Benachrichtigungen
Alles löschen

Matthäus 1,17 Jesus und die Zahl 14


Deborah71
Themenstarter
Beiträge : 17803

Mt 1, 17 So sind nun alle Geschlechter von Abraham bis auf David vierzehn Geschlechter und von David bis zur Wegführung nach Babylon vierzehn Geschlechter und von der Wegführung nach Babylon bis auf den Christus vierzehn Geschlechter.

Die Zahl 14 ist sonst in der Bibel keine markante Zahl, so wie die 40 oder andere Zahlen.
Trotzdem hebt Matthäus sie durch dreimaligen Einsatz hervor in der Gestaltung dieses Stammbaumes Jesu.
So betont er das Königtum Jesu für seine jüdischen Leser.
Und er übermittelt uns indirekt, dass er sein Evangelium für jüdische Leserschaft geschrieben hatte.
Im Deutschen wird dieser Zahlenhintergrund nicht unbedingt offensichtlich, wenn keine Fußnote zu dem Namen David gesetzt ist.

Dieser alte Interpretationsaspekt mag für diesen oder jenen interessant sein oder irgendwann mal ein Aufmerker werden bei seinem Bibellesen.

Wissen macht Aaah! ...oder so? 😀
Was meint ihr dazu?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Quelle: aus den e-mail Israelbiblestudies-Portionen:

Jesus und die Zahl 14

Jüdischer Hintergrund des Neuen Testaments

Die alte jüdische Deutungsmethode

Die Zahl vierzehn ist ein deutliches Beispiel für Gematria - eine jüdische Interpretationsmethode, die jedem hebräischen Buchstaben eine Zahl zuordnet. Zum Beispiel: Der erste hebräische Buchstabe Aleph (א) ist gleich 1, Dalet (ד), der vierte Buchstabe ist gleich 4, und Vav(ו) der sechste Buchstabe ist gleich 6. Gematria berechnet den numerischen Wert eines bestimmten Wortes und ordnet ihn dann einem anderen Wort mit genau demselben numerischen Wert zu, wodurch eine Verbindung zwischen ihnen deutlich wird.

Warum also vierzehn?

Matthäus baut seine Genealogie um die Zahl 14 herum auf, weil der Name Davids im Hebräischen (דוד) den Wert 14 hat. ד(dalet) + ו (vav) + ד (dalet), oder 4 + 6 + 4 = 14. Außerdem ist David der vierzehnte Name, der in der Genealogie aufgeführt ist. Die Betonung auf David ist hier überdeutlich. Matthäus verwendet die Zahl vierzehn, um Jesus mit König David in Verbindung zu bringen, und stellt so seine Genealogie auf eine eindeutig jüdische Weise dar.

Entdecken Sie den jüdischen Hintergrund

Sowohl die Genealogie als auch die Gematrie waren für die Juden des ersten Jahrhunderts wichtig. Daher war es Matthäus sehr wichtig, diese Zahl zu verwenden und die Verbindung zwischen Jesus und David offensichtlich zu machen.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Quelle: Israelbiblestudies, e-mail portion
Jesus and the number 14

Jewish Background of the New Testament

The ancient Jewish interpretive method

The number fourteen is a clear example of gematria – a Jewish interpretive method that assigns numbers to each Hebrew letter. For example: The first Hebrew letter Aleph (א) equals 1, Dalet (ד), the fourth letter, equals 4, and Vav(ו) the sixth letter equals 6. Gematria calculates the numerical value of a particular word and then matches it with another word with the exact same numerical value, thus revealing a connection between them.

So, why fourteen?

Matthew builds his genealogy around the number 14 because David’s name in Hebrew (דוד) has a value of 14. ד(dalet) + ו (vav) + ד (dalet), or 4 + 6 + 4 = 14. Also, David is the fourteenth name listed in the genealogy. The emphasis on David here is abundantly clear. Matthew uses the number fourteen to connect Jesus to King David, and thus presents his genealogy in a distinctively Jewish way.

Discover the Jewish background

Both genealogy and gematria were important to first century Jews. Therefore, it was very important to Matthew to use this number and make the connection between Jesus and David obvious.

Antwort
6 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hab mal rumgeklickert und was dazu gefunden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gematrie

Ist für mich kompliziert.......waaaaa

Max

Anonymous antworten
1 Antwort
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17803

Ist auch kompliziert, wenn man das nicht von klein auf mitgelernt hat.

Mir genügen die paar Hinweise in der Bibel, wenn sie aufgeschlüsselt werden.

Die Unterschiede in den beiden Stammbäumen sind schon recht deutlich:

Mathhäus 1 > Königtum in Bezug zu David und einer Verheißung
Lukas 3 > zurückgeführt auf Adam..... Jesus ganz Mensch (+Gott) und keine gnostische Seltsamkeit.

deborah71 antworten


billy-shears
Beiträge : 1612

So betont er das Königtum Jesu für seine jüdischen Leser.
Und er übermittelt uns indirekt, dass er sein Evangelium für jüdische Leserschaft geschrieben hatte.

Matthäus macht an vielen Stellen deutlich, dass seine Adressaten nicht nur jüdisch sind. In Jesu Stammbaum durch Rahab und Rut.

Was meint ihr dazu?

Dass die 3-fache 14 von Matthäus stammt merkt man daran, dass zwischen Joram und Usija (= Asarja) die drei Könige Ahasja, Joasch und Amazja fehlen (vgl. 1Chr 3,11-12). Sonst wären es 17.

billy-shears antworten
3 Antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17803
Veröffentlicht von: @billy-shears

Dass die 3-fache 14 von Matthäus stammt merkt man daran, dass zwischen Joram und Usija (= Asarja) die drei Könige Ahasja, Joasch und Amazja fehlen (vgl. 1Chr 3,11-12). Sonst wären es 17.

Danke für die Info.
Hast du noch einen Input dazu, warum (ausser zur Anzahl) diese aufgeschriebenen Ahnen ausgewählt wurden?

Ich fange gerade erst an, da mehr reinzugehen. Die Bedeutung der Namen, die Regierunsgeschichten... schauen, was wichtig sein könnte.

deborah71 antworten
billy-shears
(@billy-shears)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 1612

Hast du noch einen Input dazu, warum (ausser zur Anzahl) diese aufgeschriebenen Ahnen ausgewählt wurden?

Auswendig nur bei den anderen beiden erwähnten Frauen, wo die Zeugung in schwerer Sünde geschah. Diese beiden wurden wohl erwähnt um zu zeigen, dass die Heilsgeschichte auch durch Sünder geschah und daher auch an Sünder gerichtet ist.

Bei den Männern weiß ich grad nichts. Die sind einfach nur nach der Chronik aufgelistet, weshalb sie weniger im Verdacht stehen wegen irgendwelchen Dingen ausgewählt worden zu sein.

billy-shears antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 18 Jahren

Beiträge : 17803

ah..ok.... danke 😊

deborah71 antworten
Teilen: