Benachrichtigungen
Alles löschen

Leviten


asderrix
Themenstarter
Beiträge : 2

Gibt es einen Unterschied zwischen Leviten und Tempeldiener, da beide Gruppen im AT oft parallel erwähnt werden?

 

Antwort
8 Antworten
Deborah71
Beiträge : 23329

@asderrix 

Ja. Die Leviten sind Priester. 

Die Tempeldiener sind Diener der Leviten.

~

Hier steht ganz viel über die Leviten:
https://www.bibelwissenschaft.de/wibilex/das-bibellexikon/lexikon/sachwort/anzeigen/details/levi-leviten/ch/45ddeb32677cc02dd5c2d7c2b1f3d706/#h1

 

und hier werden die Tempeldiener beschrieben:
https://www.bibelkommentare.de/lexikon/4333/nethinim

deborah71 antworten
7 Antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3890

@deborah71 Die Priester sind doch aber die Kohanim, heute noch zu erkennen an den Nachnamen  Cohn / Kohn /Cohen / Kahn.

Priester sind auf den Grabsteinen an den segnenden Händen zu erkennen, Leviten an der Wasserkanne. Sie gaben den Priestern die Wasserkanne für die Reinigung der Hände. Es gab aber sicher auch Tempeldiener für Tätigkeiten die nicht direkt im Bezug mit den Priestern standen. Das sind dann nicht die mit den Nachnamen Levi, sondern die ohne Nachnamen, die dann eben der Josua aus waren. Maria Magdalena ist ja genau genommen die Maria aus Magdala.

jigal antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 20 Jahren

Beiträge : 23329

@jigal 

Kohen ist der Hohe Priester und das Amt. Sie waren eine Untergruppe der Leviten, standen in der Hierarchie über ihnen  und leiten sich von Aaron ab. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Kohen

Ein Kohen (deutsch: Priester) (hebräisch כֹּהֵן, [koˈhɛn], Plural Kohanim כֹּהֲנִים) ist ein Mitglied der jüdischen Priesterschaft. Die Kohanim waren gemäß biblischer Überlieferung eine Untergruppe der Leviten, des tempeldienstlichen Stammes unter den zwölf Stämmen Israels, wobei sie aber als Gruppe hinsichtlich des Tempeldienstes oder der Organisationsaufgaben traditionell in der Hierarchie über den Leviten stehen, Num 3,3-39 EU.[2] Sie gelten als direkte Nachfahren Aarons, der ein Bruder des Mose war. Die Kohanim übten im Jerusalemer Tempel den Dienst am Altar aus. In biblischer Zeit war jedoch nur der Hohepriester (hebräisch הַכֹּהֵן הַגָּדוֹל haKohen haGadol, deutsch ‚der große Kohen‘) die höchste religiöse Autorität des Judentums.

deborah71 antworten
Feliciah
(@feliciah)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1255

@deborah71 

Kohen ist der Hohe Priester und das Amt. Sie waren eine Untergruppe der Leviten, standen in der Hierarchie über ihnen  und leiten sich von Aaron ab. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Kohen

Sehr interessant, danke! 🙂 

feliciah antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3890

@deborah71  Demzufolge sind die Kohanim aus dem Stamm Levi.  Dem einzigen Stamm ohne Land, damit er Zeit hatte für den Dienst im Tempel.

 

jigal antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3890

Die Nachnamen Kohn in Levi sind auch die Nachnamen die man traditionell nicht ändern darf. Man hat vor ein paar Jahren Gentests mit Leuten die Kahn / Kohn / Cohen heissen gemacht und gemeinsame genetische Merkmale festgestellt.

 

jigal antworten
Feliciah
(@feliciah)
Beigetreten : Vor 15 Jahren

Beiträge : 1255

@jigal 

Man hat vor ein paar Jahren Gentests mit Leuten die Kahn / Kohn / Cohen heissen gemacht und gemeinsame genetische Merkmale festgestellt.

Nun hat mich das doch sehr neugierig gemacht, besonders der Name "Kahn".  🙂 
Aber: Oliver Kahn ist kein Jude, lt. Jüdische Allgemeine:

Jew or not Jew? | Jüdische Allgemeine (juedische-allgemeine.de)

In meiner Familie urgroßmütterlicherseits gibt es auch einen Nachnamen, der häufig als jüdischer Name auftritt. Der hat aber in unserer Familie keinen jüdischen Hintergrund. Wäre wohl auch entdeckt worden, zu Zeiten...

feliciah antworten
Jigal
 Jigal
(@jigal)
Beigetreten : Vor 4 Jahren

Beiträge : 3890

@feliciah Wie weit zurück hat man das verfolgt, vielleicht waren die Kahns vor 400 Jahren noch jüdischen Glaubens. Es hat ja einen Grund warum die jüdische Allgemeine das Thema aufgegriffen hat.  Würde dann auch noch zum FC Bayern München passen, er wurde ja als jüdischer Club gegründet.  War aber im III Reich stark aktiv das Image abzulegen, der erstes Präsident nach dem Krieg war dann aber doch ein Jude und ehemaliger Spieler.

jigal antworten


Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?