Benachrichtigungen
Alles löschen

Realisierung der Dienstgaben

Seite 2 / 2

Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Hallo

Ich hoffe , das dieses Thema die anspricht , die eine Dienstage haben und es entweder selbst schon realisiert haben oder es bei sich vermuten .

Eph. 4,11 Und er selbst gab den Heiligen die einen als
- Apostel
- Propheten
- Evangelisten
- Hirten
- Lehrer

Ich möchte einfach eine Diskussionsrunde starten und hoffe selbst dadurch neue Einblicke in dieses Thema zu bekommen .

Eine Dienstgabe ist keine Auszeichnung . Im natürlichen Leben zeigen wir vielleicht gerne anderen unsere "Stärke" um uns von anderen abzuheben . Es wird auf Dauer schwierig damit umzugehen , wenn ich meinen Sinn nicht auf meinen Geist richte sondern im Fleisch bleibe . Ein Gemisch ist da ebenfalls nicht ganz "ungefährlich" .
Die Dienstgabe heißt DIENST (!!) - Gabe weil man damit dienen soll .
Eine Dienstgabe ist auch keine Garantie das richtige zu tun ( z. B. falsche Propheten ) .
Etwas platt ausgedrückt : "Ich kann mit einem Hammer etwas aufbauen oder zerstören ." Eine Dienstgabe ist mit diesem Hammer vergleichbar . Es hängt von der Person ab , wie er sie einsetzt .
Gottes Segen und Weisheit damit umzugehen !

Lebendiger

Antwort
54 Antworten
thoker
 thoker
Beiträge : 623
Veröffentlicht von: @lebendiger

Eph. 4,11 Und er selbst gab den Heiligen die einen als
- Apostel
- Propheten
- Evangelisten
- Hirten
- Lehrer

Bei mir kommt jetzt die Frage:" Wo kann ich diese Gabe einsetzen?" Ich sehe oft, dass es so gemeindelastig ist. Vllt habe ich auch nur so gedacht 😉.

thoker antworten
7 Antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15056
Veröffentlicht von: @thoker

Bei mir kommt jetzt die Frage:" Wo kann ich diese Gabe einsetzen?" Ich sehe oft, dass es so gemeindelastig ist. Vllt habe ich auch nur so gedacht 😉.

Sie dienen ja auch dem Gemeindebau ... dem Bau der Gemeinde ... dem Aufbau/der Auferbauung der Gemeinde ... des Leibes Christi ...

kommt gleich im Vers dahinter 😊

Eph 4,12 Deren Aufgabe ist es, die Glaubenden zum Dienst bereitzumachen, damit die Gemeinde, der Leib von Christus, aufgebaut wird.

neubaugoere antworten
thoker
 thoker
(@thoker)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 623

Sie dienen ja auch dem Gemeindebau ... dem Bau der Gemeinde ... dem Aufbau/der Auferbauung der Gemeinde ... des Leibes Christi ...

Ja 😊 War seit meiner Geburt 😉😉 im Gemeindebau tätig 😀

thoker antworten
Anonymous
 Anonymous
(@Anonymous)
Beigetreten : Vor 1 Sekunde

Beiträge : 0

Hallo thoker

Allgemein heißt es , das es zur Auferbauung des Leibes Christi ist , sprich andere Christen .
Die Gemeinde "sollte" dazu dienen , die eigenen Dienstgaben zu entwickeln . Es gibt NIEMAND der das von Anfang an im Griff hat .
Wenn man keine Gemeinde hat , die das unterstützt wird es für einen schwieriger den richtigen Umgang damit zu erlernen . Es ist nicht ganz so einfach da "nicht geistlich abzuheben" . Um nicht zu sagen den Bezug zur Realität zu verlieren . Da kann ein aufmerksamer Gemeindeleiter schon mal eingreifen wenn man sich noch beeinflußen läßt .
Gruß

Lebendiger

Anonymous antworten
thoker
 thoker
(@thoker)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 623

Wenn man keine Gemeinde hat , die das unterstützt wird es für einen schwieriger den richtigen Umgang damit zu erlernen .

Ja und nein - es kommt auf die Lehre der Gemeinde drauf an.

Es ist nicht ganz so einfach da "nicht geistlich abzuheben" . Um nicht zu sagen den Bezug zur Realität zu verlieren . 

Da habe ich bei mir keine Bedenken - bin eher ein nüchterner Typ (Typin 😉😀)
War jahrelang in einer Gemeinde (Leitung in verschiedenen Bereichen) und kenne das was du beschreibst.

thoker antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 7672
Veröffentlicht von: @thoker

Ich sehe oft, dass es so gemeindelastig ist. Vllt habe ich auch nur so gedac

Es gibt ja neben den Gemeinden auch kirchliche Verbände, in denen man das ganz gut einsetzen kann.

suzanne62 antworten
thoker
 thoker
(@thoker)
Beigetreten : Vor 16 Jahren

Beiträge : 623

Es gibt ja neben den Gemeinden auch kirchliche Verbände, in denen man das ganz gut einsetzen kann.

Zur Zeit sehe ich mein "Tätigkeitsfeld" eher innerhalb der Familie, Bekannte etc. Also ohne Institutionen (Gemeinde, Verbände...)

thoker antworten
Suzanne62
(@suzanne62)
Beigetreten : Vor 6 Jahren

Beiträge : 7672

Ist doch völlig in Ordnung.

suzanne62 antworten


Deborah71
Beiträge : 22282

Mal gesucht....
..und diese Seite gefunden, die erstmal einen guten Eindruck macht.

Der Test kann bis zum Ende durchlaufen werden, ohne dass zwischendrin ein Spendenaufruf kommt ohne den es nicht weiterginge.
Den Test mit den persönlichen Ergebnissen und der Beschreibung der einzelnen Gaben kann man komplett ausdrucken oder auf dem Rechner speichern.

Die Beschreibung der einzelnen Gaben sind gut nachvollziehbar.
Der Test ist mit 65 Fragen relativ genau und lässt eine persönliche Tendenz erkennen.

https://www.ahelp.info/5fd-test/

Ich habe neugierigerweise den Test gemacht und meiner Meinung nach trifft er genauer, als das, was mir damals in der Gemeinde als Gabentest angeboten worden war.......persönliche Entwicklung über die Jahre eingerechnet.

😊

deborah71 antworten
6 Antworten
Flutterby
(@flutterby)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 164
Veröffentlicht von: @deborah71

https://www.ahelp.info/5fd-test/

Ich habe neugierigerweise den Test gemacht und meiner Meinung nach trifft er genauer, als das, was mir damals in der Gemeinde als Gabentest angeboten worden war.......persönliche Entwicklung über die Jahre eingerechnet.

😊

Bei mir ergab der Test, dass ich zu nichts zu gebrauchen bin.
Da hat Gott wohl noch ein ganzes Stück Arbeit vor sich... 😉

flutterby antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22282

Sach bloss.... 😉

So ganz leuchtet mir das nicht ein... denn du hast sicher nicht bei allen Punkten rote Farbe, sondern auch mehr oder weniger blau...

Wenn blau in allen Bereichen vorhanden ist und ziemlich gleichmäßig, dann ist da was, aber ausbaufähig.

Was machst du denn gerne von den 5 Bereichen? oder würdest du gerne machen?

Damals im Gabentest kam bei mir Hirte raus.... das war aber nicht einer Hirtenbegabung geschuldet, sondern der Hochsensitivität mit ungeklärtem Helfergen.

Heute ist das Bild schon klarer und geht in eine andere Richtung, auch wen das Helfergen immer noch anspringt. 😊

deborah71 antworten
Flutterby
(@flutterby)
Beigetreten : Vor 5 Jahren

Beiträge : 164
Veröffentlicht von: @deborah71

Was machst du denn gerne von den 5 Bereichen? oder würdest du gerne machen?

Das war ja nicht gefragt. Man sollte nicht bewerten, was man gerne tun würde, sondern was man schon tut:

beantworten Sie nicht, wie Sie sein wollen, sondern wie Sie leben und was Sie tun

Beispielsweise kann ich keine prophetischen Worte an andere weitergeben, weil ich einfach noch nichts Eindeutiges höre von Gott. Oder das Evangelium weitergeben - das würde ich zwar gerne, bin da aber selbst noch nicht "sattelfest" genug (ich könnte zwar Manches Gelernte zitieren, aber jemanden überzeugen oder durch eigene Erlebnisse mit Gott andere berühren eher nicht). Und meine "soziale Ader" bzw. "Antenne" ist auch nicht besonders stark ausgeprägt als introvertierter Mensch. Da ich einige technische Begabung habe (was in dem Test aber nicht gefragt war), kümmere ich mich in unserer Gemeinde derzeit um die Aufnahme und das Onlinestellen der Predigten.

Ich mache mir deswegen aber keinen Kopp - keine Sorge. 😀 Ich sage mir, wenn mich Gott zu irgend etwas gebrauchen will, dann wird er es mich schon wissen lassen (Stichwort Berufung). Ich will ihm da auch nicht vorgreifen durch blinden Aktionismus. Irgendwo las ich letztens einen Spruch (evtl. war's sogar das "Zitat des Tages" im jesus.de-Newsletter), der sinngemäß so ging: Gott beruft nicht Fähige, sondern befähigt Berufene. 😊

flutterby antworten
Deborah71
(@deborah71)
Beigetreten : Vor 19 Jahren

Beiträge : 22282
Veröffentlicht von: @flutterby

Das war ja nicht gefragt. Man sollte nicht bewerten, was man gerne tun würde, sondern was man schon tut:

Das weiß ich... diese Fragen muss ich nicht mehr stellen.

Meine Frage ist nach deinem Herzen... wohin zieht es dich.

Und du hast es ja dann auch beantwortet... dich zieht es dahin, das Evangelium weiterzusagen... du siehst Wachstumsbedarf.... und damit hat der Test dir schon eine Richtung gezeigt über den aktuellen Ist-Zustand hinaus...

übrigens bist du schon am Evangelium weitersagen beteiligt über deinen technischen Dienst.... in dem du dafür sorgst, dass es in Predigten aufgenommen und online gestellt wird.
Dein Blick war wohl erst auf das persönliche Weitersagen gerichtet.... und dadurch hast du den technischen Hilfsbereich zum Weitersagen nicht auf dem Schirm gehabt...
Du hörst immer die Predigten dabei, du lernst unbewusst viel über Ausdrucksweise und Inhalte.....

Verachte nicht den Tag der kleinen Anfänge, steht in Sacharja 4, 9-10
Papa hat dich im Blick und schaut auf deinen treuen Dienst.

deborah71 antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15056

sehr richtig, was sie sagt *zuFlutterbygucktundnickt*
*zustimm*

neubaugoere antworten
neubaugoere
(@neubaugoere)
Beigetreten : Vor 12 Jahren

Beiträge : 15056

hey, ich hab mich bei dem Test - by the way war das ne Premiere, weil mein allerallerallerallererstester Test im Leben 😀 😀 - recht zurückgehalten und eher "die Mitte" genommen, wenn ich es nicht sofort mit klarem Ja oder klarem Nein beantworten konnte ...

heraus kam 50% Prophet / ...
35% Hirte / ...
35% Lehrer / ...

der Rest war "rot" ... 😀

neubaugoere antworten
Seite 2 / 2
Teilen:

Hey du!

Dieses Forum ist für dich kostenlos.
Das funktioniert nur, weil uns treue Menschen regelmäßig mit ihrer Spende unterstützen.
Bist du dabei?