich empfinde deine Aussagen hier in diesem Thread recht unverständlich.

adjutante antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15886

???????

Veröffentlicht von: @kristian

Und nun soll dieser Christus dazu verwendet werden, das wir unsere Errettung, das neue Leben wieder dementieren mit vermeintlichen Sündenbekenntnissen?

Wie kommst du nur auf so eine seltsame Deutung?

Und durch deine Wiederholung wird dein Mißverstehen nicht richtiger.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

ich zeigte im 1 Johtext u Hebr. (Boden/Herzen) auf, das dies nicht an echte Christen gerichtet ist.
Wenn also wir selbst, die wir in Christus gerechtfertigt sind, als Sünder uns befinden sollen - ist dann also Christus ein Diener der Sünde? Christus in uns, wir, der neue Mensch/Schöpfung.
Dann hat uns das Kreuz Christi und sein Geist neu geboren, aber der neue Mensch sündigt auch wieder?
Du sagtest, das dieses Sündenbekenntnis noch zum Menschen gehört. Oder täusche ich mich? (du hast es anders ausgedrückt, mit Seele und so).
Und nun meine Frage dazu war:

Veröffentlicht von: @deborah71
Veröffentlicht von: @deborah71

Und nun soll dieser Christus dazu verwendet werden, das wir unsere Errettung, das neue Leben wieder dementieren mit vermeintlichen Sündenbekenntnissen?

Also gemeint ist es wie oben: Wenn also wir selbst, die wir in Christus gerechtfertigt sind, als Sünder uns befinden sollen - ist dann also Christus ein Diener der Sünde? Christus in uns, wir, der neue Mensch/Schöpfung.

Denn stimmte dies, wie du es sagst; würde Christus, unser neues Leben, das Zoe´ in uns sündigen.

Veröffentlicht von: @deborah71

Und durch deine Wiederholung wird dein Mißverstehen nicht richtiger.

So, vielleicht jetzt besser.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15886

Zoe ist nicht Psyche
Ich spreche die ganze Zeit von der Seele(Psyche)des Christen, die der Heiligung bedarf.

Du antwortest mir mit Zoe des Geistes. Über Zoe gibt es keinen Dissens. Der wiedergeborene Geist in uns, der das Zoe-Leben hat, kann nicht sündigen.

Aber die Seele (Psyche = Denkmuster, Wille, Emotionen) kann noch sündigen und muss nun, da ein neues Herrschaftsverhältnis besteht, den neuen Lebensstil aufnehmen.

Nur, wenn ich von Äpfeln (Seele) spreche und du mit Birnen (Zoe) antwortest, dann wird das nix. Dann reden wir gepflegt aneinander vorbei.

Veröffentlicht von: @kristian

Denn stimmte dies, wie du es sagst; würde Christus, unser neues Leben, das Zoe´ in uns sündigen.

Dadurch, dass du die Belange der Seele dem lebendigen Geist zugeordnet hast, hast du ziemlich Konfusion verursacht und mir etwas zugeschrieben, was ich nie gesagt habe.

Der Same in uns (der wiedergeborene Geist mit dem Leben in der Zoe-Qualität) kann nicht sündigen.

Es ist die Seele, die lernen muss, sich dem Geist unterzuordnen.

Hast du jemals Bibelstellen zu Heiligung untersucht?

~~~~~~

Und ein zweites: Hast du jemals von mir geschrieben gelesen: Ich bin ein Sünder? Nein.
Denn ich bin eine neue Schöpfung in Christus. Das drückt den Herrschaftswechsel aus und die Zoe-Qualität im Geist.

Kann ich immer noch Fehler aus alten Gewohnheiten machen? Ja... Die Bibel nennt das Sündigen. Dadurch werde ich aber nicht wieder ein Sünder, der das Heil verloren hätte. Ich bleibe eine neue Schöpfung und bringe meinen Fehler unter die Vergebung durch das Blut und bleibe frei.

1. Joh 1,7 Wenn wir aber im Licht wandeln, wie er im Licht ist, haben wir Gemeinschaft miteinander, und das Blut Jesu, seines Sohnes, reinigt uns von jeder Sünde.

deborah71 antworten
Tatokala
(@tatokala)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 2523

Um mal ganz schnell im Vorbeigehen etwas Verwirrung reinzubringen:

Irgendwo glaube ich mich zu erinnern, daß in moderner Psychologie so eine Unterscheidung in seele und geist bestenfalls strittig ist - oder besser gar nicht gemacht wird...
😀😀

tatokala antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Verwirrung. der neue Mensch sündigt nicht, aber die Seele(Leben des Menschen

Veröffentlicht von: @tatokala

Um mal ganz schnell im Vorbeigehen etwas Verwirrung reinzubringen:

Veröffentlicht von: @tatokala

Irgendwo glaube ich mich zu erinnern, daß in moderner Psychologie so eine Unterscheidung in seele und geist bestenfalls strittig ist - oder besser gar nicht gemacht wird...
😀😀

Dieganze Bibel erlaubt diese Trennung von Menschenhand nicht, (siehe Hebr.) Geist und Seele werden in der Bibel nicht eindeutig voneinander abgegrenzt. Durch sie wird der Mensch befähigt, an der geistigen Welt teilzuhaben, Gott zu erkennen sowie Verbindung mit ihm zu haben.

Geist, Seele und Leib dürfen nicht als voneinander unabhängig verstanden werden; vielmehr sind sie aufeinander bezogen, sie durchdringen und beeinflussen sich, denn der Mensch ist eine Einheit: solange er auf Erden lebt, eine Einheit aus Geist, Seele und Leib (1Thess 5,23), die in enger Wechselwirkung miteinander stehen; nach dem Tod des Leibes eine Einheit aus Geist und Seele.

Mit dem Tod ist die Personalität des Menschen nicht aufgehoben. Sie drückt sich nunmehr durch Geist und Seele aus.

Bei der Auferstehung der Toten werden Geist und Seele mit einem Auferstehungsleib vereint

Die unsterbliche Seele darf nicht verwechselt werden mit der Psyche des Menschen, die umgangssprachlich ebenfalls als „Seele“ bezeichnet wird.

Und wie ich schon deutlich gemacht habe: https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12614494&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0Was für mich immer wieder Absolut unverständlich ist, ist, dass man für alles die Bibel bemüht, aber sobald es an das Thema Seele und wieder Sündigen ist, man in die eigene Erfahrungskiste greift ohne sich biblisch abzusichern.
Dadurch kommt es dann zu Streitigkeiten. Während man mit Bibelstellen im Zusammenhang, noch eine Grundlage hätte, auf der man miteinander reden kann.

https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12614494&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

von Äpfeln (Seele) und Birnen (Zoe)
gnostischen Lehren/2. Jahrhundert/Irenäus von Lyon/Augustinus,Watchmen Nee u.a

Zoe´ ist Jesus Christus. Der ganze Mensch, der ganze neue Mensch des Menschen, der ihn zum Zoe´ hat.
Alles ist erlöst, bis auf des Leibes Erlösung!
Aber zuerst will ich nochmal wiederholen:
https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12614494&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0Was für mich immer wieder Absolut unverständlich ist, ist, dass man für alles die Bibel bemüht, aber sobald es an das Thema Seele und wieder Sündigen ist, man in die eigene Erfahrungskiste greift ohne sich biblisch abzusichern.
Dadurch kommt es dann zu Streitigkeiten. Während man mit Bibelstellen im Zusammenhang, noch eine Grundlage hätte, auf der man miteinander reden kann.

Veröffentlicht von: @deborah71

Nur, wenn ich von Äpfeln (Seele) spreche und du mit Birnen (Zoe) antwortest, dann wird das nix

Geistlich neu, aber Seele nicht! Oder Seele noch Babychrist.
Das ist Gnosis!

Dieser Sauerteig hat sich über Jahrhunderte in das Christlische eingeschlichen.

Kurz. Eine differentierte Lehre entstand mit dem Inhalt:
Geistlich-Fleischlich. Geist-Seele. Wiedergeburt-Heiligung
Man beruft sich fälschlicherweise auf Paulus. Wobei dieser allerdings die fleischlichen Menschen mit natürlichen Menschen beschreibt, also Nichtwiedergeborene. Kor 2,1-16

Hieraus schufen über Jahrhunderte Viele die Lehre vom Geistlischen Baby - Erwachsenen in Christus- (Milch-Feste Speise).
Dies zieht sich wie ein Sauerteig dann weiter in die Erlösungslehre.
Geist errettet, wieder lebendig, aber Seele kann noch sündigen, muss lernen. So schuf man die Lehre vom in fleischlich, seelisch und geistlich.
https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12614494&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0

Die ganze Bibel erlaubt diese Trennung von Menschenhand nicht, (siehe Hebr.) Geist und Seele werden in der Bibel nicht eindeutig voneinander abgegrenzt.
Immer Zusammen!
Er aber, der Gott des Friedens, heilige euch durch und durch und bewahre euren Geist samt Seele und Leib unversehrt, untadelig für das Kommen unseres Herrn Jesus Christus. (1Thess 5,23; LUT)
Geist, Seele und Leib dürfen nicht als voneinander unabhängig verstanden werden; vielmehr sind sie aufeinander bezogen, sie durchdringen und beeinflussen sich, denn der Mensch ist eine Einheit: solange er auf Erden lebt, eine Einheit aus Geist, Seele und Leib (1Thess 5,23), die in enger Wechselwirkung miteinander stehen; nach dem Tod des Leibes eine Einheit aus Geist und Seele.

Mit dem Tod ist die Personalität des Menschen nicht aufgehoben. Sie drückt sich nunmehr durch Geist und Seele aus.

Bei der Auferstehung der Toten werden Geist und Seele mit einem Auferstehungsleib vereint

Die unsterbliche Seele darf nicht verwechselt werden mit der Psyche des Menschen, die umgangssprachlich ebenfalls als „Seele“ bezeichnet wird.

Und wie ich schon deutlich gemacht habe: https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12614494&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0Was für mich immer wieder Absolut unverständlich ist, ist, dass man für alles die Bibel bemüht, aber sobald es an das Thema Seele und wieder Sündigen ist, man in die eigene Erfahrungskiste greift ohne sich biblisch abzusichern.
Dadurch kommt es dann zu Streitigkeiten. Während man mit Bibelstellen im Zusammenhang, noch eine Grundlage hätte, auf der man miteinander reden kann.

https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12614494&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0

Ps.: Thema Heiligung spare ich mir aus. Ist der Ansatz nicht in der Dreiheit des Menschen angesprochen, kann das Ergebnis und das Gespräch darüber nicht sinnvoll sein.

Übrigens, schau mal, wie Kräftig die "Milchbubis", die Seelischen" hier sind: 1.Joh 2:12-14 Ich schreibe euch, Kinder, weil euch die Sünden vergeben sind um seines Namens willen. Ich schreibe euch, Väter, weil ihr den erkannt habt, der von Anfang ist. Ich schreibe euch, Jünglinge, weil ihr den Bösen überwunden habt. Ich schreibe euch, Kindlein, weil ihr den Vater erkannt habt. Ich habe euch, Väter, geschrieben, weil ihr den erkannt habt, der von Anfang ist. Ich habe euch, Jünglinge, geschrieben, weil ihr stark seid und das Wort Gottes in euch bleibt und ihr den Bösen überwunden habt.
Von denen bedarf auch keiner mehr besonderen Heiligungsunterricht!

Veröffentlicht von: @deborah71

Nur, wenn ich von Äpfeln (Seele) spreche und du mit Birnen (Zoe) antwortest, dann wird das nix

Nein, dann wird das nix!!!
Wie gesagt. Mal nicht auf eine Auslegung gestützt diskutieren, sondern auf einen Bibeltext im Kontext den Zusammenhang aufzeigen! Wäre besser.
Sonst haben wir nichts zu bereden!
Das Wort Gottes nicht verlassen wegen eigener Lieblingslehre. Wäre mein Rat. Auch wenn die Gewohnheit schon 1800 Jahre alt ist und sich als christlische Lehre tarnt!

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15886

Nein.... du schreibst selbst, dass in der Schrift unterschieden wird, auch wenn alles aufeinander wirkt. Ich zitiere aus einem anderen post von dir:

Er aber, der Gott des Friedens, heilige euch durch und durch und bewahre euren Geist samt Seele und Leib unversehrt, untadelig für das Kommen unseres Herrn Jesus Christus. (1Thess 5,23; LUT)
Geist, Seele und Leib dürfen nicht als voneinander unabhängig verstanden werden; vielmehr sind sie aufeinander bezogen, sie durchdringen und beeinflussen sich, denn der Mensch ist eine Einheit: solange er auf Erden lebt, eine Einheit aus Geist, Seele und Leib (1Thess 5,23), die in enger Wechselwirkung miteinander stehen; nach dem Tod des Leibes eine Einheit aus Geist und Seele.

Hebr 4,12 Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch, bis es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens.

Wenn du den Stand und die Funktionen von Geist(pneuma + zoe) und Seele (psyche = Denken, Wille, Emotionen) vermischst, dann kommt ein Perfektionismuszwang heraus und eine Glaubenszerstörende Lehre, wenn ein Christ an der Diskrepanz zwischen Wiedergeborensein und menschlicher Begrenztheit zerbricht.

Da lass ich nicht mit mir handeln.

Du bietest mir hier Sauerteig. Schmeckt nicht.

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Seele und Geist/warum willst du nicht Erlöst sein?"
Also, so liest du also Gal2,19, das Ich, der Geist usw.
Wie ich schonsagte. ich brauche sehr die Sichtweise
außerhalb von meiner.
Deswegen gibt mir der Austausch und deine Sicht sehr viel.

Veröffentlicht von: @deborah71

Hebr 4

12 Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch, bis es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens.

Was ist deine Botschaft mit diesem Vers?
Ich habe den Zusammenhang gelesen und bekomme gesagt: Sein Wort, Gott selbst schaut tiefer! Und es gibt einen Ort der NichtRuhe!
Jetzt vielleicht etwas gedehnt_: Und wenn wir durch diesen Richter (das Wort Gottes) durchdrungen sind, und zu Fall gekommen sind, wie in diesem Beispiel des Ungehorsams, dann werden wir, wie sie, nicht in die Ruhe eingehen.

Kann eine Anwendung Geist, Seele und Leib, nicht getrennt Fokusiert, als Lehre erkennen.

Veröffentlicht von: @deborah71

du schreibst selbst, dass in der Schrift unterschieden wird

Sprachlich kann man dies Unterscheiden, na klar! Und wenn Gottes wORT es zerschneidet, dann vermute ich die Hölle für den Menschen-

https://www.bibleserver.com/text/LUT/Hebräer4,5

»Sie sollen nicht in meine Ruhe eingehen.«
Zwischen dem obigen Teil und hier jetzt vergingen 12 Minuten.
Bei folgendem Satz dachte ich: "Deborah, warum willst du nicht Erlöst sein?"

Veröffentlicht von: @deborah71

Wenn du den Stand und die Funktionen von Geist(pneuma + zoe) und Seele (psyche = Denken, Wille, Emotionen) vermischst, dann kommt ein Perfektionismuszwang heraus und eine Glaubenszerstörende Lehre, wenn ein Christ an der Diskrepanz zwischen Wiedergeborensein und menschlicher Begrenztheit zerbricht.

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15886

Ich bin erlöst....
... und es wäre sehr angenehmer, mit dir zu diskutieren, wenn aus deinen posts nicht immer wieder die Botschaft rausspitzen würde: Deborah, du bist gar nicht erlöst.
Das nennt man Glauben absprechen und das kommt nicht gut mir gegenüber.

Für die Seelsorge ist es ganz klar wichtig, die Bestandteile und die Funktionen der drei Bereiche des Menschen unterscheiden zu können.
Aus diesem Wissen heraus beleuchte ich die einzelnen Bereiche.
Vielleicht hilft dir diese Info, meine Aussagen besser einzuordnen.

Die Seele ist insoweit mit erlöst, weil der ganze Mensch von Jesus aus der Herrschaft der Sünde befreit wurde.
Das ändert aber nichts daran, dass die geprägten Gedankenmuster erneuert werden müssen gemäß Röm 12. Die Bereitschaft dazu signalisiert der Mensch, die Wirkung schafft Gott Phil 2,12+13

Hebr 4, 12 Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch, bis es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens.

Auch die Geistesgabe der Unterscheidungen wirkt in diesem Bereich:
Spricht ein Mensch von einem anderen Geist inspiriert als dem Geist Christi?
Spricht ein Mensch aus dem Geist Christi und hat es in seinem Geist empfangen?
Spricht ein Mensch nur aus seiner Seele seine eigenen Be- bzw. Verurteilungen oder Wünsche?

Veröffentlicht von: @kristian

Sprachlich kann man dies Unterscheiden, na klar! Und wenn Gottes wORT es zerschneidet, dann vermute ich die Hölle für den Menschen-

Es wird auch funktionell unterschieden:
Im Geist des Menschen sind Intuition, Gewissen und Kommunikationsfähigkeit zwischen Gottes Geist und menschlichem Geist angelegt.
In der Seele des Menschen ist Intellekt/Denkmuster - Wille - Emotionen angelegt
Im Körper sind die 5 Sinne angelegt, die Input aus der Umgebung vermitteln.

Das alles ist der Mensch und die drei Einheiten wirken zusammen.
Ein falsches Denkmuster kann den Geist bedrücken... der Geist stupst die Seele an..hey, dies tue und das lasse besser...
usw...

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Unter dem Vorbehalt, das wieder keine Biblische Lehrmeinung darüber notiert wird, angezeigt wird, nehme ich das Posting jetzt einfach mal nur so entgegen. Oft bemerkenswert ist ja, das einzelne oder Teiltextstellen angeführt sind, aber es gibt keine Zusammenfassende biblische Ausführung darüber.

Aber, ich nehme das Komplettpaket von dir einfach mal entgegen.Also, du hast etwas ausgeführt, das dir wichtig ist. Das möchte ich unbedingt respektieren.
Ich mag Menschen, die auf jedenfall einen Standpunkt haben. Da ist auf Dauer gewinnbringendes Miteinander.

Veröffentlicht von: @deborah71

Ein falsches Denkmuster kann den Geist bedrücken...

Aber Römer 12,2 handelt nicht von der Erneuerung des seelischen Sinnes, oder der 5 Körperlichen Sinne, oder Erneuerung von Intuitionen, Gewissenseinheiten oder Verbesserung des Hörens auf Gott?

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15886
Veröffentlicht von: @kristian

Unter dem Vorbehalt, das wieder keine Biblische Lehrmeinung darüber notiert wird, angezeigt wird, nehme ich das Posting jetzt einfach mal nur so entgegen. Oft bemerkenswert ist ja, das einzelne oder Teiltextstellen angeführt sind, aber es gibt keine Zusammenfassende biblische Ausführung darüber.

Ich muss hier auch keine seitenlange Bibelstellenposterei anführen.
Ein wenig Hintergrundwissen an Bibelstellen erwarte ich schon von dir.

Solltest du aber auch der Lehre des Markion anhängen, dann fehlt dir ganz viel, was das AT zu Seele sagt und was im NT aufgegriffen wird.

Veröffentlicht von: @kristian

Aber Römer 12,2 handelt nicht von der Erneuerung des seelischen Sinnes,

Römer 12, 2 handelt von Denkmustern und Motiven der Seele. Gottes Denke aufnehmen.

😊

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @deborah71

Solltest du aber auch der Lehre des Markion anhängen, dann fehlt dir ganz viel, was das AT zu Seele sagt und was im NT aufgegriffen wird.

Ich formuliere äußerst gerne: JHWH ist Jesus Christus!
Las ich ich hier auch bei anderen schon.
Also das ist geklärt. Nix Marcion.

Ach, hab ich noch gefunden: " www.bibel-glaube.de/handbuch_orientierung/Marcionismus.html Marcion unterschied zwei Götter. Der Gott des AT ist der Schöpfer ("Demiurg") der Welt, die Mängel aufweist. Er ist der Gesetzgeber und heißt der "Gerechte". Dem steht der gute Gott, der Erlösergott, gegenüber, der sich erstmals in Jesus Christus offenbarte. Dieser erlöst durch den Tod Christi Glaubende aus der Macht des "Demiurgen". Da das AT nichts vom guten Gott weiß, darf es nicht nur nicht christologisch gedeutet werden, sondern muss ganz wegfallen. Weil der Schöpfergott nicht der gute Gott ist, wird das Geschaffene negativ eingestuft. Bei der marcionitischen Christologie handelt es sich um eine doketische Forderung (>Doketismus). Die asketischen Forderungen sind gegenüber der damaligen katholischen Kirche gesteigert (vermehrtes Fasten; auch von der Ehelosigkeit der Getauften ist die Rede). Marcion erwartete den Beginn des Reiches Gottes. Nach Marcions Lehre hat allein Paulus die Wahrheit verstanden. Deshalb muss nicht allein das AT wegfallen, sondern auch ein Großteil der ntl. Schriften. Maßstab dafür bilden die Paulusbriefe, ohne die Pastoralbriefe. Mit diesem Vorgehen schafft Marcion den ersten "ntl. Kanon". Dieser "gereinigte Kanon" umfasst zehn Paulusbriefe (der Hebr.brief wurde ihm zugeschrieben) und das Lukasevangelium, wobei Marcion auch diese von vermeintlichen "Verfälschungen" reinigte. Die Begründung für seinen "Kanon" lieferte Marcion in den "Antithesen", die nur durch die Widerlegung durch >Tertullian bekannt sind. Gnostiker ist Marcion wohl nicht gewesen. Zwar verbindet ihn die Lehre von zwei Göttern und der Welthass mit der Gnosis, die Ablehnung der mündlichen Tradition trennt ihn davon. "

Anonymous antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15886
Veröffentlicht von: @kristian

Ich formuliere äußerst gerne: JHWH ist Jesus Christus!
Las ich ich hier auch bei anderen schon.
Also das ist geklärt. Nix Marcion.

Gut, das ist mal eine klare Ansage 😊

deborah71 antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Heiligung, Erneuerung, Errettung, Leben im Ewigen Leben durch das Blut Christi

Veröffentlicht von: @deborah71

Ich spreche die ganze Zeit von der Seele(Psyche)des Christen, die der Heiligung bedarf.

Heiligung durch das Blut Christi!
Wenn der Herr uns das Vornehmste Gebot so lehrt, dass wir Gott mit unserem ganzen Herzen, unserer ganzen Seele, unserer ganzen Kraft und unserem ganzen Verstand lieben sollen, so ist das das Gegenteil der Verleugnung all dessen, was der alten Schöpfung angehört! Es spricht von Heiligung und Hingabe unserer ganzen geschaffenen und durch das Blut Christi gereinigten Existenz.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Es sündigt sicher nicht Zoe in uns. Sondern das Fleisch, was solange wir leben präsent ist. Eine Zweifelhafte “Wahlfreiheit“' Unsere Natur in Christus sündigt nicht, der alte Mensch quasi immer.

Grüsse

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @eddie78

Unsere Natur in Christus sündigt nicht, der alte Mensch quasi immer.

Veröffentlicht von: @eddie78

Es sündigt sicher nicht Zoe in uns. Sondern das Fleisch

Fleisch und Geist
gnostischen Lehren/2. Jahrhundert/Irenäus von Lyon/Augustinus,Watchmen Nee u.a

Zoe´ ist Jesus Christus. Der ganze Mensch, der ganze neue Mensch des Menschen, der ihn zum Zoe´ hat.
Alles ist erlöst, bis auf des Leibes Erlösung!
Kurz. Eine differentierte Lehre entstand mit dem Inhalt:
Geistlich-Fleischlich. Geist-Seele. Wiedergeburt-Heiligung
Man beruft sich fälschlicherweise auf Paulus. Wobei dieser allerdings die fleischlichen Menschen mit natürlichen Menschen beschreibt, also Nichtwiedergeborene. Kor 2,1-16

Hieraus schufen über Jahrhunderte Viele, die Lehre vom Geistlischen Baby - Erwachsenen in Christus- (Milch-Feste Speise).
Dies zieht sich wie ein Sauerteig dann weiter in die Erlösungslehre.
Geist errettet, wieder lebendig, aber Seele kann noch sündigen, muss lernen. So schuf man die Lehre vom in fleischlich, seelisch und geistlich.
https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12614494&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0

Immer Zusammen!
Er aber, der Gott des Friedens, heilige euch durch und durch und bewahre euren Geist samt Seele und Leib unversehrt, untadelig für das Kommen unseres Herrn Jesus Christus. (1Thess 5,23; LUT)
Geist, Seele und Leib dürfen nicht als voneinander unabhängig verstanden werden; vielmehr sind sie aufeinander bezogen, sie durchdringen und beeinflussen sich, denn der Mensch ist eine Einheit: solange er auf Erden lebt, eine Einheit aus Geist, Seele und Leib (1Thess 5,23), die in enger Wechselwirkung miteinander stehen; nach dem Tod des Leibes eine Einheit aus Geist und Seele.

Und wie ich schon deutlich gemacht habe: https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12614494&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0Was für mich immer wieder Absolut unverständlich ist, ist, dass man für alles die Bibel bemüht, aber sobald es an das Thema Seele und wieder Sündigen ist, man in die eigene Erfahrungskiste greift ohne sich biblisch abzusichern.
Dadurch kommt es dann zu Streitigkeiten. Während man mit Bibelstellen im Zusammenhang, noch eine Grundlage hätte, auf der man miteinander reden kann.

https://community.jesus.de/forum/ansicht/thread.html?tx_scmforum_pi1 [post_uid]=12614494&tx_scmforum_pi1[disablepreset]=0

Veröffentlicht von: @eddie78

Unsere Natur in Christus sündigt nicht, der alte Mensch quasi immer.

Das Wort Gottes nicht verlassen wegen eigener Lieblingslehre. Wäre mein Rat. Auch wenn die Gewohnheit schon 1800 Jahre alt ist und sich als christlische Lehre tarnt!
Bepolares Leben nennt man dies auf dem Irdenen Krankenblatt!
Das es bei Gott sowas geben sollte, und die Errettung, Heiligung durch Jesus Christus sein Kreuz auch soetwas hervorbringen soll, wäre mir Lästerung des Kreuzes Christi! So, alsob es nicht reicht für Zeit und Ewigkeit!

Anonymous antworten
toblog
(@toblog)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 165

Erlösung inkl. X-fachvergebung durch das Einmalopfer

Veröffentlicht von: @kristian

Reinigung durch das Blut. Also Kreuz. Hier können Christen nicht gemeint sein! Sonst wäre wieder das Kreuz Christi gefragt, wenn diese Sünden hätten. Und daS nenne ich das Kreuz zu-Nichte machen.
Weil dann immer wieder, ...sündigen, Vergebung, reinwaschen.......sündigen,bekennen, Vergebung,

Vergeben tut immer noch Gott selbst. Gott musste durch die Tieropfer im AT und auch durch das Kreuz nicht erst gnädig gestimmt werden, dass er grundsätzlich vergeben kann.

Die Frage ist nur, auf welcher Rechtgrundlage kann Gott vergeben. Im Gesetzeskontext des AT konnte Gott nicht ständig vergeben, ansonsten würde das Gesetz ad absurdum geführt und Gott als Gesetzgeber lächerlich gemacht, wenn eine Übertretung des Gesetzes ständig und unmittelbar vergeben wird und keine Sanktionen nach sich zieht. Außerdem wäre damit die Erziehungswirkung des Gesetzes als einem Ordnungs- und Regierungsinstrument dahin.

Da wir aber das Gesetz nicht halten können, brauchen wir Erlösung auch vom Gesetz. Jesus zahlt mit seinem Sühnetod (Einmalopfer) alle Übertretungen des Gesetzes. Folge: Er kann jetzt seinen Eigentumsschafen unter der rechtlichen Erlösungsordnung des NT (Gnadenordnung) häufig und ständig vergeben, ohne durch das Gesetz daran gehindert zu werden. In diesem Sinne dient das vergossene Blut indirekt zur Vergebung der Sünden, indem es vordem Hintergrund des Gesetz ein rechtlich einwandfreien Weg zur ständigen Vergebung freigemacht hat. Aber auch im NT ist es letztlich Gott der bei neuer Sünde immer von neuem vergeben muss.

toblog antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @kristian

Wir haben vom "Sünden bekennen" gesprochen.
Und "Sünden bekennen" ist nichts für Errettete.

Hallo bitte ... ich habe täglich, auch wiederholt in selbiger Sache, Anlaß um Vergebung zu bitten. Und ich erfahre die große Treue des Herrn Jesus, der sich meiner nach SEINER Zusage erbarmt.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @pvm

Hallo bitte ... ich habe täglich, auch wiederholt in selbiger Sache, Anlaß um Vergebung zu bitten. Und ich erfahre die große Treue des Herrn Jesus, der sich meiner nach SEINER Zusage erbarmt.

Gott sei Gedankt!
Hat aber nichts mit meinem Text zu tun.#

Veröffentlicht von: @pvm
Veröffentlicht von: @###user_nicename###

Wir haben vom "Sünden bekennen" gesprochen.
Und "Sünden bekennen" ist nichts für Errettete.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Wir haben vom "Sünden bekennen" gesprochen.
Und "Sünden bekennen" ist nichts für Errettete.

Das scheint mit jedoch ein ganz klarer Bezug zu sein, jedenfalls für mich denn sonst hätte ich nicht geschrieben.

Ich weiß mich erlöst, weiß das eine Sünde mir diese Erlösung weder schmälert nicht nimmt. Es sei denn ich gehe mit untergebener, weil nicht zur Vergebung bekannt, Sünde in die Ewigkeit.

Anonymous antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0
Veröffentlicht von: @pvm

Ich weiß mich erlöst, weiß das eine Sünde mir diese Erlösung weder schmälert nicht nimmt. Es sei denn ich gehe mit untergebener, weil nicht zur Vergebung bekannt, Sünde in die Ewigkeit.

Ich weiß was du meinst! Und es ist auch so! In deine, wissen (weiß)

Veröffentlicht von: @pvm

Ich weiß

.
Das ist allerdingst nicht biblisch belegt!
Es ist dir selbst Gottbelegt. Und dagegen gibt es nichts zu sagen!
Preis den Herrn!

Anonymous antworten
ReinesWasser
Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @kristian

Wenn das Ich bin mit Christus gekreuzigt- das ICH gekreuzigt ist

>>das ICH gekreuzigt ist<<
stimmt das was nicht am text oder bin ich grade wirr ?
oder sollte es statt ist = bin heissen ?

reineswasser antworten
29 Antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

"das ICH" - damit ist mein "Ich" gemeint, mein Sein ...
Wie man in der Psychologie auch das Kind-Ich vom Erwachsenen-Ich unterscheidet.

neubaugoere antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @neubaugoere

"das ICH" - damit ist mein "Ich" gemeint, mein Sein ...
Wie man in der Psychologie auch das Kind-Ich vom Erwachsenen-Ich unterscheidet.

also in dem sinne das mein ICH gekreuzigt ist ??

aber warum sollte das ich gekreuzigt werden, wenn ich hier nicht mehr bin, oder sein soll, könnte ich ja auch gleich wenn ich gekreuzigt wurde wie jesus komplett auffahren, wäre bestimmt viel schöner so ^^

reineswasser antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

Was verstehst du denn unter deinem "Ich"?
Und was genau verstehst du am "mit Christus gekreuzigt" nicht?

neubaugoere antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Was verstehst du denn unter deinem "Ich"?
Und was genau verstehst du am "mit Christus gekreuzigt" nicht?

mein ich wurde nicht gekreuzigt aber meine sünde, jesus hat sein ich auch nicht gekreuzigt ^^ da ich ist wichtig zu behalten, nur nicht das was man unter sünde mal war das sein im sündigem zustand ^^

reineswasser antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

was meine Frage nicht beantwortet, was Du unter Deinem "Ich" verstehst ... 🤨

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

fremdbestimmtes ICH
hab da mal ein (der Lehre nach) sczhönes ICH:
Röm 7,17 So tue ich das nicht mehr selbst, sondern die Sünde, die in mir wohnt.
😊

Anonymous antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @kristian

hab da mal ein (der Lehre nach) sczhönes ICH:
Röm 7,17 So tue ich das nicht mehr selbst, sondern die Sünde, die in mir wohnt.
😊

aber andere dinge tut das ich auch noch, ob man neu geboren wurde oder nicht, neu geboren werden heisst nicht das das komplette ich gelöscht wird, glaube jesus sieht das auch so ? ^^

reineswasser antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

Hatte ich dich gefragt?

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Nö. Hab einfach mitgeblöckt 😊

Anonymous antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

für diese freche Antwort klau ich Dir das "c" 😛

neubaugoere antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @neubaugoere

was meine Frage nicht beantwortet, was Du unter Deinem "Ich" verstehst ... 🤨

ich bleibe immer ich, neu geboren werden heisst nicht das das komplette ich gelöscht wird,
nur teile vom ich das einem nicht gut tut im leben ^^
man sagt oft ich fühle mich wie neugeboren, ich fühle mich wie ein neuer mensch, aber grosse teile vom ich sind immer da ^^

reineswasser antworten
luxlucetintenebris
(@luxlucetintenebris)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 635

Hallo Reines Wasser

Veröffentlicht von: @reineswasser
Veröffentlicht von: @reineswasser

was meine Frage nicht beantwortet, was Du unter Deinem "Ich" verstehst ... 🤨

Veröffentlicht von: @reineswasser

ich bleibe immer ich, neu geboren werden heisst nicht das das komplette ich gelöscht wird,
nur teile vom ich das einem nicht gut tut im leben ^^
man sagt oft ich fühle mich wie neugeboren, ich fühle mich wie ein neuer mensch, aber grosse teile vom ich sind immer da ^^

So sehe ich es auch inetwa. Das kann man gut mit Paulus Worten erklären, dass die Christus angehören, ihr Fleisch gekreuzigt haben.Da ist ja die einstige allfällige fleischliche Gesinnung angesprochen, die in einem neuen Leben in Christus keinen Platz mehr hat.
Gal 5,24 Die aber Christus Jesus angehören, die haben ihr Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Begierden.Unsere geistliche Gesinnung ist natürlich nach wie vor gottgefällig, darf also beim neuen ICH beibehalten werden. 😊

lg lulute

luxlucetintenebris antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @luxlucetintenebris

So sehe ich es auch inetwa

Veröffentlicht von: @luxlucetintenebris

Unsere geistliche Gesinnung ist natürlich nach wie vor gottgefällig, darf also beim neuen ICH beibehalten werden. 😊

genau, wäre man ein komplettes anderes ich wäre das auch nicht in gottes sinne, und wenn ich nicht mehr weis wer oder was ich mal war, wäre das ja nicht so schön ^^

reineswasser antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

und was ist nun dein "Ich"?
😊

neubaugoere antworten
luxlucetintenebris
(@luxlucetintenebris)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 635

Hallo Neubaugoere

Veröffentlicht von: @neubaugoere

und was ist nun dein "Ich"?
😊

Mein ICH war und ist nicht mit dem ICH von Paulus in jener Zeit vergleichbar. Sein altes ICH bekämpfte Jesu Christi Glaubenslehrenvertreter, sein neues, ICH lehrte dann, was er früher glaubte zerstören zu müssen. Für ihn war klar, dass seine Errettung statt Bestrafung hierfür grosse Gnade Gottes, dem Vater im Himmel war.

Mir, somit meinem ICH, wird zudem Empathie und Altruismus in gesundem Masse attestiert. Also mein ICH ist frei von jeglichem Egoismus oder gar Egozentrismus auch frei von Neid, Eifersucht, und sowieso auch von den andern in Gal. 5.19-21 (von Teils noch nie befallen war) da ich mir Gottes uneingeschränkter Liebe bewusst bin und ich allen alles Gute von Herzen gönne.

ICH bin eine begeisterte Dienerin Jesu Christi, und das weiss er schon längst, so auch der Vater im Himmel sicher zu schätzen.

luxlucetintenebris antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @luxlucetintenebris

Mein ICH war und ist nicht mit dem ICH von Paulus in jener Zeit vergleichbar. Sein altes ICH bekämpfte Jesu Christi

paulus glaubte wohl auch durch die namensänderung vom saulus zum paulus etwas auslöschen zu können? aber er war immer noch der selbe radikale saulus im glauben was er glaubt und nicht andere das war im als saulus fälligst egal, auch wenn diese ihm nichts taten verfolgte er sie und tötete sie sogar wegen ihrem glauben an jesus christus, als paulus war er dann wieder sehr radikal in die andere richtung finde ich, wollte nicht mal mehr ne frau damit er ganz für jesus seine lehre da sein konnte, was ja auch ok ist aber für mich sind personen wie saulus und paulus eher ne last, genau wie raucher die über nichtraucher motzen und hören sie auf motzen sie über raucher, auf sowas kann ich ja gar nicht °°

reineswasser antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

Hatte ich dich gefragt?

neubaugoere antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @neubaugoere

und was ist nun dein "Ich"?
😊

ich bin der ich bin, was soll ich dir sonst von meinem ich erzählen lach ?

reineswasser antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

Es fällt mir zunehmend schwer, dich als gleichwertigen Gesprächspartner zu sehen.

neubaugoere antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @neubaugoere

Es fällt mir zunehmend schwer, dich als gleichwertigen Gesprächspartner zu sehen.

was soll sonst mein ich sein, was möchtest du hören das ich nun wer anderes bin, ich bin immer ich, und bleibe auch immer ich, nur mein wesen kann sich verändern darum werde ich nicht zum völligem anderem ich ^^ oder sagte jesus als er auferstanden war, nanu wer bin ich denn ?

reineswasser antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15886

Ich hab mal euren Strang zurück verfolgt.... bis hierhin, zu deinem Post vom 18.02.19 19:28.

Ich vermute, dass die Göre die zweite Hälfte deiner Aussage lesen möchte und sie auch als deine persönliche Aussage lesen möchte und nicht versteckt in dem "man".

Du schriebst: "mein ich wurde nicht gekreuzigt aber meine sünde, jesus hat sein ich auch nicht gekreuzigt ^^ da ich ist wichtig zu behalten, nur nicht das was man unter sünde mal war das sein im sündigem zustand ^^"

Du schreibst, was man (du?) mal warst... und da fehlt die Ergänzung, was man (du?) nun bist..... entsprechend dem Vers: das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.

2Kor 5,17 Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.

deborah71 antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @deborah71

Du schreibst, was man (du?) mal warst... und da fehlt die Ergänzung, was man (du?) nun bist..... entsprechend dem Vers: das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.

also im grunde fühle ich mich immer noch wie vorher, nur etwas reiner ^^

Veröffentlicht von: @deborah71

2Kor 5,17 Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.

wenn man ein altes auto wie neu aufbereitet, sagt man auch bo sieht aus wie neu, aber es sind noch alte dinge dran, sonst hätte man gleich ein neues auto kaufen können ^^
die alte ansicht weicht und neue kommt dazu, wir lernen im leben auch ständig neu dazu, und das beste ist jesus zu folgen nachdem man sein altes leben beseite geschoben hat, aber sein ich komplett neu zu erwerben wäre nicht ganz richtig ausgedrückt, man wird zwar von einem vielleicht vorher ich mensch, zum ich für alle mensch typ und wenn das so fruchtet, wird oben gross gefeiert ^^

reineswasser antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15886

😀 Naja.... beim Menschen bleibt die Karosserie gleich, um im Autobeispiel zu bleiben.

Aber das Steuerungsprogramm wurde komplett erneuert. 😉

deborah71 antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

na, ich hab's eher mit
neuer Wein - neue (!) Schläuche ...
😉

neubaugoere antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15886

Erkennst du dich noch auf dem Passfoto wieder? 😛 😎

Nee... man muss nicht auf Biegen und Brechen alles Vergeistlichen.

deborah71 antworten
Neubaugöre
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 11 Jahren

Beiträge : 11794

stimmt, Wein sollte auch eher fließen, weder biegen noch brechen ... 😉

neubaugoere antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @deborah71

Erkennst du dich noch auf dem Passfoto wieder? 😛 😎

Veröffentlicht von: @deborah71

Nee... man muss nicht auf Biegen und Brechen alles Vergeistlichen.

also ich habe noch ein bild von vor ca 30 jahrem im führerschein, aber trozdem bin ich das auf bild
auch wenn ich mich verändert habe ^^

reineswasser antworten
ReinesWasser
(@reineswasser)
Beigetreten : Vor 10 Jahren

Beiträge : 1695
Veröffentlicht von: @deborah71

😀 Naja.... beim Menschen bleibt die Karosserie gleich, um im Autobeispiel zu bleiben.

Veröffentlicht von: @deborah71

Aber das Steuerungsprogramm wurde komplett erneuert. 😉

der motor aber nicht bääää😛

reineswasser antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 17 Jahren

Beiträge : 15886
Veröffentlicht von: @reineswasser

der motor aber nicht bääää😛

der wird frisch geölt *selber bäää* 😛 😎 😀😀😀

deborah71 antworten


Teilen: