Benachrichtigungen
Alles löschen

Seelennahrung

Seite 1 / 4

Herbstrose
Themenstarter
Beiträge : 14193

Ihr Lieben, in diesem Thread würde ich gern Bibelstellen sammel, aus denen ihr Kraft oder Mut schöpft oder in denen ihr Trost findet oder die einfach nur gut tun.

Ich bin schon ganz gespannt, was da so zusammen kommt und fange gleich mal an:

Ich aber werde bleiben wie ein grüner Ölbaum im Hause Gottes, verlasse mich auf Gottes Güte immer und ewiglich. (Ps.52.8)

Antwort
31 Antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Mein
Konfi Spruch

Johannes 15.5

Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht, denn getrennt von mir könnt ihr nichts tun.

Anonymous antworten
1 Antwort
Herbstrose
(@herbstrose)
Beigetreten : Vor 7 Jahren

Beiträge : 14193

Welch eine Zusage! Vielen Dank!

herbstrose antworten


PeterPaletti
Beiträge : 1238

Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz und gib mir einen neuen, gewissen Geist.
Ps. 51,10

peterpaletti antworten
Deborah71
Beiträge : 15878

Jes 43, 1 Und nun spricht der HERR, der dich geschaffen hat, Jakob, und dich gemacht hat, Israel: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!

deborah71 antworten


Neubaugöre
Beiträge : 11784

Der mich immer nahe an Sein Herz zieht:

Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine schützende Hand über mir.
Psalm 139,5 - Hoffnung für Alle

neubaugoere antworten
Anonymous
 Anonymous
Beiträge : 0

Philipper 2

1 Wenn es nun irgendeine Ermunterung gibt in Christus, wenn irgendeinen Trost der Liebe, wenn irgendeine Gemeinschaft des Geistes, wenn irgend innerliche Gefühle und Erbarmungen, 2 so erfüllt meine Freude, dass ihr einerlei gesinnt seid, dieselbe Liebe habend, einmütig, eines Sinnes, 3 nichts aus Parteisucht1 oder eitlem Ruhm tuend, sondern in der Demut einer den anderen höher achtend als sich selbst; 4 jeder nicht auf das Seine sehend, sondern jeder auch auf das der anderen. 5 Denn diese Gesinnung sei in2 euch, die auch in Christus Jesus war, 6 der, da er in Gestalt Gottes war, es nicht für einen Raub achtete, Gott gleich zu sein, 7 sondern sich selbst zu nichts machte und Knechtsgestalt annahm, indem er in Gleichheit der Menschen geworden ist, 8 und, in seiner Gestalt4 wie ein Mensch befunden, sich selbst erniedrigte, indem er gehorsam wurde bis zum Tod, ja, zum Tod am Kreuz. 9 Darum hat Gott ihn auch hoch erhoben und ihm einen5 Namen gegeben, der über jeden Namen ist, 10 damit in dem Namen Jesu jedes Knie sich beuge, der Himmlischen und Irdischen und Unterirdischen, 11 und jede Zunge bekenne, dass Jesus Christus Herr ist, zur Verherrlichung Gottes, des Vaters.

Anonymous antworten


Seite 1 / 4
Teilen: